Legendäre DynDNS-Dienste haben nun endgültigen Abschalt-Termin

Einer der altehrwürdigen Dienste aus den frühen Tagen des Webs verabschiedet sich nun endgültig: Für DynDNS gibt es jetzt einen offiziellen Abschalt-Termin. Der Software-Konzern Oracle, der sich seit einigen Jahren im Besitz des Angebotes befindet, ... mehr... Internet, Daten, Router, Netzwerk, Dsl, Kabel, Ethernet Bildquelle: secretlondon123 / Flickr Internet, Daten, Router, Netzwerk, Dsl, Kabel, Ethernet Internet, Daten, Router, Netzwerk, Dsl, Kabel, Ethernet secretlondon123 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sofern ich die FAQ Seite von Oracle richtige verstehe, ändert sich für "DNS Pro" Kunden nichts. Ist das richtig?

https://www.oracle.com/corporate/acquisitions/dyn/technologies/ecommerce-customer-faq.html
 
@mastersascha: Ja, als Pro Kunde ändert sich nichts.
 
Der "klassische" DynDNS-Dienst bleibt aber erhalten, auch laut oben verlinkter Oracle-Seite, Zitat: "I'm a Remote Access (DNS Pro, Dynamic DNS, DynDNS) customer, what do I need to do?

The Remote Access product is still available for Dynamic DNS service. You can still purchase and manage your Remote Access service here: https://account.dyn.com. This service will remain a stand alone service in Oracle's offering."

Hab selber einen DNS Pro Account, die günstigste Variante mit 30 Hosts (4 würden mir reichen) hat kürzlich in der Verlängerung jetzt auf einmal stolze 90$ für 2 Jahre gekostet. Angefangen hat es mal mit 25$ für 2 Jahre aber da es jetzt Oracle gehört sind die unersättlich.
 
@Harald.L: Ja, das war tatsächlich schon anfangs nicht ganz klar. Ist nochmal konkreter. Die zugekauften Sachen werden abgeschaltet, aber Oracle schiebt Remote-Kunden auf einen baugleichen Dienst rüber. Im Grunde ändert sich nur die Infrastruktur dahinter.
 
@Harald.L: Warum bist du nicht zu einem anderen Anbieter gewechselt? zB Duckdns?
Oder eigene Domain bei einem Anbieter der so ein Feature mitbringt? Bei Ovh gibts Domains ab 2,50 und das dyn-Feature gibts kostenlos in der DNS-Verwaltung.
 
@berndy2001: Weil hinter einer der Adressen ein WSUS Updateserver läuft an dem alle möglichen Rechner, nicht nur in Deutschland hängen. Einzelne, keine Domäne oder so. Da müsste an jedem einzelnen die Dyn-Adresse geändert werden. Wäre ein Aufwand der auch viel kostet.

Mein Webpaket hat ein Dyn-Feature, das nutze ich auch für neue Rechner statt DynDNS. Aber solange noch so viele alte laufen muß das halt bleiben. Ok, wenn nächstes Jahr die Updates für Win7 auslaufen bekommen 99% der Betroffenen eh keine Updates mehr dann kann die teure Dyndns-Adresse für den WSUS weg.
 
@Harald.L: Ich würde ja einfach zu Namecheap oder so wechseln. Die haben DynDNS inkludiert wenn man einfach eine Domain mietet... Ne .de kostet dort 6€ im Jahr.
 
Ich habe da andere Informationen erhalten von Oracle/DYN als Kunde, als das was im Artikel steht. In der verlinkten FAQ steht es auch ein wenig anders

Zu Ende Mai werden die Dienste "Standard DNS and Secondary DNS" eingestellt. Das sind die Nameserver Dienste von Oracle, welche in die Oracle Cloud kommen.

Dyn(Dynamic)DNS Pro (das Subscriber Modell) soll weiterlaufen wie bisher.

"Your organization has the right to access and use DynDNS Pro/Remote Access. This product will continue to be available from Oracle without any disruption of service and no action is required on your part at this time."

Vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch, dann freue ich mich um Aufklärung :)
 
@cam: welche denn? Ich kenne leider keine.
 
@yaar: http://freedns.afraid.org/
 
@yaar: selfhost.eu
 
@yaar: No-Ip.com
 
@yaar: https://www.spdyn.de/
 
Also laut der Email von gestern bin ich eigentlich auch davon ausgegangen, dass sich für mich nichts ändert. Was ist denn nun korrekt?
 
Seit es was kostet, bin ich da weg. eigentlich schade drum. Aber mit einer Fritzbox geht es auch, wenn
auch die namen da super dämlich sind und man sie sich nicht selber aussuchen kann.
 
@Trabant: ...dann nimm spdns.org - verwende ich seit Jahren für meinen IPFire und ist gratis.
 
@Trabant: Wenn Du irgendwo eine Domain mit konfigurierbarem DNS hast, kannste da einen einfachen CNAME-Eintrag mit 60 Sekunden Gültigkeit als Alias auf den MyFritz-Namen machen.
 
Ich selbst nutze nsupdate.info, das ist kostenlos und sogar quelloffen.
 
Cloud? Nein Danke! Meine Daten bleiben bei mir und auf meinen Festplatten (NAS), daher ja auch die bisherige Nutzung eines solchen Dienstes. Oracle versucht nun über die Preisschraube an eure Daten zu kommen (kommt und legt eure Daten in meine Cloud, ich bin auch ganz lieb...), aber diese Firmen arbeiten ALLE mit jedem staatlichen Dienst zusammen und haben nicht die geringste Kontrolle darüber, was von der Seite aus dann mit den Daten gemacht wird. (Bei Geheimdienstzugriffen dürfen sie es nicht einmal wissen! Die Zugriffe der Geheimdienste dürfen von den Firmen nicht überwacht werden! Von daher kann auch niemand kontrollieren, ob es wirklich der Geheimdienst ist, der da gerade mit dem Generalschlüssel in den Daten aller rumwuselt! Einfach mal weiter denken...)

Nun denn, lange Rede, kurzer Sinn,... mein DNS-HOSTER ist jetzt halt ein anderer, verdient der eben sein Geld mit mir. Aber meine Daten bleiben weiterhin nur auf meinen Festplatten (NAS) und sind trotzdem jederzeit, von überall und nur für mich erreichbar. Die Fehler der Vergangenheit auszubügeln kostet mich zwar noch einige Zeit, aber es geht jeden Tag weiter voran...

Denn irgendwann ist der Bock halt auch mal fett, es reicht halt langsam in diesem Kindergarten...
 
@BigBug: du musst denen ja keine Daten geben die du ihnen vorher auch nicht gegeben hast. Für weitere Verwendung der dyndns Dienste reicht (genau wie vorher) deine jeweils aktuelle IP.
 
@BigBug: Was will Oracle denn mit deinen Daten? Ich bin mir ziemlich sicher dass dort jemand in ner kleinen Hinterkammer sitzt der deine letzten Urlaubsfotos in eine magische Trommel wirft an deren Ende dann frisch gedruckte $$$ raus kommen...! /ironie off

Arbeite auch in einem Unternehmen das Clouddienste anbietet! Es juckt uns nicht die Bohne was da an Daten hochgeladen wird geschweige denn dass irgendjemand überhaupt drauf zugreifen kann, da alles verschlüsselt ist...!
 
Wenn ich das richtig verstehe, ich habe heute eine Mail von DYNDNS in einglisch bekommen, bleiben meine Adressen für den Fernzugriff erhalten?!?

Ich habe das Pro Paket mit 30 Hosts. Das wäre mir wichtig, wie die das im einzelnen schalten, wäre mir Wurst.
 
@stronzo: die Frage ist auch wie teuer wird das ganze. Ich habe auch Dyndns Pro Abo und habe Emails auf Englisch bekommen und verstehe nur Bahnhof. Ich glaube ich kündige es bevor eine fette Rechnung kommt.
 
@leander: Ich habe erst letztes Jahr 5 Jahre verlängert. War zwar nicht billig, aber es gab wenigstens Discount.
 
Ich bin mir sicher, dass Oracle auch das kaputt bekommt. SUN RIP, SPARC RIP, Solaris RIP, JAVA (demnächst) RIP, DynDNS sicher auch bald.
 
Alternativen:
- https://freedns.afraid.org/ (kostenfrei)
- https://www.noip.com/remote-access (kostenfrei, man muss aber alle 30 Tage seinen Account bestätigen, oder 24,95$/Jahr

- Feste IP vom Provider (z.B. Vodafone Red Internet & Phone Business Cable oder Telekom DEUTSCHLANDLAN IP; beides auch als Privatperson bestellbar)
 
Seine Daten wem über die Cloud anzuvertrauen ist definitiv keine Option!
 
ich habe Dyndns auf der Seite https://account.dyn.com/dns/dyndns/
meine Dyndns Adressen gekündigt, das konnte ich direkt online machen.
Bezahlt für die Pro-Services habe ich aber bis 31.05.2020.
Ich denke jeder der Dyndns nicht braucht sollte kündigen, weil Oracle den Service übernimmt.
Ich war gerade bei Oracle Homepage und diese ist auch auf englisch, total unübersichtlich und man springt zwischen Dyndns und Oracle Homepage sobald man sich bei Dyndns einloggt.

Hier noch ein Link und zwar eine Hilfe-Seite für geschädigte wie mich von Oracle.com:
"leider alles auf englisch"

https://www.oracle.com/corporate/acquisitions/dyn/technologies/ecommerce-customer-faq.html

dort steht der Betreff: What if I've paid for a service past May 31, 2020?
Also bei mir wurde bis 31.05.2020 Abo-Gebühr abgebucht aber ich habe rechtzeitig gekündigt.
Ich werde auch per Kontaktformular eine Nachricht an Oracle senden mit der Kündigungsbestätigung von Dyndns.
 
die ganze News ist schlichtweg falsch und macht nur Panik. es ändert sich praktisch nichts für dyndns Nutzer
 
@megamacy: Eine wesentliche Komponente schon: der Preis.
 
@megamacy: der ganze kann man nicht sagen. Nur so 99%. Der eine Satz stimmt: "Oracle führt zumindest die Services für den Fernzugriff auf eigene IP-Adressen auch unter gleichem Namen weiter, so dass sich hier von außen gesehen eigentlich nichts ändert".
Der Rest vor allem die Überschrift ist Panikmache (Clickbait) und oder irrelevant.

Auch an meinen kostenlosen Konto ändert sich nach dem 31.Mai 2020 nichts.
 
"Spätestens mit der Verfügbarkeit von Cloud-Synchronisations-Diensten ist solch eine Option aber für viele Nutzer überflüssig geworden, einige gibt es aber dennoch."

Umm.....ok, und wie komme ich über eine Cloud an meine Raspberries, auf meine Fritz!Box, meinen internen FTP, das NAS, die Hausautomation, etc.?
Ja, es gibt einen Fritz!Box Cloud Account, den will ich aber nicht. Ok. Und der Rest? Ist das nicht bisschen kurzsichtig gedacht/geschrieben?
 
habe mir das alles durchgelesen und muss nochmal fragen, weil ich mir nicht sicher bin.
ich habe eine xxx.dyndns.org für die ich den DNSPro bezahle und brav mit ddclient meine IP veröffentliche.
Gibt es das nun nach dem Mai2020 noch?
Bitte ein Ja oder Nein als Antwort von einem ders Verstanden hat.
PS Zur Hölle mit Oracle, die schon soviele Produkte und Firmen kaputt gemacht haben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.