Sparkasse: Bezahlen per Handy jetzt einfach mit Kundenkarten-App

Die Sparkassen legen jetzt noch einen nach: Heute startete der Verbund die Möglichkeit, an zahlreichen Ladenkassen einfach mit dem Smartphone zu bezahlen. Nutzer können Einkäufe so direkt über ihr Sparkassen-Konto abwickeln, ohne den Umweg über ... mehr... mobiles Bezahlen, Sparkasse, girocard Bildquelle: Sparkasse mobiles Bezahlen, Sparkasse, girocard mobiles Bezahlen, Sparkasse, girocard Sparkasse

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der sogenannte "Umweg über Drittanbieter" ist das was ich unbedingt möchte. Einen weltweiten sicheren Standard. So wie es eben auch fast überall gemacht wird. Europa, USA etc. - nur in Deutschland fängt man so einen Quatsch an.
 
@Matico: Schwachsinn.
Ob ich nun meine EC-karte oder mein Smartphone anhalte ist kein Unterschied.
Er einzige unterschied: beim Smartphone kann ich NFC abschalten und mein Geld ist "sicher" und bei der Bankkarte kann ich es nicht abschalten und jeder kann theoretisch drauf zugreifen.
Zudem kommt, dass Google nicht wissen muss, wo, wann ich was kaufe und wie viel ich dafür bezahle.
 
@sunrunner: Du antwortest mit "Schwachsinn", hast aber gar nicht verstanden um was es mir geht. Vielleicht hättest du fragen sollen. Die Option, überall auf der Welt nackt und sicher mit meiner Apple Watch zu bezahlen steht hier einer Insellösung begrenzt auf ein Land und eine Bank gegenüber. Ich weiss nicht wie man da der Sparkasse den Vorzug geben und so antworten kann. Ich kann teile deiner Argumente nachvollziehen, auch wenn ich das anders leben möchte. Deswegen würde ich auch nie mit "Schwachsinn" antworten...
 
@Matico: Also geht es dir einfach nur darum mit einem Medium, sei es nun Google Pay oder Apple Pay weltweit bezahlen zu können?!
Wenn dem so ist, dann stimme ich dir zu, ist meine Antwort nicht ganz korrekt.
Aber soweit ich weiß kann ich ja trotzdem mit meiner Maestro Karte weltweit bezahlen.
Warum sollte dann die Sparkassen-App nur in DE funktionieren?

Ich habe in einer anderen Antwort von einer Debit Card erfahren, ist quasi eine Kreditkarte, nur dass sofort abgebucht wird. Das wäre für mich dann wieder eine Möglichkeit Google/Apple Pay zu verwenden. Ich hasse Kreditkarten einfach, da man kein überblick hat, was man gekauft/bezahlt hat.
 
@sunrunner: Ich benutze nur Debit Karten. Deutschland ist eine Insel mit Lösungen die keiner kennt. Das kritisiere ich scharf denn das Leben ist immer globaler. Und alle um uns herum haben einen funktionierenden Standard. Ich unterstelle, dass da Lobbyisten in Deutschland übel bremsen. Wenn es meine Lösung gibt kann es 1000ende Inseln geben. Mir egal. Aber die Bremse muss raus.
 
@Matico: Deutschland ist was das Internet/Online wesen angeht ein 3. Welt Land....
Man muss sich nur Tarife und Leistungen anschauen.
Das was hier als XL Flat gilt (6GB bei O2) ist in anderen ländern normaler standart.
 
@sunrunner: Da bin ich dann komplett deiner Meinung. Die Deutschen lachen über China weil da alles vorgegeben und verboten wird. Aber was bei uns verboten oder zumindest ausgebremst wird, da ist die Liste sehr lang. Und zumindest ich entdecke sowas immer erst durch reisen. Wenn ich sehe wie das Handynetz in Italien ist, wenn ich sehe wie man in Schweden bezahlt - erst dann weiss ich was bei uns schief läuft. Wenn ich das alles nicht kenne vermisse ich nichts und reagiere noch komisch wenn jemand meine Sparkasse kritisiert.
 
"ohne den Umweg über einen Drittanbieter wie Google und den Kreditkarten-Dienstleister zu gehen"
Der Umweg ist ja wohl eher der über die Sparkassenapp, die man erstmal öffnen muss bevor man bezahlt. Ich hoffe dass Apple Pay bald mal nach Deutschland kommt, dann hat man wenigstens eine integrierte Lösung.
Generell muss ich sagen, dass mir diese Schlafmützigkeit in Deutschland mir langsam echt auf den Senkel geht. Es gibt so viele Themen, bei der Deutschland rückständig ist: Mobilität, Breitbandausbau, Bezahlmöglichkeiten, digitale Verwaltung, Bildung. Was dauert da denn alles so lange? Und das sind nur die Digitalisierungthemen die ich hier anspreche. Man hat in letzter Zeit das Gefühl, dass die Regierung keine echten Probleme der Menschen mehr löst. Es scheint, als hätte man gar kein echten Zukunftsplan für Deutschland. Stattdessen wird seit Jahren über diese bescheuerte Flüchtligskrise debattiert, ohne jemals zu einer Lösung zu finden. Und was noch viel schlimmer ist, es gibt prakisch keine aussichtsreichen politischen Altternativen. Die Hälfte der Menschen in Deutschland wählt einfach was sie immer wählen und der Rest wechselt aus Protest direkt zu den extremen "Alternativen", die alles nur noch schlimmer machen. Diese Ohnmacht dagegen regt mich echt auf. Wenn Merkel & Co. wirklich am Wohlergehen Deutschlands interessiert wären und nicht am eigenen Machterhalt, dann hätten sie schon längst Platz gemacht für junge, frische Politiker, die noch was bewegen wollen und nicht nur ihre Rentenjahre volbekommen wollen.
 
@FuzzyLogic: ApplePay bringt dir aber wenn die Bank nicht mitspielt nix, genau wie Android Pay oder Fitbit Pay
 
@Ludacris: Zu N26 wechseln und das Problem ist gelöst.
 
@Cheeses: N26 klingt wegen der Graphit (?) Visa geil - sonst bringts mir nix, ich würde nämlich Fitbit Pay bevorzugen und N26 und Fitbit arbeiten (noch) nicht zusammen
 
@Ludacris: Ist ein Eisenkern und eine MasterCard ;) Bei N26 ist die Wahrscheinlichkeit aber von allen Banken am größten das sie mit solchen Anbietern kooperieren. Zudem ist es einfach die bequemste und einfachste Bank bei der ich jemals war, die App ist genial. Hätten die auch reine Kreditkarten (und nicht diese Debitkreditkarten) wäre N26 schon längst mein einziges Konto.
 
@Ludacris: Oder ein Konto bei Boon eröffnen. Klappt mit Apple-Pay super.
 
@CoolMatze: Boon hätte ich mir auch schon überlegt - weils eben auch Fitbit Pay kompatibel ist - hast du eines? wenn ja, kannst du mir ein bisschen was dazu erzählen? Ich bin da noch etwas skeptisch
 
@Ludacris: Ich verwende ApplePay mit einem Boon-Konto fast täglich über das iPhone. Auf der Internetseite Apfel.cash ist alles dazu erklärt. Dort findet man auch die derzeit über 3100 gemeldeten Akzeptanzstellen.
Erst kürzlich habe ich über der Booking.com-App eine Hotelreservierung mit ApplePay bezahlt.
Die Anleitung der Seite ist sehr genau beschrieben.
 
@Ludacris: noch ne Info, jedoch eher allgemeiner Art:
https://www.itopnews.de/2018/07/apple-pay-bis-2020-mit-50-prozent-aller-mobilen-wallet-kunden/
 
@CoolMatze: danke werd ich mir mal in einer ruhigen Minute anschauen
 
@Ludacris: ApplePay kommt im Herbst offiziell nach D. ;-) Kannst dir den Umweg über boon sparen.
 
@CoolMatze: jein - ich leb in AT und ich hab ein Android Handy
 
@Ludacris: Ach du Gott... zwei Hürden mit einem Mal ^^ Woher rührt dann das Interesse an A-Pay?
 
@CoolMatze: fitbitpay ;)
 
@Ludacris: Ah, sorry, hattest ja oben schon geschrieben... 0.o
Also das Bezahlen mit Uhr.
Wer alles Bezahlmöglichkeiten anbietet... Welche Banken/Webseiten machen da mit? Wie sicher fühlst du dich damit? Nur so rein interessehalber...
 
@CoolMatze: ja das mit den Banken ist eben so eine Sache - boom ist in diversen Ländern dabei und prinzipiell sehr sicher da ich die App aufmachen muss und die Zahlung dann mit einem Knopfdruck bestätigen muss - ich hab derzeit einen NFC Sticker meiner Bank im Handycover und verwende das zum zahlen - ist auch mega praktisch
 
@FuzzyLogic: Bester Kommentar seit Ewigkeiten, Danke dafür Daumen Hoch.
 
@FuzzyLogic: Ja, lasst uns alle unsere Bezahlungen nur über amerikanische Firmen abwickeln. Nachdem die Telekommunikation schon in die Hände einer Firma gelegt wurde (Whatsapp statt SMS-Standard) soll nun der Zahlungsverkehr folgen.
Wir haben uns ja schon gewöhnt, dass mobile Software nur über PlayStore oder AppStore kommt. Geld also in Zukunft auch nur über Google und Apple.
Monopole auf allen Ebenen. Juhu.
/ironie
 
@Runaway-Fan: ist ja nicht so als ob deutsche Firmen daran gehindert werden. Die Apps waren halt zu 95% unbenutzbarer Abfall.
 
@Runaway-Fan: MasterCard - Firmensitz: Purchase, USA
Visa - Firmensitz: Foster City, USA
American Express - Firmensitz: New York City, USA
Diners Club - Firmensitz: Riverwoods, USA

Wenn du also eine Kreditkarte einsetzt, dann ist immer eine amerikanische Firma beteiligt.
Bei der Sparkassen-Lösung wird auch eine Kreditkarte verwendet.
 
@floerido: Nicht notwendigerweise. Auch die "normale" Sparkassen-Karte reicht.
 
@FuzzyLogic: Traurig, weil's wahr ist.
Die ganzen alten Säcke im Staat haben null plan von der "modernen Zeit" und Merkel mit ihrer "Wir schaffen das" Politik kotzt mich erst recht an.
Sind wir hier bei Bob der Baumeister?

"Wir müssen was unternehmen" --> Alle Aktivitäten bezüglich dieses Themas werden verschoben, weil noch mehr besprochen werden muss....

Da fällt mir immer dieser schöne Spruch ein:
Alle sagten immer, es klappt nicht. Dann kam da einer, der hatte das noch nicht gehört und hat's einfach gemacht.
 
@sunrunner: Deinen Spruch kann man auch weiter spinnen: Wenn Du merkst ein Sklave geworden zu sein, ist es zu spät.
 
"da Apple die entsprechende Schnittstelle noch nicht freigegeben habe"

Wird auch nicht passieren. Oder glauben die, dass die Sparkasse da jetzt irgendetwas dran ändern wird? Haben schon andere erfolglos versucht.
 
@KarstenS: Apple will ja Apple Pay voran bringen, und nicht die Lösung von den Sparkassen... aus Sicht von Apple ist es jedenfalls verständlich ;-)
 
@zoeck: Dann sollen sie der Sparkasse eine API zur verfügung stellen, damit man mit A-Pay auf auf Giro konten zugriff hat.
Ich hab zwar weder Apple Produkte noch eine Kreditkarte, daher gefällt mir die Lösung der Sparkasse sehr gut.
Aber ich kanns auch verstehen, wenn Apple gerne alles unter Kontrolle hat.
 
@sunrunner: Bei Apple Pay möchte Apple an den Transaktionen beteiligt werden, deshalb sind die Banken auch nicht so begeistert.
Bei der Sparkasse würden dann diese Gebühren mit Sicherheit auf den Kunden abgewälzt.
 
@KarstenS: Soweit bekannt will Apple NFC auf dem iPhone für Entwickler öffnen. Ob dadurch auch alternative Bezahlsysteme möglich werden, sei einmal dahingestellt. Gehe jedoch auch nicht davon aus.
 
So viel ich weiß benötigt die App Android 4.4 oder höher. Außerdem vermisse ich die Preisaufschläge für den jeweiligen Transfer im Artikel.
 
@Remotiv: von der Sparkassen webseite:

Sie brauchen ein Smartphone mit Android-Betriebssystem ab Version 5.0. Die NFC-Funktion Ihres Smartphones muss aktiviert sein. (iPhone-Besitzer können die App zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nutzen)

aus den nutzungsbedingungen:

4. Entgelte und Kosten

Das jeweilige Entgelt für die Überlassung und Nutzung der digitalen Karte ergibt sich aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis des kartenausgebenden Instituts.

Bei der Ladung von Einmalschlüsseln können Verbindungskosten des jeweiligen Telekommunikationsanbieters oder des Internetproviders anfallen, die der Karteninhaber zu tragen hat. Beim Einsatz von Einmalschlüsseln bei Bezahlvorgängen fallen keine
Kosten an.

Für einen Serviceanruf bei der zentralen Support-Hotline (vgl. Ziff. 5) können Verbindungskosten des jeweiligen Telekommunikationsanbieters anfallen, die der Karteninhaber zu tragen hat

Weitere Kosten fallen nicht an da es grundlegend das selbe ist wie die Zahlung mit der normalen EC/Girocard
 
@Eagle02: Also, um das mal für dumme zu sagen, die kein AGB-Deutsch können:
Es fallen lediglich die Kosten für die Internetverbindung des Providers an?
 
@sunrunner: korrekt
 
@Eagle02: Wobei Kosten für das ausstellen einer digitalen Karte sind dort nicht ausgeschlossen. Im ersten Absatz könnten sich auch Transaktionsgebühren verstecken.
 
@floerido: Korrekt. Selbiges gilt aber auch für die EC Karte.
 
So ein Stuss. Mal wieder typisch deutsche Tellerrand-Mentalität. Als iPhone-User bin ich eh gekniffen, aber selbst wenn nicht... was nützt mit denn eine weitere propritäre deutsche App im Ausland? Warum macht man sowas dann nicht wenigstens EU-weit nutzbar oder setzt gleich auf eine bestehende Funktionalität und unterstützt endlich Apple Pay?

Ich habe mein Konto jetzt 25 Jahre bei der Spasskasse, aber sollte Apple es irgendwann so machen wie Google und mit einer Handvoll Direktbanken Apple Pay in DE starten, dann bin ich in Nullkommanix weg von dem Saftladen mit dem Punkt auf dem S. Verstehe eh schon seit Jahren nicht mehr, warum ich dort so viele Gebühren zahle - alles, was man sieht sind hier auf dem Land weitere Filialen, die schließen und Geldautomaten, die abgebaut werden.

Wenn man mal durch England oder Skandinavien reist, merkt man erst, wie hinten dran Deutschland bei dem Thema längst ist. Und dann hauen die Sparkassen noch extra eine App raus, nur damit Lieschen Müller sich nicht mit dem Thema "Kreditkarte" auseinandersetzen muss. Es ist echt traurig.
 
@68000er: Sparkassen sind schlimmer als die Deutsche Bank. Die haben den Schuss noch nicht gehört. (Spreche aus Erfahrungen)
 
@68000er: Ich habe keine kreditkarte, da ich immer gerne sofort sehe, was ich noch zur Verfügung habe.
Soweit ich weiß, kannst du Google Pay etc alles ganz normal mit Kreditkarte nutzen, auch von der Deutschen Sparkasse.
Die App der Sparkasse ist nur eine Service für Leute wie mich, die keine Kreditkarte besitzen aber dennoch gerne den Vorteil des Bezahlens mit dem Handy nutzen wollen.
 
@sunrunner: Evtl. wäre eine Debit Karte eine Option für dich. Das ist Visa/Mastercard, wird aber eben sofort gebucht.
 
@kkp2321: Hmm, okay. Das wusste ich in der Tat noch nicht.
Dann könnte das tatsächlich eine alternaive sein um damit ggf im Ausland zu bezahlen.
Wobei das ja mitlerweile auch schon mit der EC Karte geht.
 
@sunrunner: Im näheren EU-Ausland schoin, darüber hinaus wirds halt schwierig.
 
Auf gerooteten Geräten nicht anwendbar - müll.
 
@kkp2321: Dein ernst? Völlig richtig, dass es nicht auf gerooteten Systemen geht. Überhaupt: Warum sollte man heutzutage noch rooten? Dein Handy ist müll - mehr aber auch nicht.
 
@SpiDe1500: Niemand schreibt mir vor wie ich mit meinen Geräten umzugehen habe. Auch nicht meine Bank.
 
@kkp2321: Tut sie auch gar nicht. Sie setzt nur vernünftige Voraussetzungen an. Ganz normal für einen Softwarehersteller. Du fällst halt raus, da sie keine Garantie für die Sicherheit das Subsystems abgebgen können, aber dafür haften müssten. Du denkst echt nicht gerade weit, sonst hättest du erkannt wie sinnvoll das Ganze ist...
 
@SpiDe1500: naja... die Android Versionen der zig hundert Hersteller sind auch nicht gerade immer die Sichersten Dinger und die Änderungen die manche Provider am Betriebssystem vornehmen mit vorinstallierten Zeug ist durchaus auch nicht gerade eine Sicherheitsgarantie.
Wenn ich sehe das APP´s wie Facebook usw vorinstalliert sind schon von Geräteherstellern, das In Apps wie Vodafone Start z.b. immer wieder Sicherheitslücken auftauchen wäre ich nun vorsichtig mit der Aussage das ein Gerootetes Phone mit nem Custom ROM zwangsläufig unsicherer ist oder gefährlicher wie eines im "Normalzustand"
 
@SpiDe1500: Du musst dir mal überlegen, auf welchem Level wir angekommen sind, das man es als vernünftig ansieht, das du selbst keine Administrationsgewalt über dein eigenes Gerät hast/haben sollst.
 
@kkp2321: Tja, sowas nennt sich Entmündigung und Verdummung des Volkes. Sollst nicht mehr nachdenken, alle wollen ja nur dein "Bestes"!!!
 
@kkp2321: Das größte Sicherheitsrisiko sitzt immer noch vor dem Display. Du verlangst nicht wirklich, dass irgendjemand die Sicherheit eines Systems garantiert, wenn Du selbst die Hintertür öffnest oder wenigstens öffnen kannst?!
 
@rallef: Sicherheit kann nie garantiert werden. Man kann Menschen auf Dinge aufmerksam machen, das muss reichen.
 
Ist "mobiles Bezahlen" mit der Girocard auch im Ausland (EU) möglich? Ich schätze nicht, da im Ausland oft nur Maestro oder Vpay funktioniert und über NFC wahrscheinlich nur ein System, nämlich Girocard übertragen wird? Zumindest bei den Girocard kontaktlos Karten der Sparkasse stelle ich mir eine Umsetzung mit zwei kontaktlosen Bezahlsystemen schwierig vor, aber rein theoretisch könnte man doch in die App eine Funktion einbauen, dass man auswählen kann, ob man per Maestro oder per Girocard kontaktlos bezahlen möchte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles