Bill Gates: Ohne Kartellprozess wäre heute Windows Mobile der Sieger

Microsoft-Mitbegründer Bill Gates ist fest davon überzeugt, dass nur eine sehr kurze Zeitspanne dafür sorgte, dass heute Android und nicht Windows Mobile auf Smartphones zu finden ist. Und Schuld daran sei auch der damalige Druck der ... mehr... Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Alcatel One Touch Windows 10 Mobile Bildquelle: HDBlog.it Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Alcatel One Touch Windows 10 Mobile Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Alcatel One Touch Windows 10 Mobile HDBlog.it

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So ein Käse, sie sind nach Windows Mobile 6.1 in den Winterschlaf gegangen.
 
@starbase64: So siehts aus. Als endlich Windows Phone 7 auf den Markt kam, war Apple und Google schon eine Generation weiter.
 
@felix111984: Bei den Anzahl der Apps oder wie? Der Funktionsumfang hat sich nur minimal unterschieden und mit den Updates die kamen, hatte WP einige Funktionen sogar vor Android und iOS.
 
@starbase64: stimme dir zu 100% zu. mein HTC Touch HD war damals schon ein Wunderwerk der Technik. Hatte mehrere Windows Mobile Geräte angefangen WM2003 und waren wirklich gute und ausgereifte Produkte. Das Problem damals war jedoch, dass sie zuviel konnten und die meisten User überfordert waren und genau in diese Niesche ist Apple gestossen... Bringe ein Gerät auf den Markt, das idiotensicher ist und bediene damit den Massenmarkt. Leider ist diese Rechnung aufgegangen.
 
@b.marco: Ich hab ein HTC HD2 und weiß noch wie 2010 jedem der es sah die Augen raus gefallen sind :-)
 
@Paradise: Hatte das Teil auch :) +
 
@Paradise: Das HD2 hatte ich auch. Eine Offenbarung. Man konnte es, xda-developers sei Dank, sogar noch bis WP 7.8 hochziehen. Danach war allerdings Sense, und allmählich wurde die Hardware auch zu schwach.
 
@departure: Ich hab zum Spaß WM 6.1 (xda CrossbowHD2) drauf.
Was schnelleres hatte ich nie :D
 
@b.marco: Wieso leider? Ich mag zwar Apple den ganz grossen Kuchen schon lange nicht mehr gönnen. Aber für die ersten Jahre haben sie's sicher verdient. Warum? Genauso wie du's sagst: Sie waren die einzigen, die es zustande gebracht haben, ein Smartphone mit einer anständigen GUI hervorzaubern. Keine Sau hatte vorher was Anständiges entwickelt, das der Normaloverbraucher benutzen kann und will. Die iPhones waren DIE Vorzeigemodelle. Eigentlich müsste man sage das iOS war DAS Betriebssystem. Schliesslich wurde bis auf einige Ausnahmen fast nie das Beste vom Besten verbaut - man erinnere sich an die grotten schlechte Kamera ohne Autofokus vom ersten iPhone.
Das HTC HD2 war ja wirklich cool, aber die GUI war eben nicht vergleichbar mit dem iOS. Hätte Apple nicht eine solche Revolution hervorgerufen, hätte es wahrscheinlich noch eine Weile gebraucht, bis Nokia & Co. endlich was Anständiges rausgebracht hätten.
 
@starbase64: Ja, richtig. Microsoft hat es selber verbockt. Sie hatten im Mobilbereich eine der besten und leistungsfähigsten Plattformen. Sie war eindeutg die performanteste Plattform, ließ sich hervorragend programmieren (gerade Symbian-Entwickler haben mich immer beneidet konsistente API-Konzepte, tolle Entwicklungs- und Debug-Mechanismen). Aber Microsoft hat die Plattform selber völlig stiefmütterlich liegen lassen. Schon für Windows Mobile musste andere Anbieter Portale für Anwendungen bereitstellen (Vorgänger für App/Playstores). Microsoft selber hat im Mobilbereich keine brauchbaren Anwendungen herausgebracht. Die Weiterentwicklung war reine Wilkür, es war keine Roadmap erkennbar. Das macht es für Entwickler zum Glücksspiel wenn sie für die Plattform entwickelten, eine Kommerzialisierung funktionierte auch nicht über Microsoft.
 
Also wenn ich an mein WM6.1 Gerät "hTC Touch 3G" zurückdenke und mit dem damaligen Smartphone meines Kollegen verglichen hatte, ein "hTC Magic" mit Android 1.6...DAS waren Welten dazwischen. Nach Vertragsverlängerung endlich das olle Touch 3G ausgetauscht und bin auch endlich zum aufstrebenden Android Lager gewechselt, ein Galaxy S, damals der Kracher mit Android 2.0/2.1. Dagegen wirkte WM wie aus der Steinzeit trotz der damals schon aktiven "Sense" Oberfläche von hTC. Aber im System die Fenster...OMG, Win 3.11 nur in klein.
 
@Alfamat: Steinzeit wegen der Oberfläche?
WM war halt kein Spielzeug sondern kleine Computer.
 
@Paradise: es war antiquitiert und ohne stift unbrauchbar.
 
@freaking: Und ich wäre froh es gäb wieder kleinere moderne Geräte mit Stylus.

Würden aktuelle Sachen auf meinem HTC Diamond laufen würde ich es täglich verwenden.
 
@Alfamat: Ohja, ich muss auch an mein Sony Xperia X1 denken, was ja eigentlich von HTC war, auch mit der Sense Oberfläche. Eigentlich nen richtig feines Gerät, mit Schiebetastatur, Touchpad und sonstigem Schnickschnack ... aber dieses elend laaaahme System. Danach kam erstmal testweise nen Acer mit Android ins Haus, ein Unterschied wie Tag und Nacht
 
Hört sich ein bisschen so an, als käme jemand zu spät zu einem Termin und sagt dann: "Da ist nur die Polizei dran schuld, weil ich zu schnell und mit defektem Licht gefahren bin - hätten die mich nicht angehalten, wäre ich pünktlich gewesen".

Und was haben sie draus gelernt? Nix. Bei Windows 10 wird einem ernsthaft in der Windows-Sicherheit ein "Problem" angezeigt, wenn man sich mit einem lokalen statt einem Microsoft-Konto anmeldet; beim Installieren eines anderen Browsers kommt "wollen Sie WIRKLICH wechseln, Edge ist doch total toll" usw. - und anschließend wird dann wieder rumgeweint, wenn die Kartellbehörden meckern.

Ich hätte Windows Mobile den Erfolg echt gegönnt, mehr Konkurrenz im Smartphone-Sektor wäre ein Segen. Aber der Misserfolg war hausgemacht, MS hat's schlichtweg viel zu lange verschnarcht, wie starbase64 schon richtig schreibt.
 
Ich bin eigentlich ganz froh darüber, das MS nicht auch dieses Feld anführt.
 
@kkp2321: Ok, dass nicht ein Anbieter alle Marktsegmente beherrscht ist natürlich gut.

Aber über die Position Googles kann man sich nun auch nicht freuen.
 
@rallef: Das wollt ich auch nicht zum Ausdruck bringen.
 
@kkp2321: Ich würds mir wünschen ... diese Seuche Android hätte man sich wirklich sparen können.
 
@Bautz: Ich bin sehr zu Frieden mit Android, trotz das ich Google kritisch gegenüber stehe. Ich kann das voneinander trennen.
 
@kkp2321: Ist wohl eine Erfahrungssache, wie bei vielen Dingen. Ich kann mit Google Produkten zum Beispiel sehr viel anfangen, nur mit dem Android OS nichts. Also genau andersrum. Meine Erfahrungen mit den 3 Android Geräten die ich bis jetzt hatte - 2 Handys und ein Tablet - waren leider allesamt schlecht. Diese Erfahrungen basieren vor allem auf Inkompatibilitäten die zustande kamen weil die Hersteller keine Updates für ältere Geräte herausbringen. Deshalb kreide ich das aber auch nicht Google an. Es sind eben die Handyhersteller, die hier schludern um Geld zu sparen.
 
@touga: Inkompatibel zu was?
 
@kkp2321: aktuelle Software läuft halt nicht immer auf älteren Versionen eines OS. Das ist bei Android und Apps genauso. (hatte touga auch richtig begründet "weil die Hersteller keine Updates für ältere Geräte herausbringen")

Dem konnte man zwar manchmal durch verwenden von Custom Roms entgegen arbeiten und so ältere Geräte dank inoffiziellem Support durch Bastler länger auf dem neusten Stand halten, aber einige Apps (Pokemon Go zb) haben diese Nutzer als potenzielle Cheater geflaggt und die Accounts gesperrt. Neuste Spiele? Kauf dir neue Hardware ... wie am PC ;)
 
@der_Tofu: Android Apps gehen soweit mir bekannt miest bis Android 4 runter, was Kompatibilität angeht. Das ist 8 Jahre alt. Vergleichbares bekommst du nicht mal bei Apple.
 
@kkp2321: Das sowieso .... allerdings stehe ich Google seit Android gegenüber - denn mit Android endete dann auch das "Don't be evil"-Dogma von google.
 
"Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt"

Dass Microsoft nicht die mobile Welt dominiert, das haben sie selbst verbockt. Sie waren ja nicht nur unfähig das Potential zu erkennen, sondern auch - als sie es endlich erkannt haben - adäquat darauf zu reagieren. Die bisherigen WM Nutzer haben sie verschreckt und vergrault. Neue Kunden kaum gewonnen aufgrund von fatalen Fehlentscheidungen bei Design, Technik, Individualisierung und Marketing. Als das mit WP 8.1 endlich korrigiert war, hat man die treuen WP7 Kunden abgesägt. Das gleiche dann noch einmal mit WM10. Tja so kann man seine Kunden auch vollständig vergraulen. Der Versuch von Microsoft in der mobilen Welt Fuß zu fassen ist eine Hintereinanderreihung von Fehlentscheidungen, die ihresgleichen sucht. Wäre Microsoft ein normales Unternehmen ohne die gewaltigen finanziellen Mittel, die es aufgrund seiner Windows-Gelddrucklizenz hat, wäre es mit so einem Management schon längst pleite.
 
@feinstein: Jap, das Marketing war eine echte katastrophe. Dabei war es ab Windows Phone 8 den Konkurrenten meilenweit voraus.
 
@Bautz: "Dabei war es ab Windows Phone 8 den Konkurrenten meilenweit voraus."
Ich muss mich hier mittlerweile mit allen drei Systemen herumschlagen (iOs, Android, Windows Phone) und Windows Phone ist für mich mit Abstand führend. Wenn man das weiter entwickelt hätte und sich nebenbei ein paar Sachen von Android und iOs noch abgeschaut hätte, das hätte langfristig mit Sicherheit den Erfolg gebracht. Vor allem wenn man es stärker mit Windows verzahnt hätte und das beste Benutzererlebnis für das Windows Phone produziert hätte und nicht für die Konkurrenzsysteme.
Aber einen langen Atem hatte Microsoft noch nie, dort denkt man in Quartalen wg. der Aktionäre.
 
@feinstein: Jop. Ich hatte jetzt über ein Jahr lang Android (kurz Huawai Honor 9 und dann Xiaomi Mi Mix 2) und habe jetzt ein iPhone 6s. Android hat mich jeden Tag kirre gemacht, das iPhone funtioniert wenigstens. Was da leider komplett fehlt ist "viel Information auf einen Blick" - was ich bei LiveTiles so geliebt habe.
 
Ich gebe Gates recht, dass Windows Mobile die CHANCE gehabt hätte, nur muss man eine Chance auch mit der nötigen Konsequenz nutzen wollen.
Insbesondere die Live-Kacheln, am PC absolut sinnlos, wären am Smartphone gar nicht schlecht gewesen.
Auch eine Kombination, ZEITGLEICH mit der Veröffentlichung von Windows 8/8.1/10, Programme wahlweise auf PC oder Smartphone zu öffnen und wahlweise darin zu arbeiten, HÄTTE echte Chancen für Windows Mobile bedeutet.
Diese CHANCE hat MS nicht genutzt. Punkt.
Auch wenn es abgedroschen ist: Wer zu spät ist, den bestraft das Leben.
 
Vielleicht sollte man sich mal "The Road Ahead" durchlesen, in dem Gates 1995 schon geschrieben hat, dass es einen Siegeszug von Computern, die man immer mit hat, geben wird. Also, keine Rede davon dass die Überzeugung gefehlt hat.
 
@Tintifax: Und das, meine Damen und Herren, zeigt den Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Ballmer hat anfangs ja nichtmal verstanden, was das iPhone _eigentlich_ ist. ;)
 
@Tintifax: Nur hatten die die damaligen Pocket PCs im Sinn und sich die Integration in ein Telefon nicht recht vorstellen können
 
Hätte hätte Fahrradkette....

Vielleicht sehen wir das mal in einem SciFi Film in einem alternative Universum, in dem Microsoft das Mobilgeschäft beherrscht, Altavista die einzige Suchmaschine ist und bei Aldi billige Rechner mit macOS vertickt werden... Ansonsten eigentlich eher müssig das Thema nochmal aufzuwärmen.
 
@scar1: Altavista... now that is a name I haven't heard in a long time
 
Jajaja, immer diese nächtlichen Zukunftvisionen und "damals habe ich schon gesagt..." Zum Vergleich: Raumschiff Enterprise mit Cpt. Kirk spielt im Jahre 2100, alles was wir von der Technik bisher erfunden haben, ist das mickrige BT-Headset von Uhura. Da ist also noch Luft nach oben. :-)
 
"Stattdessen wurden sie eher als Zubehör zum Windows-PC betrachtet"
Von den Möglichkeiten die Windows Mobile damals bot, definitiv nicht. Es war ein autarkes System mit dem man praktisch alles ohne Einschränkung machen konnte

Ansonsten bin ich nicht bei gates, Windows mobile und phone hätte auch danach noch erfolgreich werden können aber mit dem ständigen schlingerkurs, den ständigen komplett neuausrichtungen, dem verprellen der kunden, Hersteller und auch Entwickler....das war schlussendlich das Problem von Windows mobile/phone was dann auch gegen ende aktiv selbst herbeigeführt wurde nachdem man z.B. mit den mobilfunkern in Südamerika wo man sehr gute Marktanteile nahe der 20% marke hatte abgesägt hat. MS ist hier stümperhaft vorgegangen und das was sie früher erfolgreich gemacht hat (Abwärtskompatibilität) haben sie mehrfach mit füßen getreten
 
@0711: Ich denke nicht nur das "früher" ein Argument ist, sondern auch "durchdachter". Mit freiem Kopf, ohne den Druck des Kartellamts hätte es *vielleicht* eben auch ganz anders ausgesehen und man hätte sich eben nicht so oft neu ausrichten müssen...

Aber naja, "Was wäre wenn"-Szenarios sind eh immer reine Spekulation.
 
@0711: Ohne Einschränkung mit Abstrichen. Dieser lächerliche Stift, mit dem man die Mini-Icons mehr oder weniger schlecht treffen sollte, das war schon ziemlich dumm. Mit mehr Weitsicht wäre das auch Microsoft aufgefallen, dass das natürliche Eingabegerät der Finger ist.
Aber ansonsten hast du Recht. Ich hatte damals ein sehr geniales Fahrtenbuch drauf, das konnte alles und hat ohne dumme Cloud mit dem heimischen PC synchronisiert. Mit WP hat man such dummerweise und ohne Not am System Apple orientiert und dabei alles über Bord geworfen, was Windows bei PCs groß gemacht hat. Die Quittung hat man ja jetzt auch bekommen. Und wer es beim dritten Anlauf immer noch nicht kapiert, der hat es dann auch nicht anders verdient.
 
Wenn Microsoft schneller gewesen wäre, hätte es trotzdem auch noch Alternativen wie Symbian WebOS und MeeGo gegeben und Adroid wäre eben auf einem anderen Gerät herausgekommen...
 
Ich vermisse mein Lumia 950 XL.

Wenn Microsoft nicht aufgegeben hätte würde ich es dem iPhone X vorziehen.

Das System lief flüssig und sah gut aus.

Der Fehler lag meiner Meinung nach bei den Apps.

Nicht nur das es zu wenig gab nein.. sondern man musste ja auch die alten hässlichen Apps dessen Design überhaupt nicht zu Win10 Mobile gepasst haben kompatibel machen.

Da hatte ich ein schönes modernes OS und öffne dann eine App die aussah als wäre sie für Win98 Programmiert... so kann man nicht gegen iOS und Android Apps antreten. Wobei zu diesem Zeitpunkt ja manche Android Apps auch nicht besser aussahen ^^
 
Was versucht man denn hier zu verkaufen? Ich habe damals eines Flagschiffe (Lumia 9xx Reihe) mit Windows Phone 8 und später noch das günstigere 640 besessen. Beide Telefone hat man am langen Arm verhungern lassen. Keine coole Integration ins Desktop Betriebssystem was man super hätte abbilden können, nicht einmal die hauseigenen Produkte wurden gefördert.

Hab dann später ein Galaxy S7 gekauft. Erster Start von Microsoft Word "hallo, wir haben gesehen dass sie Word nutzen wollen, möchten sie 100GB Onedrive Speicherplatz für 2 Jahre?" Ähm...und warum zum fi** wurde mir das als nativer Microsoft Benutzer nicht angeboten?
 
Auch ich bin ein Windows mobile/phone Nutzer der ersten Stunde. Angefangen mit dem O2 XDA mini S mit Windows phone 5.0
Kann mich auch daran erinnern, dass es wirklich nur mit dem Sift zu bedienen war. Aber die Bauform mit der aufschiebbaren Tastatur war schon sehr gut!!
Kann mich auch daran erinnern, dass die Verwaltung der WLAN Netzwerke sehr umständlich war.

Bin dann auf ein Motorola Pro + gewechselt, da ich unbedingt eine Tastatur wollte.
Danach nochmal den Versuch gewagt und das Lumia 950 gekauft, in der Hoffnung, dass Windows Mobile 10 sich etabliert (inkl. Continum dock).
Leider nein :-(

Nun warte ich noch das Jahr 2019 ab und werde dann notgedrungen zu Android wechseln.
 
Verpasstes Zeitfenster und es sind immer andere Schuld. Typisch Gates.
Trends verpennen und dann Millionen Dollar rein buttern, wenn der Markt schon gesättigt ist.

Das war damals beim Internet Explodierer genauso.
Gates wollte den gar nicht. Seine Mannschaft nutzte schon fleißig den Netscape. Es wurde ihm mehrfach gesagt, wie man damit Geld verdienen kann.

Mp3 Player von Microsoft, dem iPod hinterher gedackelt und den Kampf verloren.
Tablett-PC und Smartphones genauso.

Egal, der ist raus und der Teppichverkäufer Ballmer auch.

Der Konzern wird auf Ertrag gebürstet und man trennt sich von alten Zöpfen. (XP, Vista, Windows 7).
Support nur noch durch ganz wenige Mitarbeiter und gegen Geld.
 
@Nibelungen: jaja, man kann sich die Welt auf zurechtträumen. Alle PocketPCs konnten MP3 abspielen - und die gab es vor den ersten iPods. TabletPCs hatte Microsoft 10 Jahre vor Apple. Und Windows hat die längsten Support-Zeiträume aller Betriebssysteme. Aber mach Dir Deine Welt ruhig wie sie Dir gefällt.
 
@Nunk-Junge: Siemens SIMpad und Samsung UMPC :-)

Damit ging alles. Aber die Menschen wollen iPads/iPhones wo man nicht mal einfach per USB ne MP3 rüber schieben und als Klingelton verwenden kann.

Die Jüngeren heute können keine Computer mehr bedienen sondern nur noch Spielzeug Apps aus Stores installieren.
 
@Nibelungen: das mit den Millionen reinbuttern wäre ja noch nicht einmal schlimm gewesen wenn man denn ein konkretes Ziel gehabt hätte. Aber man hat ja ständig den Kurs geändert während zb Apple Stück für Stück die dwvices und auch die Infrastruktur dahinter aufgebaut hat. Geht eben nicht über Nacht.
 
@kazesama: Das Hinzunehmen von Nokia, gleichwohl bei Nokia durchaus starke Hardware im Felde stand, hat alle verwirrt.

Microsoft hatte damals starke Partner für WP7, HTC ist weiter oben schon genannt worden. Selbst HP, eigentlich eher ein klassischer PC- und Druckerhersteller, hatte Windows Phone 7 am Start.

Es gab nie eine planvolle Marschrichtung.
 
Auch wenn ich an der Kettenreaktion-Hypothese zweifele: Ehrlich gesagt: Lieber so, als dass Microsoft neben dem Desktop Quasi-Monopol noch ein mobiles Quasi-Monopol hat. (Und ich nutze am PC lieber Windows als Linux ...)
 
@DRMfan^^: Was an der jetzigen Situation besser sein soll, kann ich aber auch nicht erkennen.
 
@crmsnrzl: Android ist im Grundsatz eine offene Plattform (AOSP. Lineage, zumeist offiziell entsperrbare Bootoader ...). Microsoft's feuchter Traum ist dem Vernehmen nach schon sehr lange ein Ökosystem wie bei Apple, nur wollen sie bei Windows die Nutzer nicht zu sehr verprellen, die diese Freiheit gewohnt sind. Windows Phone ist/war eher ein iOS als ein Android, was das angeht. Hätten wir heute WP und iOS, dann wäre das keine wirkliche Wahl.
 
Stellt sich die Frage, welches Übel besser gewesen wäre. Windows Mobile oder das jetzt vorhandene fragmentierte Android.
 
@Memfis: Am besten wäre es, wenn es gar kein Quasimonopol bei dem Smartphone BS geben würde.
 
Ich war lange mit Windows Mobile unterwegs. Aber Windows Mobile 7 war so eine Enttäuschung. So derbe eingeschränkt im Funktionsumfang. App Auswahl war für'n Arsch. Selbst die Updates, die alle kamen, haben es nicht besser gemacht. Vor allem die Vorgabe der Hardware ließ für die Hersteller keine Option, um bessere Geräte zu bringen.

M$ hat es von Anfang an verbockt. Die Oberfläche war Geschmackssache, aber definitiv nicht mein Fall. Wenn man von den vorherigen Windows Mobile Varianten kam und diese viel zu verspielte Variante gesehen hatte, war es schon eine extreme Umstellung.
 
@AlfredENeumann: Deswegen hieß es auch Windows Phone und nicht Mobile. Zum Glück haben sie den Kachel-Blödsinn bei Windows 10 (Desktop) wieder zurückgefahren.
 
Windows Phone 7 und 8 waren restriktive Systeme, die sich zwar einfach bedienen ließen, darüber hinaus aber nicht viel boten. War windows mobile noch von einer sehr aktiven Entwicklerszene begleitet, brach dies durch die Reglementierung bei den neun Windows Phones ein. Jede App musste sich an den Möglichkeiten des beschränkten Systems orientieren, deshalb fehlten viele gewünschte Features, ob beim Browser, Musikplayer oder sonstigen Anwendungen. Apps anderer Hersteller konnten kaum mehr bieten, weil sie diesen Einschränkungen unterlagen. Auch die Oberfläche war nur sehr begrenzt anpassbar, die Einstellungen blieben unübersichtlich bis zum wirklich guten, aber leider marketingtechnisch und strategisch versauten windows 10 mobile, welches Microsoft überschnell eindampfte, weil es nicht schnell genug Erfolg brachte.

Mit Windows Phone hatte Microsoft bereits viele Kunden vor den Kopf gestoßen, weil die Anpassbarkeit der früheren Smartphones wegbrach und auch keine echten Custom Roms mehr angeboten werden konnten. Mit windows 10 mobile holte man sich viele Nutzer wieder bzw. neu ins Boot und beteiligte sie an der Entwicklung des Systems, nur, um diese dann kurz nach dem Release durch schnellen Rückzug wieder zu verprellen. Zudem gab es keine wirklich ansprechenden Geräte im High-End-Segment, welches üblicherweise das Zugpferd für die Flotte jedes Herstellers darstellt. Die Lumias 950 und 950 XL waren als Plastikbomber verschrien, brachten keine ansprechenden und zu dunkle Displays mit, keine Eleganz und dazu den Qualcomm-Prozessor, der durch Überhitzungsprobleme gedrosselt werden musste.

War noch das Lumia 930, welches als letztes mit Nokia Schriftzug erschien, mit elegantem Metallrahmen, brillantem und zu den Seiten abgeschrägten Amoled-Display ansprechend auftrat, ein Hingucker, so fristeten die neuen Geräte unter Microsofts Label ein Schattendasein. Sie konnten den zu der Zeit erschienen Samsungs mit Edge Display und Glasrücken zwar den (wegen der schlechten Leistung auch dringend benötigten) Wechselakku entgegensetzen, waren aber designtechnisch meilenweit unterlegen. Und die etwas später erscheinenden Pendants von HP & Co. waren allesamt auch keine Aufreißer, aber dafür viel zu teuer. Nadella als neuer Chef ließ sich mit einem iPhone ablichten (was würde wohl geschehen, wenn der Chef von VW im Opel vorfährt?) und ließ verlauten, dass die Prioritäten sich auf den Cloud Markt verschieben würden und nach kurzer Zeit läutete man das Ende des neuen, auch mit der Unterstützung von vielen Insider-Fans entwickelte System ein. Schade, denn es war wirklich gut und konkurrenzfähig, aber nicht mit so einem schlechten Marketing und so unattraktiven Geräten.

Nicht das Kartellamt, sondern Microsoft selbst hat das Ganze verbaselt und musste Google und Apple den Raum überlassen, weil die Visionen und die Identifikation mit dem eigenen Produkt fehlten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:20 Uhr Clamp Meter Meterk Berührungslose Stromzange für Multimeter 6000 Counts Auto Range Wechselspannung Strom Widerstand Kapazitanz Frequenz Diode Hz Testen LCD HintergrundbeleuchtungClamp Meter Meterk Berührungslose Stromzange für Multimeter 6000 Counts Auto Range Wechselspannung Strom Widerstand Kapazitanz Frequenz Diode Hz Testen LCD Hintergrundbeleuchtung
Original Amazon-Preis
21,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 23% oder 5,01

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles