Apple schreibt 20 Jahre nach der Fast-Pleite jetzt Wirtschaftsgeschichte

Da ist es passiert: Apple ist das erste Unternehmen in der Geschichte, dessen Wert die Marke von einer Billion Dollar überschritten hat. Und dies ist nicht etwa das Ergebnis der stetigen Expansion eines uralten Traditionskonzerns, sondern spiegelt ... mehr... Apple, Tokio, applestore Apple, Tokio, applestore d. FUKA / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Apple ist das erste Unternehmen in der Geschichte, dessen Wert die Marke von einer Billion Dollar überschritten hat."
Das ist falsch. Sie sind das erste US-Unternehmen, dem das gelungen ist. PetroChina ist das bereits 2007 gelungen.
 
@TiKu: Genau genommen sind sie das erste Nicht-Staatsunternehmen der Welt, dem das gelungen ist.
 
@TiKu: Das ist ganz genau nicht korrekt. Ja, PetroChina hatte einen kumulierten Wert aller Börsenwerte von einer Billion Dollar. Nachzulesen hier: http://www.nbcnews.com/id/21635325/ns/business-world_business/t/petrochina-worth-trillion-briefly/#.W2MwRNhKhYg
 
@TiKu: Das kann man so sehen. PetroChina hat allerdings seinen Wert nicht dahin gesteigert, sondern das war ein sehr kurzer Ausrutscher aufgrund einer etwas eigenwilligen Dynamik beim Börsengang. Jemandem, der aus Versehen vom ICE erfasst wird, schreibt man auch keinen 100-Meter-Weltrekord zu ;)
 
@ckahle: Die Aussage ist "dessen Wert die Marke von einer Billion Dollar überschritten hat"
Es wird keine Einschränkung getroffen, wie es dazu gekommen ist. PetroChina war eben auch mal über 1 Billion Dollar wert, deshalb ist es falsch, diese Premiere nun ohne Einschränkung Apple zuschreiben zu wollen.
 
@TiKu: Ärgert dich das wirklich so sehr ?
 
@iPeople: Ich würde vermuten, es macht ihn beinahe wahnsinnig! Nicht umsonst sind 90% seiner Beiträge dem Thema Apple gewidmet.
 
@iPeople: Vielleicht einfach mal bei den Fakten bleiben. Es ist relativ uninteressant wie der 1. dazu gekommen ist die Grenze zu überschreiten. Fakt ist aber, dass er es vor Apple geschafft hat. Fertig. Ob es dir nur gefällt oder nicht spielt hier keine Rolle,
 
@Gispelmob: Das chinesische Unternehmen hat es nicht geschafft , sondern wurde kurzzeitig hinein katapultiert. Der Vergleich mit dem ICE ist daher ungemein passend. DAS ist der Fakt, ob Euch Hater das nun passt oder nicht.
 
@iPeople: Es ist uninteressant ob hineinkatapultiert oder selbst erreicht. Es geht einzig und allein um das Wort"überschritten" und nicht um das wie es geschafft wurde. Das ist der Fakt, ob es Applefanboys nun passt oder nicht.
 
@Gispelmob: Wenn man nicht will, das das gehasste Objekt Positives erreicht, wird gern was an den Haaren herbeigezogen. Übrigens, ich bin Sonntag ca 254 Km/h gelaufen, 250 vom ICE und meine 4 in Fahrtrichtung zum Bistrowagen. Ich habe die Geschwindigkeit des ICE überschritten. Applaus bitte.
 
@iPeople: "Das chinesische Unternehmen hat es nicht geschafft , sondern wurde kurzzeitig hinein katapultiert."
Durch Angebot und Nachfrage, so wie bei Apple auch.
 
@iPeople: Genau, als Applejünger ist alles Blasphemie was nicht ja und Amen sagt. Du warst nur 4Km/h Stunde schnell. Wir schauen nochmal in der Physikstunde vorbei.^^
 
@TiKu: Ich habe Dir eine ganz normal Frage gestellt.
 
@TiKu: Lies Dir den Kommentar von Herrn Kahle dazu nochmal durch.
 
@Gispelmob: Also die Erkenntnis , dass ich nur 4 km/h schnell war, ist dir schonmal gekommen. Jetzt wende die gleiche Logik auf das Chinesiche Unternehmen an, welches kurzzeitig durch Turbulenzen am Börsenmarkt, also ohne eigenes Zutun , über besagte Schwelle gerutscht ist. Bravo, Du hast es geschafft.
 
@iPeople: Jetzt hast du schon mal zugegeben, dass das chinesiche Unternehmen die Schwelle überschritten hatte. Jetzt wende die Logik noch auf die Meldung an Apple wäre das erste. Bravo. Du hast es geschafft. :)
 
@Gispelmob: Ich habe das überschreiten der Schwelle nicht bestritten
 
@iPeople: Ich habe mich auf diesen Kommentar von dir bezogen:
"...ob Euch Hater das nun passt oder nicht"
 
@TiKu: Und was genau ist daran jetzt "persönlich"? Zumal es ja sogar der Wahrheit entspricht!
 
@TiKu: sowas kennt man auch als Korinthenkackerei.
 
@ckahle: das ist ein wirklich krasser vergleich ^^
 
Respekt kann man dazu wohl nur sagen.
Hoffentlich kommen wir -als Gesellschaft- irgendwann mal dahin dass alle von diesem Reichtum profitieren. Leider konzentriert sich das Kapital immernoch auf zu wenige Menschen und wird auf Kosten anderer erwirtschaftet. Das werfe ich aber nicht explizit Apple vor, das ist ein generelles Problem dieser Welt.
 
@FuzzyLogic: Nur so funktioniert der Kapitalismus. Die Schulden des einen ist das Vermögen des anderen. Eines ist sicher: Auch da wird irgendwann einmal schluss sein.
 
@FuzzyLogic: wünschen darf man sich ja einiges und der Wunsch ist ja auch gut, aber das war schon in der gesamten Menschheitsgeschichte so. Ich befürchte, da ändert sich gar nichts. Ein guter Film zu dem Thema ist übrigens In Time
 
Ich habe als Konsument nur ein teures Produkt in der Hand aber kein Mehrwert, die Gewinne stecken die anderen ein
 
@wlimaxxxx: Wenn du keinen Mehrwert hast, was eine vollkommen subjektive und an deinen persönlichen Anforderungen gemessene Einordnung ist, hast DU dir das falsche Produkt gekauft. Im Übrigen ist es nicht Aufgabe eines kommerziellen Unternehmens dich als Kunden an Gewinnen partizipieren zu lassen.
 
@wlimaxxxx: Als Aktionär von Apple wirst Du beteiligt am Gewinn. Wo genau ist also Dein Problem
 
Apple.. hab ich schon mal gehört..
 
@gucki51: nicht nur gehört, sogar schon gegessen!
 
Wie heißt es so schön: "Wer Hoch fliegt, kann auch Tief fallen". Wenn da nicht bald mal wieder was Innovatives kommt, wird es bestimmt in den nächsten Jahren bergab gehen.
 
@Alphawin: Man muss es nur oft und lange genug wiederholen. Irgendwann hast bestimmt mal recht gehabt.
 
@iPeople: Steve Jobs hatte einen wesentlichen Anteil am Erfolg von Apple und fehlt nun. Auch die Strafzölle von Trump gegen China sind für Apple nicht gerade ideal, da viele Produkte dort produziert werden. Es wird schwieriger für Apple.
 
@datengecloud: "iPeople: Steve Jobs hatte einen wesentlichen Anteil am Erfolg von Apple und fehlt nun."

U.a. Tim Cook hatte als enger Mitstreiter von Jobs aber ebenfalls einen wesentlichen Anteil am steilen Aufstieg von Apple und er ist immer noch da, und hält den Laden offensichtlich weiterhin auf profitablen Kurs. ;)
 
@datengecloud: Wenn du Apples Geschichte der letzten 20 Jahre kennen würdest, dann wüßtest du auch, dass es eben nicht Steve Jobs allein war, der Apple wieder groß gemacht hat, sondern vor allem ebenjener Tim Cook, der damals die Zuliefererkette gestrafft hat. Tim Cook hatte schon zu Jobs Lebzeiten einen erheblichen Anteil (mindestens genauso "wesentlich" wie Jobs' Anteil) am wirtschaftlichen Wiederaufstieg von Apple. Im Gegensatz zu dir wußte das Steve Jobs sehr genau und hat Cook nicht von ungefähr zu seinem Nachfolger ernannt - und er hätte keinen Besseren finden können, wie sich seit seinem Tod bis zum heutigen Tag herausgestellt hat.
 
@Alphawin: Schon seit Jahren schreiben "Experten" wie du diesen Satz. Und dann: neues iPhone kommt, teurer als das Vorgängermodell und verkauft sich dann auch noch besser als der Vorgänger. ^^
 
@Alphawin: "Wenn da nicht bald mal wieder was Innovatives kommt, wird es bestimmt in den nächsten Jahren bergab gehen."

...und wenn sie nicht gestorben sind, dann träumen sie noch heute. ;) Seit Jahren immer die gleiche Leier! :))
 
@Alphawin: Da wäre ich nicht so sicher das es bei Apple bergab geht. Mir ist es zwar völlig unklar wie man mit völlig überteuerten Geräten, einem Zoo von Betriebssystemen und unglaublich altbackenem Design Kunden für sich gewinnen kann, aber es scheint ja wohl zu funktionieren. Aber vielleicht ist an dem Spruch den ich letztens gelesen habe was dran: Der Kunde wird mit einer derartigen Geschwindigkeit über den Tisch gezogen, dass er die entstehende Reibungshitze als Nestwärme empfindet.
 
@mt03c06: Naja, ich kenne da einige Apple Fan, die bisher immer hinter den Konzern standen und auch alles gekauft haben. Aber so langsam sind Sie mit Apple immer unzufriedener mit den was Die so Rausbringen. Gerade im Desktop Bereich höre ich immer mehr Beschwerden. Und wenn Apple da nicht richtig nachlegt, könnte Sie den Bereich verlieren. Und sich nur auf das IPhone und IPad zu verlassen ist sehr Riskant. Man sieht doch Heute schon das die Smart Phone kaum noch Innovationen bringen, mal von der Sättigung des Markes ganz abgesehen.
 
@Alphawin: Das Apple im Desktopbereich langsam aber sicher abbaut habe ich auch mitbekommen. Was iPhone und IPad betrifft dürfe der Markt tatsächlich langsam gesättigt sein. Trotzdem sollte man Apple nicht unterschätzen. Ich denke, das Beste was Apple zu bieten hat ist deren Marketingabteilung. Wie oft sehe ich im Fernsehen unverhältnismäßig oft, wie ganz selbstverständlich Produkte von Apple gezeigt werden. Früher nannte man das mal Schleichwerbung. Da sind die enorm aktiv. Ich kenne persönlich nur zwei Kollegen die beim Desktop auf Apple setzen. Während man mit dem einen das für und wieder vernünftig diskutieren kann, ist der Andere permanent nur dabei sich die Sache schön zu reden. So muss ich mir anhören, das OS X viel schneller sei als Windows 10 und derart sicher, dass man einen Virenscanner nie und nimmer benötigt. usw. Was ich damit sagen will ist, dass Apple zumindest einen Teil seiner Kunden gut im Griff hat. Vergleichsweise würde ein VW-Golf-Fahrer sich rühmen für seinen Standard-Golf 100000 Euro bezahlt zu haben und wäre auch noch davon überzeugt, dass das Teil schneller als ein Porsche fährt.
 
Kein einziges Mal "aller Zeiten" im gesamten Text.
Meine Hochachtung Herr Kahle.
 
Hachz, mit das Schönste an Apples Erfolgen ist für mich als Apple Sheep doch immer wieder, miterleben zu dürfen, wie die Hater Blut spucken ...
 
@Hape49: Ändert nichts daran, dass dein Leben genauso erbärmlich, langweilig und sinnlos sein muss.
 
@JuserName: Netter Versuch. Mein Leben ist genau so, wie ich es haben will.
 
@Hape49: Erbärmlich, OK, das ist deine Entscheidung, aber ist das jetzt das Non-Plus-Ultra? Nein. Nur das Spiegelbild von dem, was du kritisierst. Und jetzt ärgere dich über TiKu und und streichel dich beim Anblick des Börsenmarktwertes...
 
@JuserName: Du kapierst es nicht: Ich verteidige etwas, andere greifen etwas an. Das ist ein Unterschied. Ohne Angriff keine Verteidigung. Hass (z.B. auf Apple) ist etwas anderes als Liebe (z.B. Apple-Produkte, wobei hier der Begriff "Liebe" natürlich etwas hoch gegriffen ist). Die Hater arbeiten sich unter jedem Artikel, der sich mit Apple befasst, daran ab und kotzen ihre schlechten Laune in die Welt hinaus. DAS ist "erbärmlich, langweilig und sinnlos", wie du es ausdrückst. Apple daraufhin in Schutz zu nehmen und wenigstens die Fakten richtigzustellen, verbreitet keine schlechte Stimmung, macht die Welt nicht nicht schlechter und ist nicht erbärmlich, langweilig und sinnlos, sondern ein Dienst an der Wahrheit.
 
@Hape49: Damit habe ich ja gar kein Problem, ich berichtige auch Leute, wenn sie Unsinn schreiben, aber bei dir ist das ja schon krankhaft, deine voreingenommene Lebensaufgabe.
 
@JuserName: Das kommt dir nur so vor. Ich äußere mich oft tagelang gar nicht, aber wenn ich hanebüchene Anti-Apple-Kommentare lese, dann klinke ich mich eben ein - und ich kann schwer wieder aus einer Diskussion aussteigen, wenn ich mal mitdiskutiere, das gebe ich zu. Aber trotz meiner "vielen" Erwiderungen habe ich noch lange keine "über 1.000 Kommentare" in meinem Profil stehen wie manche andere. Und ich kann (meist) zu Themen, die mich nichts angehen, wie z.B. Windows oder Android oder Linux sehr gut meine Meinung für mich behalten und werde nicht von jedem Beitrag getriggert, der sich mit einer Firma/Software beschäftigt, die ich hasse - weil ich nämlich überhaupt nichts und niemanden hasse. Doch, ich hasse Lügen und Propaganda - und Dummheit! :-P

Warum ich mich überhaupt auf dieser nicht gerade Apple-freundlichen Tech-Seite aufhalte? Aus Gewohnheit. Ich bin ein WinFuture-Leser der ersten Stunde. Ich war ja bis vor drei Jahren noch kein Apple-Fanboy. Allerdings habe ich damals Apple einfach ignoriert wie ich jetzt Windows, Android und Linux meistens ignoriere und war auch damals selbstverständlich kein Hater.
 
@Hape49: Das, was du treibst, mache ich bei meinen Freunden, wenn es angebracht ist (aber selbst das bekommst du auch nicht hin, denn bei negativen Dingen bist du äußerst still, oder am Schönreden), nicht bei irgendwelchen Firmenbuden. Und selbst wenn du mir klarmachen willst, dass du nicht tagelange was kommentierst, bist du mit Sicherheit bei einer Appleseite angemeldet oder woanders, was die Frequenz deiner Lobpreisungen wohl "etwas" erhöht. Erkläre deiner Mutter deine Märchen, der Unschuld...
 
@JuserName: Ja, ich lese auch bei "Appleseiten" (9to5mac, Macerkopf) etc. mit, aber dort habe ich noch nie auch nur einen Kommentar geschrieben - muss ich auch nicht, weil dort keine Lügenmärchen über Apple verzapft werden.

Und ob du mir glaubst oder nicht, ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal - es zeigt nur, was für ein negativer Mensch du auch sonst bist, wenn es nicht um Apple geht ...
 
@Hape49: Achso, auf diesen Seiten wurden noch nie Lügenmärchen geschrieben, auch keine fälschlichen Lobpreisungen, die du richtig stellen "musstest"? Alles wird wahrheitsgetreu dargelegt, so wie es wirklich ist? Genau...
 
@JuserName: Du solltest wirklich deine Einstellung überdenken. Mit so einer negativen Weltsicht wirst du früher oder später Krebs kriegen ...
 
@Artzt49: Mit deiner Ansicht, vom Thema abzulenken, wirst du AIDS bekommen, egal was du mir versuchst zu erklären. Überdenke deine Einstellung.
 
@JuserName: Ich habe nicht vom Thema abgelenkt, sondern die "Diskussion" mit einem Unsympathen beendet ...
 
@Hape49: Aber re:6 kannst du doch wenigstens beantworten.
 
@JuserName: Da muss ich nichts beantworten, sondern das kannst du selbst jeden Tag überprüfen, wenn du magst. Ich gebe dir gern die Links zu den Seiten, die ich regelmäßig besuche (und von denen WinFuture übrigens ebenfalls gern abschreibt, wenn es um Apple geht - wobei oft genug ein wenig Hater-Würze bei der Übersetzung mit in den Artikel gestreut wird, um es für euch etwas schmackhafter zu machen).
 
@Hape49: Also, du willst mir jetzt Links geben, zu Seiten, bei denen du nie kommentierst, um zu beweisen, dass du dort was machst?
 
@JuserName: Du hast gefragt, ob auf den anderen Seiten, die ich besuche, keine Lügenmärchen oder fälschliche Lobpreisungen verbreitet werden. Statt dir meine Ansicht dazu zu sagen, habe ich es dir überlassen, dich selbst davon zu überzeugen, ob es so ist oder nicht. (Falls du Links zu diesen Seiten brauchst, habe ich dir das ebenfalls angeboten.) Beweisen wollte ich gar nichts.
 
@Hape49: ja für kollege tiku ist das jahr wohl gelaufen, er hat weiter oben schon versucht zu trollen;)
 
@Razor2049: Warum wirst du persönlich?
 
@TiKu: Ernhat dich liebevoll in einem Kommentar erwähnt und deine obige Leistung gewürdigt. Ich finde das jetzt nicht so dramatisch .
 
Natürlich kann man bei 100 Mio iPhones geringere Stückkosten erreichen als bei Geräten, die sich nur 2 Mio. mal verkaufen. Nicht sehr überraschend.
 
Für ein Unternehmen welches sich auf seine Produkte 600% Marge aufschlägt und dann so viele davon verkauft, nicht sehr überraschend.

Und ja, ich hab ein iPhone.. Heisst aber nicht das ich komplett deren Philosophie preise.
 
Was ist denn dieses ExxonMobile? irgend ein Telekommunikationskonzern? ich kenne nur ExxonMobil ohne e! das kommt von Mobil, dem guten Motoren Öl. Kennen naturlich die ganzen Autoverweigerer aus den Städten wieder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:25 Uhr Zornik 2.7K Digitalkamera,Kamera Digital 2.88-Zoll-LCD-Akku HD 44 Megapixel 16-facher Digitalzoom, Studenten für Erwachsene/Senioren/KinderZornik 2.7K Digitalkamera,Kamera Digital 2.88-Zoll-LCD-Akku HD 44 Megapixel 16-facher Digitalzoom, Studenten für Erwachsene/Senioren/Kinder
Original Amazon-Preis
63,99
Im Preisvergleich ab
63,99
Blitzangebot-Preis
49,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 14

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!