Sony-Hardware-Fans müssen unter neuem Konzernchef ganz tapfer sein

Wer auch immer gern Hardware von Sony nutzt, wird sich auf weniger schöne Zeiten einstellen müssen. Denn der neue Konzernchef Kenichiro Yoshida rückt den Fokus klar von den entsprechenden Geschäftsbereichen ab. Denn die Erträge aus der ... mehr... Sony, Xperia, MWC 2018, Xperia XZ2, Xperia XZ2 Compact Bildquelle: Venture Beat Sony, Xperia, MWC 2018, Xperia XZ2, Xperia XZ2 Compact Sony, Xperia, MWC 2018, Xperia XZ2, Xperia XZ2 Compact Venture Beat

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
" Konkurrenzdruck durch preiswerte Anbieter aus Südkorea und China extrem hoch" Schön, sehr schön!! Genau mit derartigen Billigpreisen haben Sony und co den Europäischen Hardwaremarkt zerstört. jetzt bekommen sie Ihre eigene Kacke zum fressen. Schön, sehr schön!!
 
@Bart_UHD: keine Ahnung wer sich da negativ bewertet... Wenn ich an Grundig und Co denke... Es passiert genau was du beschreibst... Die Zeit holt einen ein. Auf einmal sind die anderen die billigen und die eigenen Margen von damals lohnen sich nicht mehr für nen Milliarden Konzern.
 
@Bullz: ich z.B.!

Schadenfreude hat noch niemanden geholfen. Ja das mit der Globalisierung und der Produktion in Fernost stimmt => resultiert aber nicht durch Sony sondern eher durch die "Freibiergesichter" denen Regionales nicht viel Wert ist <- und Ja, alle die "nichtdeutsche" Autos kaufen gehören ebenso dazu.

Die Welt dreht sich weiter und ganz oben steht der mit dem richtigsten mix aus "Qualität, Funktionalität, Design und selbstverständlich Preis". Dass man kein "immer Idealpartner" ist, kann man gut an NOKIA sehen, Vom Stiefelverkäufer, zum Weltmarktführer, zum Nieschenanbieter... Und genau so wird es ALLEN Firmen gehen <- ja auch Microsoft, Google, Amazon, Apple ... sogar Facebook wird es irgendwann nicht mehr "relevant" geben. <- womöglich dauer das bei der ein oder anderen Firma Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte. Andere Firmen gehen ganz schnell den Bach runter (auch RIM ist ein Beispiel).

=> schlimm ist das Nicht... wie gesagt, der lauf der Erde => was daran aber "sehr schön" ist, erschließt sich mir nicht... Es sei denn, man denkt nur rein "egoistisch" <- aber auch das ist nicht wirklich schön sondern eher widerlich und definitiv ein Minus wert :)!
 
@bear7: Es ist eine falsche Annahme, dass sich die Masse der Käufer mit Details auseinandersetzen wird. Solange die Transparenz nicht mit einer Ampel oder ähnlichem dargestellt wird werden sich grosse Teile der Bevölkerung nicht um gesunde Lebensmittel, Nachhaltigkeit und faire Löhne kümmern. Geht hier wirklich irgendjemand in den Laden und kauft sich die Kopfhörer die besonders fair produziert worden sind? Ich denke nicht. Und von daher bin ich komplett deiner Meinung.
 
@Matico: nicht mal ich, als jemand der sich über ein solides Gehalt und einer Festanstellung freut. Kauft "regional". Und das nicht nur, weil das Angebot ggf. teilweise eher Fraglich ist (wie es z.B. bei Smartphones der Fall ist), sondern auch, weil ich versuche bewusst entweder meinem Geschmack entscheiden lasse oder eben "u.a." den Preis.

Dennoch verstehe ich die Problematik und versuche schon auch hin und wieder mal "hochwertiges Metzgerfleisch welcher seine Tiere von Landbauern bezieht" zu kaufen im Gegensatz zu Supermarktfleisch <- und mal ganz ehrlich, den Unterschied schmeckt man fast nicht,... aber wenn man sich nur um sich selbst dreht, wirds einen irgendwann mal schwindelig! Mein Handy kommt trotzdem aus Fernost.
 
@bear7: ja gebe für eh recht... Es ist nichts schlechtes dran das neue Firmen kommen und schlechtere ersetzten.... Aber das eben das schon damals passiert ist.. Bei den gab ich ihm recht. Gibt leider kein +0.5
 
@bear7: "Qualität, Funktionalität, Design und selbstverständlich Preis". Gleichbedeutend bzw. fast schon bedeutender als das alles zusammen ---> Marketing.
 
@paul1508: nun, das beeinflusst die oben genannten Faktoren... aber kaum jemand gibt "Freiwillig" zu: "ich habe das nur gekauft, weil die Werbung so geil war, eigentlich weiß ich genau, dass das Produkt nichts taugt"...

Da zählt noch mehr: "ich habe das gekauft, weil ich jemanden kenne der mir helfen kann"
 
@bear7: Nur ein kleiner Teil Hardwarekauf ist deterministisch auf die Eigenschaften des Produktes zurückzuführen. Du darfst nicht von Leuten ausgehen, welche Specsheets vergleichen. Der Normalo weiß ja nicht mal was ein Telefon kostet. Der nimmt sich einen Vertrag und das Handy was ihm gefällt bzw. was ihm durch die Werbung vorschwebt "gibt es da nicht was von samsung/iphone" usw. Wie würdest du dir sonst erklären, dass beats verkauft werden? Die erfüllen ja wirklich überhaupt keine der oben genannten Eigenschaften. Das das Design gut aussieht sagt dir nur die Werbung aus Hochglanzbroschüren. Der Rest ist subjektiv. Da könnten 10 € Kopfhörer aus China subjektiv besser aussehen. Man wird aber auf das beats Design geprägt durch marketing.
 
@bear7: Was wirklich der Grund war lässt sich sehr schwer (auch für einen selbst herausfinden). Studien belegen, dass sich der Mensch seine Entscheidungen (für sich selbst) im Nachhinein rechtfertigt. Man sucht logische und vertretbare Gründe warum man so gehandelt hat. Man redet sich den Kauf gut. Man fühlt sich dann besser.
 
@paul1508: ja, da hast du recht...
> ist wohl ein komplexes Thema. Aber insofern hast du recht, den punkt könnte man noch mit aufnehmen ;)

im meinem Umfeld ist es in der Tat die Mundpropaganda...
> da gibt es die 3 Lager => Apple, Samsung und die anderen ... und jeder weiß schon, wenn er ne Frage zu X hat, wen er da fragen muss.
Objektive Bewertungen bekommt man nicht mal von hochstudierten Technikprofis, und wenn wir ehrlich sind, bietet die Technik so oder so weit mehr als das was man WIRKLICH braucht!
 
@Bart_UHD: Waren die Japaner wirklich billiger als die Europäer? Kann mich da gar nicht dran erinnern. Ganz im Gegenteil waren Marken wie Sony eher die teuren Marken! Grundig und Telefunken waren damals billiger. Wer aber z.B. zu Hause mit einem tollen Röhren-TV protzen wollte, kaufte einen Sony Trinitron. Wer sich das nicht leisten konnte oder wollte, griff zu Grundig, Telefunken usw.

Ich weiß das nämlich noch selber, damals als meine Eltern sich einen großen Trinitron leisteten, konnte ich damit in der Schule "angeben". Als ich mit der Ausbildung fertig wurde und mir meine eigene Wohnung ausstatten wollte, stand ich im Quelle-Geschäft vor den TV-Regalen... "hem, der Trinitron ist schon geil. Kenn ich ja vom Eltern-Haus... aber der Preis! Neee, mit meinem kleinen Gehalt muss ich zur Quelle-Hausmarke Universum greifen."

Sorry, aber gerade die jap. Marken waren meistens die heutigen Apple.
 
@artchi: Gebe dir absolut recht. Weiß auch gar nicht woher der Stuss kommt Sony mit den chinesesischen und sonstigen Geräten zu vergleichen. Sony war damals eines der teureren Marken.
 
@artchi: Jo, kann ich mich auch noch erinnern, in der ersten Wohnung zog sofort ein Sony Trinitron ein. Natürlich hat man sowas damals bein örtlichen Fachhandel gekauft. Meiner kostete damals ca. 1800 DM. Sony war zu der Zeit ''State of the Art'' und nicht günstig aber die Qualität hat gestimmt....
 
@artchi:

und heute will noch nicht mal einer nen Röhrenfernseher mit Trinitron geschenkt haben...bei Ebay Kleinanzeigen gibt's ja genug die man nur abholen muss... :)

alle wollen sie nur noch nen Flachbildschirm TV haben...

hatte mal vor Jahren nen Sony DVD Player gekauft..kam über 600€ damals bei MM...zu Hause ausgepackt und getestet..der konnte ja fast garnix abspielen...also eingepackt und wieder zurück mit dem Gerät, andere Firma ..günstigeres Modell..das konnte komischerweise alles abspielen...

Manchmal hat Sony selber dran Schuld gehabt wenn die nix verkaufen !!!
 
@artchi: Die Japaner waren anfangs auch technisch schlechter.
Mein Vater kaufte damals so ein japanisches Transitorradio...der
Klang war einfach gruselig....der Empfang noch schlechter.
Deutsche "Wirtschaftskapitäne" (so nannte man die damals) rümpften
die Nase über die Japaner und sagten:

"Dass die Deutschen doch niemals diese schlechte Qualität dieser
japanischen Copycats kaufen würden"

Tja....und wie die Sache dann ausgegangen ist, wissen wir ja alle.
Denn die Japaner haben dazugelernt, bis sie besser waren.
Die deutschen "Wirtschaftskapitäne" dieser Branche haben auch
damals die Zeichen der Zeit nicht erkannt...sich auf ihren Lorbeeren
ausgeruht....bis es geknallt hat.

Genauso wie heute die deutsche Autoindustrie.
 
@artchi: doch das passt schon. In den 1980ern waren Grundig und Co bereits am Ende. Der Showdown lief bereits in den 1970ern und damals waren die Japaner auch teuer. Die deutschen waren allerdings noch deutlich teurer. Ein deutscher Fernseher hat zwei Monatsgehälter gekostet.

Universum wurde übrigens von der Firma gefertigt die wir heute unter dem Namen LG kennen...
 
@Bart_UHD: Die europ. Hersteller sind verschwunden, weil sie nicht den Ton angaben. Die ursprünglichen Erfindungen kamen tatsächlich von hier. Aber weiter entwickelt haben sich die Japaner und dann später die Koreaner. Trinitron und Flatron waren gute Beispiele, die über das "Besser" und nicht "Billiger" gewonnen haben.

1999 stand ich im Media Markt und da hingen die ersten sündhaft _teuren_ Plasma-TVs an der Wand (von Panasonic und Pioneer). Nichts mit billig. Da haben die europ. Marken noch gekrümmte CRTs hergestellt.

Durch die Digitalisierung und durch die demokratisierung Südkoreas und die wirtschaftliche Öffnung Chinas hat sich aber alles tatsächlich verschoben. Auch die Sodkoreaner sind schlau und die Chines haben gefühlt unendliche Billigarbeitskräfte.

Ist aber nicht mit Japan vs. West-Europa vergleichbar.
 
@Bart_UHD: Sony war noch nie ein Billiganbieter. Sony hat den Europäischen Hardwaremarkt mit Qualität und Innovationen (Playstation, Trinitron, Walkman, CD (Kooperation mit Philips), DVD, betamax, minidisk, usw. überrollt, aber billig war Sony noch nie.
 
@Bart_UHD: Selbst HEUTE noch, sind Sony TVs mitunter die teuersten am Markt, neben den überteuerten Samsung TVs und Panasonic. Wie du auf Billigpreise bei Sony kommst, frag' ich mich?
 
@Bart_UHD: Völliger Blödsinn!
Sony war in der HIFI-Branche das Apple der 80er und frühen 90er Jahre:
viele Innovationen, aber sehr TEUER und immer mit proprietären Mist ausgestattet, gepaart mit einer Arroganz den Kunden gegenüber.
Später gingen ihnen die Innovationen aus, aber teuer, proprietär und kundenfeindlich eingestellt waren sie halt immer noch.
Deswegen schlitterten sie in die Krise.
(An Sony sieht man wohl wohin die Reise für Apple auf lange Sicht geht... ^^)
 
Hab vor einem Jahr ein Sony XA1 für meine Tochter gekauft, für 289€ nicht unbedingt das preiswerteste.
Die Bloadware darauf war so mies, dass wir das Gerät nach 3 Monaten in die Ecke gelegt haben.
"What´s New" nervt täglich mit sinnlosen Sachen, die man kaufen soll, und der Xperia-Assistent ist noch viel schlimmer. 30 Minuten bevor der Wecker klingelt, fängt (manchmal) das Phone an zu piepen, und fragt, ob man wirklich zu der Zeit den Alarm auslösen will! Bevorzugt Nachts gibt es auch Meldungen wie "Ihr Akku hält nur noch 27h, bitte schliessen sie ein Ladegerät an" und andere nutzlose Sachen. Und wenn man rooten will verliert man fast alle Kamerafunktionen wegen irgend welchen Lizensen. Nie wieder Sony!
 
@escalator: Ich besitze selber ein Xperia X, und die "Whats New"-Meldungen kann man in der App abschalten. Auch in allen anderen Sony-Apps lassen sich die Meldungen abschalten. Den Wecker benutze ich regelmäßig, da kann ich nichts von deinen Erfahrungen teilen.

Und das mit dem Rooten ist auch unverständlich: ich habe das Xperia X geflasht, sowohl mit Androids als auch Sailfish X. Die Kamera macht immer noch tolle Fotos. Die Algorithmen, die die Sony-Kamera-Software in Echtzeit macht, kann man auch mit nachträglichen Apps oder auf dem PC nachholen. Die Kamera selbst macht ja weiterhin anstandslos Fotos, sogar unter Sailfish X.
 
@artchi:
Ich besitze selber ein Xperia X, bin jetzt mit der Kamera nicht restlos glücklich.
Starke Unschärfen an den Bildrändern u. das Bildrauschen bei Low-Light Aufnahmen finde ich nicht akzeptabel, obwohl ich die Kamera nur auf 8 Megapixel gestellt habe.
 
@escalator: vom Z3 hatte ich diesen WhatsNew-Müll komplett entfernt, geht beim XA1 sicherlich auch.
Die restlichen Probleme wie von dir beschrieben gabs beim Z3 nicht, war insgesamt ein wirklich feines Gerät. Habe es erst ersetzt, als die Akku-zeit zum Glücksspiel und völlig unkalkulierbar wurde; mal hielt es noch einen guten Tag, mal keine 6 Stunden ... sicher auch irgendeine Ap schuldig, leider konnte ich sie aber nie identifizieren und drum war vor ca. 5 Wochen schluss mit dem Zirkus.
 
@Drachen: Mein Z1Compact hatte solche Spielchen auch, lag aber am Akku. Habe den getauscht und das Ding läuft jetzt noch super für die Kids (Hörbuch etc.). Für einen Fall der App: einfach mal resetten, statt neue Hardware kaufen. ;-)
 
@larsh: Da es nach 6.0.1 auch keine Updates mehr gab und das Ding der Firma gehörte, wollte ich nicht mit den Kosten für Akku-Tausch in Vorleistung gehen, von "schuldhaften" Einbußen der Dichtheit etc. und sonstigen für mich nicht kalkulierbaren Nebenwirkkungen ganz abgesehen. Hab mir daher ein BQ Aquaris Pro X gekauft, dank Dual-SIM kann ich da auch noch meine alte private Rufnumemr wieder in Betrieb nehmen :-)
Und der Akku ist besser, als der vom Z3 jemals war, bei geringer Nutzung hält der bis zu 4 Tagen oder womöglich sogar noch länger. Aktuell meldet er nach 3 Tagen Laufzeit noch einen Füllstand von 35% und die Restzeit wird auf 1 Tag und 15 Stunden geschätzt.
 
@Drachen: Interessant, BQ kenne ich gar nicht, schau ich mir bei Gelegenheit mal an. Was mich aber wundert: Der Akku sollte ebenfalls um die 2300 mAh aufweisen, die Hardware ist auch nicht sooo schlecht, wieso hält der dann so viel länger?
 
@larsh: sicher bin ich nicht, aber ein paar Sachen fallen mir trotzdem ein: zuerst der noch ungenutzte neue Akku im BQ (mal sehen, wie der in 3 oder 4 Jahren aussieht), dann mag Android 7 ggf. sparsamer mit den Ressourcen umgehen als Android 6, neuere Displays sind bei gleicher Auflösung vielleicht nicht mehr so stromhungrig, die Energieaufnahme der Funkmodule dürfte auch geringer geworden sein seit dem Z3, .... letztlich ein Mix solcher einzelnen kleinen Verbesserungen bzw. die Summe vieler kleiner Energieeinsparungen.
 
@Drachen: Lag aber nicht an Sony sondern an fehlenden Treibern und geänderten Vorgaben seitens Google.
Wäre das nicht gewesen hätte man bestimmt selbst das 1c noch mit Version 7 versehen und das Z3 Garantiert mit 8.
So gibt es leider vorerst nur noch ab Z3+ Updates zumindest Qualcom und Google wieder Support oder vorgaben ändern.
 
@Drachen: Sony hat das ganze leider etwas verkompliziert.
http://milianoids.net/tippstricks-whats-new-deaktivieren/
So konnte ich es entfernen, aber nach paar Stunden, spätestens Tagen war es von selbst wieder neu installiert. Unter Android 8 konnte man nun auch Benachrichtigungsrechte einschränken. Diese App hat keine Berechtigung Benachrichtigung anzuzeigen, und tut es trotzdem. BTW: Auch in den Einstellung habe ich nichts gefunden, wo ich die Benachrichtigungen deaktivieren kann? Wie kommt man dahin?
Deaktivieren bei Einstellungen/Apps geht nicht, nur stoppen. Aber der Dienst startet sich von selbst wieder.
 
@escalator: danke; auf demselben Weg hatte ich das entfernt - und da es kein Android-Update für das Z3 gibt, kam/kommt es auch nicht mehr wieder :-)
PS: das Minus ist nicht von mir und verstehen kann ich es auch nicht.
 
@escalator: Man muss ein Smartphone halt auch bedienen können und Funktionen einfach abschalten, wenn man sie nicht braucht. ;-) That's it.
Da hätteste bei Samsung aber Spaß. Da würde dich dann regelmäßig Bixby grüßen.
 
@DanielM5: bixby kannst du doch auch abschalten.. habe seit Tag 1 mit Note 8 nix mehr davon gesehen ^^
 
Sony hat EMI übernommen heute für 2,3 Milliarden Dollar, jetzt sind sie mit Abstand der größte Musik Publisher der Welt.
 
@Sylva: Mit jedem sinkenden Prozentpunkt Marktanteil der CD gegenüber Onlinevertrieb und streaming, werden die Platten Mafiosis unbedeutender. Unbekannte Leute hochbringen und vorher langfristige Knebelverträge abschließen ist heute deren Geschäft. Hätten gute Stars heute diese Verträge nicht mehr im Nacken, würden sie bei der Onlinevermarktung wesentlich mehr verdienen ohne eine "Zuhältergebüher" abzugeben. Nur die CD Produktion ist noch ein Hebel den die MI in der Hand hält. Wie hat Madonna mal gesagt? "Würde jeder, der meine CD´s aus dem Internet "klaut" nur einen Dollar Anstandsgebühr an mich überweisen, ich würde wohl dreimal so viel verdienen wie ich von der Plattenfirma bekomme." Und der "Raubkopierer" hätte sie auch billiger bekommen.
 
@Sylva: und bezahlen nebenbei die ca.. .1.4 Milliarden Schulden von emi. Wird sich zeigen....
 
"Zu diesen gehört auch die schlichte Tatsache, dass die Einheiten-Verkäufe Sonys binnen der letzten sechs Jahre fast auf die Hälfte zusammengeschrumpft sind.
"
Kein Wunder, in der Zeit haben die Smartphone immer wieder diverse Probleme bereitet, die Kamera war in der Regel schlechter als bei der Konkurrenz und bis heute halten sie an großen Displayrändern oben und unten fest obwohl der aktuelle Trend ein ganz anderer ist um große Displays in kompakten Gehäusen unterzubringen. Da liegt es eigentlich auf der Hand das es nicht wirklich bergauf gehen kann.
 
@Nordlicht2112: Andererseits war Sony wohl die löbliche Ausnahme, die Technik der Spitzenmodell bei ihren Compact-Modellen auch in kleineren Bauformen als den Phablets anzubieten, zu denen der Trend angeblich geht. Mengenmäßig reißt es das dann aber auch nicht raus.
 
@Drachen: Stimmt, sie haben die Compact-Modelle mit hervorragender Technik ausgestattet, aber wie du selber sagst geht der Trend weiterhin zu den Phablets und somit hat Sony in dem Bereich auch nur eine (inzwischen) Randgruppe bedient.
Sie haben es trotzdem versäumt softwareseitig eine Spitzenkamera abzuliefern und das Verhältnis zwischen Displaygröße und Gehäuse an den heutigen Trend anzupassen.
Das sie an der kantigen form der Geräte lange Zeit festgehalten haben fand ich da weniger ausschlaggebend und mir persönlich hat das sogar besser gefallen als das aktuelle Design.
Fakt ist aber das sie den Trend verschlafen haben. Man muss anderen nicht alles nach machen aber sinnvolle Sachen auch nicht einfach ignorieren.
Mich hat Sony zum Beispiel schon lange als Kunde verloren weil die Kamera nicht auf Augenhöhe mit der Konkurrenz war und auf Grund des miserablen Verhältnissen zwischen Displaygröße und Gehäuse. Und was ich Sony persönlich übel nehmen ist das sie nie einen Nachfolger für das Xperia Z Ultra geliefert haben. Das Z Ultra war bis auf die Kamera mein persönlicher Favorit unter allen Smartphones. Aber da mir die Kamera für mich ein sehr wichtiges Kriterium ist, musste das Z Ultra damals recht schnell den Besitzer wechseln.
Das Xperia Z3 Compact Tablet mit Telefonfunktion war auch lange Zeit mein Begleiter in Sachen Tablet, aber auch da kommt von Sony nichts gescheite mehr nach.
Dann darf man auch nicht jammern das die Verkäufe einbrechen.
Nur mit dem Namen Sony alleine wird das bei der heutigen Konkurrenz nichts mehr.
 
@Nordlicht2112: Von den eBook-Readern hat sich Sony ja leider auch zurückgezogen, dabei waren die recht gut. Haben nur ein wenig gepennt bei der Hardware, aber deren Software war doch auch ein Pfund, mit dem man hätte wuchern können. Mein PRS-T1 tuts noch immer klaglos ....
Den Phablet-Trend bezweifele ich übrigens, kommt mir herbeigeredet vor bzw. von den Herstellern gepusht. Ich hab mein 5,2"-Phone schon in einer Quertasche am Gürtel, viel mehr wird für Männer kaum noch ohne Tasche tragbar und Frauen können diese Klopper nicht mehr einhändig bedienen. Im Prinzip rennen heute fast alle Leute mit einem Smartphone in der Hand umher, aber solche großen Dinger siht man eher selten. Aber das ist schon off-topic, will ja nicht von der Sony-Misere ablenken - obwohl wichtiger Lieferant für Fotosensoren in Smartphone, kriegen sie es wohl tatsähnlich mciht mehr hin, selber auch gute Kameras zu bauen.
 
@Drachen: also hier sieht man eigentlich überwiegend Smartphones zwischen 5- 6 Zoll und das geht ja in den Phablet Bereich. Selbst die Frauen wollen oft keine kleineren Geräte mir. Seit meine Frau das iPhone 6 Plus bekommen hat sagt sie das etwas kleineres nie wieder ins Haus kommt.
 
it´s Not a Trick...It´s a Zony :)
 
Selber Schuld.... Ich hätte mir gerne wieder ein Sony Handy gekauft, aber diese Handys sollten "normal" Rootbar wie es bei Samsung der Fall ist. Diese handys ließen sich bis zum Z3 sehr gut rooten. Danach wurde die Software derart "zu gemacht" so dass kein Rankommen ist . Sony hat sich mit seinen DRM-Sicherheits-System ein Eigentor geschossen. So denken aber Viele. Sonst ist die Hardware Top. Da gibt es nichts zu meckern. Wie gesagt, leider ist die Software derart verrammelt und verriegelt. So dass für mich ein Kauf dieser Geräte nicht mehr in Frage kommt.
 
Dieser Konzern gehört zu Jenen die ihre Kunden immer schon "gängeln" wollen.

Und Solche bekommen jetzt dafür ihre Rechnung präsentiert.

Ich kaufe zb. keine Samsung Handys mehr, weil ich nicht soviel für ein Handy ausgeben will.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles