Intels Probleme mit 10-nm-Fertigung: Bank rät zum Verkauf von Aktien

Intel, Prozessor, Amd, Chips Bildquelle: AMD/Intel
Der Chiphersteller Intel hat vor kurzem seine neunte CPU-Generation vorgestellt. Die neuesten Core-Chips haben zwar laut dem Unternehmen aus dem kalifornischen Santa Clara zahlreiche Verbesserungen und Vorteile, sie basieren aber nach wie vor auf 14-Nanometer-Architektur. Der 10nm-Prozess wurde erneut verschoben.

Verkaufen statt neutral

Die erneute Verschiebung der 10-Nanometer-Chips von Intel hat Goldman Sachs zu einem in dieser Klarheit ungewöhnlichen Schritt veranlasst. Die Großbank, die vor allem im Investmentbereich tätig ist, hat ihren Kunden geraten, Intel-Aktien zu verkaufen und stattdessen auf andere Unternehmen zu setzen.

Goldman Sachs hat die Bewertung der Intel-Aktie von "neutral" auf "verkaufen" gesetzt, als Grund wurden die anhaltenden Probleme in der Entwicklung und Fertigung der 10-Nanometer-Halbleiter genannt. Laut CNBC schrieb Analyst Toshiya Hari in einer Mitteilung an Kunden, dass aus Sicht von Goldman Sachs die "Probleme mit dem 10nm-Prozess Folgen für die Wettbewerbsfähigkeit von Intel und zwar für eine ganze Bandbreite von Produkten" hätten. Intel vs. AMD: KursentwicklungKursentwicklung: Der letzte Monat von Intel...

Schwerwiegender als gedacht

Bei Goldman Sachs glaubt man, dass die Fertigungsschwierigkeiten "möglicherweise schwerwiegender sind als die meisten glauben und eine anhaltende Auswirkung auf den Marktanteil haben werden". Dazu kommt, dass die Intel-Konkurrenten immer stärker werden. Intel vs. AMD: Kursentwicklung...und jener von AMD Hari merkte an, dass Intels 10-Nanometer-Chips derzeit für das Herbstgeschäft von 2019 geplant sind, während AMD bereits seine 7-Nanometer-Chips vorbereitet - und zwar noch für dieses Jahr.

Der Kurs von Intel stürzte seit dem Bekanntwerden der Einschätzung von Goldman Sachs zwar nicht gerade ab, Verluste musste das Unternehmen aber dennoch hinnehmen. AMD hingegen (das derzeit als unterbewertet gilt) hatte im letzten Monat eine klaren Aufwärtstrend zu verzeichnen.

sentifi.com

Marktstimmen zu :

Intel, Prozessor, Amd, Chips Intel, Prozessor, Amd, Chips AMD/Intel
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:20 Uhr (Neues Update) CHUWI Lapbook Air 14.1 Zoll Notebook bis zu 2,2 GHz Ultrabook Intel Celeron N3450 (14,1 'FHD Display, 1920x1080P,Windows 10, 8GB RAM, 128GB ROM, G-Sensor)(Neues Update) CHUWI Lapbook Air 14.1 Zoll Notebook bis zu 2,2 GHz Ultrabook Intel Celeron N3450 (14,1 'FHD Display, 1920x1080P,Windows 10, 8GB RAM, 128GB ROM, G-Sensor)
Original Amazon-Preis
429,00
Im Preisvergleich ab
421,00
Blitzangebot-Preis
364,65
Ersparnis zu Amazon 15% oder 64,35
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden