YouTube wandelt alle Videos ins WebM-Format um

Musik- / Videoportale Mit WebM versucht Google aktuell ein offenes Videoformat für das Web zu etablieren. Um dieses Ziel zu verwirklichen, werden in Zukunft alle Videos beim weltweit größten Videoportal YouTube in das neue Format umgewandelt.
So werden ab sofort alle Videos, die bei YouTube hochgeladen werden, automatisch im WebM-Format angeboten. In einem Blog-Beitrag erklären die Entwickler, dass inzwischen auch viele ältere Clips umgewandelt wurden. Die Videos, die 99 Prozent aller Seitenabrufe ausmachen, liegen bereits im WebM-Format vor. Das entspricht etwa 30 Prozent aller auf YouTube verfügbaren Inhalte.

Um auch die restlichen Videos umwandeln zu können, gehen die Betreiber nach einem simplen Prinzip vor. Sind die Server durch sehr viele Video-Uploads ausgelastet, wird das Umwandeln älterer Clips pausiert, bis wieder Ressourcen zur Verfügung stehen. Über den Stand der Bemühungen, dass gesamte Videoarchiv im WebM-Format anzubieten, will YouTube in regelmäßigen Abständen informieren.

Parallel zum WebM-Angebot wird man die Clips auch weiterhin in einer H.264-codierten Fassung vorhalten. Die Betreiber der Plattform erklären, dass es ihr Ziel ist, die Videos universell aufrufbar zu machen. Aus diesem Grund wird auch der HTML5-Player weiterentwickelt, der im letzten Jahr das erste Mal vorgestellt wurde. Einem entsprechenden Betatest kann beigetreten werden.

WebM nutzt den Videocodec VP8, den Google durch den Kauf des Unternehmens On2 erhalten hat. Er ist komplett kostenfrei und quelloffen. Er darf sogar in kommerzielle Produkte integriert werden. Als Audiocodec kommt Vorbis zum Einsatz. Audio- und Videospur werden dann in einem Matroska-Medien-Container (MKV) zusammengefasst.

Um auf YouTube vom WebM-Format zu profitieren, muss zunächst der Betatest des HTML5-Players aktiviert werden. Anschließend kann man nach einem beliebigen Begriff suchen, beispielsweise "Trailer". Die URL, die nun in der Adresszeile des jeweiligen Browsers steht, muss um den Parameter "&webm=1" ergänzt werden. Man hängt ihn einfach an das Ende. Anschließend sieht man alle Videos, die bereits im WebM-Format vorliegen und zur vorherigen Suchanfrage passen.

Firefox, Chrome und Opera unterstützen WebM inzwischen von Haus aus. Google bietet für den Internet Explorer 9 eine entsprechende Erweiterung an.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren98
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:35 Uhr Jukebox Multimedia Musikbox Legend 501 Bluetooth, USB, SD, MP3 CD, Radio
Jukebox Multimedia Musikbox Legend 501 Bluetooth, USB, SD, MP3 CD, Radio
Original Amazon-Preis
250
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
200
Ersparnis zu Amazon 20% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden