Eine der letzten Top-Bands gibt Verweigerung digitaler Musik auf

Heutzutage ist Musik-Streaming omnipräsent und das ist auch gut so: Denn für verhältnismäßig wenige Euro pro Monat oder Jahr bekommen Nutzer Zugang zu praktisch allen Musikern, Bands und DJs, die es gibt. Ausnahmen gibt es zwar immer wieder durch ... mehr... Android, App, Streaming, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst, Mobil Bildquelle: StockSnap/CC0 Android, App, Streaming, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst, Mobil Android, App, Streaming, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst, Mobil StockSnap/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich bin ja ein absoluter Liebhaber von "alter" Musik, aber von dieser Band habe ich noch nie gehört. Ist das eine Bildungslücke oder ist das eher Musik für eine spezielle Zuhörerschaft?
 
@FuzzyLogic: Bildungslücke. Aber das hängt natürlich davon ab, wie du "alte" Musik definierst. Wenn du dich auch nur ansatzweise mit Rock beschäftigst, der etwas härter ist als die Stones, dann müsstest du Tool kennen. Ist jetzt aber völlig wertfrei gesprochen. In den Billboard 200 haben jedenfalls die letzten Alben an Nummer 1 debütiert, 10.000 Days war Nummer 1 in Österreich, in Deutschland kam das Album auf die 2.
Kurzum: Kann man durchaus kennen... ;)
 
@witek: naja also höre schon größtenteils die bekannten Rockklassiker aus der Zeit 70-90er, Metal ist da eher die Ausnahme. Vielleicht kenne ich aber auch einige Songs unbewusst, nur der Name sagt mir derzeit nichts. Aber ich höre mir das zuhause mal an, vielleicht gefällt es mir ja!
 
@FuzzyLogic: Mach das. Wie gesagt: Ist eben progressiver Metal, wenn du aber "intelligenter" Musik nicht abgeneigt bist, auch wenn sie etwas härter ist, dann könntest du daran Gefallen finden.
Das vielleicht bekannteste Stück ist übrigens "Sober", vor allem weil es dazu 1993 ein grandioses und auch etwas verstörendes Video gab, das mit Stop Motion arbeitete und auf MTV seinerzeit auch ziemlich häufug gespielt wurde.
 
@FuzzyLogic: Nachtrag: Ich finde es ja schön, dass du mit "Kenn ich nicht, gebe ich aber eine Chance" und nicht wie viele andere hier mit "Kenn ich nicht, muss doof sein" antwortest. Es ist schon schade, wie die Diskussionskultur überall im Netz abgebaut hat, es gibt nur noch binäre Extreme statt Graustufen. Deshalb fand ich deine Reaktion gut.
 
@witek: Nicht zu vergessen: The Pot, Swamp Song, Bottom ,.. etc =D
 
@witek: Graustufen waren schon unbeliebt lange bevor die Farbfotografie erfunden wurde. Die binäre Einteilung der Welt liegt dem Menschen im Blut soweit wie unsere Geschichtsschreibung zurück reicht.

Wenn ich mich versuche an 2009 zurückzuerinnern würde ich sagen, die Diskussionskultur war damals auch nicht besser.

Zurück zum Thema, ich bevorzuge Metal und konnte mit dem Namen trotzdem nichts anfangen. Erst "Sober" lies ein Lichtlein erglimmen.
 
@witek: habe interessiert mitgelesen , auch kannte ich die bisher auch nicht und werde (bin immer für einen tipp dankbar) mal anhören/durchstöbern.
 
@FuzzyLogic: Ich mag deine Einstellung, sieht man heute leider viel zu selten. Ich würde dir empfehlen mit den Alben Aenima und Lateralus anzufangen. Oder als einzelne Titel: Sober, Schism und The Pot sind recht bekannt und durchaus Massentauglich
 
@witek: Nicht zuletzt dieser Kommentar zeigt, dass dies einfach nur ein Artikels eines Fans ist :) Tool als Top Band a la Pink Floyd, Led Zeppelin, Metallica usw. usw. zu bezeichnen ist schon ziemlich übertrieben
 
@dark-side: Lass die Vergleiche und definiere Top-Band. Top bedeutet "an der Spitze", die letzten Alben haben in den US-Charts an der Nummer 1 debütiert.
 
@witek: Die Vergleiche entstammen dem Artikel. Zitat: "The Beatles, Metallica, AC/DC und Led Zeppelin". Und in diese Liga gehört Tool nun mal nicht. Die Aufgezählten würde auch jeder sonst als Top Band bezeichnen, und zwar unabhängig von irgendwelchen Chart Platzierungen. Wenn man sich nach den Charts richten würde... oh je :)
 
@dark-side: Das stimmt, aber lies genauer. Die Bands werden in einem anderen Absatz und Kontext genannt, zu keinem Zeitpunkt ziehe ich einen direkten Vergleich.
 
@witek: Heute habt ihr Redakteure mein Mitleid... Was. Heute so in den Kommentaren verzapft wurde da muss einem ja fast das Hirn bluten.

Ich find die News jedenfalls recht interessant und Tool gehört definitiv zu den einflussreichsten Bands in ihrem Genre.
 
@dark-side: hm..ich bezeichne Tool immer als das heutige Led Zeppelin. Man kann Tool durchaus in diese Liga zählen. Musikalisch sind die ganz weit oben und zählen definitiv zu den lebenden Legenden. MJKs andere Projekte zählen da nicht rein, wenn auch diese durchaus sehr gut sind
 
@dark-side: Who are you to wave your finger,..
 
@witek: Irgendwie hab ich das auch komplett verpasst. Und normal bin ich ne wandelnde Datenbank für alles was mit Gitarren erzeugt wird.
 
@witek: Hm ich höre sehr viel rock und metal und auch noch nie von gehört :D werd mal reinhöhren.
 
@witek: Das Konzert Anfang Juni in Berlin war grandios
 
@topsi.kret: War es! Absolut großartig. Die Jungs haben es drauf wie kaum ein andere Band
 
@FuzzyLogic: Ich habe von dieser Band noch nie gehört. Ich hätte da auch eher was namenhaftes erwartet.
 
@adigo75: weil du von denen noch nichts gehört hast, sind sie also nicht namenhaft...das Ego mancher Leute hier.würd ich gern haben. Tool ist ne lebende Legende, jedes Konzert von denen, egal ob Stadion oder große Halle, ist innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft. Musikalisch sind sie sehr anspruchsvoll und trotzdem sind die letzten Alben auf Platz 1 in den billboards eingestiegen. Das wird übrigens auch mit dem neuen Album passieren.
 
@FuzzyLogic: Ich höre seit fast 40 Jahren intensiv Musik aller Richtungen, u.a. auch Metal. Dieser Name ist mir auch noch nie untergekommen. Studio-Alben sind nicht alles. Sind die jemals in Deutschland auf größeren Festivals aufgetreten? Anyway, es gibt einfach zu viele Bands, als dass man alle kennen kann.
 
@Metropoli: Geht mir genauso. Seit den 80ern hauptsächlich Metal und Rock und noch nie von denen gehört.
 
@FuzzyLogic: Dachte ich mir auch eben. Tool? Wer? Was? Nie gehört. Aber scheinen ja ganz große zu sein!
 
Kannte die Band bis dato überhaupt nicht...
 
@skyjagger: nachholen, lohnt sich :)
 
Absolut lächerlich. Tool mag zwar eine gute Band sein, aber es gibt tausende Bands, die kommerziell erfolgreicher sind. Tool hat, relativ zur gesamten Musikindustrie, so gut wie keine Bedeutung.
 
@Reinhard62: Rihanna verkauft auch mehr Alben als Orchester, die Beethoven einspielen. Kannst ja mal raten, welche Musik mehr Bedeutung hat (und haben wird). Was ich damit sagen will: Wie kannst du etwas wie "Bedeutung" an kommerziellem Erfolg messen?
 
@danieltapoka: Es geht in diesem Artikel um die kommerzielle Bedeutung der Musik, also die Verkaufszahlen. nicht um irgendwelche ästhetischen Belange.
 
@Reinhard62: also mit 19 Platin Auszeichnungen kann man schon von kommerziellen Erfolg sprechen meinste nicht?
 
Wer oder was ist "Tool", das soll eine Top-Band sein? The Beatles, Metallica, AC/DC und Led Zeppelin, aber auch die Stones, Pink Floyd, Genesis, ELO, Supertramp, Queen, U2, Steppenwolf, Springsteen, ZZ-Top, ja das sind wirklich Top-Bands! (Auswahl willkürlich anhand dessen was bei mir daheim im Schrank steht und öfters angefasst wird) Die wird man auch in 100 Jahren noch hören - und wenn ich dazu noch 100 Jahre leben müsste, damit das eintritt... Aber wer zum Teufel ist "Tool"? Ok, gerade mal in Wikipedia nachgesehen, eine Top-Band mit nur 6 Studio-Alben???
 
@1ST1: Weil sie dir Unbekannt sind ist es keine Top Band? Ab wievielen Alben ist man denn "Top"?
 
@ThreeM: Manch einem fällt sowas wie der Tellerrand halt schwer. Für meinen Geschmack sind z. B. diese ganzen HipHopper mit ihrem AutoTune-Gesäusel, die heut aus allen Kindersmartphones dröhnen, auch nix, aber was sagt das über die Künstler aus? Nur weil die nicht innerhalb meines Radars stattfinden, sind die ja nicht zwangsläufig "nichts".

Aber bei 1ST1 muss eine Band wohl 2 Kriterien erfüllen, um "Top" zu sein: Schwerpunkt 70er bis MAXIMAL 90er, und wenigstens 10 Alben draußen (okay, Supertramp dürften weniger haben, eigentlich sogar nur 1 richtig relevantes, nämlich "Breakfast in America"). Alles andere ist dann nix mehr. Kann man so sehen, muss man aber nicht, und manch einer würde es gar als Stillstand bezeichnen... ;)
 
@ThreeM: man ist "top", wenn einen auch Leute kennen, die die Musik nicht hören. Wenn man nur in seinen eigenen Genrebereichen bekannt ist, mag das auch nicht schlecht sein. Aber als "Top-Band" würde ich so jemanden dann eher nicht bezeichnen.
 
@1ST1: Was du da aufzählst sind ausschließlich Bands die ihre grosse Zeit in den 60er bis 80er, vielleicht noch Anfang 90er Jahren hatten (und ja! das gilt auch für Metallica. ^^).
Tool wurde 1990 gegründet.
Kann es sein dass für dich Musik nach 1990 nicht existiert?
BTW:
Nirvana hatte noch weniger Studioalben.
Ist für dich aber wahrscheinlich auch keine Topband. ;)
 
@1ST1: Wie du schön die Bands aufzählst. Ja genau und Tool gehört da auch dazu aber ist eben nicht so "Kommerziell" wie der erwähnte Rest. Da muss man halt schon mal etwas neben dem allgemeinen Mainstream hören und nicht nur "das Beste".
 
@1ST1: Trotz 6 Studio Alben sehr bekannt und 2,8 Mio Facebook-Fans, wenn man das als Vergleich hernehmen will
 
@1ST1: In 100 Jahren? Sicher? Du mußt bei U25 Leuten heute schon grübeln, wen die alles nicht kennen. Habe einen 23 jährigen Kollegen, der kennt Bands, von denen habe ich noch nie etwas gehört, dafür kann der mit den Bands die du aufgezählt hast überhaupt nichts anfangen- nie gehört die Namen. Ich bin mir sicher du täuschst dich. Du hörst auch keine Musik von vor 100 Jahren.
 
@1ST1: Wer oder was sind ELO, Supertramp oder Steppenwolf? Sagt mir nix, absolut keine Top-Bands, wer zum Teufel sind die? /s oder nicht kann man sich denken wie man will.
 
Vielleicht hat denen nur einer den folgenden Spruch zugeflüstert: "Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit."
 
@Link: denke ich auch. die werden einfach Kohle gebraucht haben :) kein anderen grund wirds geben.
 
@skrApy: Geld "braucht" sicherlich keines der Bandmitglieder. Ob sie gerne mehr davon hätten, ist ein anderes Thema.
 
@danieltapoka: yup weisst du es ? Gäbe sonst keinen anderen grund das zu amchen :) GELD GELD GELD :)
 
@skrApy: Gehst du arbeiten? Und wenn ja, möchtest du bezahlt werden?
 
@ThreeM: ja aber dann sagt doch nicht das es anders ist :D ist doch ok das sie für geld bekommen, aber das auch der grund warum sie es machen grad :)
 
@skrApy: Weil ja mit Streaming so viel Geld zu verdienen ist
 
@topsi.kret: ja sie verdienen sehr gut damit, sonst würden die Plattenfirmen schon auf die barrikaden gehn, natürlich bekommen sie nur Geld wenn man sie auch anklickt :D
 
Juhu, ich liebe the Tool. Schade das sie wegen dem Rechtsstreit mit der Versicherung lange nichts veröffentlichen konnten.
 
Obwohl ich alles kreuz und quer höre ist die Band nichts für mich, zumal sie mir vorher jetzt auch kein Begriff war, zumal sie vom Genre eher zwischen vielen Stühlen steht.

Sie spielen eher einen würde ich mal sagen progressiven Rock-Grundge, welcher aber vor allem ein Gesangstalent vermissen lässt. Diverse Echos bzw. Rückkoppellungen und wenig bis keine erkennbare Refrains (oft wird auch die Gesangsstimme bewusst verzerrt) reichen mir leider nicht aus, obwohl das gute Schlagzeugspiel durchaus reinhaut und man versucht mit verschiedenen Passagen zu varieren.

Auf einem Konzert mit ein paar Bier kann man aber sicherlich darin etwas finden ;-)
Die Lieder werden aber besser wenn man sie öfters hört... ansonsten eher etwas für frühe 70er Jahre Liebhaber mit schrabbelnden bzw. schmutzigem Gitarrenspiel.

Generell ist heutzutage ein digitales Release Pflicht, denn Lagerplatz wird selbst für gestandene Musikfans je älter man wird jedes Jahr wertvoller. Die Jüngeren können mit physikalischer Sammlerware auf CD oder gar noch Platten ja generell nicht mehr viel anfangen.
 
@Postman1970: naja, wer bei Tool nach erkennbaren Refrains sucht, der hats nicht verstanden und sollte einfach bei seiner vorherigen Musik bleiben. ;) ich finde Maynards Gesangstalent übrigens überragend. Solch eine Stimmung und unterschiedliche Facetten hört man leider nur noch selten in dem Genre. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache.
 
Dass für viele die Band eine Bildungslücke ist, wundert mich nicht. Deren Songlängen gehen weit über die 3:30 hinaus, die Radiosender bereit sind, zu spielen. Verbreitetes Dilemma unter Konzeptmusikern. Und da das ja nunmal Künstler sind kann man auch nicht einfach von ihnen verlangen, nen Fast Food "Radio Edit" rauszuhauen. Als Caspar David Friedrich sein Eismeer fertig hatte, hat ja auch keiner gesagt "Da muss an den Seiten noch ein guter Meter ab, sonst passt das nicht ins Schlafzimmer, Herr Friedrich!"
 
@meesha: Das ist für mich persönlich der Kommentar des Monats! Danke dafür, er ist wahr und ich musst auch noch laut lachen.
 
@meesha: Iron Maiden und co laufen jetzt auch wenig bis gar nicht im Radio. Nicht so das Argument im dem Genre :)
 
@Conos: auch hier gilt wie bei der Frage nach "was ist denn eine Top Band" natürlich: was ist den "im Radio"? :-) Auf den entsprechenden Spartensendern wird bestimmt auch Tool gespielt, vermutlich jetzt wo es über die was zu berichten gibt sogar mal wieder etwas mehr.
 
@Conos: Nee, wozu auch,
die Birnen der Westlichen Welt sollen immer mehr Weichgespült & Unsex werden.

...... Hardrock stört da nur und bleibt Häftlingen von Guantanamo/Kuba vorbehalten ...
 
@meesha: Nun, vielleicht sind die, denen du eine Bildungslücke nachsagst einfach nicht so scharf auf Retro Musik.
 
@Alexmitter: Retro Musik? Tool ist moderner Rock und war seiner Zeit eigentlich schon immer voraus. Außer du meinst Rock/Metal ist allgemein Retro, aber dann ist dir eh nicht mehr zu helfen :D
 
@Falkit: Das ist so modern wie Moderne Klassik oder Moderner Synthpop. Beides populäre Retro Stilrichtungen. Wenn Mir also nicht zu helfen ist, dann Dir auch nicht.
 
@Alexmitter: Was ist denn modern? Auto Tune Abschaum Rap? :D Du bist also der Meinung, dass es keinen modernen Rock/Metal gibt?

Scheuklappen Alarm
 
"Heutzutage ist Musik-Streaming omnipräsent und das ist auch gut so"

Sich in die Abhängigkeit der Content-Mafia begeben um sich deren Willen auszuliefern ist "gut so"?
 
@marcol1979: Für einen lächerlichen 10er im Monat kann sich die Mafia nennen wie sie will... wer sich das nicht mehr leisten kann oder will, dem ist nicht mehr zu helfen. Diese Mengen an Musik auf jedem Gerät meiner Wahl hätte man früher nie bekommen.

Typisch deutsch muss aber alles zu Hause im regal stehen. Da musste ich auch erst langsam kopfmässig umlernen. Musikstreams kannst du zudem nahezu verlustfrei (da es eine Grauzone ist) mit diversen Tools mitschneiden, wenn du sie nicht weitergibst an jemand anderen.

Also ist das eher eine altbackene Argumentation aus den 90ern.
 
@Postman1970: freu dich drauf, wenn deine Lieblingstitel in 5 Jahren plötzlich nicht mehr verfügbar sind. Ich mag die Kombi: Stream für Alltag, doe Favorites landen dann im Regal
 
Noch nie von denen gehört. Und die sollen eine Top-Band sein?!?
 
@Gimbley: halt eine Top Band des Progressive Metals. ;-)
 
@Gimbley: Der Logik nach sind alle Top Komponisten der Klassik-Ära keine Top Komponisten weil sie ein der Großteil der aktuellen Generation nicht mehr kennt.
 
@caZper: Also bitte, die Junge Generation kennt Top Komponisten wie Beethoven und Mozart sehr wohl. Beethoven mehr für seine fetzig schnellen Kompositionen wie Ode an die Freude mit dem Text von Friedrich Schiller. Das Lied geht noch heute ab.
Und Mozart eher wegen seiner kontroversen Songs wie: https://de.wikipedia.org/wiki/Leck_mich_im_Arsch
 
Ich hasse die scheiße !
Ich kaufe LPs wenn möglich oder CDs !
Ich will Musik haben und anfassen !
 
@Berserker: Ich freue mich immer solch Niveau volle Beträge zu lesen.
Wie wäre es wenn man beides kauft, eine Vinyl LP fürs anfassen, das tolle Cover und was sonst noch beiliegt. Und eine Hochqualitative Digitale Version dessen, für das konservieren und erhalten und einfach dafür das es praktisch ist. ich will meine Vinyl gar nicht zu oft spielen.
 
@Alexmitter: "Niveau volle Beiträge" - Autsch.

Einfach die LP Rippen ist keine Option? Wieso sollte man denn zweimal zahlen?
 
@ThreeM: Eine Vinyl LP Rippen ist ein eher komplizierter und verlustbehafteter Vorgang.
 
@Alexmitter: Haelt sich eigentlich in Grenzen. Phono an Verstärker und Spdif vom selbigen zum Rechner. Klar, ist mehr Aufwand als ne CD zu rippen aber
 
@ThreeM: Nun um das mal zu vergleichen, eine gute Flac ist aus dem Digital oder Analog(Ein sehr hochwertiges breites Magnetband) Master entstanden und hat eine extreme Klangqualität. Eine Vinyl zu Rippen hat viele mögliche Fehlerquellen und man braucht auch einen hochwertiges ADC(Das Gegenstück zum DAC). Toslink oder andere Spdif anschlüsse besitzt weder mein Verstärker noch mein PC da hochwertige Analoge Anlage aus den 80ern. Auch kommt es dann wieder auf den ADC im Verstärker an. Und den Phono Signalverstärker im Verstärker der den klang sehr beeinflussen kann.

Alles in allem, wenn ich so sehr auf ein Album stehe das ich mir die Vinyl kaufe, dann ist es mir es auch wert eine hochwertige Flac vom selben zu kaufen.
 
Tool? Noch nie gehört. Aber nach dem beurteilen des Klangs ist es die Retro Musikrichtung Rock. Es ist ja normal das Menschen die Altmodische Produkte anbieten eher altmodisch denken.
 
Juchu, hochwertige Analoge Anlage aus den 80ern.
A-757
Dual Golden One mit ELAC
PD-8500
Audax Paris aber aus den 90zigern
 
@Skylab: Ich habe das Gefühl Sie sprechen zu mir. Ich stehe auf einen bestimmten Verstärker von Yamaha aus der Natural Sound reihe. Ist nur ein ~700DM Model, also etwas bescheidener.
 
@Alexmitter: Ja, in der Tat, als ich das in Ihrem Beitrag gelesen habe, war ich sehr erfreut das es noch Menschen gibt die "alte" hochwertige Hi-Fi Geräte weiter betreiben.
Mein Pioneer A-757 war ~ 900 DM teuer, natürlich gab es auch noch teurere.
Dieses Gerät war und ist aber für mich ausreichend. Geräte die von 1987 bis heute funktionieren. Ein Traum. So etwas wird es nie wieder geben.
Die Yamaha Natural Sound Reihe war (und ist) auch sehr hochwertig.
Und Yamaha ist seinem Anspruch an hochwertige Musikwiedergabe wesentlich treuer geblieben als Pioneer oder andere Hersteller. Ich habe 2006 für meinem Bruder einen Vollverstärker im normalen Preisrahmen gesucht, es wurde schlussendlich ein Yamaha.
 
@Skylab: Gegen dieses Pioneer Produkt wirkt mein Yamaha A-500 natürlich nicht sehr hochwertig. Aber es ist ein klanglich gutes und vor allem stabiles Gerät im Elektrischen Sinn. Das bedeutet aber auch das es eher einfach ist, kein schnick schnack.
Als Verstärker des Types A ist das Ding aber auch ein wahrer Heizkörper.
Ich besitze 3 Stück dieses Modells.
 
@Alexmitter: Nicht so bescheiden, Yamaha hat mit der "Natural Serie" sehr gute Geräte geliefert, vor allem im wirtschaftlichen Sinn, aber auch im klanglichen.
Bei Pioneer hatte der damalige Chef im wahrsten Sinne des Wortes geklotzt und nicht gekleckert. Ich habe vor einiger Zeit noch einen Artikel darüber gelesen. Der Aufwand, in Verbindung mit den verbauten Materialien bei diesen Pioneer Geräten hätten eigentlich einen viel höheren Verkaufspreis nötig gehabt um wirtschaftlich zu sein.
Wie sehr sich Pioneer bei der Qualität von Stereo Vollverstärkern oder auch CD Playern verschlechtert hat, bedauere ich sehr.
Yamaha behauptet sich weiter, und hat sich nicht so verschlechtert.
Wenn sich mein A-757 verabschiedet und eine Reparatur nicht möglich ist, wird der neue ein Yamaha sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr TP-Link Archer T2U NanoTP-Link Archer T2U Nano
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
13,38
Blitzangebot-Preis
11,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles