Windows 10: Spartan wird Standard-Browser - Auf Wiedersehen IE

Windows 10, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan
Microsoft macht ernst. Der Internet Explorer wird in Windows 10 zwar in den meisten Varianten weiter enthalten sein, doch schon jetzt wird der neue Browser "Project Spartan" zum Standard. Dies geht aus der Dokumentation der aktuellen Windows 10 Preview Build 10056 hervor.
Die russische Leak-Quelle WZor hat nicht nur erste Screenshots der neuen Vorabversion von Windows 10 veröffentlicht, sondern auch Auszüge aus der von Microsoft an seine Partner ausgegebenen Dokumentation zu den Änderungen in der Build 10056. Daraus geht unter anderem hervor, dass Spartan an die Stelle des Internet Explorer 11 tritt. Windows 10 Preview (Build 10056)Microsofts Dokumentation stellt klar: Spartan wird zum Standard Natürlich war dieser Schritt im Zuge der kürzlich erfolgten offiziellen Vorstellung von "Project Spartan" bereits absehbar, doch dass Microsoft offenbar schon zum jetzigen Zeitpunkt Abschied von Internet Explorer als Haupt-Browser nehmen will, dürfte dennoch überraschen. In der neuen Vorabversion geht es nun vor allem darum, die Zuverlässigkeit von Spartan in Verbindung mit Nutzeraktionen zu testen.

Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)
Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)

So sollen die Tester laut der Dokumentation prüfen, wie sich "Project Spartan" als neuer Standard-Browser verhält. Es geht also darum, ob Fehler oder Probleme beim Umgang mit Links auffallen, wenn man zum Beispiel eine URL aus einem anderen Programm heraus öffnen will. Auch in der finalen Ausgabe dürfte Spartan dann als Standard-Browser enthalten sein.

Bei den Änderungen ist zu beachten, dass die Umstellung auf Spartan als Default-Browser nicht greift, wenn der Nutzer ein Upgrade von einem früher installierten Betriebssystem auf Windows 10 vornimmt, bei dem bereits ein anderer Browser als Standard eingestellt ist.

Hat man also zum Beispiel Windows 8.1 in Betrieb und Chrome oder Firefox als Standard-Browser festgelegt, wird an dieser Einstellung im Zuge des Upgrades auf Windows 10 nichts geändert.

Windows 10 Preview (Build 10056)Windows 10 Preview (Build 10056)Windows 10 Preview (Build 10056)Windows 10 Preview (Build 10056)

Vorerst wird der Internet Explorer 11 in Windows 10 erhalten bleiben. Microsoft will auf diese Weise offenbar gewährleisten, dass gerade Geschäftskunden sich auf den alten Browser verlassen können. Dies hängt damit zusammen, dass Unternehmen oft spezielle Web-Anwendungen nutzen, die ausschließlich mit einem bestimmten Browser einwandfrei funktionieren. Zwar bringt Spartan neben einer neuen Benutzeroberfläche auch eine neue Rendering-Engine und entsprechende Kompatibilitätsfunktionen mit, doch Microsoft dürfte die Geschäftskunden wohl kaum verärgern wollen.

Download
Windows 10 Preview inkl. Spartan
Windows 10, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan Windows 10, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden