Jüngste Leaks aus Redmond: Projekt "Andromeda" ist noch aktuell

Andromeda, Project Andromeda, Galaxie Bildquelle: Pixybay
Totgesagte leben bekanntlich oft noch ziemlich lange - und so ist es letztlich kaum verwunderlich, dass aus Redmond wieder einmal neue Informationen zum Thema "Andromeda" herausgesickert sind. Sowohl an der entsprechenden Hardware-Plattform als auch am zugehörigen modularen Betriebssystem-Konzept wird weiter gearbeitet.
Screenshots geben Hinweise auf AndromedaAndromedaOS
Seitens der Hardware ist Andromeda der Codename für ein mobiles System, das mit zwei Displays daherkommt. Diese sollen wahlweise als Tablet oder Notebook konfiguriert werden können. Ursprünglich wurde darüber spekuliert, dass hier im Laufe dieses Jahres etwas zu sehen sein könnte, doch gab es wohl Verzögerungen in diversen Bereichen, so dass eine Verschiebung die Folge war. Teils rechnete man gar damit, dass das Projekt komplett eingestellt wird.

Das sieht gemäß diverser Screenshots, die die Kollegen vom italienischen Magazin AggiornamentiLumia zusammengetragen haben, aber anders aus. Auf diesen sind unter anderem Hinweise auf das AndromedaOS zu finden. Dabei handelt es sich um eine Variation des Windows Core OS, einer modularen Plattform, auf deren Basis Windows-Betriebssysteme für unterschiedliche Hardware-Systeme zusammengestellt werden können.

Screenshots geben Hinweise auf AndromedaScreenshots geben Hinweise auf AndromedaScreenshots geben Hinweise auf AndromedaScreenshots geben Hinweise auf Andromeda

Texte für zwei Displays

Aber auch die Hardware-Entwicklung scheint weiterzugehen. Es dürfte zumindest Microsoft-intern auch Prototypen geben, auf denen schon Praxistests gefahren werden. Dafür spricht die Verfügbarkeit von Sprachpaketen, die im Microsoft Store verfügbar sind. In diesen sind unter anderem auch Inhalte von Dialogfenstern enthalten, die klar für die Dual-Screen-Systeme gedacht sind.

Die Sprachpakete geben so auch leise Hinweise auf Features, mit denen man bei Microsoft wohl zumindest experimentiert. Um einen Kontakt beispielsweise aufzufordern, eine Nachricht zu schicken, soll es in bestimmten Kontexten schon ausreichen, das Gerät umzuklappen. Dass es sich um Inhalte für das Andromeda-System handelt, lässt sich aus Textbausteinen folgern, in denen vom Ein- und Ausschalten des linken und rechten Bildschirms die Rede ist.

Siehe auch: Andromeda von Microsoft wegen Mangel an Apps verschoben? Smartphone, Tablet, faltbar, Dual Screen, Project Andromeda Smartphone, Tablet, faltbar, Dual Screen, Project Andromeda Pixabay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden