EU-Urheberrecht: Upload-Filter laut CDU-Politikern doch unvermeidbar

Vor der finalen Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform hatte die CDU einen Vorschlag vorgelegt, nach welchem die Richtlinie in Deutschland ohne Upload-Filter umgesetzt werden soll. Doch jetzt ziehen die Politiker die Idee zurück. mehr... Eu, Politik, Cdu, Upload-Filter, Artikel 13, Urheberrechtsreform, EU-Urheberrecht Eu, Politik, Cdu, Upload-Filter, Artikel 13, Urheberrechtsreform, EU-Urheberrecht Eu, Politik, Cdu, Upload-Filter, Artikel 13, Urheberrechtsreform, EU-Urheberrecht

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Niemand hat die Absicht, einen Uploadfilter zu errichten.
 
@BloodEX: Typisch Politiker, wirklich traurig! ABER: Ein Versprechen zu brechen, sollte sich in den anstehenden Wahlen rächen!

Bitte wählt das auch im Jahr 2019 entsprechend. Es gibt genug Wahlen. EU und auch im eigenen Land. Ich will hier gar nichts verlinken, denn wer wählen will, weiß auch wann man zu wählen hat. Schade, aber man muss immer wieder darauf hinweisen!

JEDER VON EUCH HAT EINE STIMME DIE ZÄHLT!
 
@lalanunu: Die Politiker haben schon so viele Versprechen gebrochen und das dumme Volk merkt doch nichts ...
 
@XaverH: Es ist der Beruf eines Politikers zu lügen.
Ich traue und glaube keinem Politiker - egal von welcher Partei.
Es gehört ein Gesetz eingeführt, bei dem Politiker aus wahltatktischen Gründen nicht zu haltende Wahlversprechen abgeben mit 20 Jahren Knast bestraft werden.
 
@lalanunu: Wen interessierts. Ob nun rot da oben sitzt oder schwarz, alles die gleiche Suppe.
Die Populismus Parteien mögen sich am Stammtisch gut anhören, aber wirkliche Lösungen haben die auch nicht.

Zudem, was wir wählen ist fluppe wenn uns das auf EU-Ebene vorgesetzt wird.
 
@Aerith: Nöö weil auch die EU-Ebene hast DU gewählt - oder eben nicht.
 
@larsh: Wie man sieht brauchen die EU Parlamente keinen Konsens sondern eine Mehrheit offensichtlich ist noch nichteinmal eine 2/3 Mehrheit nötig, sondern ein paar Hanseln reichen schon.

Also ist es egal wen ich wähle, theoretisch können auch andere Länder sowas durchdrücken.
 
@lalanunu: Ich werde wählen, aber es wird nicht CDU/CSU oder SPD (Die haben das mitgetragen) sein.
 
@Memfis: Prima,aber bitte bitte nicht die grünen,ich/wir mögen nicht noch höhere Stromkosten haben bzw noch ne "Umweltsteuer" oder noch mehr Öko Quatsch
 
@x81Reaper: Keine Sorge. Ich wähle weder schwarz, rot, gelb, rosa oder gar grün.
 
@lalanunu: sry auch wenn du 38 plus bekommen hast.... Kennst den Spruch teilen und herrschen von den Römern?... Alleine Das die Menschen glauben darüber eine Entscheidung zu haben reicht ihnen. Die Demokratie und Parteien sind eine Scheinwelt wo wir glauben das die wirklich gegeneinander arbeiten und ihre Wählerschaft zu unterstützen. In Wirklichkeit reden sich die nur untereinander ab was sie dem Volk zutrauen können und leben durch ihre Macht und vielem Geld sowieso in anderen Sphären wie wir. Aber schön das selbst gebildete hier im forum die Wahrheit nicht erkennen.
 
@lalanunu: Ich befürchte, dass trotzdem die Ahnungslosen und Stammwähler in der Überzahl sind und genau diese Parteien wieder gewählt werden.
 
@lalanunu: Also ich bin mir sicher wenn ich nicht wählen werde....
 
@BloodEX: demnächst ist EU- Wahl. Bitte:
- Wählen gehen!!!
- Keine Stimme an Parteien, wo Lügen und gebrochene Wahlversprechen nachgewisesen wurden.
- Vielleicht Stimme nicht an keine kleinen Splitterparteien verschenken...
 
@AWolf: Gebrochene Wahlversprechen... okay dann kannste den Zettel gleich leer abgeben *lacht*
 
@Aerith: Immernoch besser als garnicht!
Denn auch die leere Stimme sagt was aus!
 
@FurRail: Nö, die interessiert niemanden, da wird auch nicht zwischen "zu blöd um ein Kreuz zu machen" und "absichtlich ungültig aus Protest" unterschieden.
 
@FurRail: Nein ich denke du fällst dann unter die Kategorie "Nichtwähler".
 
@Aerith: Du fällst dann unter die Kategorien " ".
Denn genau das hast du damit bewirkt: nichts(für dich brauchbares).
 
@bLu3t0oth: also das gleiche wie ein Nichtwähler, aber hauptsache den der rote Button wird gedrückt *lacht*. (nicht unbedingt von dir)
 
@Aerith: Naja sagen wir mal so.. besser als Nichtwählen ist es, denn du hast dich dafür nochmal bewegt und somit etwas Gutes für deine Gesundheit getan ;D
 
@FurRail: Nein, tut sie nicht. Ein ungültiger Wahlzettel wird statstisch zwar erfasst aber geht dann in den Müll. Und an der prozentualen Verteilung ändert er gar nichts. Die Wahlleitung kann daran am Ende nur sehen wieviel Prozent zu dumm war ein Kreuz zu setzen. Mehr wird daraus nicht abgeleitet.
 
@bLu3t0oth: Es sei denn du machst Briefwahl und wirfst den ein wenn du eh in der Stadt bist. :D
 
@Aerith: Auch zum Briefkasten "musst" du dann laufen ;P
 
@bLu3t0oth: Nö, der liegt zB auf dem Weg zur Arbeit. :P
 
@AWolf: Gibt es eine Partei, auf die sowohl der Punkt 2 als auch 3 zutreffen?
 
@Link: Die Partei
 
@BloodEX:
Du meinst wahrscheinlich, den Inhalt der Geldkoffer, die über den Hintereingang eingeschleußt werden
 
Am 26.05 gibts die Quittung.
 
@Memfis: Na hoffentlich.
 
@Memfis: Leider gibt es zu viele Menschen die sich keinerlei Gedanken darüber machen, auch dieses mal nicht machen werden und völlig gleichgültig ihr Kreuz immer an die selbe Stelle setzen.
 
@Memfis: Ich werde mein Wahlverhalten sicherlich nicht danach richten, ob Kids jetzt genervt sind, weil sie bei Youtube ihr Lieblingslied nicht mehr zu Untermalung ihrer Schminktipsvideos verwenden können, ohne das Google dafür die Urheber entlohnen muss.
 
@topsi.kret: Ich auch nicht. Parteien die ich bisher gewählt habe waren alle vorher schon intelligent genug gegen diesen Rotz zu stimmen.
 
@topsi.kret: Wie kannst Du sowas sagen! Internet ist wichtig. Und Youtube das allerwichtigste. Ohne Youtube und die ganzen Spacken, die sich da rumtreiben, geht die Welt unter. Wie konnte die Menschheit vor Youtube überhaupt ein Leben führen? Und das wußtest Du alles nicht ? ;-)
 
@topsi.kret: Und jener Artikel 17,der beschränkt sich auf Youtube? Einzig und alleine wegen Youtube wurde der verabschiedet, nur der Laden und sonst garniemand wird davon betroffen sein?
 
@DerTigga: Du kannst mit dem Begriff "metaphorisch" etwas anfangen?
 
@topsi.kret: Du hast das verwendet ?
 
@DerTigga: Youtube wird der grosse Gewinner dieser Entscheidung sein, nicht der Bestrafte. Sie haben im Gegensatz zu vielen anderen bereits einen mehr oder weniger funktionierenden Filter bzw. Content ID System und können diesen an Millionen Webseiten lizenzieren.
 
@durrer90: Oder man lizensiert einfach den Content und braucht keinen Filter.
 
Ich halte es wie Dieter Nuhr:
Wenn man mal keine Ahnung hat, Fresse halten ...
 
@Heia: Dieter Nuhr kann eigentlich immer die Fresse halten
 
@Heia: Mal abgesehen davon, dass der Spruch mehr als abgelutscht ist: Nuhr taugt nicht als Rollenbild, denn er ist von Pegidascher Ahnungslosigkeit umflossen, und ich bezweifle ernsthaft, dass er im Streit ums EU-Urheberrecht irgend etwas Sinnvolles zu sagen hätte. Außer vielleicht "Skandal, dass die Jugend alles umsonst will, Artikel 13 /17 ist für uns Kulturschaffenden total wichtig!". Vgl. auch https://www.heise.de/tp/features/Dieter-Nuhr-haelt-nicht-die-Fresse-3374337.html
 
Um die ganz Schlauen in den ganzen Diskussionen zu zitieren (Voss): "Es steht doch gar nichts von Uploadfiltern im Text"

https://twitter.com/AnonNewsDE/status/1111910851588640768
 
Bei der Internet Zensur will die EU wohl Marktführer werden und China und Nordkorea überholen.

Der Artikel 13 ist genauso schwammig wie das NetzDG definiert und wir wissen, dass z.B. Facebook bestraft wird, wenn es zu wenig löscht aber nicht wenn es zu viel löscht. Also setzt man hier lieber auf Overblocking.
Genau das gleicht macht der Artikel 13, der definiert das die Portale es blocken müssen, aber es gibt wieder mal keine Regelung fürs Overblocking :/
 
@basti2k: Nur zur Info. Artikel 13 ist inzwischen Artikel 17 in der finalen Fassung.
 
War von Anfang an klar. Die letzten Wochen hat uns die CDU gezeigt, dass die CDU für nur noch 3 Dinge steht:
-Lügen
-Korruption
-Lobbyismus
 
@happy_dogshit: Fast alle deutsche Parteien die im Bundestag oder Landtag mit Sitzen vertreten sind, werden leider von Lobbyisten gelenkte, denn nur so kann man sich einen Sitz in einem Vorstand/Aufsichtsrat für "später" sichern.

Und Lügen gehört zum Repertoire eines jeden Juristen. Jetzt ratet mal was die meisten Politiker der zwei großen Parteien studierte haben.
 
@Hans-DieterD: klar lügen sie alle, aber es wird Zeit das CDU und SPD mal auf die Schnauze fallen damit sie die Lektion lernen, uns nicht anzulügen oder zu verarschen. Wenn das so weiter geht mit Lügen bekommt die Afd mehr Stimmen und "wir schaffen das" hat ein Ende. Game Over.
 
Nächster Schritt: Speicherfilter. Es wird geprüft welche Inhalte die Leute auf ihren Rechnern haben.
Was nicht gespeichert werden kann/darf, kann auch gar nicht erst hochgeladen werden.
Auch Programme und Systeme in der Cloud haben als erstes den Hintergrund, illegale Nutzung und Verbreitung von Software zu verhindern.
 
@PiaggioX8: So etwas ähnliches gibt es schon im Bereich DVB, nennt sich HD+
 
@Hans-DieterD: Und funktioniert nischt
 
Keiner von Euch hier ist wirklich betroffen, aber es wird groß gejammert.
 
@topsi.kret: Zensur muss auch im Keim erstickt werden. Was hilft es erst zu jammern wenn es zu spät ist und jeder betroffenen ist.
Geht wählen.
 
@Hans-DieterD: Wo ist denn die Zensur?
 
@topsi.kret: im potentiell falsch filtendern Upload Filter. Bei den angegebenen Strafen wird lieber mehr als weniger gefiltert werden und eine Rechtfertigungspflicht ist nicht vorgesehen.
 
@nemesis1337: Die betrifft nur Plattformen wie YT. Jeder kann seine "Meinung" auf eigenem Blog verbreiten
 
@topsi.kret: schlicht falsch, es betrifft JEDEN auch noch so kleinen Betreiber, sofern da in irgendeiner Weise Geld generiert wird (z.B. "1 Cent pro Klick"-Werbung) und selbst das ist durch die schwammige Formulierung nicht klar abzusehen.

Du dürftest >rein theoretisch< nicht mal mehr so Sätze in Foren/Blogs/etc. schreiben wie "Hasta La Vista, Baby" (Terminator 2) oder "Ich bin der König der Welt!" (Titanic) bzw. diese müssten nun vollautomatisch oder durch manuelle Freischaltung von Kommentaren ausgefiltert werden.

Auch Filmdatenbanken wie z.B. imdb dürften nur noch entprechend Lizenzierte Artikel auflisten, auch wenn die Filmeschmieden recht dämlich sein dürften denen keine Lizenzen kostenlos zu geben (kostenlose Werbung)
 
@tapo: Es betrifft Kommerzielle Portale, die mit fremden Content (evtl) Werbeeinnahmen generieren.

Und nochmal: Wo ist die Zensur dabei?
 
@topsi.kret: ein kommerzielles Portal ist bereits eine Website mit einer einzelnen Werbung drauf die die Hosterkosten decken soll.

Zensur besteht bei der Filterung von Material das durch die nicht 100% korrekt arbeitenden Filter (das ist schlicht nicht möglich!) entstehen, die Beiträge filtern die nicht gefiltert werden müssten.
 
@tapo: Das ist pauschal so nicht richtig.

Und nun nochmal: Was ist daran Zensur, wenn kommerzielle Portale dafür sorgen müssen, dass ihre User kein urheberrechtlich geschützetes Material veröffentlichen können, für das der Portalbetreiber keine Lizenz hat?
 
@topsi.kret:
Kleines Beispiel: Die Merkel erzählt auf einer Bundestagssitzung irgendwas. Frau Weidel zitiert dies dann kritisch auf Facebook und zeigt damit beispielsweise, das Merkel gelogen hat und das gefällt Merkel kurz vor den Landtagswahlen überhaupt nicht, weil es der CDU zum Schaden ausgelegt werden könnte.
Nun pocht die Merkel/CDU darauf, dass das von ihr gesagte als Wörtliche Rede nicht zitiert werden darf und die Weidel wird ihren Post auf Facebook nicht mehr finden, weil Facebook diesen gelöscht hat. Das ist zum Beispiel Zensur.
Das wird nicht gleich in den nächsten 2 Monaten kommen, aber perspektivisch ist das der Weg, den die ganze Sache einschlagen wird, mittel- bis langfristig.

Und es betrifft jeden, denn man kann nichts mehr teilen im Internet, du kannst hier bei WF keine Links mehr teilen (da du kein Urheberrecht haben dürftest zu Artikeln von heise.de oder Golem.de oder oder oder...), gliches gilt natürlich für Winfuture, da dürfte die Downloadsektion wohl wegfallen...
 
@topsi.kret: Das wird blog Plattformen genauso treffen wir YouTube. Und die Maut wird auch niemals für privatnutzer kommen. Wenn die Infrastruktur einmal da ist, dann werden die Gesetze in der nächsten Runde erweitert.
 
@topsi.kret: Ich (bzw. meine Firma) bin betroffen.

Und eigentlich ist jeder Betroffen der schonmal ein Video auf Youtube geschaut hat.
 
@Bautz: Kannst Du den Quatsch auch begründen? Es geht um Urheberrecht und um die Lizensierung von Content auf Plattformen wie YT. Welche Zensur soll da ausgeübt worden sein? Du kannst jederzeit ein Video hochladen, in welchen Du nach Herzenslust Deine Meinung breit trittst.
 
@topsi.kret: du weist aber schon, adss das Gesetz erst frühestens in 2 Jahren da sein wird?
Und es geht um jegliche Art von Kontent die in irgendeiner Weise geschützt ist:
z.B. Video, Audio, Bilder, Texte, berühmte Zitate, Kunst, Gebäude, Formen, etc.
rein theoretisch dürftest du nicht mal mehr ein Bild deines alten Smartphones machen und bei ebay hochladen um es zu verkaufen, da dieses bereits ein geschütztes Objekt zeigt bzw. ebay müsste es herausfiltern oder entsprechende Lizenzen an den Hersteller zahlen.
 
@tapo: Und? Wo ist jetzt die Zensur?
 
@topsi.kret: Zensur hast du dann in 2 Jahren.
Zensur passiert dann wenn jemandem in einem Blog fragt "was passiert wenn ich das Gerät einschalte" und du antwortest "es leuchtet blau"und der Filter das als geschütztes Zitat erkennt (Rambo) und wegfiltert, weil der automatische Filter nicht differenzieren kann.

P.S.: das mit den Zitaten ist ein Beispiel, ob diese so tatsächlich geschützt sind kann ich nicht sagen, wobei halt "Text" schützenswert ist und dazu zählen nunmal auch Drehbücher.
 
@tapo: "Zensur hast du dann in 2 Jahren"

Okay, also bewegen wir uns auf dem Niveua "Hätte, könnte, würde"
 
@topsi.kret: Nein, das wurde beschlossen. Das kommt sicher in 2 Jahren (auch wenn ich hoffe das EUGH das wieder kassiert).
 
@topsi.kret: nur insofern, dass das Gesetz nunmal erst noch finalisiert werden muss und es dann auch "erst" in voraussichtlich 2 Jahren greifen würde.

Du wirfst ja auch keine Steine von ner Autobahnbrücke und argumentierst dann "die Autos kommen erst in 10 Sekunden" ... hoffe ich.
 
@Bautz: Wo wurde Zensur beschlossen? Durch wen wurde das beschlossen und wo kann ich das in der Richtlienie herauslesen?
 
@tapo: An welcher Stelle der Richtlinie kann ich geplante Zensur nachlesen?
 
@topsi.kret: "1. Member States shall provide that an online content sharing service provider performs an act of communication to the public or an act of making available to the public for the purposes of this directive when it gives the public access to copyright protected works or other protected subject matter uploaded by its users. An online content sharing service provider shall therefore obtain an authorisation from the rightholders referred to in Article 3(1) and (2) of Directive 2001/29/EC, for instance by concluding a licencing agreement, in order to communicate or make available to the public works or other subject matter. "

"
4 If no authorisation is granted, online content ************sharing service providers shall be liable ********** for unauthorised acts of communication to the public of copyright protected works
and other subject matter, unless the service providers demonstrate that they have:
(a) made best efforts to obtain an authorisation, and ...."

Siehe zwischen den Sternchen.
 
@topsi.kret: Filtern von Inhalten ist gleichzustellen mit Zensur. Und ja in den Artikeln ist der Wortlaut Zensur genausowenig zu finden wie Uploadfilter/Filter, was aber schlicht realitätsfern ist.
Vereinfacht gesagt kann ein Contentfilter z.B. keine Satire erkennen (die erlaubt bleiben soll) und wird diese ausfiltert. Wenn es sich dabei im kritische Politsatire handeln sollte wäre es astreine Zensur.
 
@topsi.kret: Du kannst aber schon Sachverhalte aus Volltexten extrahieren, verstehen und Konsequenzen herleiten, ja? Oder bist du dazu kognitiv doch zu eingeschränkt? Anders jedenfalls kann ich mir deine ständigen Fragen wie "Und wo ist das Zensur?" und "Was ist daran Zensur, …?" nicht erklären.
 
@MaikEF_: Weil es keine Zensur ist, wenn das Hochladen von unlizensiertem Content erschwert wird. Da kannst Du mir gerne in einer amüsant arroganten Art zu verstehen geben, dass Du das nicht gerafft hast.
 
@tapo: Infornmiere Dich bitte, was Zensur ist. Niemanden wird durch diese Richtlinie die Meinungsäußerung verwehrt, auch nicht zwischen den Zeilen
 
@Bautz: Schön, dass Du genau den Auszug gepostet hast, der klar darlegt, dass es um Content und dessen Lizensierung geht. Der Uploader muss im Besitz einer Lizenz bzw Erlaubnis zum Hochladen sein. Ja, ganz doille Zensur, wenn der Eigentümer/Urheber eines Contents entscheiden darf, was mit seinem Zeug passieren darf.
 
@topsi.kret: Ich schreibe nichts von Zensur. Ich schreibe von "ich kann meine Dienste nicht mehr anbieten, weil ich die notwendigen Kontrollen nicht implementieren kann ohne dabei Zensur zu betreiben".

Aber offenbar willst du das nicht verstehen.
 
@Bautz: Das Thema war aber Zensur. Und wenn Du oder Deine Kunden bisher nur Geschäfte machen konnten, indem Ihr gegen das Urheberrecht verstoßt, ist halt das Geschäftsmodell fragwürdig.
 
@topsi.kret: Nichts was wir tun verstößt gegen irgendein recht noch ist es in irgendeiner weise eine Grauzone.

Unabhängig davon verpflichtet mich das Gesetz, alle Inhalte zu selbst zu prüfen und mich nicht auf meine Kunden zu verlassen. Das macht einfach vom aufwand her das Geschäftsmodell kaputt (es entstehen täglich ca. 17h Material, ich bräuchte als 3 Leute die nur das zeug prüfen). Oder ich kaufe eine automatisierte Lösung zu - auf deren Filterkriterien ich dann keinen Einfluss habe und die auch gutes Zeug ausfiltert - und dann reden wir von Zensur.

Aber du willst die Problematik dabei gar nicht verstehen.
 
@topsi.kret: Ich muss hier grade nochmal nachsetzen:
https://winfuture.de/news,108205.html#c3302108
Genau das Problem von Twitch haben wir auch.
 
@topsi.kret: Nein, es geht um alle Unternehmen mit gewisser größe. Mein Unternehmen hat 45 Mitarbeiter, gibts seit 11 Jahren, wir fallen hier rein.

Laden die Kunden unserer Kunden (Werbeagenturen) nun ein Video hoch (Werbevideos für öffentliche Displays) müssen wir diese über einen solchen Filter laufen lassen.

Aktuell sehen wir dabei keinen Lösungsansatz, und unsere Kunden müssten den Dienst einstellen. Unseren USP (das andere als der Betreiber des Werbeterminals Videos hochladen können) würden wir damit verlieren, ohne diese Prüfung einbauen zu müssen.
 
@Bautz: Das heißt, Eure Kunden laden bei Euch Dinge hoch, für das sie keine Lizenz haben und Deine Firma auch nicht.
 
@topsi.kret: Nein, tun sie nicht. Jedenfalls haben sie unterschrieben das nicht zu tun. Das hat bisher völlig gereicht.

Das Problem ist, ich kann mich nicht auf deren Wort verlassen, sondern muss das selber prüfen. Das ist quasi Störerhaftung.
 
@topsi.kret: An der Aussage erkennt man, dass du dich nicht damit auseinandergesetzt hast. JEDE aber auch wirklich JEDE Seite die europäisch gehostet wird und hier kundschaft hat, ist davon betroffen. "Platformen wie YT in die Haftung nehmen" ist die gleiche Floskel wie "es steht nirgends Upload filter". Ein Forum ist nach dem neuen Recht auch eine Platform. Wordpress, die deinen Blog hosten ist auch eine Platform. Versuch dann mal dein neues Selfie mit dem Marvel-Kinoposter im Hintergrund hochzuladen
 
@AlyxO: Im Gegensatz zu Dir habe ich mich tatsächlich damit beschäftigt und weiß daher, dass Du falsch liegst.
 
@topsi.kret: Du hast dich nicht damit beschäftigt. Sonst wüsstest du dass er recht hat (und evtl. ein wenig übertreibt).
 
@Bautz: Dann zeig nmir die Stelle in der Richtlinie !
 
@topsi.kret: Siehe oben.
 
@AlyxO: Versuch dann mal ein Forum zu betreiben bspw. für Motorräder, finanziert über 1 oder 2 Werbungen - oder sogar Sponsoring von Herstellern - und lass dann mal die Member versuchen, Bilder derer Motorräder als Avatar zu verwenden, oder Bilder bezüglich Umbauten hochzuladen. Sobald da 1 Herstellerlogo vom Bike oder einem Zubehörartikel zu sehen ist, oder eine recht eindeutige Form erkennbar ist für bspw. einen besonderen Bugspoiler, fällt das schon unters Urheberrecht.
Ich verstehe die ganzen Fraggles nicht, die glauben oder es so hinstellen, als würde es lediglich YouTube und Facebook betreffen.
 
@MaikEF_: Das ist pauschal falsch, es sei denn, das genutzte Bild ist vom Hersteller gemacht worden und unter Lizenz gestellt. Niemanden wird verboten, sein eigenes Motorrad im Garten zu fotografieren und in ein Forum zu zeigen.
 
@topsi.kret: Nein, ist es nicht. Ich darf dann bspw. noch nicht einmal mehr auf eBay oder bei Amazon oder sonst einer Börse mein gebrauchtes iPhone verkaufen, weil ich schon mit der Artikelbezeichnung gegen das Markenrecht von Apple verstoße: http://www.markenrecht.justlaw.de/abmahnung/apple.htm
Alles, was markenrechtlich geschützt ist, darf dann nicht mehr verwendet werden - außer man hat die Lizenz oder das Urheberrecht dazu!
 
@MaikEF_: Hast Du Dir den Text auf den von Dir verlinkten Artikel mal durchgelesen und vor allem auch verstanden? Gleich im ersten Absatz steht genau das, was ich bereits erwähnte sagte. In diesem Falle hat der abgemahnte geschäftlich agiert.
 
@topsi.kret: Hier stimme ich dir zu. Erst wenn das Bild vom Hersteller unter Lizenz steht, darf man dieses eine Bild nicht mehr verbreiten. Was aber heutzutage eh schon geltendes Recht ist.
Jetzt kommt das Problem mit der Filterung. Da jedes Forum verpflichtet wird die Uploads der User zu scannen (auch das Angelclub-Forum) entstehen eine Menge Probleme. Wenn Angelforum A keine Lust hat einen eigenen Filter zu Programieren und die Fotodatenbank von Honda zu besitzen, um jedes Fischfoto mit den Motaradfotos abzugleichen, holen Sie sich die Softwarelösung von Google zu einem kleinen Entgeld.
Google erkennt heutzutage bestenfalls, dass es sich um ein Motorad handelt. Mit Glück erkennt er die Marke. Und wenn per Zufall noch die Perspektive mit dem original übereinstimmt, wird lieber geblockt, da Honda sich ganz sicher benachrichtigen lassen wird, wenn jemand deren Bilder nutzt.
Ergebnis: Googles Monopolstellung. Das Content-ID-System muss alle Bilder der Welt besitzen, um sie abgleichen zu können. Foren haben einen unverhältnismässigen aufwand, da nach der Filteranalyse das Ergebnis von einem Menschen zusätzlich geprüft werden muss (ehem. Punkt 8, Art.13). Und jetzt stell dir vor das Motorad wurde mit einem aufgemalten Schnurbart zu karikativen Zwecken fotografiert. Wünsche dem Filter viel Spass beim erkennen...
 
@topsi.kret: Und du weißt im Detail über alle Leute "hier" Bescheid? Respekt. Es reicht schon, ein Forum zu betreiben, in dem die User Inhalte hochladen können. Dass immer nur über Youtube und Facebook geredet wird, geht mir ein bisschen auf den Senkel, die haben dank Technik und üppiger Rechtsabteilung das kleinste Problem mit der Reform.
Gekniffen sind jene kleinen und kleinsten Anbieter, die schon bei der Einführung der DSGVO als Kollateralschäden einfach ignoriert wurden. Dass die Behörden sie bisher nicht umfänglich belangen, ist dabei ziemlich unerheblich - man sollte als Betreiber einer kleinen Webplattform nicht permanent auf den guten Willen der Strafverfolger angewiesen sein, denn irgendwann bekommt irgendwo doch mal ein Staatsanwalt einen Rappel, und schon hat man ein Problem.
Ausnahmen für kleine Anbieter sind in Artikel13/17 wissentlich rausgenommen worden. Die verbleibenden Ausnahmen für Startups sind keine, da alle 3 Bedingungen gleichzeitig erfüllt sein müssen. Jedes Angebot, dass z. B. älter als 3 Jahre ist, kann sich somit nicht mehr darauf zurück ziehen.
Natürlich muss man noch abwarten, wie das konkrete Gesetz am Ende aussieht. Aber die Vorlage bietet wenig Spielraum. Und so werden Admins von kleinen Foren, in denen die User Inhalte hochladen können, sich wohl bald mit dem Thema Filter und Lizenzen beschäftigen dürfen - oder sie machen den Laden gleich ganz dicht, was bei vielen hobbymäßig geführten Angeboten der Fall sein dürfte. Denn schon ein Werbebanner auf der Seite zählt als "Einnahmen generiert", und da kommt dann die ganz unsinnige Maschine ins Rollen.
"Nur für Youtube & Co." my ass. Gekniffen sind die Kleinen, und wiedermal ist es den GroKo-Parteien sch***egal.
 
@68000er: Tatsächlich hat er Recht und du redest Müll, wie leider viele ahnungslose Kritiker, die den Politikern Unwissen vorwerfen und den genauen Text der Richtlinie selbst nicht kennen.

Private Foren, Websites, Online-Nachschlagewerke wie die Wikipedia etc. werden von der Richtlinie gar nicht tangiert, denn die gilt AUSSCHLIEßLICH für KOMMERZIELLE Plattformen.

Außerdem werden die Filter nur greifen, wenn geschütztes Material gefunden wird UND die Plattform dafür keine Lizenz hat. In allen anderen Fällen (nichts erkannt oder Lizenz vorhanden, also 2/3 der möglichen Fälle) wirst du als User nichts davon merken. Manche scheinen zu denken, urheberrechtlich geschützte Sachen hochzuladen wäre ein Grundrecht. Anders kann man nicht erklären, wie man hierbei von Zensur sprechen kann.

Richtig ist lediglich, dass durch das Gesetz die Entwicklung einer Infrastruktur gefördert wird, die auch für Zensur genutzt werden KÖNNTE.
 
@68000er: Ich habe selten soviel Unwissen auf einen Haufen gelesen. Hast Du auch nur ansatzweise mal versucht zu verstehen, worum es bei dem ganzen geht?
 
@topsi.kret: Na, dann bin ich mal gespannt. Bitte erleuchte uns Unwissende mit deiner Weisheit und lege dar, wo konkret meine obigen Aussagen falsch sind. Aber bitte nicht auf Axel-"von Upload-Filtern steht da doch gar nichts"-Voss-Niveau. Es geht um die konkreten, praktischen Auswirkungen, nicht um linguistische Spitzfindigkeiten.

Einstweilen nehme ich mir die Freiheit, anzunehmen, dass DU derjenige bist, der die Konsequenzen der Verordnung geistig nicht ansatzweise zu umreissen in der Lage ist. Lesestoff findet sich u. a. hier: https://foren-gegen-uploadfilter.eu/worum-es-geht/
 
@68000er: Versuch dann mal ein Forum zu betreiben bspw. für Motorräder, finanziert über 1 oder 2 Werbungen - oder sogar Sponsoring von Herstellern - und lass dann mal die Member versuchen, Bilder derer Motorräder als Avatar zu verwenden, oder Bilder bezüglich Umbauten hochzuladen. Sobald da 1 Herstellerlogo vom Bike oder einem Zubehörartikel zu sehen ist, oder eine recht eindeutige Form erkennbar ist für bspw. einen besonderen Bugspoiler, fällt das schon unters Urheberrecht.
Ich verstehe die ganzen Fraggles nicht, die glauben oder es so hinstellen, als würde es lediglich YouTube und Facebook betreffen.
 
@68000er: Du argumentierst mit Zensur, dabei geht es um Urheberechtlich geschütztes Material und dessen Handhabung durch unautorisiertes Hochladen.
 
@MaikEF_: Es gibt genug Seiten mit lizenzfreien Bildern, da kann sich der Forennutzer bedienen. Wo ist da jetzt das Problem ?
 
@topsi.kret: Es geht nicht um lizenzfreie Bilder.
Ich sage nochmal um beim Motorradbeispiel zu bleiben: Die Besitzer und Käufer eines Motorrades dürfen dann davon keine selbst angefertigten Bilder ins Netz stellen, wenn bspw. das Logo zu sehen ist - denn sie haben ja kein Urheberrecht zur Weiterverbreitung des geschützten Herstellerlogos. Denn auch wenn die Hersteller nichts gegen das Teilen der Bilder mit den darauf erkennbaren Logos und Emblemen haben, die automatisierten Filter wissen das nicht und verhindern einen Upload.
Das sind konkrete, praktische Auswirkungen, mit denen dann jeder zu tun hat, nicht nur YouTube oder Facebook, das macht das ganze Internet kaputt.
 
@MaikEF_: Sorry, aber das ist absoluter Blödsinn, denn das Logo auf den selbst gemachten Bildern dient nicht dem kommerziellen Zweck in Deinem Beispiel. Was anderes wäre, wenn jemand das Logo benutzt, um damit Werbung für sein Geschäft zu machen.
 
@topsi.kret: Oder wenn ich das Bild nutze, um mein Motorrad zu verkaufen? Kommerzieller Zweck erfüllt. Die Webseite, auf der ich das Verkaufsangebot poste, hat Werbung geschaltet und verdient daran, wieder kommerzieller Zweck erfüllt.
Erkennst du das echt nicht?
 
@MaikEF_: Nein, ein Privatverkauf ist nicht kommerziell. Und ich erkenne nur eines: Das Du (falsch) interpretierst. Zumal die Ausgangsfrage war: Wo ist das alles Zensur?
 
@topsi.kret: "Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter.
"Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Jude."
"Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte."

..so von wegen deinem: erst dann was tun dürfen, wenns einen wirklich betrifft...
 
Geschichte ist ein Rad
 
Wer die Noten liebt, der mache Musik,
Doch wer die Banknoten liebt, der mache Politik.
[...]
Etwas Anständiges hab' ich Gott sei Dank nicht gelernt,
Hielt mich stets vom rechten Pfad der Tugend entfernt,
Und so steht, wenn ich mir meine Fähigkeiten überleg',
Einer Laufbahn als Politiker schon gar nichts mehr im Weg.
- Reinhard Mey, 1973 (Lied: Was kann schöner sein auf Erden als Politiker zu werden)
 
@FensterPinguin: noch besser passt "Das Narrenschiff" ;)
 
@Stefan_der_held: Ja, er hat viele gute Lieder im politischen Kontext.
 
Es gibt am 06.04 mehrere Demos dazu um druck auf Merkel aufzubauen.
Angela Merkel kann im EU-Rat in der Finalen Abstimmung noch die ganze Urheberrechtsreform ablehnen und dadurch das dies auch andere Länder angekündigt haben, hätten wir die nötige Mehrheit.
Also geht bitte zu diesen Demonstrationen :D
 
@Roxas: Letzten 4 Jahre gepennt oder so?
Wenn sich der wütende Mob direkt vor Merkel aufbaut wie die Sintflut direkt vorm Surfer, dann dreht sich die Merkel doch nur um und sagt "sie habe das Volk(oder die schon länger hier lebenden) hinter sich". Die hat noch nie auch nur irgendeine Demo irgendwie interessiert. Selbst wenn sie bei ihren Auftritten aus dem Publikum niedergebrüllt und niedergebuht wird(dafür gibts genug Videobeweise).

Also mal ehrlich, wie desinformiert muss sein um noch an solchen Irrglauben zu hängen?

Bevor du der nicht die Mistgabel direkt unter die Kinnlade halten kannst, wirst du gar nichts erreichen.
 
@Roxas: Was soll da für ein Druck aufgebaut werden? Das juckt die Kanzlerin doch überhaupt nicht.
Merkel liebt Macron und liest ihm jeden Wunsch von den Augen ab. Deswegen hat Frankreich jetzt die EU Richtlinie, die das Land unbedingt wollte und startet direkt mit der Entwicklung von Filtersoftware. Stand ja am Wochenende bereits in der Zeitung.
Dafür darf dann Merkel zuhause mit russischem Gas heizen ;-)
 
Hat net erst vor ein paar Tagen der CDU Heini bei Anne Will gesagt das die nen Plan haben es ohne Upload Filter zu machen?
 
@Liriel: Ja und darauf (bzw. auf die Aussagen der CDU im allgemeinen) bezieht sich auch der erste Satz des Artikels. Hat beispielsweise auch der Generalsekretär der CDU bei Maybrit Illner vor drei Tagen gesagt.

Und das beste an seiner Aussage: Die CDU ist der Meinung, die junge Generation gerade zu gewinnen: https://www.youtube.com/watch?v=e2S2WVMWet8#t=17m09
Es ist erstaunlich wie konsequent man die Realität ignorieren kann.
 
<Loriot>Ach?!</Loriot>
 
Um bei der Sache zu bleiben: Die Politiker haben am wenigsten Ahnung vom Upload Filter. Da stimme ich mit ein aber warum kommt diese Sache eigentlich? Dazu gibt es für mich eine klare Meinung: Zu vieles Hochladen und Nutzen von nicht legaler Seite. Im Internet hat sich leider die Meinung durchgesetzt, was angeboten wird darf ich auch sehen, laden, und wieder anbieten; obwohl es nicht mein Gedankengut ist. In den meisten Fällen ist der Nutzer nämlich Stein des Anstoßes. Ich persönlich bin auch für das freie Internet aber bitte im Rahmen der Gesetzmäßigkeit. Da hier aber eben vieles anonym ist, nutzen zu viele Personen einen rechtlich bedenklichen Raum aus. Vielleicht wäre es ratsam, einfach mal normale Gesellschafts- und Geschäftsgepflogenheiten aus der realen Welt auch in die Internet Welt zu bringen.
 
@ossichecker: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und bereits mit bestehenden Rechtsmitteln kannst du dein Urheberrecht durchsetzen. Der Mensch hat seinen Möglichkeitsrahmen schon immer gerne ausgenutzt, egal ob in der realen oder in der digitalen Welt. Egal ob heute oder vor hundert Jahren. An illegalen Tauschbörsen wird auch das neue Gesetz nichts ändern, die wird es weiter geben. Aber es ändert etwas an legalen Aktivitäten und Existenzen. Details hierzu wurden bereits genug gesagt, das werde ich an dieser Stelle jetzt nicht weiter erläutern.

Aber all das ist nicht Teil des Kernproblems mit dieser Meldung. Das Kernproblem ist, dass die angestammte Politik der jungen Generation ganz klar vor Augen führt, das europaweite Demonstrationen mit riesigen Teilnehmerzahlen und die unterschriftsreichsten Petitionen in der Geschichte der EU für sie nichts bedeuten. Im Gegenteil: Sie beschimpfen die Demonstranten als gekauft und die Unterzeichner als Bots. Das kann nicht der Umgang in einer Demokatie sein und das hat rein gar nichts mit dem inhaltlichen Thema zu tun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles