Windows Defender ist nun die mit Abstand beliebteste AV-Suite der Welt

Microsofts viele Jahre lang vielgescholtene eigene Antiviren-Suite, die früher als Security Essentials bekannt war, hat einen langen Weg hinter sich. Denn was als wenig effektive Anwendung begann, die weder Kunden noch Experten überzeugen konnte, ... mehr... Windows 10, Sicherheit, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus, Windows Defender Security Center Windows 10, Sicherheit, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus, Windows Defender Security Center Windows 10, Sicherheit, Antivirus, Windows Defender, Defender, Windows Antivirus, Windows Defender Security Center

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Beliebt ist relativ, es ist ja bei Windows und aktiviert, aktiv installieren wird das keiner.
Dennoch reicht Defender vollkommen aus, ich brauch da kein Avira und Co was ständig mit Werbung nervt, und kostenpflichtig brauche ich erst recht nichts.
Wer sich behutsam im Internet bewegt, muss auch keine Angst haben. Wer jede Spam Mail öffnet und irgendwelche Dateien anklickt, dem helfen auch keine noch so teuren AV Suites.
Hab bei mir den Defender (mit deaktiertem Echtzeitscan) der einmal am Tag läuft und zwischendrin mal ein Scan mit Malwarebytes alle paar Tage.
 
@CrazyWolf: Viele Marken-Rechner, z.B. Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo, haben bei Auslieferung einen fröhlichen Müllsack an Software installiert (Bloatware). Dabei ist sehr oft eine Testinstallation von McAffee...
 
Ich denke das der Preis (kostenlos) und die Standard Installation einen entscheiden Punkt bilden. Das Ergebnis würde sich schon ändern wenn es viele andere kostenlose Antivirenprogramme gäbe und diese dann noch bei der Windowsinstallation auswählbar wären.
 
@MatthMu: Jetzt weck hier keine schlafenden Hunde, das nervige Browserauswahlfenster damals hat echt gereicht... ^^
 
@DON666: Ich hab das Teil genau einmal gesehen. Wie oft hast Du denn den Rechner neu aufgesetzt? Schon damals hab ich nur mit Images gearbeitet.
 
@Hanni&Nanni: Meine private Kiste nicht oft, aber darum geht's nicht...
 
@DON666: Worum gehts denn dann, wenn nicht um die Anzahl der Anzeigen?
 
@Hanni&Nanni: Darum, dass sowas überhaupt da ist.
 
@DON666: Naja, besser ein Auswahlfenster, als unfairer Wettbewerb, oder?

Wie kam Google mit Chrome noch gleich zu dieser Stellung? Wo war der Chrome-Browser überall ungefragt dabei und hat sich als Standardbrowser eingenistet? Mich wundert, dass die EU da nicht rein geschlagen hat. Im Endeffekt war dies nämlich noch parasitärer, als das, was Microsoft damals gemacht hat.
 
@Hanni&Nanni: Ja, das war es. Microsoft hatte - wie JEDES andere OS - seinen eigenen Browser mit an Bord.
 
@DON666: Und dadurch einen exorbitanten Einfluss auf das gesamte Internet. Kannst Du Dich noch an die IE6-kompatiblen Websiten erinnern? Ich bin froh, dass durch das Browserauswahlfenster da etwas Bewegung rein gekommen ist.

Das gleiche droht uns derzeit mit Google und ihrem Chrome-Browser. Google etabliert eine Technologie, Websites setzen diese um und kein anderer Browser unterstützt dies. Ne danke! Das passt wirklich nicht ins Jahr 2019!
 
@MatthMu: Wieso gehst du da von kostenlos aus ? Bloß weil MS keinerlei Aussage drüber tätigt, welcher Prozentsatz des Preises einer gekauften / bezahlt wordenen Win10 Lizenz auf den AV entfällt bzw. um wieviel billiger es würde, wäre der nicht dabei, kanns nur so sein, das der nix .. null .. nada kostet ? Was die MS Marketing Abteilung draus macht, ist nunmal gut möglich nicht das, was die Lohnabrechnungsabteilung in ihren Büchern stehen hat, das die AV Programmierer eben sehr wohl was kosten und das die schlicht und einfach hintenrum querfinanziert werden (müssen), eben um den vom Marketing geforderten kostenlos Eindruck beim Kunden am Leben erhalten zu kriegen ??
 
@MatthMu: Es gibt durchaus genug Kostenlose AV Programme. Viel eher ist der Fall das der MS AV einfach am wenigsten Probleme macht und dabei Qualitativ nicht schlechter ist wie der Rest.
 
@MatthMu: Wenn ich bedenke, wie viele XP-Kisten damals absolut ungeschützt im Netz hingen... Und von 10 besuchten Kunden hatten 7 überhaupt keine Schutzsoftware (nicht mal ne Firewall) auf der Kiste installiert. Und eben diese 70%, vielleicht durch Lernen auch etwas weniger, bekommen jetzt halt den Defender zwangsaufgedrückt, mangels Möglichkeit zum abwählen.

Letzten Endes bin ich froh darüber. So verwandeln sich weniger Rechner in Zombies, die Spammails in Horden durch das Netz jagen.
 
Spätestens als Kaspersky sich auf die Hinterbeine gestellt und gegen Microsoft geklagt hat, war klar wo die Reise hin geht. Die Anbieter von Anti-Viren Software hatten erkannt, dass der Defender inzwischen genauso gut oder besser geworden ist. Seit dem bin ich auch ohne Probleme mit dem Defender unterwegs.
 
Mit den Browsern gab es doch mal das Hin und Her, dass MS den Explorer nur zur Auswahl anbieten durfte. Eigentlich müsste das ja mit dem Defender genauso sein, dass andere Antivirenprogramme und Firewalls zur Auswahl angeboten würden. Aber da ist vielleicht das Problem, dass diese eventuell etwas kosten. Der Defender ist natürlich nicht schlecht, aber er läßt vermutlich Dinge von MS durch, die ich auf meinen PC nicht haben will, oder er läßt was zu MS durch, was die nicht von mir haben sollen. Deshalb vertraue ich derzeit auf eine andere Suite (-:Paranoia:-)
 
"Gemeint sind damit die Modelle zum maschinellen Lernen, diese sind entsprechend "wasserdicht" abgesichert und auch schwer bis gar nicht auszutricksen." die Lösung für Alles. Kaum erforscht, wenig Praxiserfahrung, aber schon als wasserdicht bezeichnen. Kann ja nichts mehr schiefgehen! Oder doch... !?https://skylightcyber.com/2019/07/18/cylance-i-kill-you/
 
Anscheinend geht der ganzen Antiviren Mafia langsam das Geld aus um sich testergebnisse zu kaufen.
 
Ich bin nun vor gut zwei Wochen ebenfalls auf den Defender umgestiegen und habe soweit kein Grund zu klagen.
Eine Sache ist mir nur aufgefallen, wenn ich manuell einen vollständigen Scan des PCs von Defender anstoße und dann das Scanfenster schließe, wird der Scan anscheinend abgebrochen statt im Hintergrund weiterzulaufen. Öffnet man den Defender danach nämlich wieder, um den Stand des Scans einzusehen, ist nichts mehr von einem Scan zusehen. Das bin ich von anderen Antivirenprogrammen anders gewohnt.
Kann man das irgendwo anders einstellen oder ist das das normale Verhalten ?
Vollständige Scans dauern bei mir etwas länger, darum finde ich es etwas nervig die ganze Zeit das Fenster dazu aufhaben zu müssen.
 
@chris899: Lass die Sache mit dem Scan beim Defender. NImm Malwarebytes in der Free Version und scanne damit einmal die Woche. Der findet alles was der Echtzeitschutz vom Defender vielleicht übersieht!
 
@chris899: Ich denke, der Scan läuft tatsächlich weiter, jedenfalls sieht man im Task Manager, dass der Defender ziemlich ausgelastet bleibt. Man kann aber nicht den Fortschritt auf der UI weiter verfolgen, was meiner Meinung nach ziemlich mies ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:25 Uhr Blackview A80 Pro SmartphoneBlackview A80 Pro Smartphone
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
95,99
Blitzangebot-Preis
101,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 18