Google will schnellere Sicherheits-Updates für Android-Smartphones

Der US-Internetkonzern Google arbeitet darauf hin, in diesem Jahr fast alle Smartphones, Tablets und andere Geräte mit seinem mobilen Betriebssystem Android auch mit aktuellen Sicherheits-Updates zu versorgen. Im letzten Jahr erhielten trotz aller ... mehr... Google, Android, Sicherheit, Malware, Security, Virus, Schadsoftware, schloss Bildquelle: Google Android, Sicherheit, Security, schloss Android, Sicherheit, Security, schloss Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei Smartphones scheint es inzwischen langsam zum guten Ton zu werden, wenigstens Sicherheitsupdates zu bringen, aber an der Tabletfront sieht es nach wie vor immer noch extrem dunkel aus. Die wenigsten Geräte bekommen überhaupt Sicherheitsupdates und selbst wenn nur extrem verzögert.
 
das wollen wir alle, die wir android nutzen. aber nach all den jahren an stillstand hat man doch kaum mehr hoffnung auf besserung. mal ganz davon abgesehen das es der breiten masse egal ist, weil sie sich des problems nicht bewusst sind und oder es ignorieren.
 
@Samuel7: Resignation ist aber auch keine Lösung ;)
 
Idee:

Google schreibt den Anbietern vor, bis wann Sie Ihre eigenen Neuerungen fertig haben müssen. Nach dem Testing der je nach Anbieter individuellen Neuerungen wird mit den Netzbetreibern ein Zeitpunkt ausgehandelt, wann das System-Update flächendeckend ausgerollt wird.
 
@AlexKeller: Den Ansatz gab es schon mal. Und was war? Die Anbieter haben Android damals gedroht, Android künftig dann nur noch in der freien Version ohne Google Apps zu nutzen.
Und diese freie Version steht unter einer Lizenz, wo Google so etwas nicht vorschreiben darf.
Und individuelle "Verhandlungen" gibt es ja aktuell.

Trotz allem ist die Aussage "wenige Tage" alles andere als richtig. Das betrifft nur die eigenen Geräte und wenige Anbieter mit Flaggschiffgeräten. Die Masse wartet noch immer Wochen auf Sicherheitsupdates, auf Feature Updates teilweise Monate, wenn sie überhaupt kommen.
 
Hört sich nur nach Marketing Gerede an. Solange die Update-Funktionalität nicht überarbeitet wird, bleibt es ziemlicher Mist. Sicherheitsupdates müssen ohne zwischen schritt OTA direkt von Google eingespielt werden, ohne wenn und aber.
 
@L_M_A_O: Nur so wirds wirklich klappen! Und dann auch ohne root abfrage!
 
Es wäre so einfach ..... Androiden, deren Patchlevel ein bestimmtes Alter erreicht hat, werden aus dem Playstore ausgesperrt. Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass Netzbetreiber Geräte mit veraltetem Patchlevel durchaus den Zugang zum internet verweigern könnte.
Und wenn ich das genau überdenke, wäre das nicjt nur eine Option bei Androiden, sondern generell mobile Geräte.

Oder noch einfacher : Android darf von den Herstellern nicht mehr so verwursteln werden, dass ein Patchen durch Google direkt nichtmehr möglich ist. Gravieredend veränderte ROMs müssen gekennzeichnet werden und erhalten keinen zugang zum Playstore. Die Hersteller können ihre zusätzlichen Dinge oiptional via Playstore anbieten. Übrigens eine forderung, die ich schon zu Zeiten meines HTC Desire hier niedergesschrieben habe, als aufgrund der Sense-Oberfläche das update 2.3 nur als Testversion von HTC freigegeben wurde.
 
@iPeople: mit der Idee könnte Windows 10 Mobile sogar noch eine Chance haben ;) ne ehrlich, ich glaube das fördert dann eher wieder dass weniger Firmen Android nutzen und ihr eigenes Ding machen. Und das will Google sicherlich noch weniger.
 
@sibbl: Richtig, daran sieht man dann auch , worum es Google wirklich geht. Die Bemühungen sind Makulatur
 
@iPeople: am Ende ist aber der Kunde der Dumme und nicht der Hersteller des Smartphones der nur sagen wird: sorry, supporten wir nicht mehr, kauf dir halt ein neues.
 
@Rumpelzahn: Wenn der Kunde dann immernoch dort kauft, ist das sein Ding. Auf diese Weise würde sich aber Hersteller mit langem Support als die besseren erweisen.
 
@iPeople: So ist es doch jetzt schon. Geräte mit zu niedriger Android-Version erhalten keine Play-Dienste mehr, dieses bedeutet quasi den Ausschluss.
 
@floerido: Und warum komme ich mit einem 6 Jahe alte, Galaxy Tab, inklusive aller ingepatchten Lücken, in den Playstore?
 
@floerido: Solange du nichts älteres als Android 4.4 hast, kommst du in jede App rein. Es gibt vielleicht 3-4 neue Spiele die 5.0 oder höher verlangen die restlichen Apps haben kein Problem damit und 4.4 ist wirklich schon "uralt".
 
@iPeople: und was schadet es denn Playstore wenn du das Update für deine Apps bekommst sodass diese weniger unsicher sind? Ungepatcht lassen wäre viel gefährlicher. Über den Playstore kann Google wenigstens noch etwas eingreifen und Updates vermitteln
 
@K-Ace: Wer redet von Apps ?
 
@iPeople: Die Vielfalt, die Android-Nutzer so schätzen, wird erst dadurch möglich, dass Google eben nicht alles mögliche vorschreibt.
Es gibt im Android-Lager diverse Hersteller, die monatlich Sicherheitsupdates veröffentlichen und das nicht nur für die hochpreisigen Geräte. Es hindert dich keiner daran, zu solch einem Hersteller zu greifen.
 
@TiKu: Monatliche Sicherheitsupdates? Komisch in meinem S7 Edge stehe ich noch immer auf der Android-Sicherheitspatch-Ebene: 1. November 2016 !!!!!
Automatische Updates sind aktiviert..... schwer vorzustellen, dass es so wenige zu patchen gibt bei Android, dass ein halbes Jahr überhaupt nichts kommt!
 
@the_scrat: Beschwer dich bei deinem Provider.
 
@TiKu: Wer liefert denn jetzt die Patches aus? Samsung, Telekom, Google? So ein undurchsichtiges und schlampiges System, ehrlich! Normal müsste doch Samsung die Patches OTA liefern unabhängig von der Telekom.
 
@the_scrat: Alle 3 haben dabei etwas zu sagen, da Google sowohl Samsung als auch der Telekom Anpassungen erlaubt. Das weiß man vorher und kann somit vor dem Kauf entsprechend reagieren. Du willst nicht, dass die Telekom Android anpasst? Nimm einen anderen ISP. Du willst nicht, dass irgendein ISP Android anpasst? Nimm ein freies Gerät. Du willst nicht, dass Samsung Android anpasst? Nimm ein HTC, Huawei, whatever. Du willst nicht, dass irgendein Hersteller Android anpasst? Nimm ein Google Pixel. Du hast die Wahl - ganz im Gegensatz zu anderen Anbietern von Smartphone-Betriebssystemen.
Ich setze bspw. auf freie Geräte, weil ich nicht abhängig vom ISP sein will, mir das Stock-Android aber in einigen Details nicht gefällt.
 
@TiKu: Falsch! Das weiß man eben nicht vorher! Gerade wenn man von Apple kommt und so einen Zirkus nicht gewohnt ist!
Schreibst du nicht ständig, gerade wenn es um das Thema Updates geht, dass ja monatlich Sicherheitspaches geliefert werden? Da musste aber zukünftig immer noch nen * hinten dransetzten mit Fußnote. Gilt nicht für bestimnte ISP, gebrandete Phones etc.

Was ich will? Ich will mich nicht mit so einer Aufzählungen wie von dir oben rumschlagen, ich will einfach Updates erhalten. Und gerade Sicherheitsupdates die gerade bei diesem System MEHR als notwendig sind.....
 
@the_scrat: Ja, ein Gefängnis ist für manche komfortabler als ein Leben in Freiheit, bei dem man ab und an auch mal sein Hirn einsetzen und sich selbst kümmern muss.

"Sicherheitsupdates die gerade bei diesem System MEHR als notwendig sind....." Wenn man der Panikmache glaubt... Hast du jemals ein verseuchtes Android-Gerät in freier Wildbahn gesehen? Ich nicht. Selbst diejenigen im Freundes- und Bekanntenkreis, die das inzwischen eigentlich doch recht sichere Windows regelmäßig verseucht bekommen, fangen sich auf ihren Androiden nichts ein. Hingegen hat eine Lücke in iOS tatsächlich die Notruf-Systeme in einigen US-Städten überlastet.
Einem Unternehmen, bei dem es offensichtlich keine Code Reviews gibt und das Rainbow Tables offensichtlich nicht wirklich verstanden hat, würde ich in Sachen Sicherheit übrigens nicht vertrauen.
 
@TiKu: Jaja die "Freiheit" die in Wirklichkeit keine ist. Denn wenn die Freiheit mit so vielen Hürden verbunden ist muss man wirklich überlegen ob das angenehme Leben im "Gefängnis" nicht doch seine Vorzüge hat.

Es geht nicht darum ob etwas verseucht ist oder nicht. Es zählt dass Sicherheitslücken über Monate offen stehen und jeder halbwegs fähige ITler müsste Wissen, dass das kein guter Zustand ist. Zum Glück vertraust du ja auf dieses "sichere" System weil du halt niemand kennst dessen Android digital amok läuft. Gute Einstellung...
 
@TiKu: Der Vielfalt würde das keinen Abbruch tun. Hast du überhaupt gelesen, was ich schrieb ? Und die 3 Hestelle, die ihre Gräte länger als und besser pflegen, reißen auch nicht heraus, dass das updatesystem von Android Müll ist.
 
So lange Google sein System nicht so strikt umbaut, dass der komplette Core-Bereich von Android losgelöst und eigenständig von den Herstellerzugaben aktualisiert wird, wird sich an diesem Problem nie ernsthaft etwas ändern.
 
Diese Ankündigung hör ich nun schon zum X-sten male.Solange die Hersteller bei der Migration solange brauchen, halte ich diese News für nichtig !!!
 
@Fanta2204: Ich bin mit meinem S7 seit 22.3 auf Sicherheitspatcheben 1. März 2017, was heißt da für dich lange?
 
@BartHD: Richtig lesen !!! Es geht um alle Android-Geräte und nicht um Samsung allein !!!
 
@Fanta2204: Seit wann genau sind Satzzeichen Rudeltiere?
 
@Fanta2204: ersetzte Samsung durch "das aktuelle Samsung S Spitzenmodell."
Denn alle anderen hängen auch wider hinterher
 
@BartHD: Da bist du wohl einer der wenigen, alle S7 mit T-Online Branding sind auf November 2016, und die freien auf Januar 2017. Welches Branding hast du denn?
 
Die einzige soweit Praktikable Lösung wäre das Google eine Universelle Version Bereitstellt die der Nutzer selber Flashen könnte und damit die Updates Komplett in Googles Hand legt.
Sollte ja kein Problem sein die Treiber von den Herstellern zu erhalten und diese dann entsprechend in diese Universal Version einzubauen.
Vorbild Windows dort werden die Treiber weitgehend auch Automatisch ausgewählt und Installiert bei der Installation.
Ansonsten würde mir nichts einfallen außer Gesetzlicher Lösungen das jedes Gerät Zeit X Gepflegt zu werden hat ansonsten Strafen und Verkaufsverbot.
Über den Play Store läst sich zwar viel direkt verteilen aber ich glaube sobald es Schwerwiegendere Updates sind reicht die Fähigkeit des Play Stores nicht aus. Man muss ja auch bedenken das eventuell ein Neustart ausgelöst werden muss und ich meine der Play Store kann das nicht.
Aber sind wir wirklich Ehrlich es hängen zuviel im Update System egal welches System man hat hier Provider da Hersteller obendrauf noch der System Herausgeber und jeder will irgendetwas anderes.
Solange man da die Update Politik so weit auffächert gerade bei Android wird sich nie etwas Ändern bei manchen Geräten ist es gut zu beobachten Provider Geräte bekommen Später oder gar keine Updates wogegen aus dem Handel Stammende besser und Zeitnaher Versorgt werden.
 
@Freddy2712: hm, wenn man mit über Hundert verschiedener Hersteller rechnet die alle zusammen über tausend verschiedene Smartphones haben hast Du eine Unmenge an Treibern die dein Basis-Image unnötig aufblähen ... den Ballast willst Du nicht haben.
 
@Rumpelzahn: Dann umsetzen wie in Windows, da werden die Treiber bei der Installation geladen. Und Basistreiber für alle Geräte sollten drin sein.
 
@Rumpelzahn: Soviele dürften es gar nicht sein da ja weitgehend die Komponenten die selben sind.
Kameras kommen doch sowieso genauso wie Displays und SOC von immer den selben Herstellern, soviele verschiedene gibt es ja nun auch nicht.
Außerdem würde das ja nur nötig werden wenn Upgrades gemacht werden z.B. Android 6 auf 7 ansonsten kommt ja die Treiber Grundausstattung eh von den Herstellern.
Die Treiber können ja auch OTA vom Hersteller Aktualisiert werden falls das überhaupt Passiert.
Außerdem warum Integrieren OTA ist das Zauberwort einen Generic Driver der alles Rudimentäre ermöglicht Rest kommt per Download vom Server.
Microsoft bekommt es ja bei Windows auch genauso hin und da ist die Treiber Vielfalt deutlich größer.
Und für einen Etwaigen Werksreset liegt es ja eh alles auf einer Versteckten Partition bzw. sofern über PC Software erfolgt auf dem Herstellerserver..
 
Man beachte die Textpassage: .."Flaggschiff Smartphones"...Wie schön, das es überhaupt keine anderen Smartphone-Klassen gibt!!
 
Die Überschrift ist gut... Die Androids sind doch froh, wenn überhaupt Updates kommen. :-D
 
Und wieder frage ich mich, was haben die Netzbetreiber mit den Updates zu tun?
 
@Knerd: https://www.computerbase.de/2012-01/netzbetreiber-schuld-an-diversen-android-oberflaechen/

Die frickeln auch noch meist ihren schei* rein
 
@wertzuiop123: Super
 
@Knerd: Naja die haben auch diverse Bloatwares wie z.B. Telekom die müssen ja irgendwie ihren dummen Joyn Messenger vorinstallieren oder sonstige Provider Apps (wobei manche echt gut und Nützlich sind).
Angeblich wird auch getestet ob die Geräte in Version X noch mit dem Netz Funktionieren.
 
alle Jahre wieder

http://www.7mobile.de/handy-news/android-updates-google-will-schnellere-updates.htm
 
Wenn ich sage, dass ich W10M gerne nutze, auch weil es regelmäßig Updates bekommt, bekomme ich von Android Usern gesagt: "Ein perfektes System braucht keine ständigen Updates."

Ich habe da lieber ein paar Updates mehr & ein, aus deren Sicht, unperfektes System, als eine Malwareschleuder. (Gut, ist durch fehlende Apps eh kaum möglich.)
 
Aber durch die ausbleibenden Updates will man die User dann auch zum Kauf von neuen Geräten zwingen. Ob es nun Android Updates oder solche Sicherheitsupdates sind. Zudem ist es jedesmal ein Krampf mit der Aktualisierung. Soll Google das doch so möglich machen wie mit Webview, dass es über den Store einfach aktualisiert werden kann, ohne das komplette Android aktualisieren zu müssen.
 
Google hatte schon mal angekündigt, die Updates für Android selbst vornehmen zu wollen. Nur daraus geworden ist nichts, weil die Netzbetreiber und einige andere Hersteller damit gedroht hatten, keine Android- Geräte mehr herzustellen oder anzubieten. Da hat Goggle dann schnell einen Rückzieher gemach. Das wird desmal nicht anders sein.
 
@Norbertwilde: Könnte Google aber mittlerweile Egal sein da man einen Markt hat wird es kaum ein Hersteller durchziehen.
Und selbst wenn könnte Google leicht den Markt mit allen Möglichen Geräte Klassen und in jeder Preisklasse überfluten.
Das traut sich nicht einmal Samsung durchzuzieren.
 
@Freddy: Na dann ist da ja noch etwas Hoffnung
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles