HoloLens 2: AR-Headset mit breiterem Sichtfeld im 2. Quartal 2019

Nasa, HoloLens, Microsoft HoloLens, Project Sidekick Bildquelle: NASA
Dass Microsoft an der zweiten Generation seines Mixed-Reality-Headsets HoloLens arbeitet, steht wohl außer Frage. Noch war allerdings sehr wenig rund um das neue Gerät zu hören, doch nun ist davon die Rede, dass die "HoloLens 2" nach einigen Verzögerungen ab dem 2. Quartal 2019 angeboten werden soll. Wie der US-Journalist Brad Sams in einem Bericht bei Petri.com unter Berufung auf Microsoft-nahe Quellen meldet, strebt der Softwaregigant die Einführung der HoloLens der zweiten Generation für das zweite Quartal 2019 an. Die Betonung liegt dabei auf dem letzten Wort dieses Satzes, denn Microsofts Pläne können sich jederzeit ändern, wenn man auf unerwartete Probleme stoßen sollte.


Voraussetzung für die tatsächliche Einführung der neuen HoloLens bis zur Mitte des nächsten Jahres ist also, dass wirklich alles glatt läuft. Es könnte neben Problemen in der weiteren Entwicklung auch Verzögerungen beim Anlaufen der Produktion geben, wird in dem Bericht ausdrücklich betont. Darüber hinaus nennt Sams auch noch einige weitere Details zur nächsten HoloLens-Generation.

So soll das neue Modell einerseits kleiner sein, andererseits aber ein breiteres Sichtfeld bieten und somit zwei der größten Schwächen der ersten Generation adressieren. Hinzu kommt eine längere Laufzeit, heißt es. Darüber hinaus will Microsoft einen Großteil der Funktionen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) künftig nicht mehr nur über die Cloud realisieren, sondern stattdessen eine entsprechende Lösung in die HoloLens selbst integrieren.

Die dazu nötige KI-Engine könnte entweder ein eigens entwickelter Chip sein, andererseits will Qualcomm als wahrscheinlicher CPU-Lieferant der HoloLens 2 ohnehin in seiner nächsten SoC-Generation mit der Integration dedizierter "Neural Processing Units" für KI-Aufgaben beginnen. Aktuell wird die Microsoft HoloLens der zweiten Generation laut früheren Berichten unter dem Codenamen "Sydney" entwickelt und soll letztlich günstiger zu haben sein als der Vorgänger, welcher noch immer für mindestens 3000 US-Dollar verkauft wird. Nasa, HoloLens, Microsoft HoloLens, Project Sidekick Nasa, HoloLens, Microsoft HoloLens, Project Sidekick NASA
Mehr zum Thema: Microsoft HoloLens
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsoft HoloLens im Preisvergleich

Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:40 Uhr Sculpto+ 3D Drucker, komplett montiert mit Wi-Fi, iOS und Android Konnektivität - Lautlos - Plug&Play Drucker, großen BauvolumenSculpto+ 3D Drucker, komplett montiert mit Wi-Fi, iOS und Android Konnektivität - Lautlos - Plug&Play Drucker, großen Bauvolumen
Original Amazon-Preis
352,22
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
299,39
Ersparnis zu Amazon 15% oder 52,83
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden