Corona-Warn-App ist inzwischen weit verbreitet und wird genutzt

Die Corona-Warn-App wird von den Bürgern weiterhin gut angenommen und funktioniert durchaus auch. Das zeigen die aktuellen Zahlen, die von den Betreibern herausgegeben wurden. Insgesamt verzeichnete man bisher 17,5 Millionen Downloads. mehr... Virus, Coronavirus, Corona, Covid-19, Forscher, BioWare, Coronakrise, SARS-CoV-2, Pandemie, Corona-Virus, Covid-2019, Biologie, Covid, Biohacking, Covid-19-Tracker, Krank, Zelle, Covid19, Grippe, Erkrankung, Viruszelle, Pandemic, SARS DesignPickle, Virus, Coronavirus, Corona, Covid-19, Forscher, BioWare, Coronakrise, SARS-CoV-2, Pandemie, Corona-Virus, Covid-2019, Biologie, Covid, Biohacking, Covid-19-Tracker, Krank, Zelle, Covid19, Grippe, Erkrankung, Viruszelle, Pandemic, SARS Virus, Coronavirus, Corona, Covid-19, Forscher, BioWare, Coronakrise, SARS-CoV-2, Pandemie, Corona-Virus, Covid-2019, Biologie, Covid, Biohacking, Covid-19-Tracker, Krank, Zelle, Covid19, Grippe, Erkrankung, Viruszelle, Pandemic, SARS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es gibt auch keinen Grund, abgesehen von einem Smartphone dass die App nicht unterstützt, sie nicht einfach runterzuladen.
Selten war es so einfach etwas Positives für sich und seine Mitmenschen zu tun.
 
@H3LD: Stimmt, seine alten Klamotten in die Kleiderkammer bringen, bei der Tafel mithelfen oder nem Obdachlosen ne Büchse bier oder Essen kaufen ist auch do verdammt schwer. Was bewirkst du denn mit deiner der App? Nichts!
 
@merovinger: Falsch.
 
@merovinger: Soweit ich weiß, wurde die App allerdings entwickelt, um unterschiedslos alle Menschen zu unterstützen. Weswegen das von dir genannte Supporten von armen und obdachlosen Menschen zwar insich sicher ein gutes Beispiel für ein 'was tun' ist, im Grunde aber nur ne Seitenlinie darstellt. Es sei denn, du möchtest steif und fest behaupten, das weit weit überwiegend nur Menschen, die arm und obdachlos sind, von Corona betroffen sind / sein können bzw werden.
 
Bei knapp 1500 Neuinfektion pro Tag und grade mal 2103 übermittelten TANs im Totalen kann man kaum von einem recht dichten Netz sprechen.

Wobei ich sagen muss, bei dem Totalversagen unserer Gesundheitsämter ist die App ein segen. Ich war letzte Woche Montag auf einer Tagung. Dienstag wurde ein Teilnehmer getestet und erhielt Freitag Nachmittag das positive Ergebnis und lud es in der App hoch. Mit dem Samstags Sync bekamen wir als Teilnehmer der Tagung die Meldung. Je nachdem, won wir saßen "Hohes Risiko" oder "Niedriges Risiko mit Risikobegegnung." Wir wurden erst Sonntag vom Leiter der Tagung informiert, dass sich ein Teilnehmer an ihn wandte mit der Bitte es weiter zu leiten.

Wir haben dann beim Gesundheitamt angerufen. Denen lag natürlich nichts vor, weil noch kein Index-Fall vom Gesundheitsamt des Infizierten übermittelt wurde. Mein Sachbearbeiter meinte, er wisse nicht, ob ich Kontaktperson 1. Grades oder 2. Grades wäre. Wir wären ja im gleichen Raum, aber ich nur ein niedirges Risiko hätte, wäre ich weit genug weg gewesen. Sowas wie Sitzplan, Lüftung etc... waren dem egal. Ich "solle besser" zu Hause bleiben und ein Test "wäre nicht schlecht". Aber keine Konkreten Ansagen. Mein Hausarzt will keinen Test machen weil das Amt keine klare Ansage macht, das Amt will mich auch nicht überweisen. Danke für nix.

Also ich selbst in Quarantäne. Montag Abend kommt die Mail vom Tagungsveranstalter, es hätte eine Datenpanne gegeben und der Index Fall wäre erst Montag Abend übermittelt. Wir sollten die Gesundheitsämter nochmal anrufen. Dienstag Mittag angerufen, denen lag noch nichts vor. Also hab ich dem Sachbearbeiter die Pistole auf die Brust gesetzt. Bin ich Kontaktperson 1. Grades oder 2. Grades. Er meinte, ohne Index Fall kann er mich nicht zu Grad 1 machen. Also darf ich arbeiten gehen. Es wäre nicht gut, aber ich darf.

Ich zu meinem Doc hin. Mit ihm diskutiert. Er hat dann Dienstag unter meinen Augen beim Abstrichzentrum angerufen. Angeblich Termin binnen 24h. Bis heute übrigens nicht. Grade im Gesundheitsamt nochmal angerufen. Der Index Fall liegt immer noch nicht vor.

Mal ehrlich: ohne die App wüssten wir alle noch nichts von dem Fall. Weil die Ämter völlig inkompetent und überfordert sind. Ob man Grad 1 oder 2 ist: verhandlungssache. Wenn man denen hart genug auf die Nerven geht, kann man arbeiten.

Da kommt was im Herbst auf uns zu. Ich sag auch: installiert die App. Die ist zuverlässiger als jede deutsche Behörde.
 
@LoD14: Danke für den ausführlichen Bericht. Genauso stelle ich mir das vor, leider. Und das ist auch kein Einzelfall.
Wer mit Papier und Stift eine Pandemie eindämmen möchte, der ist verloren. Bis die Informationen greifen, ist es zu spät.
 
@Aloysius: Man muss sich vorstellen: Es ist von 25 Teilnehmern einer Tagung, die im selben Raum waren, bislang keiner von einem Gesundheitsamt kontaktiert worden. Keiner! (Wir kennen uns untereinander). Alles was passiert ist, ging von der Initiative des Tagungsleiters bzw uns aus.

Und die Gesundheitsämter spielen klar auf Zeit. Wenn sie es schaffen einen 14 Tage hin zu halten, spekulieren sie drauf, keinen Test zahlen zu müssen. Sondern dass der Arbeitgeber einen vorsorglich zu Hause lässt und quasi die Kosten der Arbeitgeber trägt. Eine Frechheit.
 
@LoD14: Vielen Dank für den Bericht! Welches Risiko ist denn bei dir angegeben? Und warum hast du nicht einfach gesagt, dass du Halsschmerzen oder Husten hast? Bei vermeintlichen Symptomen wird doch angeblich sofort getestet.
 
@nicknicknick: Es kann ja nicht Sinn der Sache sein, das ich Lügen muss, um einen Test zu bekommen. Ich hatte "Niedriges Risiko, eine Risikobegegnung".
 
@LoD14: Da hast du natürlich Recht, aber manchmal muss man eben pragmatisch sein, um zum Ziel zu gelangen.
 
@LoD14: Und genau deshalb setzt sich so etwas einfach nicht durch das was dahinter steht schreckt schon wieder ab.
 
Download bedeutet nicht automatisch das die App dauerhaft genutzt wird, Mit Covid-19 infiziert bedeutet nicht automatisch das es dir schlecht geht und noch weniger das du stirbst!! Wie lange wollt ihr uns für dumm verkaufen?
 
@Allsop42: deswegen steht ja auch im Artikel, dass 14 mio Abgleiche der kontaktlosen stattfinden. Dies lässt Rückschlüsse auf die Nutzerbasis zu. Und nur weil du nicht stirbst und es dir nicht schlecht geht, heißt es nicht das du nicht infektiös bist und andere ansteckst denen es dann schlecht geht. Wohl gerade zum ersten Mal vom covid19 und dem neuartigen Coronavirus gelesen oder?
 
Durch den Artikel hier wird leider ein Bild erzeugt, was nicht zur Wirklichkeit passt. Neulich habe ich in einem Bericht bei n-tv gelesen, in welchem "renommierte Ökonomen" darlegen, dass die Nutzung der App schlicht zu niedrig ist.
Die Aussage war:
"Rein rechnerisch liegt bei einem Kontakt eines Infizierten mit einem Unbekannten die Wahrscheinlichkeit, dass beide Personen die App haben, bei 6 Prozent".

6 Prozent ist halt mal ein Mückenschiss. Das gepaart mit schelcht vernetzten und total überforderten Gesundheitsämtern lässt mich mit Grauen auf den Herbst/Winter blicken.

Die App muss noch mehr verbreitet werden.
 
@Aloysius: Die App soll die manuelle Kontaktverfolgung durch die Gesundheitsämter nicht ersetzen, sondern ergänzen.
Bei der manuellen Verfolgung der Kontaktkette wird es immer wieder zu Unterbrechungen kommen, weil man sich nicht an alle erinnert oder die Kontaktperson schlicht nicht kennt.
Bei der Verbreitung wird die App kein Allheilmittel sein. Das ist jedem klar, der sich mit Zahlen beschäftigt. Dennoch kann es bereits ausreichend sein eine Brücke über die Lücke zu schlagen um auf der anderen Seite mit der Verfolgung der Kette "traditionell" fortfahren zu können.
Für mich reicht das schon aus um zu sagen, sie hat einen Nutzen.
 
@Aloysius: Es ist nicht viel, trotzdem haben wir bei ca. 10.000 Fällen 600 Kontakte, die über die App aufgedeckt werden. Da jeder unerkannte Fall 3 Menschen infiziert, schützt die App pro Woche 1800 Menschen vor Infektion. Klar ist das nicht die Welt, aber jeder geschützte Mensch ist besser.
 
Nach der anfänglichen Euphorie, die sich auf Grund der vielen Downloads abgezeichnet hatte, hat sich danach kaum noch etwas getan (wenn ich mich recht erinnere sind inzwischen nur noch 500.000 dazu gekommen). Zudem ist auf Grund der vielen Vorbehalte, die eingeflossen sind, auch kein großer Erkenntnisgewinn zu erwarten. Nicht nur, dass man ein relativ neues Smartphone benötigt, nein, auch die freiwillige Rückmeldung über einen "positiven" Test, so sie denn jemand macht, haben bisher laut den diversen Veröffentlichungen kaum Infektionen im Verhältnis zu der Anzahl der Installationen aufgedeckt. Für mich eher ein Hinweis daraufs, dass die so (teuer) realisierte Grundidee eigentlich ein Misserfolg war und ist.
 
@burkm: Das mit den Rückmeldungen ist wohl eher ein Problem auf der Infrastruktur Seite. Ich musste vergangenes Wochenende nach einem Unfall in die Notaufnahme und kam dann für eine Nacht auf Station. Dort wurde von allen ein Test gemacht. Auf meine Frage nach einem QR oder anderem Code des Tests für eine elektronische Registrierung bekam ich nur die Aussage: Soweit sind wir noch nicht. Sowas in der größten Klinik einer Landeshauptstadt zu hören ist schon ne Nummer und hinterlässt bei mir den Eindruck, dass es allgemein mit der Digitalisierung in dem Bereich trotz Monaten an Zeit noch nicht sehr weit fortgeschritten ist.
Was aus dem Test rausgekommen ist weiß ich bis heute nicht. Nach den Begebenheiten in Bayern ist eine fehlende Rückmeldung auch nicht so übermäßig aussagekräftig.
 
@burkm: Knapp, nach 1 Tag 7 Millionen, nach 1 Monat 16 Millionen und jetzt 17,5 Millionen. Davon 14 Millionen unique hits pro Tag und bestimmt einige Apple, Huawei, und sonstige Energiesparplanopfer, die nicht täglich pollen.
 
Man kann über die App sagen was man will, die Idee dahinter ist gut. Die Umsetzung ist, naja, "Early Access!". Aber da kann jetzt die App spezifisch nix dafür. Jede Software hat Bugs, besonders am Anfang. Bei Techniken die vorher so noch nicht auf die Art verwendet wurden, wird das noch mal mehr.

Ich finde die Idee hinter so einer App gut, und völlig nachvollziehbar. Allerdings kann man sich auf die App nicht verlassen, auf keine App die vor so kurzer Zeit erst rausgekommen wäre. Nur das ich mich bei einer neuen Message App jetzt nicht einreden müsste, das mein Leben davon abhängt. Und die Nutzer diese App sind auch mehr Steam Early Access Users, als irgendwas anderes. Wenigstens weiß man bei Steam von vorne herein, das Games die da unter Early Access stehen, potentiell viele Fehler haben und es u.U. Jahre dauern kann, bis die fertig sind und zuverlässig laufen. Und nochmal, selbst dann brauch ich mir keine Sorgen dabei um meine Gesundheit machen, wenn ich so Early Access Sachen benutze.

Ich hatte die App installiert, und je mehr man mitkriegt von den Problemen, wie es wieder ein neues Update nächstes Mal "angeblich" fixen wird, was hat mir dann die Nutzung gebracht ? Wenn ich mich nicht drauf verlassen kann, hilft das weder mir noch den Gesundheitsbehörden. Denn wieviel potentiell erkrankten, selbst die die so eine App hatten, bin ich zwischenzeitig begegnet, und weil es nicht funktioniert hat, kam keine Benachrichtigung. Oder wenn eine käme, kann man der so einfach glauben ?

Und Bluetooth LP (Low Power), ganz ehrlich, man merkt auf jeden Fall mehr Unterschied im Akkuverbrauch, als immer großartig geredet wird. Ich habe das mit 11 Leuten aus der Familie verglichen, sowie Android als auch iPhones. Und alle haben mir bestätigt, das der Akkuverbrauch auf Grund der App defintiv merklich war.

Was bringt mir die Erkennung (auf die ich mich nicht mal 100% verlassen kann), wenn mein Smartphone deswegen schneller leer ist ? Ist nicht bös gemeint, und ich sage auch nicht das sich keiner sowas installieren soll (wie die Aluhut Träger), aber so wie es jetzt ist, sehe ich noch nicht die angekündigte Hilfe durch diese App.

Sollte aber im Laufe der Zeit die Nutzung dieser App doch erzwungen werden, um bestimmte Dinge zu tun oder gar zu betreten, dann fände ich das widerrum alles nicht OK und dann sind wir auch bald in Richtung China.
 
ich mag komplett falsch liegen, aber für mich ist das risiko so hoch wie immer jedes jahr bei allen anderen erkältungen.. nur dass corona die sterberate beschleunigt, es schneller tote gibt... diese riesenzahlen von infizierten, dann mal so nebenbei die aktuel infizierten und die doch riesenzahl an genesenen.. also man darf niemandem böse sein, der das alles ala übertrieben ansieht... meine meinung.... abstand ok, das begrüße ich generell auch ohne corona... und bei der maske kratze ich fast selbst ab, wegen mundgeruch....
 
Den Unterschied zwischen Andoid und iOS finde ich schon enorm, wenn man die Marktanteile zu Grunde legt.
Ja, ich weiß. Der Großteil auf die Masse gesehen wird aus dem Billigsegment stammen. Aber sind da wirklich so viele völlig ungeeignet?
 
@KarstenS: Die Smartphones nicht ;) Manche würden auch sagen, die iPhone-Nutzer sind sowieso gewohnt auf die Obrigkeit zu hören. ;)
 
@Robin01: Wenn schon dann bitte ein richtiges Argument und nicht eine weitere Verschwörungstheorie.
 
@KarstenS: Es ist unwahrscheinlich, dass 43 Millionen Android-Geräte ungeeignet sind für die App (von insgesamt ca. 52 Millionen). Rund 15 % sind noch mit einem zu alten System unterwegs (also 6 Millionen Geräte). Vielleicht noch ein paar Google-freie Systeme dazu, lass es insgesamt 10 Millionen sein. Bei iOS sind 7 von 20 Millionen ungeeignet (sogar 35 %). Von dem Rest haben sich knapp 9 Millionen die App installiert. Also iPhone-Nutzer haben zu 70 % diese App installiert wenn es möglich ist, bei Android sind es nur 20 %.

BLE kriegst du eigentlich in jedem noch so günstigen Smartphone. Auch Android 5 wird nicht mehr verkauft. Vom Stromverbrauch ist die App und das Framework auch sehr zahm. Dieser derart große Unterschied der prozentualen Nutzungszahlen lässt sich meiner Meinung nach nicht durch ungeeignete Smartphones erklären.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Schitec 2 Port USB Ladegerät, 4er-Pack 5V, 2.1A USB Ladeadapter/Netzteil, Bunter tragbarer USB-Portadapter Reise Wall Charger für iPhone X 8,Samsung Galaxy Note 8, S9, S8, iPad,Tablet und mehrSchitec 2 Port USB Ladegerät, 4er-Pack 5V, 2.1A USB Ladeadapter/Netzteil, Bunter tragbarer USB-Portadapter Reise Wall Charger für iPhone X 8,Samsung Galaxy Note 8, S9, S8, iPad,Tablet und mehr
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
15,99
Blitzangebot-Preis
12,23
Ersparnis zu Amazon 24% oder 3,76