Windows 10-Marktanteil wächst, Windows 7 bleibt noch immer oben auf

Drei Jahre Windows 10 und doch ist ein fast neun Jahre altes Betriebs­system noch immer stärker verbreitet als die aktuelle Version: Windows 7 bleibt auch im August 2018 laut Marktbeobachtern noch immer die meistgenutzte Windows-Version. mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum sollten sie den Support zeitraum verlängern? Win7 is dann einfach alt... Und admins sind meist linuxer die ohne Zwang immernoch XP einsetzen würden
 
@Wolfi_by: Aha, intressant...
 
@Wolfi_by: du hast beruflich aber hoffentlich nix mit IT zu tun :).
 
@divStar: Entwicklung... Und mit win 10 läuft halt... Linux ist einfach nur dafür geeignet um Linux einzurichten... Bis man da mit produktive arbeiten anfangen kann sind andere schon fertig
 
@Wolfi_by: Also ein Ubuntu habe ich schneller from scratch aufgesetzt und für den Produktiveinsatz vorbereitet als ein Windows 10.
 
Tja, Windows 7 ist immer noch das beste Produktiv-Betriebssystem. Da muss man wenigstens nicht alle halbe Jahre auf ein neues Betriebssystem zwangsupdaten.
 
@Joshua2go: Dafür muss man 100 Jahre Patches installieren wenn es mal wieder abegraucht ist und alles neu drauf muss.
 
@Clawhammer: oder man macht sich einfach ein Image nachdem man das System einmalig aufgesetzt und mit allen Treibern und Patches versorgt hat. ODER man macht sich ein Image ohne die Zusatztreiber (weil sie ja veraltet sein könnten wenn man es das nächste mal braucht) und "injiziert" die Updates in ein Windows 7 Image. KA, ob man das so feingranular mit nem Windows 10 Image machen kann. Bei Windows 7 kann ich sogar das Update, welches Telemetrie als "Pflichtupdate" verkauft, weglassen - mach das mal bei Windows 10.

Insgesamt ist Windows 7 sicher das beste Betriebssystem bis jetzt - aber halt nicht mehr so aktuell. Den normalen Consumern würde ich daher auch nur zu Windows 10 raten, denn deren Privatsphäre interessiert nicht einmal die Konsumenten selbst (und mich somit erst recht nicht).

Inzwischen nutze auch ich Windows 10 (allerdings mit einigen Modifikationen) - und es läuft passabel. Die Updates, die irgendwann "ganz plötzlich" den Rechner runterfahren, obwohl ich noch mitten am Arbeiten bin, nerven - aber das kommt nur alle paar Monate vor.
 
@Clawhammer: Was muss man bitte anstellen, damit Windows 7 "abraucht" ?
 
@andi1983: z.B. die Tunungtools machen da gute Arbeit, um sichergehen kann man gleich mehrere parallel laufen lassen :)
 
@PakebuschR: Das wäre aber ein Beispiel bei dem Windows 10 gleich reagieren würde.
 
@andi1983: Ja, hab nichts gegenteiliges behauptet aber man muss dann eben keine 100 Updates installieren und kann das System einfach auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Ein aktuelles Backup ist natürlich bei beiden OS teils deutlich sinnvoller aber das haben die wenigsten 0815 user.
 
@Joshua2go: Update musst du aber doch irgendwann, bei der Menge an Updates wäre ein Service Pack auch nicht verkehrt aber was hat das mit Produktiv zutun, das macht man nicht während der Arbeitszeit.
 
Windows 7 ist mir persönlich immer nich das beste Betriebssystem, Habe Win 7 und Win 10, unter Win 7 bin ich einfach schneller. Konnte mich mit dem Win 10 Menü nie anfreunden. Komisch ist das viele so löblich davon schreiben, in meinen Umfeld ist nich ein einziger von Win 10 mehr angetan als Win7
 
@mach6: Sicher muss man sich bei einem OS wechsel mal mehr mal weniger eingewöhnen aber letzendlich arbeitet man doch mit seiner Anwendersoftware und die ändert sich dadurch ja nicht bzw. wäre das unter Win7 dann auch nicht anders wenn man diese ebenso wechselt bzw. auf eine neuere Version geht.
 
@mach6: Windows 7 ist schneller als Windows 10? Auf welchem Stern lebst du denn? Von der schnelligkeit her sind Welten zwischen den Systemen. Würde persönlich nie wieder was unter Windows 10 nutzen, da ich die schnelligkeit und Sicherheit nicht mehr missen will.
 
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass MS den Support verlängern wird für W7. Zumindest im Consumer Bereich. Das erklärte Ziel von W10 war es doch, endlich die seit jahren fragmentierte Windowswelt wieder zusammenführen auf ein Betriebsystem. Man freut sich vermutlich richtig auf 2020 oder auch 2023 wenn es für 8.1 zuende geht. Klar wird es im Corporate Bereich Möglichkeiten geben, extended support für teuer Geld zu kaufen, aber auch das wird vermutlich nur kurzfristig gemacht.
 
@xxMSIxx: Gut das man W10 so fragmentiert...es hat sich nichts geändert mit Windows 10
 
@knallermann: Neue Builds verbreiten sich bisher recht zügig, so das es unter Win10 eigentlich kaum Fragmentierung gibt.
 
@xxMSIxx: Ich glaube Microsoft würde da auch noch 10 Jahre gegen Cash Updates bereitstellen ist ja auch ein lohnendes Geschäft.
Will gar nicht Wissen wie viel alte Systeme noch Patches gegen Cash bekommen wo niemand von weiß.
 
@Freddy2712: ja und nein. Vermutlich hast du Recht, grade bei XP gab es ja auch bekannte Fälle, die noch Jahre danach bezahlt haben. Allerdings ist der Sprung von W7 auf W10 nicht so dramatisch aus administrativer Seite, da es im Gegensatz zum letzten Sprung vom Dauerbrenner XP auf 7 viel weniger Kompatibiliätsprobleme geben wird, weil es sich immer noch um V6 des Kernels handelt.
 
Na solange Windows 7 lebt lebt mein altes Laptop auch weiter (Bj 2006). Was dank SSD und mehr RAM jetzt auch wieder rennt. Windows 10 lässt ich darauf nicht mehr installieren (friert ein). Parallel ist noch WinXP darauf installiert (ohne online Verbindung) für alte Spiele die höheren OS Versionen nicht mehr schmecken. Klar ich könnte mir günstig ein neues kaufen aber warum? Solange es läuft und noch gepatcht wird nicht notwendig. Hat damals 900 Euro gekostet. Das war mir 40 Euro für ne SSD und RAM wert. Denken wohl viele so deshalb ist Win7 auch noch soweit verbreitet. :)
 
@Pah-Geist!: Die meisten scheuen eher den Umstieg weil sie Gewohnheitstiere sind. Abgesehen von veralteter/inkompatibler Hardware oder Software gibt es keinen Grund nicht auf Win 10 umzusteigen. Wer will kann sich auch sein geliebtes Startmenu zurück holen. Sogar viele alte Miniapps bringt man ohne Mühen wieder zu laufen.
Zu Anfangszeiten von W 10 war das noch so, dass viel liebgewonnener Schnickschnack nicht mehr funktionierte. Deswegen wartet man mit einem eklatanten Systemwechsel auch mindestens 1 Jahr bevor man umsteigt.
War doch bei XP genauso. Da hat man auch kräftig rumgeheult als W 7 kam. Heute interessiert sich keine Sau mehr dafür. Und so wird es W 7 auch ergehen.
Und was die kacheln betrifft: die sehe ich gar nicht. Bei mir sieht W 7 genauso aus wie W 7, funktioniert genauso und das Startmenü habe ich auch unter XP und W 7 schon auf meine Bedürfnisse angepasst. Das ist ja das schöne an Windows: jeder kann sich seine Optik so hinpfuschen wie er lustig ist.
Alles nur eine Kopfsache.
Also ich möchte tatsächlich nicht mehr zurück.
 
@LastFrontier: und auch alles eine Frage des Geldes! Warum soll ich was funktionierendes wegschmeißen? Ich besitze auch noch ein einen PC und ein Tablet und auf beiden läuft Windows 10. Ist zwar auch nicht mehr die neuste Hardware (PC 2013 nur die Graka ist vom vorigen Jahr, Tablet von 2014) aber da wirds genau so werden solange es läuft läuft es.

Bis vor kurzem hatte ich auch noch ein altes Smartphone mit Android 6 das hätte ich auch noch länger behalten wenns nicht so wenig internen Speicher gehabt hätte aber das ging noch für gutes Geld zu verkaufen.
 
@Pah-Geist!: Bis Supportende kannst du das problemlos so einsetzen.

Bezüglich einfrieren: neustes BIOS drauf, wenn Upgrade dann vielleicht eher mal mit einer Neuinstallation probieren, eventuell hat sich das Prblem auch schon durch eine der neueren Build in Luft aufgelöst. Kannst es dann ja später noch einmal probieren.
 
@LastFrontier: Den Umstieg scheuen so wie Win10 einem aufgedrängelt wurde? Man musste sich eher dagegen aktiv wehren. Das Argument ist sehr wertlos.
Kein Win wurde jemals so schlecht angenommen wie Win10 und die kosteten alle Geld.
Win7 kann es nicht mehr so ergehen wie anderen Wins, weil es schon so lange unangefochten Marktführer ist unter den Wins. Das hat seine Krone schon.
Für anspruchsvolle Anwender wird die Frage entscheidend sein was Win10 an Mehrwert bringt. Wenn die Nachteile und Probleme den kleinen Mehrwert an ganz versteckten Stellen auffressen dann braucht man keinen Umstieg.
 
@mulatte: Und hier mal Statistiken von Statcounter, einmal für die ersten 3 Jahre von 7 und einmal für die von 10. Kannst ja mal selbst vergleichen.

http://gs.statcounter.com/windows-version-market-share/desktop/worldwide/#monthly-200908-201208
http://gs.statcounter.com/windows-version-market-share/desktop/worldwide/#monthly-201508-201808

Und nochmal von 8.1, falls du was zum Thema schlecht angenommen brauchst:
http://gs.statcounter.com/windows-version-market-share/desktop/worldwide/#monthly-201308-201608
 
@eshloraque: Sehe da keine 3 Jahre und man muß immer dazu addieren das Win10 kostenlos ist und permanent aufgenötigt wurde und trotzdem wills keine Sau haben. Ein paar Jungs mit wenig Durchblick wird es immer geben, die haben dann eben Win10.
 
@mulatte: So ein Quatsch... Windows10 wird langfristig alle anderen ablösen und zukünftig wird jeder dann Windows10 nutzen. Die anderen Systeme sterben aus, veralten, funktionieren nicht mehr mit allem richtig und da kräht bald kein Hahn mehr nach.
 
Das ist so peinlich für MS das ein kostenloses aufgedrängeltes Win es nicht schafft ein so altes Win7 abzulösen. Das spricht Bände für die Performance von Win10.
Ich nutze Win7 schon seit Ewigkeiten auf Haupt-PC, NAS-PC und auf dem Ryzen meiner Tochter. Ein entspannteres Win gibt es nicht. Easy einzustellen, die Einstellungen nicht über die ganze Systemsteuerung verteilt und Updates sind kein Zwang und machen keine Probleme.
Ich hatte auch Win8, 8.1 und 10 und jedesmal kam die Frage warum soll ich denn auf was Schlechteres wechseln.
 
@mulatte: Geh mal mit einem Goldbarren an die Bushaltestelle und versuch den zu verschenken. Da sagen dir 9 von 10 Leuten erstmal Nein. Zieh das eine Woche lang durch, dann steht in der Lokalpresse was von einem gruseligem weißen Mann, vor dem man sich in Acht nehmen sollte, der vorgibt Goldbarren zu verschenken.

So tickt nun mal unsere Gesellschaft und mit Windows 10 ist es genau das gleiche. Niemand schenkt dir was, da muss was dahinter stecken, was könnte das bei Windows sein, ach ja Überwachung ist ja so ein Schlagwort, schreib Überwachung, ich hab auch Beweise, hier Telemetrie ist das Fremdwort für Überwachung, und ich hab auch selbst schlechte Erfahrungen gemacht, ich hab das ja mal für 5 Minuten installiert und auf diesem neuen Startscreen rumgedrückt, der war ja total anders als das Startmenü, ne, also geht ja gar nicht, damit kann ich nie arbeiten, bin sofort zurück auf Win7, das ist das beste OS, weil ich das schon seit 8 Jahren nutze.
 
@eshloraque: Das sehe ich anders, weil einem Win10 teilweise aufgezwungen wurde und zB beim Ryzen die Meldung kommt Hardware mit OS nicht kompatibel. Was natürlich Fake ist und nur Druck aufbauen soll zu wechseln.
 
@mulatte: Natürlich ist das Fake. Es würde ja niemand glauben, dass MS für ein 9 Jahre altes Betriebssystem, für das der Support ausgelaufen ist, keine Programmierer und Tester abstellt, um aktuelle Hardware in dieses OS zu integrieren. Gerade in Zeiten, in denen Programmierer eher Mangelware sind. Da muss man nur zu dem Schluss kommen, dass das MS nur vorgibt, damit alle zu Win10 wechseln. Kann gar keine anderen logischen und wirtschaftlichen Gründe geben. Das ist reine Böswilligkeit vom Vorstand.
 
@eshloraque: Die Treiber werden von den Hardware-Herstellern selbst programmiert und nicht von MS.
 
@eshloraque: Der Ryzen läuft jeden falls butterweich trotz dieser wichtigen Meldung: Hardware wird nicht unterstützt. Wenn du MS mit Win10 auf den Leim gehst ist das deine Sache. Die Mehrheit weiß aber mehr als du.
 
Ich benutze auch noch Windows 7 und werde wohl für immer dabei bleiben, weil einfach nichts besseres nachkommt ... Windows 8, 8.1 und 10 hab ich mir alle angeschaut, 10 ist sogar dauerhaft zum Testen auf einem übrigen PC installiert, aber es ist völlig unbrauchbar für ernsthaftes Arbeiten. Klar, um mal eben im Netz zu surfen oder ein Spiel zu starten reicht es aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.