Windows 10 Lean: 'Ultraleicht'-Betriebssystem belegt nur 6,5 Gigabyte

Vor einigen Tagen tauchte mit Windows 10 Lean eine neue Variante von Microsofts Betriebssystem auf, die nach bisherigem Kenntnisstand für den Einsatz auf Systemen mit besonders wenig Speicher gedacht ist. Jetzt haben erste Tests gezeigt, dass es den ... mehr... Microsoft, Windows 10, Startmenü, Windows 10 Lean Bildquelle: @tfwboredom Microsoft, Windows 10, Startmenü, Windows 10 Lean Microsoft, Windows 10, Startmenü, Windows 10 Lean @tfwboredom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Baaah bitte macht das installierbar für jeden :D
 
6,5 GB sind ultraleicht?
 
@Dr. MaRV: Ich würde sagen ja. Selbst ein Ubuntu bringt es mal schnell auf 6 GB und ein Android auf 3,5 (Nur System, das ohne zusätzliche Apps nicht viel kann)

Der Speicherbedarf wird in den kommenden Wochen eh um 3-4 GB ansteigen durch Suchindex, Updates, Chache und Auslagerungsdatein.

Versuch du mal ein Betriebssystem zu bauen, das so viele Funktionen + Treiber von Haus aus mitbringt und kleiner als 6,5 GB ist.
Dazu ist zu sagen, dass es Lean Version 0.1 ist, mal sehen was MS noch ändern will. Außerdem ist Speicher nicht mehr so teuer, dass es sich lohnen würde 20 Mann zusätzlich zu beschäftigen nur um die Installation noch einen halben GB kleiner zu bekommen.
 
@henne_boy: Ubuntu installiert einen Sack voll Software und will selbst in der Standardvariante nur 25 GB. Und bringt gleichzeitig Magnituden mehr Treiber als Windows mit. Die Server-Variante hat als Minimalempfehlung 1,5 GB.

Und ein AOSP-Android partitioniert das Smartphone vielleicht so, dass es wie 3,5 GB aussieht. Das System selbst ist aber nur ein paar hundert MB groß.

Und in Sachen Microservices/Virtualisierung ist der Speicherverbrauch sehr wohl ein Thema.
 
@Niccolo Machiavelli: "nur 25 GB" - wenig ist das nun nicht gerade
 
@PakebuschR: Die 25GB stimmen auch nicht, eine typische Ubuntu Installation bei uns hier kommt auf ca. 4-5 GB ...

Allerdings kann man Ubuntu auch "Lean" installieren und kommt dann mit noch erheblich weniger klar ... auf einem Server braucht es ja auch keine GUI.
 
@Dr. MaRV: Stimmt, wiegt genau das selbe^^
 
4GB und ich wäre glücklich.
 
@Ark2014: weil du nur eine 60 GB ssd hast oder gar nur eine 10 GB HDD!?
 
@Dark Destiny: Nein ich habe eine 256 GB große SSD (EVO850).
Leider bekommt man hier auch für alles ein Minus...
 
@Ark2014: Von mir nicht. Ich habe nur aus neugiere ähm wissbegierde *hust* gefragt.
bei 256 GB ist das doch scheiss egal ob 4, 6 oder 8 GB.

Wenn du wills das es weniger wird, kauf dir nlite & nutze zusätzlich das MSMG. Wenn du gut bist und die treiber entschalckst und was weis ich dann kommst sicher auf 3 GB wenn es dir so wichtig ist aber es macht keinen wirklichen sinn.

Die XX MB die du sparst wirst du nachher mit Zeit bezahlen um Treiber zu suchen, zu laden und zu installieren. Bugs zu fixen usw usw usw.

Wenns dir das wert ist ?
 
@Dark Destiny: Ich fände es halt lusitg wenn man ein "so größes" System wie Windows 10 so klein wie möglich bekommt.
Am Ende wäre es kleiner als Android :D
 
@Ark2014:
Guck maaaaah

https://abload.de/img/wormsqioto.jpg
 
@Ark2014: Warum ausgerechnet 4 GB. Hat das einen bestimmten Grund? USB Stick mit 4 GB oder DVD oder so?
 
Ultraleicht, bis windows sich selbst mit updates zumüllt wo man den Speicher nicht mehr freiräumen kann...
 
@r3bel: Datenträgerbereinigung, kennst du die Funktion?
 
@Thomas Höllriegl: Hilft irgendwann nicht mehr.
 
@iPeople: Ab da nimmt man dann den CCleaner. Feddich. Gibts auch Portable.
 
@MancusNemo: Es hilft alles irgendwann nichts mehr. Mit jedem Update geht trotz Reinigung Speicherplatz verloren. Bei einem Gerät mit nur 64 GB , wie meinem Lenevo Convertibel, ist das echt Mist.
 
@iPeople: Kann man die Platte nicht tauschen?
 
@MancusNemo: Nein.
 
@iPeople:
Wann ist irgendwann? Meine eine Windows 10 Installation ist nun 3 Jahre alt und das Windows Verzeichnis ist 18 GB groß, ungefähr wie zu Anfang.
 
@Freudian: schön für Dich.
 
@iPeople:
Du hast meine Frage nicht beantwortet. Wann ist "Irgendwann"?
Hab auch eben nochmal den Cleaner laufen lassen. Sind jetzt 17 GB. Ich weiß was du falsch gemacht hast.
Ich könnte dir helfen, aber wie du mich in der Vergangenheit angefahren hast, kannst du das vergessen.
 
@Freudian: Dann lässt du es eben .
 
@Thomas Höllriegl: klar kenn ich die Funktion, ich nutze sie auch regelmäßig. Dennoch werden durch Updates Files behalten, die von Windows benötigt werden und so nicht entfernt werden können. Ich setze meinen pc ca einmal im Jahr neu auf und installiere dann mit chocolatey alle Tools die ich benötige neu. Dann ist danach das gleiche installiert wir davor, aber ich hab wieder 30+ GB zusätzlichen freien Speicher
 
@r3bel: "30+ GB zusätzlichen freien Speicher" - da hast sicherlich nur die Windows-old Ordner nicht gelöscht (z.B. per Datenträgerbereinigung...) ansonsten ändert sich an der größe der Installation allein durch die Updates nicht wirklich viel.
 
@PakebuschR: Es sind auch sehr wahrscheinlich Cache Daten, die die zusätzlich installierten Programme erstellen. Die haben aber mit Windows nur entfernt etwas zu tun.
 
@Thomas Höllriegl: wichtig ist der button "Systemdateien bereinigen"..
das wird nämlich alle halbe jahre nach dem großen update wichtig,
um die verhasste Windows.old fehlerfrei zu entfernen (was ccleaner nicht schafft).
 
@r3bel:
Reste von Updates kann man über den Disc Cleaner löschen.
 
@Freudian: Wie bereits beschrieben nutze ich die funktion regelmäßig, und mir ist sehr wohl bewusst, dass browser etc cache dateien anlegen. Das Tool Treesize hilft hier sehr gut um große brocken wegzubekommen. Dennoch bleiben mit jedem update einige GB zusätzlich, die man nicht mehr löschen kann
 
@r3bel:
Tust du offensichtlich nicht. Ich rede hier direkt von Windows Update Dateien. Die werden gelöscht. Danach kannst du halt nur keine Updates mehr deinstallieren. Wie ich schon woanders geschrieben habe, bleibt mein Windows seit 3 Jahren damit schlank (dass es ein kleines bisschen größer wird, ist kein Wunder, denn es kommen ja immer mehr Features dazu!). Aber vielleicht hast du es einfach nicht richtig benutzt. Da gibt es nämlich einen (eigentlich sehr bekannten) Trick, damit auch die Windows Update Dateien angezeigt und somit gelöscht werden: Disk Cleanup mit Admin Rechten starten. Dann wirst du auch merken dass er sehr viel länger für den Löschvorgang braucht. Selbst auf schnellen SSDs dauert das viele Minuten oder noch länger, je nachdem wann du das letzte mal die Updatedateien gelöscht hast.

Auch das löschen von alten Restorepunkten sollte noch einiges an Platz bringen.
Brauchst mir nicht zu danken...
 
@Freudian: ich habe die genannte Funktion auch mit Admin Rechten durchgeführt. Wenn das für dichmehr neigt ist das schön, aber nicht für die Allgemeinheit tauglich, die nicht mal wissen wie man ein Disk cleanup durchführt. Sowas muss automatisch passieren und nicht nachdem der Benutzer 20 mal geklickt hat...
 
@r3bel:
Es funktioniert auf allen ca. 24 Windows 10 Rechner (und noch viel mehr 8 und 7) die ich warte. Bei den meisten davon ist es auch wichtig, da die noch eine kleine SSD haben und Platz kostbar ist.
Ich glaube eher du hast dein Windows total zerschossen oder willst den Fehler nicht zugeben.
Mit Adminrechten starten ist nun wirklich kein Geheimnis. Wenn man das Problem bei Google eingibt ist das die erste Lösung die kommt.
 
Das ist natürlich der Gamechanger, dann wären 4 Rechner hier im Haushalt mit Windows 10 unterwegs. solange bleiben wir noch bei Windows 7.
 
@.::Counter::.: Jetzt echt? Was für Möhren sind das denn, das die so wenig Speicher haben?
 
@SpiDe1500: Und vor allem, wo ist da der große Unterschied zwischen 7 und 10?
 
@Link: es gibt win10 exklusive Spiele.
 
@HeavyM: Das hat jetzt genau was mit dem Speicherplatzverbrauch durch das Betriebssystem zu tun?
 
@HeavyM: An der Anzahl der Minusklicker gehe ich davon aus das hier nur Leute mit Bildschirmbräune unterwegs sind. Ich benutze meinen Pc weniger zum Spielen, aus dem Alter bin ich raus.
 
@SpiDe1500: Heftig. Kapier ich auch nicht und krieg mich nicht mehr ein, weil ich kriege hier 500 GB SSDs für 100 € nachgeschmissen. Da lohnt doch der Speichergeiz fast gar nicht mehr. Nen 10er dazu und ich kanns als exterene Backupplatte nehmen...
 
@.::Counter::.: doof? Ich wäre froh man könnte Windows 7 noch benutzen. Leider muss ich mittlerweile 10 benutzen...
 
@achtfenster: Wäre ich auch, leider endet auch da der Support eines Tages. Wie bei dem guten alten Windows XP.
 
Windows 10 Pro kommt normal auch mit 10 GB aus, nach der Installation. Nur nimmt der Speicherplatzverbrauch bei jedem Patch Day um 1 - 2 GB zu. Man sieht schon einen massiven Unterschied wenn man ein Windows paar Monate "nackt" laufen lässt und nur Updates installiert, oder Windows 10 neu mit in die ISO integrierten Updates installiert.
Solange sie das nicht im Griff haben, platzt auch Lean nach kurzer Zeit aus allen nähten.
 
@CrazyWolf: Bei jedem Patchday sollen es 1-2 GB mehr sein?

Also bei meinem W10 Pro AMD64 ist das nicht so, kenne auch niemanden bei dem es so wäre!
 
@CrazyWolf: freilich nimmt es zu und wenn nach der automatischen aufgeräumt wurde ist es wie zuvor
 
@Wolfi_by: Und wenn man dann nicht aufpasst und nur eine 64 GB SSD eingebaut hat kann das einem leicht um die ohren fliegen. Gott sei dank hab ich schon fast alle Kunden umgestellt auf 500 GB SSD. Der nerfige Alptraum ist vorbei.
 
@CrazyWolf:
Die 32 bit Version kommt vielleicht mit 10 GB aus. Wer hat die noch installiert?
Und 1-2 GB ist einfach falsch. Vielleicht bei großen Updates sind es mal 1 GB, und bei Upgrades sehr viel mehr, aber das ist alles Zeug was man löschen kann. Wenn du deinen Rechner nicht wartest dann wird er mit der zeit vermüllt, das stimmt. Einfach besser drum kümmern.
 
Ich habe einen Lenovo HDMI Stick mit 32GB Laufwerk C: und habe es nur mit Hilfe eine MicroSD Card 64GB als Laufwerk D geschafft, Win10 86 ans laufen zu kriegen. Ohne ZusatzSD Card war es nicht möglich durch die Updates zu kommen. Aber jetzt läuft er prima. MS Office auf D:.
Zum surfen, mailen und Videos auf dem großen Bildschirm zu gucken reicht das.
Bootzeit unter 2 Minuten.
 
Mein altes Windows 95 OSR 2.5 mit USB-Unterstützung belegte in etwa 350 MB Speicherplatz - und da war alles dabei, Desktophintergrund, individuell anpassbare Fonts und Farben für das System (Taskleiste, Programme, Meldungen), Paint, usw. Windows 98 SE und ME packten dann nochmals mehr Funktionalität drauf, wie z.B. den Media Player, und belegten 450 MB.
 
Windows 98 brauchte damals 180MB und war für mich das schnellste OS ever! Mit Norton Ghost wöchentlich ne frisch Installation mit allen tools zurück gespielt (was 3 Minuten dauerte) und dann war es sogar stabil ?
 
@achtfenster: ohne Fragezeichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles