AMD Ryzen 3900X & 3700X: Testberichte belegen enorme Leistung

Gestern fiel nicht nur der Startschuss für die neuen AMD Ryzen 3000-Prozessoren, sondern auch das Embargo für passende Testberichte. Die aktuellen Reviews unterstreichen die vorab geleakten Benchmarks der vielversprechenden Chips. mehr... Amd, Ryzen, Zen Bildquelle: AMD Amd, Ryzen, Zen Amd, Ryzen, Zen AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was mich immer wieder stört sind die PCI Lanes. Warum verbaut man da um Gottes willen immer so wenige. Ein SLI System lässt sich nie mit Dual 16 bedienen. Aber warum zum Geier machen die das.
 
@PatrickH: Nun, bei 4.0 sollte das gehen.
Außerdem können noch zusätzliche Lanes vom Chipsatz bereitgestellt werden.

Jede zusätzliche Lane braucht mehr Verbindungen auf dem Mainboard, mehr Pins auf der CPU und mehr Energie. Irgendwo muss man die Preisersparnis herbekommen.
 
@pcfan: Ich dachte die Lanes kommen vom RYzen und nicht wie bei Intel vom chipsatz? ist das geändert worden? Ausserdem habe ich ja auch nix vom Preis gesagt oder. Wieviel würde das denn wirklich mehr kosten?
 
@PatrickH: "Im Prozessor-Chip sind 20 PCIe-Gen4-Lanes für Grafikkarten und SSDs freigeschaltet, zudem bis zu vier USB-3.2-Gen2- und bis zu zwei Sata-6-GBit/s-Ports. Für das X570-Die hingegen sieht AMD weitere 16 Lanes sowie zwölf Sata-, acht USB-3.2-Gen2- und vier USB-2.0-Anschlüsse vor. "
An Lanes mangelt es also nicht. Was ich aber bis jetzt gesehen habe werden diese wieder auf x8x8 aufgeteilt.
 
@PatrickH:
Sowohl CrossFire als auch SLI hinterlassen in modernen Spielen einen schlicht katastrophalen Eindruck. Dass AMD und NVIDIA keinen Fokus mehr auf deren Entwicklung legen, wird dadurch offensichtlich.
Heutzutage sollten unter keinen Umständen mehr mit zwei Grafikkarten geplant werden, egal ob es sich um CrossFire oder um SLI handelt. Eine einzelne, dafür stärkere Grafikkarte wird schlussendlich immer wesentlich schneller sein und ein besseres Spielergebnis liefern. Das theoretische Maximum von zwei GPUs wird schließlich selbst im Idealfall nirgendwo auch nur annähernd erreicht, Probleme gibt es dagegen zuhauf. Wer viel spielt und schon zwei Grafikkarten einsetzt, sollte gar überlegen, auf ein einzelnes Modell zurückzukehren.

https://www.computerbase.de/2018-07/crossfire-sli-test-2018/2/#abschnitt_crossfire_und_sli_sind_keinesfalls_mehr_empfehlenswert
 
@PatrickH: Weil das immer noch eine Consumer-CPU ist. Wenn du mehr Lanes brauchst, steht es dir frei dich beim Threadripper umzuschauen, der dann wohl eher für deine Ansprüche was ist. Der hat nämlich 64. Ein Intel i9 9900k hat im übrigen auch nur 16 Lanes, den Rest macht auch da dann der Chipsatz. Der X570 bietet weitere 16 PCIe 4.0 Lanes. Und mal nebenbei, SLI ist doch eh schon lange tot.
 
@Knarzi81: Warum das hier sollen doch gerade die gamer CPUs sein oder nicht. Und nein SLI ist nicht tot. nur scheinen manche immernoch an den alten problemen das ganze aufzugeilen die schon ewig nichtmehr bestehn. Ist genauso wie das AMD nur noch scheiß GPU treiber rausbringt. Ups das ist ja auch schon lange nichtmehr der Fall.
 
@PatrickH: Und wie sind dann die ganzen Gamer dann bisher klargekommen? Mehr als 16 hatte nie eine Consumer-CPU. Weder bei AMD, noch bei Intel.
 
@Knarzi81: ich hatte damals den phenom 2 1090t da konnte ich 16-16 fahren daher eben mein verwundern das sowas heutzutage nichtmehr geht ausser bei diesen highend cpus.
 
@PatrickH: Das war aber auch noch PCIe 2.0. Schau dir mal die Transferraten an. Du kannst mit 8 4.0 Lanes eine Grafikkarte anbinden und reizt die Transferrate trotzdem nicht aus, denn 8 4.0 Lanes haben die gleiche Transferrate wie 16 3.0er. PCIe 4.0 ist vor allem für SSDs und Co.. Grafikkarten brauchen keine 31 Gbit/s von 16 Lanes. Das meiste passiert bei denen durch den übigen Speicher intern.
 
@Knarzi81: Danke für die Aufklärung an die Transferraten selbst hab ich nicht gedacht.
 
@PatrickH: Kein Thema. Hab jetzt noch mal geschaut und AMDs neue PCIe 4.0 Karte wird wohl tatsächlich nur über 8 Lanes angebunden.
 
@PatrickH: Im SLI machts keinen Unterschied ob du die Karten 2*16x oder 2*8x angebunden hast. AMD liefert bereits mehr Lanes als Intel. Und solltest du mehr Lanes brauchen, bleibt dir der Griff uz Threadripper nicht verwehrt. Dort hast du wesentlich mehr PCI Lanes.

Für den "normalen" Desktop bedarf es einfach nicht mehr Lanes.
 
@ThreeM: Ok Dachte das eben 16-16 am besten wäre wenn es keinejn unterschied macht okay
 
@PatrickH: CrossFire und SLI sind tot, daran liegts vermutlich. Treibersupport ist am Boden, Spielesupport am Boden. Fazit: Kannste knicken.
 
@PatrickH: " Ein SLI System"
Sogut wie niemand tut sich heutzutage zum spielen ein SLI/Crossfire System an, weil es einfach keinen Sinn macht.

https://www.computerbase.de/2019-03/titan-rtx-sli-test/

https://www.computerbase.de/2019-06/nvidia-15-jahre-sli/
 
Was mich immer verunsichert sind die unterschiedlichen Prozessoren, die dort verglichen werden.
Bei heise trat ein Ryzen 9 3900X mit 12 Kernen

gegen einen Intel i9 mit 8 Kernen an
(https://www.intel.de/content/www/de/de/products/processors/core/i9-processors/i9-9900k.html)

Was schon mal ein Witz ist.

Wenn dann bitte gleiche Kerne, gleiche Hardware und gleiche Testprogramme.
Alles andere sind nur Apfel mit Birnen Vergleiche.
Wie z.b. VW Käfer 1302 gegen Porsche 911.

Denn dabei kommt nur heraus, dass der Ryzen mit AMD Ryzen™ 7 mit 8 Kernen, dem Intel i9 mit 8 Kernen hinterherrennt.

Ein AMD Ryzen™ 9 3950X mit 16 Kernen würde auch einem i9-7960X mit 16 Kernen hinterherrennen.
 
@Nibelungen: Und wenn für dich die Kerne passen, willst du, dass nur mehr CPU`s mit gleicher Transistorenanzahl und gleicher nm-Struktur gegeneinander antreten? Etwas an der Realität vorbei finde ich. Ich als Consumer will für mein Geld die beste CPU. Da sind mir diese Details doch egal. Somit passt für mich diese Herangehensweise ganz gut (wie Stefan unter mir schon sagt)
 
@Nibelungen: Die meisten Tester haben sich tatsächlich eher am Preisbereich orientiert bei ihren Vergleichen. Da liegt der i9-9900K eben im Bereich des R9 3900X. Ich bin gespannt welche Vergleiche noch gezogen werden, da der 3900X mit 12 Kernen in vorab geleakten Benchmarks auch teilweise den i9-9980XE mit 18 Kernen hinter sich lassen konnte. Ebenso wie der 3950X.
 
@Nibelungen: Nein, das Hauptargument sollte schon der Preis sein. Für deinen Autovergleich hieße das, zwei beliebige 4-Zylinder-Motoren zu vergleichen, obwohl der eine eine alte Saugmaschine mit 75 PS ist und der andere ein hochgezüchteter BiTurbo-Rennmotor mit 600 PS - obwohl sie preislich Welten trennen (überspitzer Vergleich!).

Oder wie BigClive sagt: more bang for the bug.
 
@Nibelungen: vielleicht von der Geschwindigkeit hinterherrennen, aber nicht vom Preis her.
 
@Nibelungen: die Tests mal bis zu Ende gelesen? Fanboy-Gequatsche. der 12-Kerner kostet halt vergleichbar viel, wie der 8 Kerner von Intel, Was einen Vergleich durchaus rechtfertigt. Und der 8Kerner (3700x) kostet mehr als deutlich weniger, ist aber ähnlich ausgestattet, was den Vergleich ergibt, den du hier in Abrede stellst. Somit wirst sowohl du angesprochen als auch, die eher vom Preis getriebenen. Und beide getesteten AMD laufen wenn überhaupt nur in einigen Spielen "hinterher" wobei es bis auf ein Paar ganz wenige Ausnahmen, eher marginale Rückstände sind, dafür sind sie in Anwendungen und Streaming teils signifikant besser.
 
@Fallguy: Entweder man testet Leistung gegen Leistung, inklusive gleicher Kerne.
Natürlich ist eine entsprechende Intel-CPU teurer.
Computerverlage bekommen die Hardware meistens entweder gesponsert oder gegen kleines Geld.

Mir gehts nicht um schnöde Geizhals.de-Vergleiche sondern darum, was kann die Kiste gegen das Intel Highend-Schlachtschiff mit gleiche Prozessoranzahl.

Wenn Entscheider kaufen, wollen sie Rechenleistung auch bei den neuesten Produkten.

Wenn man bei AMD schon 12 Kerne braucht um einen Intel mit 8 Kernen zu schlagen, ist das salopp gesagt sehr ärgerlich.

Natürlich schau ich auch aufs Geld. Aber mein Geiz hält sich bei guter Prozessorleistung in Grenzen, wenn ich für den Mehrwert auch entsprechend was bekomme.

Ich kaufe auch nicht jedes Jahr eine neue CPU oder ein neues Board, weil der Rechner innen verstaubt ist. (Analog dazu: Neues Auto wenn der Aaschenbecher voll ist)

Und wie viele bereits bemerkt haben wird Intel die Preise für die seinen vermutlich senken.
 
@Nibelungen: "Wenn man bei AMD schon 12 Kerne braucht um einen Intel mit 8 Kernen zu schlagen, ist das salopp gesagt sehr ärgerlich." - Braucht Intel ja nicht, der 8 Kerner von AMD schlägt mit Multicore den 9900K bei 40% weniger Strombedarf. Sprich AMD ist hier 40% effizienter. Im Single Core kannste alle Ryzen gegen den 9900K antreten lassen, weil eben hier nur ein Core getestet wird. Hier ist AMD auf Augenhöhe und liefert je nach Benchmarks mal bessere und mal schlechtere Performance als Intel.

Fazit: AMD hat im Moment die bessern CPUS. Im Multicore König und im Single Core auf gleichen Niveau zu einem günstigeren Preis. ATM gibt es von Intel nichts was mit den Ryzen konkurieren könnte.
 
@Nibelungen: Die Beweisführung, das Amd alle 12 braucht, kein einziger länger als 2 sec abschaltbar wäre, denn sonst würde Intel sofort "gewinnen", die hab ich bisher nicht gefunden. Du aber scheinbar?
 
@Nibelungen: man testet das was man für welchen Preis bekommt. Wenn Intel ~500 Euro für einen Prozessor verlangt und AMD auch (wobei ich jetzt paar Euro hoch oder runter keine Beachtung schenke weil ich 20 Euro rauf oder runter als lächerlich ansehe) dann ist mir die Anzahl der Prozessoren, wie sie funktionieren und das alles ziemlich Latte. Und ich denke ich bin da nicht der einzige der so denkt.
 
@Nibelungen: Hört sich extrem nach keine ahnung von der Materie und Intel fanboy an. Nicht gleich anfangen zu heulen ja ;-)
 
@Nibelungen: Mehr Kerne = automatisch schneller ist Quatsch. Die Tests sind gerechtfertigt. Versuche gar nicht erst Intel zu verteidigen, die sind erstmal raus und haben mehr Sicherheitslücken als Leiterbahnen.
Nur von Spectre war AMD betroffen, dafür haben sie jetzt eine Sicherung in die Hardware eingebaut. Intel hat auch nach Bekanntwerden von Spectre neue Prozessoren mit der Lücke released und auf Firmware- und BS-Patches verwiesen.
 
@Nibelungen: Also darf man jetzt auch kein Auto mit Vierzylindern mit einem Sechszylinder vergleichen, wenn beide gleich teuer sind? Weils ja unfair ist? Selten so einen Unsinn gelesen. Bei Spielen ist es außerdem komplett egal, ob man 8 oder 12 Kerne hat / respektive 16 oder 24 Threads. Die nutzen wenns gut läuft 4, manchmal noch 6 und im absoluten Ausnahmefall dann mal ein bisschen 8. Das wars aber auch. Ein 32 Kerner ist da nicht schneller als ein 8 Kerner.
 
@Nibelungen: Bei Computerbase konnte sich der 3950X mit dem 9900X messen. Also auch da ist AMD durchaus konkurrenzfähig mit einem Prozessor der 3x teurer ist.
https://www.computerbase.de/2019-07/amd-ryzen-3000-test/3/
 
@Arhey: "3950X "
3900X, der 3950X hat 16-Kerne und wird erst später veröffentlicht.
 
@L_M_A_O: Ja, danke für die Berichtigung :)
 
Was AMD die letzten ~2 Jahre geleistet hat ist wirklich beachtlich. Auch wenn im Moment noch ein i7 7700 in meinem Rechner werkelt dürfte, wenn es so weiter geht als nächstes wieder ein AMD werden. Nach vielen vielen Jahren. Hoffentlich bekommen sie auch ihre Grafikkarten in den Griff damit Nvidia nicht ganz allein an der Spitze bleibt. Nützen würde es uns allen denke ich.
 
@P-A-O: "Hoffentlich bekommen sie auch ihre Grafikkarten in den Griff damit Nvidia nicht ganz allein an der Spitze bleibt." Haben sie doch mit der 5700 und 5700xt. ;)
 
@Odi waN: jain, sie haben in der Mittelklasse, wo nur die Preise High End sind aufgeschlossen, im High End Bereich selbst hängen sie aber trotzdem noch weit hinterher. Es müsste endlich mal wieder ein Preiskampf an der obersten spitze stattfinden um halbwegs bezahlbare Karten zu bekommen. Was Nvidia seit einigen Jahren betreibt sollte nicht passieren dürfen. Klar, wer 1500 Euro und mehr für eine Karte zahlt ist selbst schuld, aber trotzdem dürften die Preise nach unten gehen wenn die Konkurrenz da ist.
 
@P-A-O: Jupp, es sollte wieder in Richtung gehen:

60er für ca 200 - 300€ (Zum Beispiel die 2060 Super, oder die 5700xt)
70er Karten für 350 - 500€ (2070 Super, AMD hat nix)
80er Karten für 500 - 700€ (2080ti bzw Titan RTX, AMD hat auch hier nix).

Das wären IMHO passende Preise, und entsprechend etwa dem was wir zur 400 - 700er Generation bezahlt haben.

Ich würde mir gerne ne RTX 2060 Super kaufen. Aber über 250€ ist mir eine Low - Mittelklassen Karte nicht wert (2070 Super wäre dann Mittelklasse, und 2080 - 2080ti wäre High End).... Mal schauen wie sich die Preise so entwickeln.
 
@Speggn: so in der Art stelle ich mir das auch vor. Im Moment gehen die Auflösungen und die Hz nach oben. Nachdem sich über Jahre FHD festgesetzt hat war immer mehr Leistung nicht unbedingt notwendig. Jetzt geht's in Richtung 4K oder mehr, 144Hz oder mehr und dort fehlt immer noch die Leistung damit das durch die Bank weg problemlos läuft.
 
@P-A-O: Der Nutzen sieht so aus, dass AMD zwar ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bei den CPUs bietet, dafür aber die Preise für die X570 Boards kräftig gestiegen sind im Vergleich zu den Vorgängerboards.
Die GPUs 5700 und 5700 XT haben durch den Superschlag von nVidia zwar direkt einen niedrigeren Preis erhalten, was Navi aber wirklich bringt wissen wir erst kommendes Jahr.
Eventuell tut sich mit den stärkeren Navi-Karten noch etwas v.a. wenn Raytracing als Argument wegfällt und entsprechende Chips für die Next-Gen-Konsolen massenweise gefertigt werden.

Ich persönlich empfinde den Start von Ryzen 3000 und Navi so eher als Enttäuschung. Keine 5 GHz, die genannten Boosttakte werden nur selten oder kurzfristig erreicht, die CPU (3950X) welche ich genommen hätte kommt erst im September. GPU-mäßig íst nichts dabei außer man würde die 5700 XT mit Wasserkühlung versehen und übertakten. Dann hätte man eine Karte auf 2070 Super Niveau für knapp über 400 EUR, kommt halt die Wasserkühlung dazu, was den Preisunterschied deutlich verringert.

Ich hatte vor mir mein erstes AMD-System zuzulegen und gleichzeitig mein erstes, vernünftiges High-End-System, aber da sind die Leistungsdaten gegenüber dem 9900k/x aber leider in Spielen nicht ganz so dominat wie erhofft und mit den GPUs muss man warten. Schade... Allerdings bleibt abzuwarten ob Intel noch irgendwie mit einer Gaming-CPU bis September nachlegt die preistechnisch und leistungstechnisch eine Schippe drauflegt.

Stand jetzt kostet Dich ein AMD-System mit vergleichbarer Leistung zu einem Intel-System in etwa das gleiche.
Die Intel-Systeme sind marginal billiger geworden.
Der Nutzen ist also minimal und der Preiskampf ist noch vor der Startlinie gestorben.
 
@MJJ: wenn es rein ums spielen geht ja, wenn Videoschnitt und Bearbeitung dazu kommt fährt man bei AMD was den Prozessor betrifft besser. Ich bin kein Fanboy, weder von AMD noch von Intel, ich hätte kein Problem damit ein AMD System mit Nvidia Karte zu betreiben oder andersrum. Sind eben immer viele Details von denen ein Kauf abhängig ist.
 
@P-A-O: Ja, bei den Multicoreanwendungen führt grade nix an AMD vorbei.
Ich persönlich hätte mir halt wirklich die Singlecore-Steigerung auf 5 GHz gewünscht und auch mehr Konkurrenz bei den GPUs.

Bleibt abzuwarten wie sich der 3950X schlägt wobei ich hier schlimmes befürchte. Evtl. hat man hier Probleme mit der Taktrate oder dem tatsächlichen Mehrwert festgestellt und ihn deshalb verschoben.
 
Schade, dass es sich nur noch um AMD "Matisse" (Mainstream to high-end desktops & enthusiasts market processors) dreht während Informationen zu "River Hawk" (Low-power/Cost-sensitive embedded processors with Navi GPU) spärlich bleiben. Gerade River Hark würde mich deutlich mehr Interessieren.
 
@erso: dann geh dahin, wo über derartige nischenprodukte bereichtet wird?
 
@Warhead: Danke, dass du mich nicht mit Informationen überforderst. /i
 
@erso:

River Hawk kommt doch frühestens Mitte 2020
 
Jedenfalls profitieren wir alle von Amd`s Comeback. Jetzt fallen endlich die Preise, war teuer genug.. Würde mich interessieren, wenn Apple Ryzen und Intel anbieten würde, was mehr gekauft wird. Und wie da die Benchmarks aussehen..
 
Freut mich für AMD, jetzt müssen sie weiter an der Single-Core Performance arbeiten. Ich hab das gefühl wenn Intel auch die 7nm herstellt sich das Blatt wieder wendet.
 
Die CPUs sind nice, aber die Preise für die x570 Mainboards sind schon extrem.
 
@klink: Gigabyte X5709 Gaming X für 177€, geht doch noch.
Wenn man bei den Boards von den andern Ryzen Cpus kuckt, da ist das billigste irgendwas von 60-100€, dafür abe wenig Anschlüsse.

Was mir eher zu denken gibt, ist, das ich für sowas alles neu brauche.
2 M2 Samsung 1 Tb SSD für Raid 0 444€ Ne Dritte zum schreiben, der Raid Daten für rendering nochmal 222€

DDR 4@4000 Mhz 32Gb über 300

Ne anständige 2070ti / super oder so 499€ die ist aber dann noch net mal Wassergekühlt (Anschluß für Wakü)

Da hab ich dann noch keine Kühlung dabei, wollte dann direkt zu ner Wakü übergehen...
Damit das Ding beim Zocken oder Rendern auch kalt bleibt/Leistung hat, lange hält..

Also ca. nochmal 300-400€

Zum schluß stellte ich fest das mein Netzteil Be Quit (450Watt) vermutlich zu schwach ist...
Wenn ich jetzt noch n Wakü Netzteil nehme sprenge ich mein Konto :D

Dann noch Kleinteile für Wassergekühlte SSD oder Ram.... Schläuche usw...

Egal wie ich es rechne, welche Luftkühlung ich einsetze ich komme ohne GPU immer auf
ca. 2000€

Ich will aber wenn dann M2 Raid 0 und nicht meine 860evo einsetzten,
will kein Flaschenhals, allein schon sowas wie Virenscannen daurt mir immer zulange..

Hoffentlich hab nur ich diese Probleme XD
 
Ich frag mich innernoch was der 3800X soll, 0.1 GHZ mehr und das für 80€
 
@fabian86: Er hat den höchsten Basis-Takt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles