Natur ohne Mobilfunk ist zu gefährlich: Wandern für Studenten verboten

Die Entmündigung durch eine selbst auferlegte Abhängigkeit von Technologie nimmt teils immer bizarrere Formen an. So dürfen Studenten, die sich im fast hundert Jahre alten Wanderclub der Penn State University zusammengefunden haben, nicht mehr ... mehr... Natur, Tier, Jagd, Hirsch, Wapiti Bildquelle: Oregon Department of Fish & Wildlife Natur, Tier, Jagd, Hirsch, Wapiti Natur, Tier, Jagd, Hirsch, Wapiti Oregon Department of Fish & Wildlife

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
meine Güte sind die Amis bekloppt... mehr fällt mir da echt nicht zu ein o.O
 
@Eagle02: In Deutschland gab es ernsthafte Pläne, Schulranzen von Grundschülern per GPS zu verwanzen, damit Eltern und andere per App immer genau wissen, wo die Kinder sind. Also bekloppt sind nicht nur die Amis. ^^
 
@Runaway-Fan: naja ich sagte ja nicht das NUR die Amis bekloppt sind ;) Ändert aber nichts an der Tatsache das sie es sind ;) Sind halt nur nicht alleine auf weiter Flur damit *g*
 
@Runaway-Fan: Das weiß mann aber nur, wo der Ranzen ist.
 
@bumabuma: Aber wo der Ranzen ist, muß noch lange nicht der Schüler / die Schülerin sein. Das wäre dann das Erste, was ein Kidnapper "entsorgt" oder der Schüler / die Schülerin selbst, wenn sie abhauen wollen oder sowas....
 
@Kiebitz: psst lass das bloß keine helikopter eltern hören, sonst wird aus dem mod für den ranzen ganz schnell ein implantat
 
@Eagle02: Warte nur bis die EU von der Regelung Wind bekommt und errechnet wie viele Menschenleben durch ein entsprechendes Verbot gerettet werden könnten.
 
@Memfis: Unser täglichen EU-Bash auf dem Niveau einer Teppich-Oberkante gib uns heute.
 
@Eagle02: Neeee! Nicht nur die Amis! Ich meine allgemein, dass durch zunehmende Technisierung / Automatisierung / Virtualisierung der Mensch seinen realen Kontakt zur Umwelt, nicht nur Natur sondern auch Mitmenschen, verliert / einschränkt.
 
@Eagle02: Was hat das mit den Amerikanern zu tun? Als würde es das in Deutschland nicht geben.
Teilweise sind hier einige so übersozial und vorsichtig geworden, dass es schon weh tut.

"Alles was nur 1 Prozent Risiko hat muss verboten werden...."
Der Mensch darf nichts mehr selbst machen, das müssen autonome Systeme und Roboter übernehmen. Ist doch der gleiche Blödsinn.

Das hat dann nichts mehr mit Leben zu tun.
 
Also ist Deutschland nicht das einzige Land mit einer schlechten Mobilfunkabdeckung?
 
@BloodEX: naja die Wildnis in den USA ist deutlich größer wie in Deutschland. Warum sollte ich auch unbedingt riesige gebiete Wald wo niemand Wohnt und nur wenige bis keine Menschen unterwegs sind mit Mobilfunk abdecken? ;)
Die Bären brauchen es nicht ;)
 
@Eagle02: Damit die Studenten wandern dürfen
 
@Eagle02: größer als!
 
@Eagle02: War auch mit einer kleinen Prise Sarkasmus gemeint. Natürlich braucht man in der Wildnis an sich keinen Mobilfunk; wenn es sich allerdings um bekannte Wanderrouten handelt, wäre ein sei es auch noch so schwaches Netz für den Notfall dennoch ziemlich praktisch.
 
@BloodEX: Naja, nicht brauchen.
Was machst, wenn alleine unterwegs bist und irgendwas passiert, während das nächste Haus 10km+ entfernt ist?
Es redet ja keiner von 4G highspeed, aber zumindest die Grundkommunikation sollte heute möglich sein.
 
@glurak15: Stimmt natürlich, wobei es wohl nur drauf ankommt, inwieweit man Wildnis definiert, bzw. um welche Touren es sich handelt. Solange es sich um auch nur halbwegs bekannte Strecken handelt, wo gelegentlich auch mal nicht-professionelle Wanderer ohne entsprechender Ausrüstung (Satellitenhandy und co.) wandern gehen, könnte man meinen, dass zumindest ausreichend Empfang für einen Notruf vorhanden sein müsste.
 
@glurak15: Vorbereitung ist da alles. Die Tour genau planen und kommunizieren. "Wenn wir uns in 4 Tagen nicht melden dann sucht uns", Erfahrene Führer, die die Tour und Gegend kennen, grundsätzliche Überlebenstechniken drauf haben (inkl. medizinischer Kenntnisse) mitnehmen. Wenn man in die richtige Wildniss geht sollten alle Mitglieder/Teilnehmer das natürlich nicht zum ersten Mal machen (vorher mind. 3-4 Übungstouren und ggf. eine kleine Prüfung). Dann kann man noch 2 Satelitten Handies mitnehmen und alles ist gut.
 
Und ich hab mir vor kurzen von einer Mutter erklären lassen müssen daß ihr 9-jähriger Sohn in die Schule gebracht werden müsse, weil man den ja den einen Kilometer oder so nicht allein laufen lassen könne.
Daß ich ab vier Jahren allein in den Kindergarten und später Schule gelaufen bin wurde nur mit: "Was hattest du denn für eine Mutter?!" kommentiert. Ich würde sagen eine gute...
Wie ich meine Kindheit und Jugend in den 80ern überleben könnte ist mir echt ein Rätsel.
 
@Johnny Cache: Meine Eltern wussten immer sehr genau, wo ich von Frühstück bis Dunkelwerden war: "Draußen" :D
 
@ckahle: Bei PokemonGo? Wait...
 
@Johnny Cache: Noch so ein Überlebender... Ich habe das Ganze in den Siebzigern geschafft und hatte massig Spaß. Aber wie man ja mittlerweile weiß, muss das die pure Hölle gewesen sein. Wie gut, dass ich das damals in meiner kindlichen Naivität noch nicht bemerkt habe... ^^
 
@DON666: Naja, gegen die Hölle gibt es heutzutage ja für die Kids Strategiespiele, Egoshooter und Co. Da müssen sich die Kids nicht mehr den Gefahren der realen Welt aussetzen. Und wozu noch in die Natur? Ist doch alles verseucht und verschandelt! Besser in den Supermarkt zu dem Fastfood! :->

Wer´s nicht merkt: Sarkasmus :->
 
@DON666: Schau mal meine Antwort weiter unten an Johnny Cache.
Bei den Bildern ist sicher auch was für dich dabei.
 
@Paradise: Die treffen allesamt den Nagel auf den Kopf! ;)
 
@Johnny Cache: Schlimm, oder?! Einfach das Kind sich selbst überlassen und eigenverantwortlich leben lassen...
Nachher willst du mir noch erzählen, du warst DRAUßEN mit deinen Freunden Spielen..DRAUßEN, da ist es gefährlich!
Ich bin zwar "nur" 25 aber wenn ich mir die verwöhnten Kleinkinder an der Grundschule gegenüber anschaue denke ich mir auch nur: "Zu meiner Zeit hätten wir nicht mit den Smarthones auf dem Pausenhof gestanden"
 
@sunrunner: Da muss ich sagen: Ich bin eher dankbar, nicht heute Kind zu sein, denn ich fürchte, ich würde jetzt auch bräsig mit dem Smartphone auf dem Pausenhof stehen, weil's "normal" ist. Aber realistisch gesehen fände ich es wahrscheinlich in dem Alter total geil. Ist ja immer die Frage, in welche Generation man hineinerzogen wird...
 
@DON666: Ja stimmt schon, dass das "normal" ist. Aber wenn ich mir überlege, ich kam mit Kaputter Hose und aufgeschürten Knien nach Hause und es wurd nur gesagt: lass etwas Luft dran, das wird schon wieder. Und nicht: OJE MEIN LIEBES KIND,WAS IST DENN MIT DIR PASSIERT?!

mMn ziehen wir gerade eine Generation von Weicheiern groß, die bei der kleinsten Kleinigkeit sofort zu Mammi rennen und kaum was ohne ihr Internet hin bekommen.
Navigieren ohne ein Navigationssystem oder Smartphone? Wie geht das denn, Karten vom ADAC, Kompass, gibts doch auch als App... -.-
 
@sunrunner: Ach was, "was ist denn mit dir passiert". Das heißt dann: "Der Papa fährt dich jetzt sofort mit dem Jeep in die Notaufnahme. Aber vorher sagst du mir noch, wer das war, damit ich schon mal den Anwalt einschalten kann! Und wenn du wieder gesund bist, kannst du dir ein neues Smartphone wünschen, weil du so tapfer warst."
 
@Torchwood: :-D Das ist schon fast zu nah an der Realität um noch witzig zu sein
 
@DON666: Ich beneide die Kinder, welche heute in die Welt gesetzt werden auch nicht. Was denen noch alles bevorsteht. Ich bin froh ein Kind der 80er gewesen zu sein wo noch nicht alles so weichgespült war wie heute. Wenn es eine Wiedergeburt geben sollte, dann hoffe ich, dass wir doch in der Matrix leben und ich in den 80ern wieder bei 0 anfangen darf. Ich will nicht im Jahre 2150 wieder neu geboren werden.
 
@Memfis: Oh je, Ihr verwöhnten Jungspunde ;-) Was mußte ich erst leiden am dem Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre: Dreivirtel Stunde Fußweg zur Schule, winters 1 Std. Oft auf Umwegen wegen der Jungs aus der Nachbarstrasse oder Nachbarklasse. Keine Jeans, nee, sommers Lederhose bis in den Herbst. Fussball auf matschiger Wiese in Strassdenschuhen, nixda mit Addidas / Nike auf Kunstrasen. Höhlen bauen. Fastfood: Bruhaahaabaah! Trockenes Brötchen oder Schwarzbrotkanten mit Schmierkäse. Offene Stellen / Schrammen, "stell Dich nicht so an"........

Aber missen möchte ich das nicht. Wir hatten viel Freiheit und Möglichkeiten, uns auszuprobiern.
 
@Johnny Cache:
In den 80ern hatten wir nicht 2015+.
 
@Freudian: Und was soll das jetzt zur Sache aussagen?
 
@Johnny Cache: War vermutlich pures Glück, genau wie bei mir.
 
@Johnny Cache:
Die Kinder bekommen einfach einen Schaden.
Man erzieht sie zur Unselbstständigkeit und wundert sich dann, wenn es nachher immer Menschen gibt, die nicht mehr mit der Belastung klar kommen (die in der aktuellen Zeit noch zusätzlich steigt).
 
@Johnny Cache: Sorry, einer muss es ja sagen: Früher gab es auch keine Flüchtlinge!* Zum Glück musste ich damals nur ca. 900m Fußweg zur Schule ertragen. 100m mehr und wer weiß was passiert wäre!

*: Wer das ernst nimmt, hat doofe Ohren!
 
@Johnny Cache: Ich musste auch mit 5 auch quer durch den Stadtteil und sogar über 'nen alten Friedhof laufen, um in die Schule zu kommen. Aber ich glaube damals war die Zeit auch noch nicht so krank wie heute!
 
@Niclas: Es war tendenziell schlimmer...es gab nur noch keine Möglichkeiten, das jeder Pups-Vorfall riesige Kreise ziehen und von jedem auch noch kommentiert und weiter aufgeblasen werden konnte...
 
@ckahle: Ja, so etwas dachte ich mir auch schon ein paar Mal. Vieles blieb unter dem Radar, weil es eben keiner mitbekam oder es nicht die Runde machte. Heute gibt's Handyvideos, die auf Youtube gefeiert werden, Instagram, Twitter und, und, und. . Das macht alles sofort die Runde, wodurch es scheint, als wäre immer und überall was übles los.

Dennoch waren die Leute nicht so verkorskt wie heute, glaube ich.
 
@Johnny Cache: Sehe es genauso und hatte das gleiche Glück meine Jugend frei und unbeschwert draußen erleben zu können ;-)
Es war kein Problem ohne technische Spionage Nachmittags das Rad zu nehmen und herumzustreunern und Abends einfach nach Hause kommen.
Auch war es selbstverständlich den Schulbus zu benutzen und nicht mit dem Auto vor die Schulbank gefahren zu werden.

Jedoch kann man die heutige Zeit leider nicht mit der damaligen vergleichen. Wenn man sich alleine in der Früh auf dem Arbeitsweg zu umschaut, dann könnte es einem als Erwachsenen schon anders werden, was da so Gestalten herumlungern. Das hatte es zu der Zeit eben noch nicht so gegeben.
Und so kann man einige Eltern doch verstehen, wenn sie Angst um ihre Kinder haben.

Vor kurzem gab es bei uns auch wieder Meldungen, dass ein Unbekannter Kinder wieder angesprochen hat. Eben auch auf den bekannten Strecken, wo Kinder mal die 1-2 Kilometer bis zur Bushaltestelle marschieren.
 
@andi1983: Sowas gerüchtete auch bei uns in den achzigern regelmäßig durchs Dorf. Reaktion war, dass jedes Kind gesagt bekam, dass man sich da nicht drauf einlassen soll...und dann war auch gut. Es kam nichtmal jemand auf die Idee, dass da jetzt ständig jemand mitlatscht...hinfahren ging ja eh nicht, soviele Leute hatten im Ostern je keen Auto.
 
@Johnny Cache: Naja gut allein in den KiGa finde ich jetzt etwas übertrieben, aber so ab Klasse 2 bin ich auch allein zur Schule gelaufen.
 
@Johnny Cache: https://i.pinimg.com/736x/19/e4/2b/19e42b16e1a56a8ad9006fb3248226bc--family-humor-parenting.jpg

https://i.pinimg.com/564x/7b/3c/b9/7b3cb942dd88684651b229881fad6225--plaque-brass.jpg

https://i.pinimg.com/originals/7e/5b/b3/7e5bb3588c0a8efb8a144ff543be7ef8.jpg

https://i.pinimg.com/736x/20/8a/75/208a7590972a7890e936c6791f35b263--childhood-memories-sayings.jpg

https://i.pinimg.com/736x/1a/70/ca/1a70cadc3741499b71c6659c9516b322--war-funny-pics.jpg

https://i.pinimg.com/736x/e6/f0/6e/e6f06e60e7e2627f68d91136e48d4a46--koalas-funny-pics.jpg

https://i.pinimg.com/originals/fa/39/37/fa3937cf8e65b3bd1e8d02e95a0d848d.jpg

https://i.pinimg.com/originals/a1/bf/03/a1bf03365bd5bb395ed6890dcf9fa3e6.jpg
 
@Paradise: Wie wahr, wie wahr :-B
 
@Johnny Cache: Dem Heli Thema wird viel zu viel Aufmerksamkeit geschenkt. Ich bin auch ein Schulkind der 80er. Und auch damals gab es schon "diese" Eltern. Die haben ihre Kinder zur Schule gefahren und abgeholt. Und nachmittags durften die Kids max. im Garten spielen, in Sichtweite der Eltern.
 
Lösung: Der Wanderclub sammelt Spenden und schafft sich ein Satellitentelefon an.
 
@pcfan: Satellitentelefone können doch kein Whatsapp = nicht zum Kommunizieren geeignet.

Ne, aber das verstehe ich auch nicht. Warum können sich die reichen Gören keine Satellitentelefone leisten? https://www.protegear.de/produkte-tarife/inreach-se-1/ das wäre doch genau das richtige für so einen Wander Club.
 
@markox: Wie wäre es mit einem Hund. Ist auch noch mehr Natur als ein Handy / Satellitentelefon und wenn der die Schnauze voll hat oder Hunger hat, dann zieht der aber sowas nach Hause und zurück, da gibt´s kein halten. ‚-)

Nachtrag 25.04.18: Alle humorlos :-c
 
@pcfan: so teuer sind die heut glaub ich gar nich mehr jedenfals nicht viel mehr wie ein aktuelles smartphone das sollte sich machen lassen.
 
@timeghost2012: NEIN! Wenn die zu dämlich sind zurück zu finden, dann müssen die eben gefälligst eine reales unbeabsichtigtes Überlebenstraining machen. Basta!

Nachtrag 25.04.18: Alle humorlos :-c
 
@pcfan: Die Wandervögel haben sich jetzt getrennt.
Die einen wandern und die anderen .....
 
"Die Entmündigung durch eine selbst auferlegte Abhängigkeit von Technologie"

Man könnte es auch sagen wie es ist, es ist keine "auferlegte Abhängigkeit von Technologie" sondern einfach die Dummheit derer die es nutzen.
Das was der Nutzer nicht an Hirn hat wird durch das Smartphone bereitgestellt.
Soviel Mut zur Wahrheit darf man ruhig haben.
 
@marcol1979: Äääh? "...Das was der Nutzer nicht an Hirn hat wird durch das Smartphone bereitgestellt...". Hmmm? Ist das jetzt schon der Einsatz der künstlichen Intelligenz?
 
@marcol1979: Alles davon kann ich hier nicht erkennen. Die Studenten, die an den Wanderungen teilnehmen möchten, scheinen von der Technologie doch nicht so abhängig zu sein und werden höchstens von der Universitätsverwaltung entmündigt.
 
@marcol1979: Naja aber in diesem Fall sind es ja nicht die Nutzer, sondern Verantwortliche, oder in den meisten Fällen Politiker, welche immer unsinnigere Auflagen, Gesetze und Regeln verordnen, an die sich Millionen halten müssen.

Die könnten genauso sagen, dass sich jeder einen GPS Sender unter die Haut transplantieren lassen muss, und wer es nicht macht, zahlt eine hohe Geldstrafe, und wenn es dann immer noch nicht gemacht wird, fährt man ins Gefängnis ein. (Übertriebenes Beispiel)
 
made my day
 
Ich war 13 Jahre bei Motorola - in den 90ern hat sich diese "Verblödung" schon abgezeichnet. Aber "das" hier hat schon wirklich "neuartige" Dimensionen...
 
Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel... oder Steine, Hauptsache Du triffst...
 
muss man den gruppen eben ein satellitentelefon mitgeben ... das spielt doch bei den beiträgen auch keine rolle mehr! dann sind die beruigt, und die studenten "frei".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles