April 2018 Update nähert sich Verbreitung von 90% aller Windows 10 PC

Seit nun bald fünf Monaten ist das aktuelle Windows 10 April Update zu haben und Microsoft ist derzeit fleißig dabei, den Nachfolger auf den Markt zu bringen. Kurz vor dem Release ist nun klar: Das April Update ist ein rasanter Erfolg - 90 Prozent ... mehr... Windows 10, Download, Redstone 4, Windows 10 April 2018 Update, Austin Powers Windows 10, Download, Redstone 4, Windows 10 April 2018 Update, Austin Powers Windows 10, Download, Redstone 4, Windows 10 April 2018 Update, Austin Powers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo aber letztere bleibt eine ewige Baustelle...
 
@lalalala: Ein OS ist niemals fertig, erfordert immer Anpassungen etc.
 
@PakebuschR: Alles schön und gut. Der Compi ist aber mein Eigentum, auch wenn der Service Gratis ist, aber es sollte auch mal a bissl Ruhe einkehren.
Wäre jo das gleiche wenn ich als Bauherr ein Haus übergebe an die neuen Besitzer und die sich freuen endlich mal entspannen zu können und ich dann wöchentlich aufkreuze und da und dort Sicherheitssteckdosen oder Gitter an den Fenstern usw. nachrüste. Im nächsten halben Jahr dann ne Alarm-Anlage mit Außensirene und im Herbst dann eine direkte Leitung zum nächstgelegen SicherheitDienstleister...
 
@lalalala: "Der Compi ist aber mein Eigentum" - das OS aber nicht, Systempflege ist nunmal erforderlich.

Beim Auto musst du auch zum TÜV/zur AU, die Refenwechseln, tanken damit du nicht stehen/liegen bleibst oder schlimmeres. Das gehört eben dazu, kannst aber auch gern Bus fahren oder um beim Computer zu bleiben ins Internetcafe gehen oder so.
 
@PakebuschR: In der Autowerkstatt verstellen sie aber nicht jedesmal meine Radioeinstellungen oder die Konfiguration des Autos. ;)
Bei jedem großen Upgrade von Windows 10 muss man erstmal wieder einige Einstellungen prüfen und korrigieren, weil MS meint, seine Einstellungen seien die besseren. Aber jedem seine rosarote Brille.
 
@Runaway-Fan: Im Gegenteil. Anderer Radiosender, Sitz verstellt, Spiegel verstellt.
Sowas kommt auch bei der Inspektion vor. Da sind die Windows-Updates ja noch "harmlos".
 
@Spacerat: Man kann aber leichter seine Werkstatt wechseln als sein Betriebssystem ;)
 
@lalalala: Zwei mal im Jahr für eine halbe Stunde ein großes Update. Da hat man immer noch genug Ruhe. Zudem ändert sich praktisch nichts am grundlegenden Bedienkonzept. Hier und da wird mal die Optik angepasst, dann derzeit noch der Umzug der Systemsteuerung und natürlich neue Features. Das ist doch aber alles nichts Disruptives. Ich verstehe daher die Aufregung nicht.
 
@SouThPaRk1991: falsch. UpGRADE, nicht update. Bei mir zerhaut es auf manchen Maschinen einiges, meistens wegen mangelndem Treiber Support. Und nur weil es eben so ein Upgrade ist.
Ich hätte nichts gegen große Updates, aber danach sollte ALLES so sein wie vorher und ich will problemlos weiterarbeiten können!! Und das ist eben NICHT immer gegeben!
 
@dudelsack: Wälzt du damit nicht das Unvermögen so mancher Hardwarehersteller auf Microsoft ab? Für bescheidenen Treibersupport kann man Microsoft eigentlich nicht verantwortlich machen.
 
@SouThPaRk1991: was wäre dann so falsch von MS ein Quick-Check vor der Installation anzubieten, ob es mit den Komponenten bzw. Treibern nach dem Update ein Problem gibt und man lieber noch warten sollte? Würde bei vielen Usern für weniger Probleme sorgen ...
 
@Rumpelzahn: Wenn ein Update auf einem der Millionen PCs fehlschlägt, dann wertet MS die Telemetriedaten aus und verbessert das Update. Daher ist es auch ratsam, dass Update über Windows Update und nicht über das Media Creation Toll zu installieren. Wer das dennoch macht, der sollte wissen was er tut.
Fehler beim Upgrade können passieren, das schafft selbst Apple auf den iPhones.

Mir ist es aber lieber ein aktuelles System zu haben und nicht alle 3 Jahre alles neu zu installieren, wenn ein "großes" neues Windows kommt.
 
@SouThPaRk1991: halbe Stunde Ruhe schön wär's! Win 10 auf 700 Millionen PC's installiert und keiner regt sich auf? Ich formuliere es mal anders, 700 Millionen haben Windows 10 und die meisten haben nur Office und 2 Spiele drauf. Die sind schnell aktualisiert. Bei mir schaut das anders aus.
So wie ein Briefmarkensammler seine Albums hat, ist es ein großer Aufwand alle Briefmarken in ein neues Album umzupacken.

Ich bin Spiele-Sammler (ist mein Hobby) der Aufwand ist riesig wenn eine neue Win 10 Version rauskommt. Alleine die Savegames sind verstreut auf C:/Benutzer zu finden. Zwar speichert Steam einige auf der Cloud ab, aber nicht alle. Zudem hat jedes Game ein Setup (Erst-Installation auf C: abgelegt)

Diesen Stress habe ich wenn eine neue W10 Version rauskommt
und ich das Upgrade z.B.: von 1803 ..auf 1809 starten möchte..

Doch vorher gehts so los.......
-------------------------------------------------------------------------------
1) Eine neue SSD kaufen und die letzte W10 Version rüber spiegeln
(Ist kein Problem, Win10 ist nur (bei mir) so um die 30GB groß, das Game-Archiv von Stem/uPlay/EA usw.. lagern auf einer anderen Platte...)
2) gespiegelte SSD einlegen und das Upgrade starten und hoffen dass es klappt. (Wenn ja ist alles GUT).
--------------------------------------------------------------------------------
Window NEU installieren geht nicht, zuviel Aufwand. Ich müste bei
Steam 137 Games neu installieren und bei verschiedenen Games noch die eingepflegten kompatibletäts-Patches neu draufmachen, wegen der Registry-Einträge und dann noch alle savegames von der alten Platte importieren die nicht auf Steam oder bei uPlay oder bei EA lagern.
Das ist aber erst der Anfang, Windows konfigurieren und optimieren nicht vergessen und dann noch alles Games Checken ob diese starten und die Grafikeinstellungen checken, viele Games hinterlegen in der Registry die Informationen.

Das letzte Win10 1803 funktioniert tadellos aber auch nicht von Anfang an. Habe da schon rum Doktern müssen bis ich draufgekommen bin, das die Sicherheitssoftware verhindert hat dass die Chipsatztreiber richtig installiert werden....
 
@SouThPaRk1991: die Taktik dass man das System komplett neu installiert alle halbe Jahr, das Kreide ich MS an!!
 
@dudelsack: Komplett neu? Irgendwas machst du falsch.
 
@lalalala: Na, das ist aber wirklich ein extremer Fall. Aber soll MS deswegen jetzt die Entwicklung von Windows für alle anderen verlangsamen? Wäre es für dich nicht sinnvoll die Updates zu pausieren?
 
@SouThPaRk1991: najo, wenn wenig drauf ist, steht einer Neuinstallation nichts mehr im Wege. Von den 700 Millionen Win 10 Nutzer nutzen bestimmt 500 Millionen nur die Online-Services und der Rest hat Office und kleinere Progrämmchen im Einsatz, alles halb so schlimm dann....
@Win10 Entwicklung verlangsamen wegen mir? Ne müssen sie nicht, das ist der Grund dann, dass Windows 7 auch von anderen Leuten dann länger genutzt wird als Microsoft lieb ist. Bin jo nicht nur ich der einzige der ein Game-Archiv hat und Spiele oder Software sammelt....
Ich nutze ja auch Windows 10 jetzt 1803 ...bin auch zufrieden, aber mit Windows 7 habe ich ruhigeres Fahrwasser beim sammeln....
 
@lalalala: Deine Aussage formt sich in meinem Kopf nur zu einem einzigen "Häh?" zusammen. Was genau tust du bei einem Feature-Upgrade? Windows ersetzt doch lediglich den C:\Windows-Ordner mit der neuen Installation und legt die letzte Version in C:\Windows.old ab.
 
@ethernet: Ich hab kein Problem mit Windows 10 nur ich hab einen größeren Aufwand als andere, muß nachher viel testen wenn ein Version-Sprung statt findet. z.B.: Win 1709 auf 1803 ..hat funktioniert, aber einige Treiber wurden durch Standard-MS-Treiber ersetzt. War kein großes Ding nachträglich ChipsatzTreiber neu draufmachen hat auch gut geklappt...
-------------------------------------------------------
Bei WIndows 7 muß man den künftigen Windows-Updates größte Aufmerksamkeit schenken, welche Update rauf sollen und welche nicht.
Es kann leicht passieren das Microsoft eine Valetierungssoftware rauf schmuggelt auf die Win 7 Maschinen.
Wenn es mal soweit ist könnte es unliebsame Überraschungen geben.
z.B.: Bei jedem Einschalten erscheint am Monitor
dann die Meldung -> Sie nutzen ein unsicheres Windows, oder die Lizenz erlischt usw. usw....
 
@SouThPaRk1991: du hast wohl den Upgrade Prozess noch nicht ganz begriffen. Dann lese bitte nach.
 
@dudelsack: So jetzt bei der Gelegenheit hab ich mal
Windows 7 unter die Lupe genommen und siehe da manuelle Reinigung war schon lang überfällig (hab da wohl was übersehen..)
1) Win7 Telemetrie komplett deinstalliert (Anleitung gibts im Netz)
2) Win7 Biometrie Dienst entfernt -> geht mit sc delete xxxxx
3) Teredo-Adapter ipv6 Tunnel deaktiviert
4) ISATAB-Adapter (ähnlich wie Teredo für ipv6 kommunikation, wird nicht gebraucht bei mir, auch deaktiviert)

Jo das wars auch schon, alles wieder sauber jetzt :-)
 
@dudelsack: Unter einer "kompletten Neuinstallation" verstehe ich einen "Clean Install" und kein Upgrade.
 
@SouThPaRk1991: soso. Und was beinhaltet der "Windows old" ordner nach einem Upgrade? Ich glaube, du willst es nicht kapieren...
 
@SouThPaRk1991: Ach ja und ein clean install ist selbstverständlich was anderes. Aber das tut hier nichts zu Sache.
 
@dudelsack: Die Registry ist zum Beispiel nach dem Upgrade weitgehend unberührt. Nach einem Clean Install nicht. Aber wir haben wohl unterschiedliche Vorstellungen, was "komplette Neuinstallation" bedeutet.
 
@SouThPaRk1991: Nein, aber du hörst nicht auf deinen "clean install" als Argument hervorzubringen.
Der Punkt ist, daß bei jedem Feature Updates das System neu installiert wird, ob du das jetzt glaube willst (Google!!!!) oder nicht.
Ja, Programme usw werden übernommen.... Alles andere wäre ja absolut sinnlos.
Leider werden auf der Treiber Seite halt dann wieder irgendwelche Standards installiert. Schön wäre es, wenn auf der Treiber Seite einfach alles unberührt bliebe. Dem ist aber eben NICHT der Fall.
Jnd genau dieser Punkt ist eben einfach zum kotzen.
Aber freu dich doch einfach, dass du eine Konfiguration hast bei der du auf keinen Probleme stößt.
Bei mir, und einigen anderen, ist es aber nicht so!!!
Und daran bin nicht ich schuld, sondern die dämliche Art und Weise, wie Microsoft meint sein System Upgraden zu müssen
 
@dudelsack: Reg dich ab. Ich habe mich hauptsächlich an dem Wort "komplett" gestört. Ja es ist in gewisser Weise eine Neuinstallation, aber eben keine komplette. Das mit den Treibern kenn ich auch bei meinem Synaptics Trackpad. Aber da ist Synaptics schlicht unfähig einen vernünftigen Treiber zu releasen. Microsoft hat da mMn keine Schuld. Die sind ohnehin schon sehr bemüht mit Generic Treibern alles irgendwie zum Laufen zu bekommen.
 
Da es hier wohl allermeist um Heimanwender geht, die mit Zwangsupdate beglückt werden, verstehe ich nicht, wie man von dieser Zahl beeindruckt sein kann...
 
@User2018: Musst auch nicht beeindruckt sein, ist nur eine News wie jede andere aber mit den Updates bzw. Upgrades hat MS schon recht gut im Griff.
 
@User2018: weil's Leute gibt die sich durchaus in der Lage fühlen Windows Update in ihrem Windows 10 (bzw. Windows allgemein) komplett zu deaktivieren.
Wenn ich dann sehe das dort noch Versionen mit bei sind (1507, 1511), wo kein Support mehr gegeben wird dann schaudert's mich. OK, da könnten jetzt auch die Enterprise LTSB 2015 und 2016 dazuzählen, welche ja noch Support haben, aber dennoch.
Bei Firmen ist das Thema ja eh was anderes. Gerade wenn's Kompatibilitätsgeschichten mit Programmen sind. Hinzu kommt das es Admins gibt die ihre Systeme nicht im Griff haben und teilweise auch die regulären Updates blocken. IT-Sicherheit ist bei den Leuten dann aber eh meistens was unbekanntes.
Ob AdDuplex jetzt wirklich noch nach Firmen oder Privatkunden gefiltert hat (was ja sicherlich teilweise bei Großfirmen mit eigenem IP-Bereich gehen sollte), konnte ich zumindest nirgends rauslesen.
 
Kann man denn die Home Version so einstellen, dass man alle Updates bekommt, aber eben keine Feature Updates? Das hatte ich schon mal irgendwo gefragt, aber keine Lösung dazu erhalten.
Ich habe eben ein Gerät, das mit jedem Upgrade Probleme macht. Das soll Updates erhalten, aber keine Upgrades.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen