Neues Microsoft-Tool scannt Chats, um Pädophile aufzuspüren

Projekt Artemis ist ein neues Tool aus Redmond, mit dem Microsoft beim Aufspüren von sexuellen Anzüglichkeiten gegenüber Minderjährigen in Chat-Verläufen hilft. Das Tool soll dabei diverse Anzeichen von Pädophilie erkennen können. mehr... Tablet, Ipad, Kinder Bildquelle: Eric Peacock / Flickr Tablet, Ipad, Kinder Tablet, Ipad, Kinder Eric Peacock / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja klar und nur deswegen und nicht wegen Personal Profiling...
 
@divStar: Ist halt mal so - viele Medikamente haben halt auch Nebenwirkungen.
 
@Freizeitposter: na klar. Nur sind das Medikamente - und das hier ist Pauschalverdächtigung. Ist wenn ich bestimmte Bevölkerungsgruppen verdächtige eher Verbrechen zu begehen als andere - ist halt ne Nebenwirkung. Dass man ggf. Daten von Kindern sammelt und diese auswertet. - halb so schlimm... Gut, dass das nicht meine Kinder sind. Einfach nur aberwitzig wie die "ich habe ja nichts zu verbergen"-Fraktion Datenkraken rechtfertigt. Gibt scheinbar nicht viele, die tatsächlich verstehen was das ist - also Daten.
Ich war bisher von keinem Datenskandal betroffen weil ich mit meinen Daten umzugehen weiß. Die, die betroffen sind, können sich bei der o.g. Fraktion der Mitbürger bedanken. Ich finde es witzig, dass die Menschen nichts dazulernen.
 
@divStar: Das sind doch keine Pauschalverdächtigungen. In sozialen Netzwerken und Chats tummeln sich nun mal auch schwarze Schafe. Und die gilt es auszusondern.
Wenn du dich anständig und normal vberhältst, hast doch auch nichts zu befürchten.
Vielleicht lernt der eine oder andere auch wieder mal, dass man bestimmte Dinge einfach nicht macht.
Die Netzkultur ist eh unter aller Sau und es wird viel zu wenig dagegen gemacht.
Ist wie beim Auto und die Blitzer - nur wer über die Grenzen geht wird geblitzt und zahlt.
Nach deiner Logik stehen aber alle Autofahrer unter Verdacht, dass sie zu schnell fahren.
Wie würde denn deine Lösung aussehen?
 
@Freizeitposter: ich bin mir sicher die Stasi hat das auch gesagt. Hier sammelt wohlgemerkt nicht einmal eine Behörde,sondern ein Dienstleister, der die Daten dann mit hoffentlich richterlicher Anordnung rausrückt. Bzw. Leute basierend auf einer KI sogat aussondert bzw. möglicherweise gar anklagt.
Ich wusste nicht, dass Privatunternehmen Blitzanlagen betreiben und dann einen Verstoß basierend auf einer KI melden. Und selbst wenn: vergleichst hier geblitzt werden mit einer Anklage wegen Pedophälie? Von letzterem erholt sich ein Mensch selten - auch wenn es ein Fehler der KI war. Ersteres gehört beinahe zum guten Ton.
 
@Freizeitposter: ach ja: es gibt keine Lösung,denn man kann erst bei der Tat sagen, ob jemand krank ist oder nicht. Früherkennung gibt es vielleicht - aber auch das gleicht eher einem Blick in die Glaskugel. Dafür gab es bereits diese Pauschalverdächtigungen in der DDR - aber Menschen sind leider sehr lernresistent (sieht man ja auch hier im Forum).
 
@divStar: Eine KI entscheidet hier gar nichts. Sie meldet nur Verdachtsfälle auf grund bestimmter Verhaltens- (Schreib)weisen.
Im endeffekt entscheidet eine Person übner den Ausschluss oder weiteren Verfahrens.
Was sind dann Modeartoren in Chats und Foren? Blockwarte die jeden pauschal unter Verdacht stellen?
Schon heute werden werden Leute ich Chats, Foren, sozialen Netzwerken einfach gekickt - von einer oder mehreren Personen.
Da wird dann auch von oft vermeintlicher Zensur durch die betroffenen gewettert.
Der/die Betreiber solcher Dienste können jeden nach belieben ausschliessen - ganz einfach weil sie das Hausrecht geniessen und für den Ausschluss nicht mal eine Begründung angeben müssen.
Türsteher müssen übrigens auch keine Begründung angeben wenn sie dich nicht reinlassen.
Und wenn ich jemanden nicht in meine Wohnung lassen will, brauche ich auch keine Begründung.
Und ob nun eine KI oder ein Mensch das überprüft ist vollkommen Wumpe. Ziel und Ergebnis sind das gleiche.
Und ganz ehrlich: wer sich normal verhält, hat auch nichts zu befürchten.
Meines erachtens wird hier noch viel zu wenig durchgegriffen.
 
@divStar: Das ist einfach Unsinn. Man sehr gut bestimmte Verhaltensmuster feststellen und auf das Ergebnis regelrecht warten.
Nicht nur die Werbeindustrie kann das.
Sicherheitsdienste jeglicher ASrt (egal ob privat oder staatlich) können das auch. Die sogar besonders.
 
@Freizeitposter: Das glaubst auch nur du das du jemanden willkürlich aus einem öffentlichem Forum oder Ort ausschließen kannst. Türsteher müssen dir durchaus eine Begründung geben. Und diese darf nicht Religion, Politische Ansicht, Hautfarbe lauten oder anderweitig diskriminierend sein.
 
@James8349: Als Türsteher kannst du dich voll austoben. Du musst dem ausgeschlossenen keine Auskunft oder Antwort geben.
"Du kommst da net rein" - Punkt.
Der Türsteher ist Besitznehmer und setzt das Hausrecht des Eigentümers/Auftraggebers durch.
Und der Eigentümer kann immer bestimmen wer sein Grundstück/Lokalität betritt.
Genauso wie das jeder Privatmann auf seinem Grundstück auch machen kann.
Eine BEgründung ist nicht erforderlich - kommst du bei keinem Gericht durch.
Der Pächter "meiner" Stammkneipe ist ein Türke. Lässt aber keine Türken in sein Lokal.
Und mal so ganz nebenbei: es gibt millionen von Argumenten einem den Zutritt zu verwehren. Und du kannst absolut nichts dagegen machen.

P.S. auch aus diesem Forum kannst du gnadenlos ausgeschlossen werden. Was willst dagegen machen? Klagen? Viel spass sage ich da nur.
Du betritts einen Raum der Regeln hat. Verstösst du dagegen, ist ruckzuck die Tür zu.
 
@Freizeitposter: Klar gibts Argumente. Diskriminierung ist aber keines.

Privatrechtlich ist das durchaus was anderes. Aber Öffentlich nicht. Du kannst natürlich jeden mit fadenscheinigen Begründungen und im Fall von Türstehern auch grundlos abweisen. Wenn dir dieser jemand aber nachweisen kann dass das aus Diskriminierenden Gründen passiert (sprich verstoß gegen das AGG), dann zahlst du. Strafe und ggf. auch Schadensersatz.

Und nochmal was anderes ist es wenn du gar keinen Türsteher hast für deine allgemein zugänglichen Räumlichkeiten. Einen verweis des Hauses/Hausverbot *musst* du dann sachlich(!) begründen. Jemanden der sich nichts zu schulden kommen lässt, darfst du dann nicht rauswerfen.

Ein Club/Disco/Whatever hat eben *kein* uneingeschränktes Hausrecht. Ich wüsste gerne woher der Glaube kommt.
 
@James8349: In dem Moment wo eine Einlasskontrolle statt findet ist die Räumlichkeit eben nicht mehr öffentlich für jeden Zugänglich. Die Kriterien legt der Veranstalter/Eigentümer fest.
Diskriminierung musst du erst mal nachweisen können. Die allermeisten Türsteher werden das nicht öffentlich machen. Und wie erwähnt - es gibt tausende von Gründen dich abzuweisen oder zu entfernen.
Ich kenne sogar Bars im Rotlichtviertel, wo Frauen nicht eingelassen werden. Auch nicht mit Freund oder Ehemann. Ist reine Prävention. Denn in 9 von 10 fällen gibts Stress zwischen den beiden. Ist ganz legal und kannst du nichts dagegen machen.
Wenn ich als Türsteher nicht will, dass da jemand reinkommt, dann geht da auch nichts. Und wenns der Kaiser von China ist.

Wer darf Lokalverbot erteilen?
Dieses Hausrecht ermöglicht dem Hausherrn zu entscheiden, wer sich innerhalb seiner vier Wände aufhalten darf. Als Hausherr gilt zunächst der Eigentümer. Allerdings steht auch einem Mieter/Pächter die Ausübung des Hausrechts zu, da diese ein Nutzungsrecht an den vermieteten Räumlichkeiten haben.

Ausnahmen vom Lokalverbot
Es gibt allerdings Fälle, wo das Hausrecht nur eingeschränkt gilt und man nicht ohne Weiteres ein Lokalverbot erteilen darf. Wenn es sich um Geschäftsräume oder eine Lokalität handelt, die für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet sind (Supermarkt, Freizeitanlagen etc.), ist aufgrund des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und dem Gleichheitsgrundsatz ein willkürlicher Ausschluss von Personen nicht möglich. In solchen Geschäften/Lokalen hat somit grds. jedermann Zutritt.

In solchen Fällen muss ein sachlicher Grund für den Ausschluss gegeben sein. Als sachliche Gründe kommen in Betracht vor allem Straftaten, die der Betroffene verübt hat, beispielsweise Diebstahl oder Sachbeschädigung. Als weiterer sachlicher Grund käme auch die Belästigung anderer Kunden in Betracht.

Wenn jedoch der Zugang zu einer allgemein zugänglichen Lokalität kontrolliert wird (Diskotheken, private Clubs etc.), ist ein solcher sachlicher Grund nicht erforderlich. In diesen Fällen darf jedoch aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) der Ausschluss nicht diskriminierend sein, also nicht auf der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht oder der Religion des Gastes beruhen.

Quelle: https://www.juraforum.de/lexikon/lokalverbot

Die entsprechenden Gesetzestexte suchst dir aber selber raus.....
 
@Freizeitposter: Nichts anderes hab ich behauptet.
 
@James8349: Doch hast du: "Das glaubst auch nur du das du jemanden willkürlich aus einem öffentlichem Forum oder Ort ausschließen kannst. Türsteher müssen dir durchaus eine Begründung geben."

Und das ist falsch. Ein Forumsbetreiber geniesst auch das Hausrecht - auch wenn das Forum erst mal für jeden zugänglich ist.

Aber weder der Forumsbetreiber noch der Türsteher müssen dir eine Begründung für den Ausschluss geben. Die können das tatsächlich willkürlich machen.

Das was du mit öffentlichen Plätzen meinst hat mit Lokalen, Foren, Verannstaltungen rechtlich erst mal gar nichts miteinandser zu tun.
Ganz einfach ausgedrückt: in meinem Haus bin ich der König und nur ich bestimme was da gemacht wird. Und nicht irgend so eine Lusche, die meint sie hätte ein Recht auf alles.
 
@Freizeitposter: Okay... Da siehst du 2 Dinge falsch: 1. Eine Disco/Gaststätte ist kein privater Ort, sondern "Massengeschäft" und damit öffentlich.

Und 2.: Man muss dir vielleicht keine Begründung geben (das war in der Tat falsch ausgedrückt), dem Gericht wenn ich dich verklage allerdings schon.

Darüberhinaus: Willkürlich ist eben nicht. AGG greift da immer. Mindestens. Nur Privat nicht.
 
@James8349: Auch wenn es ein Massengeschäft ist, hat auch eine Discothek ein Hausrecht unds kann von diesem beliebig gebrauch machen.
Ich spreche da aus Erfahrung - war jahrelang selbst in der Sicherheitsbranche unterwegs - mit allen erforderlichen gesetzlichen Anforderungen/Ausbildung.
Und dem Richter kannst in der Beziehung viel erzählen. Ist reine Nervensache.
Eine Diskriminierung ist aber in den allermeisten Fällen nicht nachzuweisen.
 
@Freizeitposter: Ja. Super Einstellung. So lang du mit einer Lüge durchkommst ist alles rechtens oder wie? Auch wenn du jemandem etwas nicht nachweisen kannst, heisst das noch lange nicht das derjenige dieses etwas auch wirklich tun darf.

Jedem der Gruppen unter Generalverdacht stellt oder diskriminiert pinkel ich ans Bein so gut es geht. Und wenn ich mitbekomme das der Türsteher der einen Ethnie sagt: "Club ist voll, sorry." und den nächsten einer anderen Ethnie dann doch reinlässt, dann bemühe ich mich darum das der Türsteher bestraft wird. Und der Clubbesitzer gleich mit, wenns eine "Weisung von oben" war. Genauso wenn er sagt: "Ne, hast keine Krawatte an." und er den nächsten ohne Krawatte reinlässt. Klar, wenn er gar nix sagt, dann kannst halt nur schwer was machen. Das ändert nichts daran das man das eigentlich nicht darf, wenn es eben aus Gründen ist die gegen das AGG verstoßen.

Ich dulde keinen Rassismus. Und wenn es da legale Mittel gegen gibt, nutze ich sie.

Auch wenn du dich um die Einschränkungen herumwinden kannst heisst das nicht das eine keine Einschränkung gibt. Das heisst höchstens das es dort Fehler in der Umsetzung gibt.
 
@James8349: "Ich dulde keinen Rassismus. Und wenn es da legale Mittel gegen gibt, nutze ich sie."

Ist ja richtig lieb von dir - aber an der Realität knallhart vorbei.
 
@Freizeitposter: Woran das wohl liegt... Bestimmt nicht an Leuten wie dir die eiskalt behaupten das man unbeschränkt jemanden aus einem Massengeschäft werfen darf.

Übrigens das du genau weißt das man es eben nicht darf, aber eine "kann eh niemand was gegen machen, weil nicht nachweisbar" Einstellung vertrittst... Ist schon fragwürdig. Lügen vor Gericht, unter Wahrheitspflicht: Reine Nervensache. Ja... Spricht schon bände. Lieber dem Chef in den Arsch kriechen als den Job zu verlieren. Schon klar. :)
 
@James8349: Lebt ihr mal schön weiter in euerer Traumwelt.
 
@divStar: Ist ganz einfach: Wenn du nicht willst, dass ein Anbieter sieht, was du in Gruppenchats schreibst, dann verwende nicht die Chatwerkzeuge des Anbieters. Ich benutze auch kein Gmail, weil ich nicht will, dass meine Nachrichten - und sei es nur aotomatisiert - zum Profiling verwendet werden. Ich bin ja froh, wenn Anbieter das klar kommunizieren und einen vorwarnen ...
 
@DRMfan^^: Genau so schaut es aus.
Vielleicht sollte der eine oder andere mal diese Regeln auch lesen.
 
Man wird also als normaler Nutzer als Pedophiler verdächtigt und automatisch gescannt. Eigentlich ein Unding, aber wer traut sich schon öffentlich was dagegen zu sagen.
 
@BigSword: Datensammlung unter dem Vorwand der KiPo oder des Terrorismus werden uns noch sehr viel häufiger begegnen und wenn diese bei Bedarf entsprechend abfließen - also an Politiker mit Privilegien, werden diese ganz sicher nichts dagegen unternehmen.
Typisch.
 
@divStar: absolut, es wird sich keiner aufregen weil es offiziel gegen KiPo ist.
 
@skrApy: und inoffiziell ist es was?
Möglichkeiten wecken Begehrlichkeiten. Das ist klar.
Aber jedem gleich zu unterstellen das dient zur persönlichen Überwachung oder unterdrückung, sit tatsächlich paranoid.
Aber dann Dienste von Google, Facebook, WhatsApp und Co. nutzen.
Sind die Leute wirklich so bescheuert? Offensichtlich ja.
 
@BigSword: Ein bisschen kurz gedacht, meinste nicht? Es gibt spezielle Chatplatformen für Kinder, beispielsweise Lernforen und genau für solche ist solch eine Technik richtig gut, denn es gab schon Berichte, dass in solchen gezielt Pädophile sich als andere Kinder ausgeben um diese in Fallen zu locken. Wir wäre es mal mit bisschen mehr Weitblick? Das das nicht überall angewendet werden sollte ist klar, aber es gibt eben auch Anwendungsgebiete dafür.
 
@Knarzi81: Du appellierst an den Weitblick der hier herumtreibenden Menschen die bei allem eine Datensammelwut sehen? Ai ai ai ganz grober Fehler. :D
Zumal diese Software keine juristische Instanz ist und jemand bzw. alle verdächtigt. Wenn die KI der Meinung ist da könnte was sein, wird das ein ein Prüfer geschickt, der ein Mensch ist und wird diese Verdächtigung überprüfen oder nicht.
 
@Odi waN: Zumal es doch sowieso Idiotie ist zu glauben, dass Onlinedienste irgendwelche Privatphäre bieten würden. Ich frage mich wie viele der Leute hier Gmail nutzen und da dann auf einmal kein Problem mit haben, dass ihre Mails fürs Werbeprofil gescannt werden. Einfach nur die typische Idiotie und Doppelmoral.
 
@BigSword: Wieso wirst du als Pädophiler verdächtigt? Abgegriffen werden doch nur die, die sich tatsächlich so verhalten.
Wenn du in öffentlichen Verkehrsmitteln nach deinem Fahrschein gefragt wirst, wirst du dann auch als Schwarzfahrer verdächtigt?
Wenn du bei einer Personenkontrolle durch die Polizei nach dem Ausweis gefragt wirst, wirts dann als illegaler Migrant oder Krimineller verdächtigt?
Statt plump und populistisch auf diese Staatsverdächtigungstheorien hereinzufallen, solltest dich mal über tatsächliches Recht und Ordnung informieren. Und auch über Prävention.
Und das du dich hier im Internet bewegst und gleichzeitig gegen Überwachung wetterst ist ja wohl ein Witz an und für sich. Alleine diese Seite hier wird von 18 Trackern verfolgt die deine Bewegungsdaten haben wollen.
Und dann wundern, dass man gezielt Werbung oder Spam bekommt.
 
Mmh... Zeit die nächsten ERP Sessions einzuleiten. :D
 
@Aerith: aufm L2-Server?
 
@divStar: Hihi, Lineage 2 war leider etwas vor meiner Internet-Zeit.
 
"Wer die Freiheit auf gibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!"
Benjamin Franklin
 
@The Grinch: Dem gibts eigentlich nichts hinzuzufügen und zwar jedes Mal, wenn irgendwelche Überwachungsmaßnahmen mal wieder mit KiPo oder Terror gerechtfertigt werden sollen.
 
@The Grinch: Mag sein aber Erfahrung hat gezeigt, dass 99% der Menschheit mit absoluter Freiheit nicht zurechtkommt. Darum muss es leider Gesetze geben und darum muss es leider auch Menschen geben die in Kinderchats mitlesen. Idealerweise sollten das natürlich die Eltern der Kinder sein und nicht irgendeine AI oder irgendein MS Mitarbeiter.
 
@Aerith: Nein, Falsch - ganz Falsch!
Jedes Lebenwesen - und ich betone ausdrücklich LEBEWESEN, denn wir unterscheiden uns kaum von wilden Tieren - hat das RECHT (ohne das ein Gesetz uns gängelt) sein leben so zu gestalten wie im es passt -> ohne das andere dadurch zu schaden kommen!

Natürlich kann man jetzt keinem Raubtier verbieten Beute zu machen, ABER die Natur hat das Raubtier geschaffen um die Schwachen von den Starken zu trennen.

Aber bitte, @Aerith, wenn Du gerne in einer Gesellschaft leben willst wo die Masse von einigen wenigen kontrolliert wird, wo Du genau gesagt bekommst was Du zu Tun, zu Lassen und zu Machen hast, so werde ich Dich nicht davon abhalten das Du in einer solchen Enklave leben kannst.

ICH WILL DAS NICHT!
 
@The Grinch: "Jedes Lebenwesen - und ich betone ausdrücklich LEBEWESEN, denn wir unterscheiden uns kaum von wilden Tieren - hat das RECHT (ohne das ein Gesetz uns gängelt) sein leben so zu gestalten wie im es passt -> ohne das andere dadurch zu schaden kommen!"

Richtig, aber da der Mensch wieder und wieder und wieder bewiesen hat, dass er nicht im Stande ist so zu leben ohne seinen Mitmenschen zu schaden, mussten wir uns Gesetze schaffen die uns gängeln. Da Gesetze aber erst in Kraft treten NACHDEM der Schaden bereits vorhanden ist, werden Rufe nach Maßnahmen zur Prävention dieses Schadens laut.

Und da hast du dann den Schlamassel: wie weit schränkt man Freiheiten aller ein um evtl. existenzgefährdenen Schäden vorzubeugen? Das ist sicher keine einfache Debatte.

z.B.: Du darfst kein Auto ohne Führerschein fahren. Der Führerschein ist eine Präventionsmaßnahme um Schäden durch unsachgemäße Handhabe eines Kraftfahrzeugs zu verhindern bzw. zumindest zu verringern.
Ich denke wir sind uns beide einig, dass dies eine sinnvolle Erfindung ist.

Btw, mein Lieber: du lebst dein gesamtes Leben bereits in einer solchen Gesellschaft und du wirst auch bis zum Ende deines Daseins in einer solchen Gesellschaft leben (es sei denn du wirst Eremit, fernab jeglicher Zivilisation). Warum? Ganz einfach:
a) weil die "Starken" es nunmal können (so bekloppt wies sich anhört aber die Mächtigen dieser Welt interessiert deine und meine "demokratische" Meinung einen Scheiss :D )
b) es ist die einzige Form einer Gesellschaft die wir bisher gefunden haben die halbwegs für alle funktioniert.
 
So mal wieder ein wenig die Leute Triggern.

Lasst doch die Leute in Ruhe. Das sind auch nur Menschen mit Bedürfnissen.

Falls es jemand nicht checkt. Das war Sarkasmus!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles