FBI sitzt inzwischen auf tausenden unknackbaren Smartphones

Verschlüsselung, Kryptographie, Code Bildquelle: Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)
Der von der Öffentlichkeit intensiv beobachtete Zugriff auf ein iPhone wurde von der US-Bundespolizei vor einiger Zeit als großer Erfolg gefeiert. Gleichzeitig liegen bei der Behörde aber auch tausende Geräte herum, in die man sich bisher nicht hineinhacken konnte. Die Verschlüsselungsverfahren in den Smartphones würden die Ermittler immer wieder vor gewaltige Probleme stellen, erklärte FBI-Direktor Christopher Wray laut einem Bericht des Evening Standard. Gemessen an einem Zeitraum von elf Monaten ab der Beschlagnahmung gelingt es den Ermittlern bei rund 50 Prozent der Geräte nicht, Zugang zu erlangen.

Insgesamt handle es sich aktuell um rund 7.000 Smartphones, die beim FBI herumliegen und die die Ermittler gern auswerten würden. Doch kommen sie an die Daten nicht heran. Auf der in Philadelphia stattfindenden Internationalen Konferenz der Polizeichefs IACP forderte Wray daher erneut, dass endlich wieder eine Balance zwischen dem Schutz der Privatsphäre und dem Bedarf der Strafverfolgungsbehörden hergestellt werden müsse.

Ermittler sollen sich damit abfinden

Wie so etwas aussehen soll, bleibt aber weiter unklar. Denn jede Option, die den Behörden einen Zugriff auf die Daten auf einem Mobiltelefon geben würde, wäre letztlich auch für Kriminelle und andere Unbefugte zugänglich. Schwachstellen in der Sicherheit eines IT-Systems lassen sich schlicht nicht nur für ausgewählte Kreise implementieren.

Gegenüber der Zeitung erklärte daher auch der Informatik-Professor Alan Woodward von der University of Surrey, dass die Kriminalforensiker von nun an eben mit der Frustration leben müssten, dass sie es mit funktionierender Verschlüsselung zu tun bekommen. "Selbst wenn die Gerätehersteller diese nicht selbst einbauen würden, wäre es ein leichtes, ebenso leistungsfähige Krypto-Tools auf anderem Weg zu bekommen", führte er aus.

Download Steganos Safe - Verschlüsselte Datentresore erstellen Verschlüsselung, Kryptographie, Code Verschlüsselung, Kryptographie, Code Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!
Original Amazon-Preis
19,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden