iPhones ohne Saft: Nutzer klagen über Ladebug bei iPhone XS & XS Max

Nachdem zu sehr aufgehübschte Selfie-Aufnahmen für Aufregung ge­sorgt haben, machen jetzt Nutzer des iPhone XS und XS Max ihrem Ärger über ein weiteres Problem Luft. Unter bestimmten Umständen wollen die neuen iPhone-Modelle nur dann den Akku laden, ... mehr... Smartphone, Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone Xs Max, Apple iPhone XS, Apple iPhone Xs Max, Apple iPhone X S, Apple iPhone X S Max Bildquelle: Apple Smartphone, Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone Xs Max, Apple iPhone XS, Apple iPhone Xs Max, Apple iPhone X S, Apple iPhone X S Max Smartphone, Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone Xs Max, Apple iPhone XS, Apple iPhone Xs Max, Apple iPhone X S, Apple iPhone X S Max Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei 1500€ Geräten kann man keine Qualitätskontrolle erwarten.
Ich frage mich wie solche Fehler nicht auffallen können...
Wenn man in Applikationen seltene Konstellation hast, ok kann passieren. Aber laden muss man doch jedes Gerät.

Wird sicher irgendeine Schutzfunktion sein, damit man nur lizensierte Kabel nutzen kann.
 
@Arhey: Scheinbar ja nicht nur die 1500 Euro Geräte... auch die alten Dinger, jedenfalls steht´s da so.
 
@Digisven: Kann ich bestätigen mein 6s macht das auch.
 
@MasselTopf: also mein 6s macht mit iOS12 keine Probleme. Ich verwende Drittanbieterladegerät, Drittanbieter Micro USB Kabel mit einem aufsteckbaren Lightningadabter.
 
@DerEdamer: Bei mir ist beides original. Mir ist das zwar aufgefallen beim Laden aber ich hab da drüber nicht weiter nachgedacht.
 
@MasselTopf: Mein iPhone 6 macht auch keinerlei Probleme. Ich kann das Problem nicht bestätigen.
 
@MurdocX: Das tritt ja auch nicht bei jedem IPhone auf.
 
Qualitätskontrolle bei Apple kostet 300€ Extra. Warren Buffett sagte doch das das iphone zu billig ist.
 
@Arhey: Und selbst wenn es 5000€ kostet können zu Beginn Fehler auftreten, wichtig ist nur, dass sie dann auch schnell beseitigt werden ... und da kann man sich bei Apple sicher sein.
Solange in der Herstellung von Hardware und Software irgendwo Menschen dazwischen sind, kann es halt zu Fehlern kommen.
 
@RegularReader: Die iPhones werden jedes Jahr teurer, aber die Qualität nimmt irgendwie immer mehr ab. Innovationen sucht man ebenfalls vergebens, stattdessen wird bei der Konkurrenz kopiert und dann irgendwas von Innovation gefaselt. Wer dafür 1600 Euro ausgeben möchte, soll es tun. Es ist aber absolut verständlich, wenn man nicht dazu bereit ist.
 
@TiKu: Die Qualität nimmt nicht ab, die kleinsten Fehler werden nur von Jahr zu Jahr immer mehr aufgebauscht.
Man beruft sich auf Einträge irgendwelcher Nutzer in irgendwelchen Foren und erstellt dazu direkt einen Artikel. Ich kann nicht erkennen, dass dies hier vor Veröffentlichung verifiziert oder selbst ausprobiert wurde. Ist halt jedes Jahr das gleiche und ermüdend.
 
@RegularReader: Es sind halt meistens ziemlich peinliche Fehler, weil sie oft Grundfunktionen betreffen. Außerdem ist es völlig normal, dass die Fehler etwas aufgebauscht werden, nachdem der Preis jedes Jahr steigt. Wenn man solche Unsummen zahlen soll, wird auch entsprechende Qualität erwartet und die kann Apple einfach nicht liefern. Sie sind gut darin, Sprüche zu klopfen. Etwas dem Preis angemessenes liefern können sie hingegen nicht.
 
@TiKu: Wenn es für den Preis nicht angemessen wäre, würde es niemand kaufen. Ich bin den iPhones 100x zufriedener als mit allen Geräten die ich in meiner 6 Jahre langen Android-Zeit hatte. Für mich sind die iPhones auch günstiger.
Mit den Android Handys war ich immer spätestens nach 1 Jahr so unzufrieden, dass ich auf ein neues Gerät gewechselt bin, das iPhone war tatsächlich das erste Gerät, dass bei mir volle zwei Jahre problemlos überlebt hat, ohne dass ich genervt war.
Da ich auch bei Android gerne zu den Top-Modellen gegriffen habe, komme ich auch jetzt noch insgesamt günstiger weg.
 
Tja wer Billig kauft, kauft zweimal oder wie war das?
 
Fehler können vorkommen, aber bei einem 1000 EUR-Produkt, darf man selbst als AppleFanBoy durchaus erwarten, dass die Produkte ausreichend getestet wurden, bevor man sie zum Verkauf freigibt. Ich glaube aber, die hatten dazu keine Ressourcen mehr, da alle Tester mit dem ausführlichen Testen der Umverpackung beschäftigt waren, damit die Prolls auf Youtube wunderschöne, werbewirksame Unboxing-Videos hinbekommen. Ich betrachte das X/XS eh nur als Zwischenstep und hole mir das 11er ohne Notch.
 
@SweetFalke: Ist ja allgemein bekannt dass die Software in der gleichen Abteilung erstellt wird wie die Verpackung. -.-
 
Naja, bei soviel verschiedenen Iphones können die einfach nicht alles testen. Spaß beiseite, hiermit wird wieder klar warum die Applebeschränkten ständig nach Updates rufen und das nach diversen Problemen auch noch toll finden das es Updates gibt und die Probleme behoben werden. Ich würde mich langsam fragen was der ständige Scheiß soll. iOS11 war ja auch so ein schönes Beispiel.
Ich hab auf meinem 8Zoll-Pad von Sony das ich täglich auch für den Job nutze schon seit 2 Jahren keine Updates mehr. Läuft immer noch besser als ein Ipad wo ich nur mit Verrenkungen Files drauf kriege.
 
@mulatte: Wenn du wirklich so glücklich bist mit einem Tablet ohne Updates, warum sehe ich dann in jeder Apple News? Der zufriedene Mensch genießt doch eher schweigend ;)
 
@mulatte: Und wahrscheinlich hängt das Ding trotzdem im Internet ...
 
@RegularReader: Und das Sony-Tablet bekommt mit Sicherheit auch noch Updates. Gerade die Browser-Engine, die für das Internet das kritischste Element sein sollte, benötigt bei Android kein System-Update, sondern wird schnell über den PlayStore aktualisiert.
 
@floerido: Wenn das System durchlöchert ist nützt die eine aktualisierte Browser-Engine auch nichts. "Internet" läuft nicht nur über den Browser.
Ich halte Android für sicher, solange man ein Gerät von Google oder aus dem Android One Programm besitzt. Bei Drittherstellern fängt das ganze an zum Glücksspiel zu werden und auf Dauer auch undurchsichtig, das würde ich mir niemals wieder antun.
Und es kann eben nicht alles schnell über den PlayStore gepatcht werden, denn dann könnte Google sich die monatlichen Sicherheitsupdates sparen.
 
@RegularReader: Dann bringe mal einen Virus auf dem Tisch, den man nicht selber installieren musste und der gravierende Verbreitung hatte, wenn das System so unsicher ist.
Den Netzwerk-Stack bekommt man auch über den Store geupdated.
Das Gerät interagiert hautsächlich über die Browser-Engine mit dem Internet, dazu werden nahezu alle Inhalte damit gezeichnet. Hier ist eben doe kritischste Stelle bei allen Systemen.
 
haha immer die Erstkäufer die jammern, des is nur ein neues Feature, Ladebug...
 
Apple macht die Hard und Software und bekommt sowas elementares nicht hin. Und das bei dem Preis...könnten locker mal 100 Personen in der Qualitätssicherung einstellen, welche jede Funktion bei jedem unterstützten iOS12 Phone testet.
 
Apple Geräte werden immer mehr zu Murks.
 
Gibt es Informationen darüber ob es sich um originale Ladekabel handelt oder von 3 Herstellern?
 
@F!R3B!RD: vielleicht sind es auch nur 2 oder sogar 4 Hersteller
 
Was ich nicht verstehe: Das iPhone aktiviert beim Anheben automatisch den Bildschirm (die voreingestellte Funktion heißt: "Beim Anheben aktivieren"). Und das tut man zwangsläufig beim Anstecken des iPhones an ein Kabel.

Wie also der Bildschirm nicht aktiviert sein kann, kann ich nicht nachvollziehen.
 
@SteffenB: das könnte erklären, wieso der Bug nicht aufgefallen ist...
 
@eshloraque: so siehts aus. Ist schon ein extrem unwahrscheinlicher Fall und betrifft nur Leute, die bewußt voreingestellte Funktionen ausstellen. Trotzdem blöd. Und muss getestet sein!
 
@SteffenB: Hab die Funktion deaktiviert. :P Hatte trotzdem noch keine Probleme, wahrscheinlich gucke ich vorher drauf bevor ich das Kabel anschließe, keine Ahnung.
 
@RegularReader: muss man ja auch nicht aktivieren. Auf das Display tippen erfüllt ja seit Jahren den gleichen Zweck..
 
@SteffenB: Wie schnell geht denn der wieder aus? Bei mir ist es so (nicht beim iPhone, aber im Prinzip egal), dass selbst wenn ich den Bildschirm beim Einstecken des Kabels ins Smartphone kurz mal aktiviere (ohne Entsperren), dieser bis ich das Ladegerät in die Steckdose gesteckt habe meistens wieder aus ist.
 
@Link: Habs jetzt mal getestet. Die Displayaktivierung beim Anheben habe ich deaktiviert. Wenn das Display aus ist und ich das Kabel anstecke, aktiviert sich das Display und zeigt an, dass geladen wird (zusätzlich gibt es eine kurze Vibration als Feedback). Somit scheint der hier beschriebene Fehler auf mein Gerät nicht zuzutreffen.
 
@Link: der automatisch beim Anheben des iPhones aktivierte Bildschirm bleibt solange an bis man es ablegt- also nicht mehr bewegt. Dann ist es ja bereits ans Kabel angeschlossen. Ich habe es noch nie hinbekommen, das Gerät zum Anstecken nicht zu bewegen.

Zusätzlich läuft ja nach der "Aktivierung durch Anheben" die "Aufmerksamkeitsprüfung", Spruch, solange man in Richtung iPhone guckt, bleibt es ans. Und zum Anstecken guckt man ja in die Richtung.
 
@SteffenB: Na siehste, dann könnte der Bildschirm bei jemanden, der das so macht wie ich, durchaus auch schon aus sein: ich steck erst das Kabel ins Handy, leg es auf den Schreibtisch oder wo auch immer hin und wende mich erst dann dem anderen Ende des Kabels zu.
 
@SteffenB: Also ich Sperre meine Geräte eigentlich immer vor dem Laden, somit wäre ich potentiel ein Kandidat für den Fehler. Aber dann kommt sicher irgendwoher der Spruch "ich würde das Gerät falsch bedienen".
 
@floerido: wie willst du das denn machen? Sobald du das Gerät ein bisschen bewegst oder drauf guckst wird der Bildschirm aktiviert!

Es geht ja nicht ums Entsperren, sondern darum, das der Bildschirm aktiviert sein, also was anzeigen muss.
 
Wird es denn wirklich nicht geladen oder kommt nur die optoakustische Rückmeldung nicht?
 
Haha wie hier die Apple Fans die Minus vergeben, weil ihr Gerätchen zu recht kritisiert wird.
 
@andi1983: Aha. Andere Gerätchen sind also fehlerfrei, egal wie viel sie kosten und ob es ein teurer Hersteller ist oder ein billiger... verstehe. Ich nehme dann einmal sowas wie Apple, nur in fehlerfrei. Vielen Dank für die Info schon mal. :)
 
@Digisven: Apple wird halt gerne mit den Slogan "es funktioniert einfach" oder "alles ist perfekt abgestimmt, weil alles aus einem Haus kommt" in Verbindung gebracht. Natürlich feuert es dann bei solchen Problemen zurück.
 
@andi1983: Bei neuen Geräten mit neuer Software kann es zu Fehlern kommen, das ist ganz normal. Solange es solche Minimal-Fehler sind, ist das auch vollkommen unproblematisch. Aber aus jedem Mini-Bug werden hier große News aufgebauscht mit noch mehr Kommentaren da drunter und dann hängt man an jedem Mini-Bug-Namen noch ein "Gate" hinten dran. Wird langsam lächerlich.
Die Geräte funktionieren, man muss jetzt kurz beachten dass das Display einmal aktiviert sein muss, damit das Gerät lädt, kann sich aber sicher sein, dass Apple dies schnell korrigieren wird ... und wenn es soweit ist erhält jeder das Update sofort und ist nicht von einem weiteren Hersteller oder einer undurchsichtigen "Wellen-Verteilung" abhängig.
 
@RegularReader: Ein akkubetriebenes Gerät lädt nicht, wenn man nicht genau aufpasst. Genau das ist ein "kleiner Bug", im kleinreden sind die Fans immer gut. Ein kleiner Bug ist ein Fehler der im Alltag eigentlich nicht stört. Hier ist die Funktionalität gefährdet, somit kann man ihn schon als größer bezeichnen. Bei "UnboxTherapy", hatte eins der Geräte auch im eingeschalteten Zustand Probleme beim Laden oder es gab Geräte die nach einer Weile mit dem Laden aufhörten.
 
@floerido: Aber es scheint kein genereller Fehler zu sein. Ich kann ihn nicht reproduzieren und auch sonst hört man nichts, außer "einige Nutzer in Foren" die von allen News-Seiten aufgegriffen werden.
 
@RegularReader: Das ist eigentlich ein schlimmes Zeichen, weil das spricht ja eher für einen Hardware und nicht für einen Softwarefehler.
Meine Vermutung war eigentlich das es ein Problem mit dem automatischen sperren der Datenschnittstelle bei deaktiveren Bildschirm ist.
 
Also bei meinem IphoneX mit iOS 12.1 Beta hab ich es nicht feststellen können. Benutze aber auch ein billige Induktive Ladestation mit 3. Anbieter Netzteil. Auch bei meinem iPad mit iOS 12 habe ich das nicht feststellen können. Aber schön wieder mal zu sehen wie sich wieder eine Fraktion aufregen muss. Jeder soll selber entscheiden, welches Gerät er kaufen will. Bei einem "Luxus" Auto kann es auch zu Rückrufen kommen, oder liege ich falsch? Genauso gibt es bei Android Smartphones mal ein Problem. Verstehe nicht, wieso man immer eine Marke schlecht reden muss..
 
@Masx: Das Problem tritt ja auch nur beim Laden via Kabel auf. Das es dann beim induktiven Laden nicht auffällt ist irgendwie logisch.
 
@floerido: Dann müsste es ja beim iPad, dass ich über Kabel lade auftreten? ;)
 
das sind ein paar handvoll user in dem forum welche sich beschweren, glaube die paar fallen nicht ins gewicht
 
@steve_1337: Mal davon abgesehen dass man bei "einigen Nutzern" in einem anonymen Forum immer vorsichtig sein muss. ^^
 
@steve_1337: Hier hast du eine Stichprobe: https://youtu.be/J_lRJuQtBmc
Bei neun Testgeräten, kam es bei fünf zu dieser Anomalie.
 
@floerido: Dann hab ich wohl einfach Glück gehabt :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles