AirPods-Auslieferung soll an Übertragungs-Problemen scheitern

Apple musste schon kurz nach ihrer offiziellen Vorstellung die Verspätung des neuen Wireless-Kopfhörer AirPods eingestehen. Bislang gibt es zwar keine öffentliche Erklärung was den Marktstart verzögert, nun gibt es aber eine gute Theorie, wo das ... mehr... Kopfhörer, iPhone 7, AirPods, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7 Bildquelle: Apple Kopfhörer, iPhone 7, AirPods, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7 Kopfhörer, iPhone 7, AirPods, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dieses Unternehmen ist unglaublich. Streichen den Klinkenanschluss, faseln irgendwas über Mut und die Zukunft ist wireless, sind aber nicht im Stande die gestrichene Technik adäquat zu ersetzen. Peinlich.
 
@FuzzyLogic: Wo ist Dein Problem? Wenn die Dinger ausgeliefert wären und nicht nutzbar wären, könnte ich es ja verstehen, aber so?? Du hast einen Lightning Kopfhörer dabei und Du kannst auch jeden anderen BT Kopfhörer nutzen. Meckern ohne geschädigt zu sein, klasse Einstellung.
 
@Besenrein: Also mein Problem ist es zum Glück nicht, bin ja kein Apple-Kunde. Das heißt aber nicht, dass ich keine Kritik üben darf. Es geht mir auch nicht um diesen seltsamen Designfail namens Airpods per se. Sondern um Apples kundenfeindliche Produktpolitik. Jeder weiß, dass es keine Notwendigkeit gab die Klinke zu streichen. Man hätte einfach dem Kunden die Wahl lassen können. Was ist also nun wenn der Kunde nun Wert auf anständige Soundqualität legt und daher die beigelegten Kopfhörer meidet? Dann ist man auf diesen blöden Adapter angewiesen, na ich würde mich bedanken.
 
@FuzzyLogic: genau, gerade die, die keine Produkte von Apple nutzen sind die besten Kritiker.... Der Adapter stört nun überhaupt nicht und bleibt an meinen Kabelbeats, die mitgelieferten Kopfhörer funktionieren genauso ohne Probleme und Bluetoothkopfhörer auch. Ich persönlich glaube auch nicht an ein Problem der Übertragung, sondern vielmehr an ein Problem des Tragens.
 
@Yepyep: wäre ja auch schön blöd mir Produkte zu kaufen, die ich kritisiere.
Den einen stört der Adapter, den anderen nicht. Fakt ist doch, dass es einfach unnötig war.
 
@FuzzyLogic: Ich finde es besser, da kein großes Wasser und Fusselloch an meinem Handy zu haben.
 
@FuzzyLogic: Bin froh das er weg ist, nie verwendet.
 
@FuzzyLogic: Ich nehme Apple seit dem Ipod nicht mehr ernst.
Der Ituneszwang hatte mir damals schon als Argument gereicht Apple zu meiden.
 
Und rennen weiter mit dem Kopf gegen die Wand. Wenn so die Zukunft aussehen soll...
 
@TomW: Vergess nicht, Apple darf das! Das iPhone hatte wieder rekord Verkäufe, ebenso der Mac,...

Obwohl ich den Kopfhöreranschluss höchstens 2 mal im Jahr brauch UND kein Applefan bin, finde ich es beeindruckend was Apple liefert... Klar kann man jetzt sagen, das wird der Untergang, aber war es das iPhone 4 Antennenproblem oder das iPhone 6 Verbiegeproblem nicht ebenso "der vorhergesagte Untergang" welcher nichts anderes bewirkt hat als dass die Verkaufsstatistik steil nach oben ging!?

*schulterzuckend weitergeh* :)
 
"It's not a bug, you're listening wrong" wäre eine Steve Jobs Antwort. Man sieht hier sehr schön was für ein Innovationsdruck mittlerweile auf Apple lastet. Mit allen mitteln "innovativ" sein und dabei das Produkt nicht mehr bis zum Ende entwickeln. Das Problem ist ja nicht seit der Vorstellung der air Pods bekannt. Hätte man mal über den Tellerrand geschaut. Was sagen denn Prototypen? Hat da die simultane Verteilung an alle beiden Kopfhörer geklappt? Wenn nein, hätte das auffallen müssen oder Testen die Dinger gehörlose? Hier wurde ganz einfach ein nicht fertiges Produkt als fertig angepriesen und auf dem letzten Drücker fallen dann die Fehler auf.
Blamabel, ja aber bei Apple nichts neues, man schaue sich nur mal die letzten IOS Aktualisierungen an, wo eine Woche Später die ersten Patches kritische Sicherheitslücken schließen. Von Android und Windows ist man das ja gewohnt, aber Apple? Mittlerweile auch.
 
@robs80: Naja, innovativ sind die Stöpsel ja nicht wirklich. Das ist alter Wein in neuen Schläuchen und das 'Problem' ist auch ein altes. Und eigentlich ist es kein Problem, weil es x Anbieter von kabellosen Audioverteilsystemen ja schon jahrelang beherrschen. Mag sein, das man sich für cleverer hielt und deshalb statt eines erprobten Prinzips was eigenes gefrickelt hat, was jetzt eben nicht tut.
 
@Zumsl: Genau deswegen haben die Kunden das recht sich aufzuregen! Die Technik und Probleme sind bekannt. Wenn man als Weltkonzern die Arroganz besitzt und nicht über den eigenen Tellerrand schaut, dann... Ach so ja den Weg kennt die Apfelfirma ja bereits. Daher horten sie Ihre Milliarden.
 
@Zumsl: Wieso ist doch Innovativ sind die Teile sind so Winzig und ein Dauerläufer weil die Dauernd verloren gehen werden.
Das ist die Innovation an der Sache das man die Teile sehr leicht Verlieren kann.
 
@Freddy2712: Hastenichgehört, schonsinnsewech :D

Aber man kann sie ja mit ner Schnur am iPhone befestigen, um sie nicht zu verlieren: iCord.
 
hachja ist das Geil, ich feier diesen Saftladen so! Traurig, dass der Dreck dennoch gekauft wird wie verrückt.
 
@happy_dogshit: Na scheinbar hast Du ja auch irgendwelchen "Dreck" von irgendeinem anderen "Saftladen", der auch vermutlich "wie verrückt" gekauft wird.
 
@mirkopdm: Nope, von Samsung(Apple 2.0) bin ich schon lange weg.
 
Die Berücksichtigung eines Delays bei Audioverteilsystemen ist ja was ganz neues... Fragt sich nur, wie Sonos, Teufel und Konsorten das seit Jahren hinkriegen :D

Was machen die da bei Apple? Haben die ein Mitarbeiter-Motivationsproblem? Wohin haben die ihre QC ausgesourced?
 
@Zumsl: Kommt halt davon, wenn man die "Spezialisten" von Beats einkauft und nicht echte Spezialisten =)
 
@Zumsl: Artikel auch gelesen?? Andere Anbieter senden das Signal an einen Kopfhörer und von diesem geht es durch einen Chip zum Anderen Hörer. Apple sendet vom Telefon direkt an beide Hörer. daher ist es möglich das man beide Ohrhörer einzeln, ohne den Anderen nutzen kann.
 
@Besenrein: Ja, ich habs gelesen. Sonos oder Raumfeld Anlagen etc senden auch unabhängig. Ggf. braucht es halt statt des durchgeschleiften Bluetooth-Chips im einen Knopf einen Zweiten im Gerät, wenn es sich so nicht realisieren lässt. Hier wurde ganz offensichtlich eine Technik implementiert, bevor man sie entwickelt hatte.
 
@Zumsl: Das ist so nicht ganz korrekt. Zumindest bei Raumfeld (habe ich selber) wird zumindest bei den Stereo-Systemen nicht L+R separat angesteuert, sondern das Signal geht via LAN/WLAN zum Empfänger und von dort per Kabel zu linken Box.
 
@New_world_disorder: Wenn du aber ein Mehrraumsystem Installierst, wird jeder Empfänger gesondert befunkt. Bei Teufelanlagen kann man sogar das Delay per Kabel justieren, wobei das imho normalerweise nicht wahrnehmbar wäre. Beim Funken ist das was anderes.
 
@Zumsl: Richtig. Aber immer das komplette Signal L+R. Bei den Airpods geht es aber darum, dass L+R getrennt gesendet werden und synchron sein müssen. Es ist ein kleiner Unterschied, ob 2 Räume nicht synchron sind oder das Signal auf 2 Ohren des gleichen Kopfes. Und das ist eben was anderes, als Du es jetzt mit den Sonos und Raumfeldsystemen vergleichst. Im Übrigen habe ich, wenn ich Musik sowohl in die Stube als auch ins Büro schicke, ein Delay.
Beide Räume sind nicht synchron.
 
@New_world_disorder: Ich kann mir nicht vorstellen, das L+R synchronisierungstechnisch was anderes ist als verschiedene Räume. Das delay, das du zwischen den Räumen hast, solltest du mit der Anlage - sofern es ein richtiges Audioverteilsystem ist - aber ausgleichen können.
 
@Zumsl: L+R müssen absolut synchron sein, 2 Räume nicht.

Ich habe sowohl in der Stube als auch im Büro jeweils Raumfeld Stereo L mittels LAN im Netzwerk. Und nun Dein Auftritt: Wie stelle ich ein Delay ein?
 
@New_world_disorder:

Entweder automatisch. Da wird gefunkt und zurückgefunkt. Das Echo resp Delay wird ständig synchronisiert. Bei einem Audioverteilsystem müssen die Räume auch synchron sein, weils sonst spätestens an der Zwischentür zweier Räume oder auf dem Flur hallt.

Wenn das bei deiner Anlage nicht geht, ist das kein Verteilsystem.

Das andere sind Presets nach Kabellänge bei kabelgebundenen Anlagen.
Oder eben in Millisekunden nach Try&error bzw. Gehör, wie z.B. selbst bei den einfachen Decoderstationen von Teufel.
 
@Zumsl: So, und wie soll das mit dem Funken und Zurückfunken bei den Airpos gehen?

Wenn Du schon den Kenner raushängen lässt, dann sag mir doch, wie das gehen soll. Schließlich warst Du es, der Sonos und Raumfeld als Referenzbeispiel gebracht hat. Und nein, ich habe kein "Audioverteilungssystem", ich habe 2 voneinander unabhängie Netzwerk fähige Anlagen von Raumfeld.

Und siehste Du, das was Du beschrieibst ist bei den Airpods gar nicht umsetzbar. Soviel zu "Fragt sich nur, wie Sonos, Teufel und Konsorten das seit Jahren hinkriegen :D"

Ich bin nun wirklich kein Fan von Apple, hab nichtmal was von denen, aber wenn schon jemand gegen Apple schießt, sollte es schon fundiert sein.
 
@New_world_disorder: Jeder BT-Empfänger funktioniert bidirektional, sonst wäre doch gar keine Koppelung möglich. Damit lässt sich auch ein Echo-Signal senden und auswerten.
 
@Zumsl: Ich habe das mal an Apple weiter geleitet, die wissen das scheinbar noch nicht. Das es so einfach ist, hätte ich nicht gedacht.
 
@New_world_disorder: Es gibt ne ein paar Jahre alte ct', in der das genau erklärt wurde. Kannst ja mal recherchieren und ein Exemplar nach Cupertino schicken ;)
 
@Zumsl: ich will die Jungs in Cupertino nicht überfordern. Ich warte noch 6 Monate und werde dann aktiv, das Unternehmen zu retten.
 
@Zumsl: "Hier wurde ganz offensichtlich" Dir ist bewusst, dass das allenfalls Gerüchte sind, zu denen es auch schon anderslautende Gerüchte gibt?
 
@Zumsl: Manchmal läufts auch blöd und andere Hersteller haben für die Lösung gewisser Probleme schon lange Patente. Dann muss da irgendwie drum rum gefrickelt werden.
Gutes Beispiel sind die Dev-Units der Farbdruckwerke von Kyocera, welche die wirrste Mechanik enthalten um alte Xerox Patente nicht zu verletzen.
 
@ElGonzales: Das kann gut sein, aber sowas erkennt man ja auch nicht überraschend, sondern das steht bereits bei der Entwicklung im Lastenheft.

Was hier insbesondere traurig ist, daß es sich ja um ein Hauptmerkmal der neuen Generation handelt. Damit zu stolpern ist schon was besonderes.
 
@Zumsl: Hatte Apple denn jemals eine interne QC?
 
Was den, was den ? Apple macht es doch genau richtig, immer erst einen Schritt nach dem anderen.
Also erst die Buchse entfernen und sich danach erst Gedanken über die Alternativen machen.
Zwar wäre es andersherum sinnvoller gewesen, aber das wäre weniger Hipp und außerdem braucht man ja irgendeine Neuerung die man bei der aufwendigen Produktvorstellung präsentieren kann.
 
@chris899: Der nächste Schritt wäre, erst mal einen Kopfhörer zu verkaufen! Der iMono. Man braucht ja noch was für die Keynote nächstes Jahr (iStereo)
 
Warum ist das den diversen Testern nicht aufgefallen die die Dinger seit Wochen nutzen? Sorry, aber sowas darf nicht passieren.
 
@Besenrein: es ist doch aufgefallen, deswegen wurde die Auslieferung auch gestoppt. Also alles im grünen Bereich, es ist kein Kunde zu schaden gekommen.
 
Bei mir sollten die Dinger unter dem Weihnachtsbaum landen. Da dann zunächst von einer kurzen Verzögerung des Marktstarts die Rede war, habe ich bis vergangenen Dienstag gewartet, ob sich denn noch irgendwas tut, aber es gab ja weder eine Veröffentlichung, noch irgendwelche konkreten Infos, wann die Airpods denn nun kommen sollen. Jetzt ist das Geld mit in eine neue Teufel LT 4 für's Wohnstübchen geflossen. Mir egal, wann die Dinger kommen, der Reiz ist für mich irgendwie verflogen ob der ganzen Warterei ohne jegliche Info zum Erscheinungstermin. Insofern zumindest halb so wild, als dass ich der m.E. überzogenen Preise des iPhone 7 wegen ein eben solches nicht besitze und noch 'ne Klinke am 6er vorfinde...
 
Ist wirklich schon langsam peinlich das sich die Auslieferung dermaßen verzögert.
Aber gerade die Windows Fans hier sollten mal ganz kleine Brötchen backen und nicht sinnlos gegen Apple hetzen. Microsoft ist in Sachen verzögerter Auslieferung ja wahrlich ein Vorzeigeunternehmen.
Und ehrlich gesagt warte ich dann lieber auf ein Produkt wie die Air Pods bis sie richtig funktionieren als solche eine Kundenverarschung zu erleben wie der Start der Lumias 950er mit W10M das nicht mal den Betastatus erreicht hatte.
Grundsätzlich sollten aber solche Unpässlichkeiten bei keiner dieser Unternehmen in diesem Umfang vorkommen.
Aber daran sieht man eigentlich das die Unternehmen auf biegen und brechen daran arbeiten den Kunden jährlich neue Innovationen zu präsentieren obwohl die Technik inzwischen längere Produktzyklen bräuchte um marktreif zu sein.
 
@BigTHK: Och, iOS-Versionen, insbesondere die angeblich auf Stabilität und Performance optimierte Version 9, werden auch regelmäßig im Pre-Beta-Status auf den Markt geworfen.
 
@TiKu: und das rechtfertigt dann Windows Fans völlig sinnlos gegen Apple zu haten?
Ziemlich sinnfreie Logik, oder?
In den Kommentaren hier ist kaum etwas sinnvolles zum Thema zu lesen und das in einer Community die sich einer Firma beschäftigt die weiß Gott kein Vorzeigeunternehmen mehr ist.
 
@BigTHK: Ich bin kein Windows-Fan. Kritik an Apple immer gleich als Hetze zu bezeichnen, ist einfach lächerlich.
 
@TiKu: Dann fang doch einfach mal mit Kritik an! Kritik basisiert jedoch auf Fakten! Das was du betreibst ist definitiv Hetze!
 
Hahahahah.... Sehr geil.... Das macht Laune... Haha..
 
Verzögerung = Schrott!
 
@Menschenhasser: Falls du zockst, würde ich gerne wissen wie du bei Verzögerungen wegen Problemen bei PC Spielen reagierst. Solche Aussagen sind schlichtweg stumpf. Aber gut, wer sich Menschenhasser nennt, muss wohl mit anderen Problemen kämpfen.
 
@xneaerax: Naja erstens habe ich immer einen guten Ping von 10 - 20 ms und diverse Inputlags der Geräte sind auch sehr gering. Von daher achte ich schon auf Qualität.
 
@Menschenhasser: Ich rede von Entwicklungsverzögerungen. Spiele die du heute spielst haben auch hier und da gerne Verzögerungen. Wie begründest du diese? Auch mit Schrott? Lieber unausgereift rausbringen?
 
@xneaerax: Mir ging es um das Technische nicht irgendwelche verzögerungen bis zum erscheinen. Also frag mal vorher!
 
Wer will diesen überteuerten unbequemen Mist überhaupt haben? Wenn ich mir die Dinger schon anschauen, tuen mir diese in den Ohren weh. Scheinbar war hier das Design höher priorisiert als der Tragekomfort... ein typisches Apple Problem, hier nun auch bei Kopfhöhrern...
 
@Alci1985: Derselbe Formfaktor wie die normalen EarPods, soweit ich weiß. Und die sind sehr bequem zu tragen. Ich kenne kaum jemanden, der sich über die EarPods negativ äußert außer jene, die Apple ohnehin schlecht reden. Oder halt solche Leute, die 500€ für In-Ears ausgeben, sich ihre Musik aber per YouTube-zu-MP3 herunterladen. Dass die AirPods trotzdem Schwachsinn sind, sei mal dahingestellt...
 
@eN-t: Ich hab die normalen EarPods, und die sind grauenhaft zum tragen. Die fallen ständig raus und wenn man die "weiter ins Ohr drück" damit die drin bleiben sind die gerade nicht angenehm, da kein Gummi sondern Plastik. Totale Fehlkonstruktion in Bezug aufs Tragekomfort.
 
@Alci1985: Bei mir sitzen die wunderbar und auch in meinem Umfeld loben die meisten die EarPods. Ich kann mit den Dingern im Ohr sogar schlafen und die fallen die ganze Nacht nicht raus. Oder halt Treppen hoch und runter sprinten (um die Bahn noch zu erwischen). So gehen die Meinungen auseinander.
 
@eN-t: kann ich hier überhaupt nicht nachvollziehen. Die EarPods sind die unbequemsten Kopfhörer die hier je getragen habe. So unterschiedlich sind die Geschmäcker...
 
Man kann sie nun kaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles