Firefox 4.0 Beta 7 mit neuer JavaScript-Engine

Browser Die Entwickler aus dem Hause Mozilla haben es geschafft, die siebente Betaversion ihres Browsers Firefox 4.0 zu veröffentlichen. Es handelt sich um einen wichtigen Meilenstein, denn erstmals sind alle Features integriert, die man für die Ausgabe 4.0 vorgesehen hat.
Die wohl wichtigste Neuerung ist die JavaScript-Engine JägerMonkey. Sie nutzt die bewährten Methoden der aktuellen JavaScript-Engine Tracemonkey, erweitert diese aber um einige Neuerungen. Sobald auf einer Website das Tracing zum Einsatz kommen kann, ist Firefox noch heute der Konkurrenz überlegen. Allerdings ist das nicht immer möglich, weshalb man mit Jägermonkey auf die Übersetzung kompletter JavaScript-Methoden in Assembler setzt. Firefox 4.0 wird in jedem Fall neu entscheiden, ob das Tracing schneller ist und es in diesem Fall einsetzen. Falls nicht, nutzt man die Assembler-Übersetzung.

Firefox 4.0 Beta 7 Dank JägerMonkey will Mozilla mit seinem Browser endlich wieder in die Liga der schnellen Browser aufsteigen, nachdem man dieses Feld Chrome, Safari und Opera überlassen hatte. Wie man den Benchmarks der Entwickler entnehmen kann, scheint das mit der Beta 7 auch zu gelingen. In unserem ersten Kurztest konnte ein spürbar schnellerer Seitenaufbau beobachtet werden.

In der Firefox 4.0 Beta 7 haben die Entwickler erstmals die Unterstützung für die 3D-Grafik-Programmierschnittstelle WebGL standardmäßig aktiviert, zumindest unter Windows und Mac OS. Um davon Gebrauch zu machen, benötigt man eine OpenGL-fähige Grafikkarte. Andere Grafikkarten, Mozilla nennt ausdrücklich GPUs von Intel, sollen mit kommenden Betaversionen unterstützt werden.

Eine weitere Neuerung, die für mehr Geschwindigkeit sorgt, ist die Hardwarebeschleunigung bei einigen bestimmten Operationen. Unter Windows XP wird dafür auf Direct3D 9 gesetzt, unter Windows Vista und 7 auf Direct3D 10. Wird die Mac-Version von Firefox genutzt, wird auf OpenGL zurückgegriffen.

Firefox 4.0 Beta 7 Web-Entwickler können sich über mehr Möglichkeiten freuen, um die Schriftart auf Websites zu gestalten. Dafür können sie auf einen verbesserten OpenType-Support zurückgreifen. Ebenfalls neu ist das HTML5 Forms API, mit dem Web-basierte Formulare leichter erstellt und validiert werden können.

Weitere Informationen zur Firefox 4.0 Beta 7 findet man in den Release Notes. Eine komplette Auflistung der Veränderungen gegenüber der Beta 6 bietet Bugzilla.

Download: Firefox 4.0 Beta 7 (10,72 MB, deutsch)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren102
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Original Amazon-Preis
169,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden