Top-Tech-Konzerne: 172 Milliarden Dollar in wenigen Stunden weg

Börse, Aktie, Kurs Bildquelle: Mashable
Monatelang wurde das Wachstum der Börsenwerte verschiedener Tech-Konzerne in schwindelerregende Höhen bestaunt - doch gestern zeigte sich, wie schnell es auch wieder anders kommen kann. Binnen weniger Stunden lösten sich an der New Yorker Börse bei den so genannten FAANG-Papieren enorme Werte in Luft auf. FAANG steht für Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google - also jene fünf Unternehmen, die aus der Kombination von Verbrauchern und Internet ein riesiges Geschäft aufbauten. Zumindest von der Börsenaktivität her würde auch Microsoft mit in das Team passen, allerdings sind die Redmonder wesentlich stärker im Business-Sektor verankert und bauen ihren Wert somit auf etwas anderen Faktoren auf.

Bei den Diskussionen um die Kurse der fraglichen Firmen ging es in der letzten Zeit meist darum, wer in welchem Zeitraum bestimmte neue Rekordmarken knacken kann und ob dann mit dem Aufstieg schon Schluss sein könnte. Gestern kam dann aber Einiges zusammen, was die Anleger unruhig machte. So gab es vom Weltwährungsfond schlechte Aussichten für die Entwicklung der Weltwirtschaft und die US-Notenbank FED entschied sich, die Leitzinsen ein wenig anzuheben. Amazon-Kurs stürzt abAmazon-Kurs der letzten Tage

Amazon verliert am Stärksten

In der Folge ging es mit den großen Werten abwärts. Bei den FAANG-Werten kam es in extrem kurzer Zeit zu einem Wertverlust von 172 Milliarden Dollar. Besonders stark traf es dabei Amazon: Der Wert des Handelskonzerns, der sich zuletzt immer weiter in Richtung Billionen-Marke bewegte, sank um 56 Milliarden Dollar. Der Börsenwert Apples ging um 51 Milliarden Dollar nach unten. Das ist eine Summe, die noch immer den Gesamtwert des Automobilkonzerns General Motors übersteigt.

Bei den anderen Unternehmen sahen die Entwicklungen kaum anders aus. Und da sich einige Faktoren schon länger abzeichneten, verloren die FAANG-Werte binnen der letzten Tage zusammengenommen sogar über 300 Milliarden Dollar. Dies sorgte letztlich auch dafür, dass die Indizes der US-Börsen Abstürze von mehreren Prozent hinlegten - was in diesem Umfang schon seit Monaten bis Jahren nicht mehr passiert war. Börse, Crash, Börsencrash Börse, Crash, Börsencrash Mashable
Mehr zum Thema: Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden