EU stimmt zu: Vodafone übernimmt Unitymedia für 18,4 Mrd. Euro

Wie Vodafone bestätigt, gibt die EU-Kommission grünes Licht für die Fusion mit Unitymedia und die Übernahme der Kabelnetze von Liberty Global für 18,4 Milliarden Euro. Damit wird Vodafone ab sofort seinen Gigabit-Plan in allen deutschen ... mehr... Logo, übernahme, Vodafone, EU-Kommission, Unitymedia, Kabelnetz, Logos, Liberty Global Logo, übernahme, Vodafone, EU-Kommission, Unitymedia, Kabelnetz, Logos, Liberty Global Logo, übernahme, Vodafone, EU-Kommission, Unitymedia, Kabelnetz, Logos, Liberty Global

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vodafone als Kabelanbieter ist die reinste Katastrophe.
 
@Launebub: kann ich nicht bestätigen, Probleme hat jeder Anbieter mal
 
@ticktackBoOoM: nur kümmert sich Vodafone nicht drum.
 
@Launebub: Kann ich glatt aus Erfahrung das Gegenteil aussagen.
 
@topsi.kret: Ich war früher Kabelkunde bei Vodafone und hab mich für VDSL entschieden. Jahrelang war bei uns das Segmentüberbucht. Kaum waren die mit dem Ausbau fertig, ging der Spaß wieder von vorne los. 200Mbits sollten das laut Vertrag sein, angekommen sind stolze 2 bis 5. Erst als die Regierung mindestbandbreiten festgelegt hatte und die Telekom VDSL ausbaut, konnte ich aus dem Vertrag raus. Vodafone war jahrelang der einzige Internetanbieter.
 
@Launebub: Ich bekomme aktuell ziemlich genau 200 rein, Abends wenn alle zu Hause sind bekomme noch noch zwischen 150 und 180.
 
@loo_i: das sind die Anfänge ;) Anfangs hatte ich auch stabile 200, bis es irgendwann absackte. Sobald die 400er freigeschalten werden für alle Kunden, ging der Downstream in den Keller.
 
@loo_i: Es kommt halt immer drauf an, wo man wohnt. Ist der Verteiler überbucht, was oft in der Stadt vorkommt, hat man die Arschkarte gezogen. Ich würde deshalb in der Stadt nur VDSL nehmen und auf dem Land Kabel.
 
@L_M_A_O: Stimmt natürlich auch. Da hab ich am Land einen "Vorteil".
 
@Launebub: genau das gleiche spiel bei mir anfang diesen jahres! bestandskunden wurden gedrosselt, da das segment überbucht wurde, neukunden hatten natürlich fullspeed. habe VF dann erfolgreich abgemahnt und wurde aus dem vertrag entlassen. bin seitdem VDSL kunde bei der telekom und alles läuft :)
 
@Launebub: Wieso fahre ich dann täglich Kunden an um Werte zu optimieren obwohl die Kunden nicht mal Probleme haben (NE4)? Vodafone gibt sich aktuell sehr viel Mühe.
 
@ticktackBoOoM: Kann ich auch nicht bestätigen. Die Probleme mit Telekom vorher waren um einiges schlimmer.
 
@Launebub: Ich finde es gut, es gibt nämlich endlich ein Wettbewerb im Kabelsegment. Vorher war es bedingt durch die Fehler der Politiker, ein Monopol in jedem Bundesland. So gibt es endlich Wettbewerb. Außerdem hat Unitymedia hier im Raum Duisburg und Oberhausen seit halbes Jahr Massenstörung. Viele sind wegen der Dauerstörung per Sonderkündigung zu andere Firmen (natürlich DSL) gewechselt
 
@Dgon63: Wo bitte ist da jetzt durch die Übernahme ein Wettbewerb?
 
@bazooka2304: in dem es der Kabelsegment auch für Telefonica auch freigegeben wird. Somit hat man mindestens zwei Anbieter zur Auswahl statt wie bisher ein Kabelanbieter pro Bundesland.
 
@Dgon63: Da wird gar nichts "freigegeben".
 
@topsi.kret: evtl. falsche Wortwahl aber die Voraussetzung für die Zustimmung war, dass Vodafone nach der Übernahme den Kabelanschluss für Telefonica öffnen muss. Somit mehr Wettbewerb als vorher
 
@Dgon63: Weil es jetzt EINEN Reseller gibt? Das Netz kannst Du trotzdem nicht wechseln.
 
@Dgon63 & Rest: Gefähliches Halbwissen...am besten mal informieren, was der Unterschied zwischen Kabel- und DSL/VDSL-Netz ist...Stichwort "Gestattungsverträge"...
 
Mal sehen wann die ersten GigaBit-Anschlüsse mangels Kapazitäten gedrosselt werden, oder aber berichtet wird, dass zur Abend-/Hauptnutzungszeit die Geschwindigkeit "arg einbricht"!
 
Dann bin ich mal gespannt.

Ich erwarte als Kunde, dass die Übernahme zunächst mal reibungslos läuft und die Anschlüsse unverändert bleiben.
Ich hoffe, dass die das mit dem Ausbau gut auf die Reihe bekommen und die Leistung dann auch anliegt (und natürlich erst mal verfügbar ist).
 
Ich finde es gut, es gibt nämlich endlich ein Wettbewerb im Kabelsegment. Vorher war es bedingt durch die Fehler der Politiker, ein Monopol in jedem Bundesland
 
@Dgon63: Und der Wettbewerb findet jetzt genau wie statt?
 
@topsi.kret: in dem die Vodafone & Telefonica im Kabelsegment aktiv sind. Das waren einst der Voraussetzung für die Zustimmung
 
@Dgon63: Der Kunde kann trotzdem nicht einfach wechseln. Also wo ist der Wettbewerb?
 
@topsi.kret: der Kunde hat bundesweit zwei Anbieter im Kabelsegment, statt wie bisher einen. Verstehe jetzt dein Problem nicht ganz.
 
@Dgon63: Die Zeiten, wo es nur einen Anbieter gab, sind seit Jahren vorbei. Guten Morgen, ausgeschlafen? Und bitte bitte bitte (mit Zucker oben drauf) beantworte mir doch endlich die Frage: Wo ist der Wettbewerb, wenn der Kunde nicht den Anbieter im Kabelbereich wechseln kann.
 
@topsi.kret: seit wann ist denn im Kabelsegment mehr Anbieter vorhanden? Pro Bundesland gibt es nur einen einzigen Anbieter - entweder Vodafone oder Unitymedia (PYUR). Es handelt sich um Kabelanschluss nicht um DSL.
 
@Dgon63: Pyür war schonmal ein eigenständiger Anbieter namens Telecolumbus. Es gab auch keine "Pro Bundesland"-Beschränkung, allein in Berlin gab es neben Telecolumbus noch Kabel Deutschland. Trotzdem konnte man nicht wechseln. Irgendwie scheinst Du das mit den Kabelnetzen nicht verstanden zu haben.
 
@topsi.kret: Ja und genau das wird jetzt eben als Auflage ermöglicht. Überall wo Vodafone Kabelanschlüsse aufgebaut hat, müssen sie Telefonica die Anmietung und Nutzung dieser erlauben. D.h. jeder Vodafone-Kunde bzw. jeder, in dessen Haus ein Vodafone-Kabelanschluss gelegt ist, wird in Zukunft Vodafone kündigen und bei Telefonica abschließen können.
 
@mh0001: danke, dass versuche verzweifelt zu vermitteln. Wenigstens einer hat mich verstanden
 
@mh0001: Es ändert aber nichts daran, dass es kein wirklicherr Wettbewerb gibt. Es gibt dadurch weder vermehrt Ausbau noch könnte Telefonice mit stabileren Netzen werben.
 
@topsi.kret: ähnlich wie die Situation mit Deutsche Bahn und FlixTrain wird es gemeinsam genutzt und durch Leistung/Preis konkurriert. Zumindest hat der Kunde zum ersten Mal die Wahl, zwischen zwei Anbietern auszuwählen.
 
@topsi.kret: Es sind noch so gut wie keine Details öffentlich. Wer sagt, dass es nicht nur um das Kabel vom Haus zum Verteiler geht, und dann ab Verteiler im Backend der Telefonica weiter statt von Vodafone?
Vielleicht werden auch die Down- und Upstreamkanäle im Kabel entsprechend aufgeteilt, sodass jeder seine eigene Segmentierung durchführen kann.
Es sagt ja auch noch nicht mal jemand, dass Telefonica nicht noch eigene Technik zur Schaffung ihrer Kapazitäten dazu aufstellen muss. Zugang zu Kabelnetzen heißt erstmal nur, dass sie auf dem bereits vorhandenen aufbauen dürfen.
Ich denke nicht, dass das einfach komplette Vodafone-Anschlüsse (mit dem die Stabilität bestimmenden Backend und Segmentierung) sein werden, die nur unter anderem Namen vermarktet werden. Aber da muss man einfach abwarten, bis weitere Details bekannt gegeben werden.
 
@Dgon63: Noch einmal: Ein eingemieteter Reseller ist kein Wettbewerb, es ist das selbe netz, es sind die selben Störungen. Und Vodafone verdient trotzdem daran. Es ergibt sich keinerlei Vorteil, außer das Geizkragen 3 Euro sparen könnten (was sie dann meist mit miesem Support "bezahlen"). Der "Wettbewerb" findet als quasi nur auf dem Papier statt. Übrigens, gerade Flixtrain ist ein tiolle Beispiel: Billig, verdreckt, kein Service, alter Wagenpark, unzuverlässig ;-) Totale "Konkurrenz" zum ICE des DB Fernverkehr.
 
@mh0001: Dann ist es immernoch die selbe Infrastruktur.
 
@topsi.kret: Wie im klassischen Telefonnetz bei ADSL und VDSL auch, denn das hat bis auf extrem wenige Ausnahmen auch ausschließlich die Telekom aufgebaut. Trotzdem hat der Wettbewerb durch andere Anbieter die sich reinmieten dort sehr viel bewegt.
Selbst die "komplett" von anderen betriebenen DSL-Anschlüsse bedeuten doch nur, dass der Mitbewerber seine eigene Hardware in die Hütte neben die der Telekom gestellt hat. Die Kabel an sich sind doch auch da fast immer Telekom.
 
@mh0001: Aber auch nur, weil die BNA der Telekom den Vermietungspreis diktiert, was sich letztlich im gemäßigtem Ausbau widerspiegelt.
 
@topsi.kret: Und was sollte Telefonica davon abhalten, wenn sie möchten dort wo Vodafone derzeit schlecht versorgt, in eigene Kapazitäten zu investieren und das Kabelnetz selber weiter auszubauen? Dann können sie da durchaus mit einem stabileren Netz werben.
 
@topsi.kret: Und selbst in Berlin gab es keine Konkurrenz zwischen den beiden. Das Wohngebiet entschied über den Anbieter, die Wahl zwischen beiden hattest du nie und nirgends in Berlin.
 
@Dgon63: PYUR gehört nicht zu Unitymedia sondern zu Telecolumbus
 
@mh0001: Hat ja bisher auch so wunderbar geklappt. Warum sollte Telefonica das tun?
 
@kkp2321: Ja sag ich doch.
 
@topsi.kret: ging irgendwie unter ^^
 
@Dgon63: Das Problem ist nur das es wohl so aussieht das Vodafone es Telefonica ermöglichen muss das Netz mieten zu dürfen aber Telefonica nicht dazu verpflichtet ist das auch zu tun bzw Bundesweit es zu tun. Es liegt am ende bei Telefonica wo sie was anbieten und wo nicht. Haben die kein Bock in Kaff XY was anzubieten weil es sich nicht lohnt dann lassen sie es und die Bewohner sind die gearschten.
 
@kkp2321: hab es später bemerkt. Meinte EASY, aber leider bietet WinFuture nicht die Möglichkeit mobil die Kommentare zu bearbeiten
 
@topsi.kret: Weil sie bislang ALLES hätten alleine aufbauen müssen, jetzt jedoch die bestehende Infrastruktur mitnutzen können und sich nur noch um Ergänzungen kümmern müssten.
Der Vorgänger von o2, Viag Interkom, ist damals auch mit so gut wie keinem eigenen Netz in den Mobilfunkmarkt eingestiegen und hat alles über National Roaming mit der Telekom abgewickelt, und anfangs erstmal nur in Ballungsräumen ein paar eigene Masten dazugestellt. Das wiederholt sich so jetzt vermutlich im Kabelmarkt.

Zumal Konkurrenz auch nicht unbedingt über die Leistung sondern schlicht über den Preis gehen kann. In Ballungsräumen, wo auch die meisten Kabelanschlüsse liegen, hat o2 gleichzeitig auch seine meisten Kunden, weil das Netz dort sehr gut funktioniert und die Leute darum mehrheitlich zum günstigeren Angebot greifen. Wenn o2 jetzt ein ordentliches Kombi/All-in-One-Angebot startet für ihre Mobilfunkkunden, wo diese mit sattem Rabatt auch noch den Kabelanschluss über o2 dazubuchen können, wird ein großer Teil der bislang Vodafone Kabel - Kunden in Großstädten ratzfatz weg sein und zu o2 wechseln.
Dadurch wird Vodafone gezwungen sein, sich was zu überlegen wie man auch diese Kunden bei sich hält, und das wäre z.B. wenn man ihnen eine bessere Qualität und mehr Geschwindigkeit bieten kann. So funktioniert Wettbewerb.
 
Mehr als glücklicher kunde war ich bei Vodafone im Kabelbereich. Immer die versprochenen 400mbit, im bisherigen jahr ein Ausfall der nur kurze zeit dauerte.
Doch zwingt mich der Vermieter nun auf einen deutlich teueren Konkurrenten zu welchseln da er der Vodafone den Netzzugang gekündigt hat. DSL ist keine Alternative also muss ich diesen Umstand wohl akzeptieren.
 
oh je. ich sehe da nichts gutes auf uns UM Kunden zukommen. ..
 
Bei mir lief Unitymedia 7 Jahre lang ohne eine nennenswerte Störung. Mal schauen, was mich nun erwartet...
 
Naja... Kündigung an UM ist raus... Bin froh das ich Vodafon im Mobilfunk los bin werde ich mir nicht antun die nun im Kabel zu dulden. Da nehme ich lieber weniger Speed in Kauf und wechsel wieder auf die DSL Leitung.
Ach so und der Deal war das Telefonica sich einmieten darf aber nicht das sie das machen müssen und überall was anbieten müssen.
 
Ich will möglichst schnell weg von Vodafone / Kabel Deutschand so penetrant wie die mich mit Werbung bombadieren,
obwohl die wissen das ich das nicht will ist das schon Kundenschikane !

Freue mich das die Telekom jetzt am Ausbauen ist und im Herbst diesen Jahres Supervectoring kommen soll,
dann kann ich Magenta TV (mit DVB-T2) vollwertig nutzen und habe die alternative zu Vodafone / Kabel Deutschand,
ausserdem DSL läuft erst über 19 Jahre sehr gut.

Das günstigste Kabelfernsehen kostet 18,90 Euro und Magenta TV kostet 5 Euro in Monat !

frankkl
 
Wie einige hier noch eine 30 Jahre alte "Technologie" wie die Telekom nutzt hier feiern, ist schon etwas wundersam.
 
@BartHD: Naja mit dieser alten Technik ist es aber möglich vernünftige ping zeiten hinzubekommen. Bin seit Jahren UM Kunde und habe eine 400/40 mbit leitung mein ping ist selten unter 25-30 Ergo Pinkg kacke aber Donwlaod super, der Upload hat seit ein paar wochen heftige probleme teilweise kommen nur 1-5 mbit an. Im selben haus wird auch VDSL genutzt 9 ping dafür ist der down und upload kacke zu 70% von 250 kommen meist "nur" 100 an

Also alles nichts halbes und auch nichts ganzens

Ich lasse mich überraschen was mit der Kabel "version" ankommt
 
Och nöööö...wieso muss dass sein,ich bin seit Jahren Unitymedia Kunde und will es eigentlich auch bleiben und dass ohne Vodafone
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Videos rund um Vodafone

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:25 Uhr Ukuu Mobiltelefon mit großen Tasten und ohne Vertrag 2.8-Zoll+1.77-Zoll Dual Display Senioren Handy 3G mit Farbdisplay und Taschenlampe KlapphandyUkuu Mobiltelefon mit großen Tasten und ohne Vertrag 2.8-Zoll+1.77-Zoll Dual Display Senioren Handy 3G mit Farbdisplay und Taschenlampe Klapphandy
Original Amazon-Preis
34,90
Im Preisvergleich ab
48,88
Blitzangebot-Preis
26,32
Ersparnis zu Amazon 25% oder 8,58

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles