Creators Update 2: Microsoft nennt "Fall" dann doch lieber "Autumn"

Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Bildquelle: Windows Central
Damit es nicht zu ungewollten Assoziationen kommt: Microsoft hat sich dazu entschlossen den Namen des nächsten Windows-10-Updates in einigen englischsprachigen Ländern noch einmal zu ändern. So wird aus dem Fall Creators Update nun das "Autumn" Creators Update.
In Deutschland ist es verhältnismäßig einfach. Wir sprechen bisher vom Windows 10 Fall Creators Update oder übersetzt vom Herbst Creators Update. Das wird auch so bleiben. Dass man mit "Fall" im englischsprachigen Raum aber auch "Fallen" übersetzt und damit das kommende OS als misslungenes Update oder schlicht und einfach als "Sturz" je nach Kombination bezeichnet, ist Microsoft recht spät aufgefallen. Andere witzelten schon bei der ersten Ankündigung, dass die Bezeichnung ja nur für den Teil der Weltkugel gelte, der im September auch tatsächlich Herbst und nicht etwa Frühling hat.

Windows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update
Windows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update

Fehlinterpretationen

Wie es auch sei - Fall und seine vielen negativen Bedeutungen im britischen Englisch wurden nun doch noch von Microsoft ausgemerzt und durch das eindeutigere Autumn ersetzt (via Windows Central).


Microsoft hat diese Änderung bereits auf einigen Webseiten umgesetzt, darunter in Großbritannien, Australien, Neuseeland und Indien. In den USA und Kanada bleibt es bei dem Fall Creators Update.

"September Update" wäre nicht so einfach

Beim ersten "Herbst Update" hatte es Microsoft 2015 noch besser gelöst. Windows 10 hieß in der Version 1511 einfach November Update, was wohl kaum misszuverstehen war. Doof nur, dass Microsoft in Zukunft immer im September sein Update bringen will.

Rückblickend gibt es einige Beispiele, bei denen sich Unternehmen tatsächlich keinen Gefallen mit der teils unbedachten Namenswahl ihrer Produkte oder Leistungen in den unterschiedlichen Kulturkreisen gemacht haben. Klassiker kommen aus der Autobranche. Es sind der Mitsubishi Pajero (Montero in spanisch sprechenden Ländern, weil das Wort Pajero dort Wichser bedeutet), VW Vento (Furz), Mazda Laputa (Die Hure) oder Audi E-Tron (Kot).

Windows 10 Creators Update Der große Test und alle Neuerungen Download Windows 10 Update-Assistent Download Windows 10 Creators Update - ISO-Dateien Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Windows Central
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden