.eu-Brexit: EU droht Kündigung von 300.000 britischen Domains an

Eu, Europa, Großbritannien, Brexit Bildquelle: Public Domain
Die EU-Kommision hat in den Verhandlungen über den Vertrag zum Rückzug von Großbritannien aus der EU drastische Maßnahmen im Internetbereich angekündigt. Mit dem Ausscheiden sei es Organisationen und Bürgern aus Großbritannien nicht mehr möglich, .eu-Domains zu registrieren. 300.000 bestehende Einträge von Briten könnten demnach am Tag des Austritts widerrufen werden.

Kein Kuschelkurs in Sachen .eu-Domains in Sicht

Die EU und Großbritannien haben sehr viele Detailfragen zu klären, um den von beiden Parteien angestrebten "geordneten Rückzug" aus der EU zu ermöglichen. Geht es um die Frage der Domains, die von Mitgliedern der Gemeinschaft genutzt werden können, betont die EU-Kommission aber jetzt ganz klar die Exklusivität dieser Angebote. Wie die am Mittwoch unvermittelt veröffentlichte Mitteilung der zuständigen "Generaldirektion für Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien" klarstellt, sind nach einem Austritt Briten "nicht länger berechtigt, Domainnamen mit der Endung .eu zu registrieren". Top-Level-Domain .londonBrexit-Folgen: London könnte auch .eu-Domains verlieren Darüber hinaus werden in der Mitteilung weitere drastische Maßnahmen im Bezug auf die bestehenden Eintragungen beschrieben. So sei es Registrierungsstellen am Tag des Ausscheidens von Großbritannien möglich, die Registrierung einschlägiger Webadressen von betroffenen britischen "Firmen, Organisationen oder Bürgern" nicht mehr zu verlängern. Nach Ansicht der Generaldirektion ist es sogar zulässig, als handelnde Registrierungsinstanz "solche Domainnamen in Eigeninitiative abzuerkennen" - dabei entfalle auch die Vorlagepflicht bei einer Schiedsstelle.

Verwaltungsstelle ist gar nicht so begeistert von den Plänen der Kommission

Wie The Register ausrechnet, sind derzeit rund 317.000 .eu-Adressen in Großbritannien registriert, was rund einem Zehntel der gesamten Einträge bei "Eurid" ausmacht, dem Verwaltungsamt der europäischen Top Level Domain (TLD). Eine einfache Stornierung dieser Adressen würde für das Budget der Registrierungsinstanz auf jeden Fall einen spürbaren Einbruch bedeuten - aktuell werden mit Eurid jährliche mehrere Millionen Euro Überschuss erwirtschaftet.

Deshalb darf es auch nicht verwundern, dass die Verwaltungsstelle bei der Darstellung der jetzt angekündigten Maßnahmen einen deutlich anderen Blickwinkel wählt. Man sei etwas überrascht von den Plänen der Kommission und habe Informationen dazu erst kürzlich erhalten. Man wolle betonen, dass die Mitteilung der Kommission auch klarstelle, dass sich die geplante Vorgehensweise noch ändern könnte. Eu, Europa, Großbritannien, Brexit Eu, Europa, Großbritannien, Brexit Public Domain
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr Corsair Lüfter LL140 RGB LED PWM EinzelpackungCorsair Lüfter LL140 RGB LED PWM Einzelpackung
Original Amazon-Preis
32,90
Im Preisvergleich ab
29,88
Blitzangebot-Preis
26,33
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,57

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden