Windows 10 Spring Creators Update fertig: Build 17133 soll RTM sein

Bei einem darf man sich immer sicher sein: Umso näher ein geplanter Veröffentlichungstermin rückt, umso mehr Gerüchte gibt es auch. Beim kommenden Major-Update von Windows 10 betrifft das nun die Versionsnummer des "fertigen" Preview-Builds, das als ... mehr... Windows 10, Redstone 4, Spring Creators Update, Windows 10 Spring Creators Update, Version 1803, RS4 Windows 10, Redstone 4, Spring Creators Update, Windows 10 Spring Creators Update, Version 1803, RS4 Windows 10, Redstone 4, Spring Creators Update, Windows 10 Spring Creators Update, Version 1803, RS4

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schade das die tabs erst im herbst kommen
 
bitte was?
 
@Mister-X: Er meint sicher die Explorer-Tabs.
 
@cs1005: Ich nutze aktuell TidyTabs, hat mir von den ganzen verfügbaren Lösungen am besten gefallen bzw. am problemlosesten funktioniert..
 
fertig ist, was per update kommt.
 
@Mister-X: Ja, je nach Rechner dann auch schonmal in drei Monaten oder so. Die 1709 wurde bei einigen auch erst im Dezember/Januar über das Windows Update angeboten, warum auch immer.

Das Initial Release wird bestimmt noch im März an die Inside ausgeliefert und GA ist dann spätestens beim Patchday im April über das Windows Update in den üblichen Wellen und mit zeitgleichem ISO Release.
 
Hhmmm, sogar bei 17128 ist die Zeitbombe schon verschwunden, die Version läuft also ohne Begrenzung, und hat auch schon kein Wasserzeichen mehr. Führt man mit der 17128 ein Inplace-Upgrade einer regulären Build 1709 durch, ist Windows dann ganz normal aktualisiert, kein Hinweis auf Beta, Insider Preview oder sonstiges.

Interessanterweise läßt sich ein aktiviertes Win 7 mit der 17128 Inplace aktualisieren, und Windows 10 ist dann aktiviert (was also seit Sommer 2016 schon längst nicht mehr funktionieren sollte, das GWX-Programm war im Sommer 2016 eigentlich offiziell beendet, funktioniert immer noch).

Kurzum, es ist egal, welche Version momentan zur RTM gekürt wird, ab 17128 ist alles paletti (da, wie gesagt, keine Timebomb und kein Wasserzeichen mehr vorhanden, und zur Aktualisierung verwendbar, sogar von Win 7 aus).
 
@departure: GWX gibt es nicht mehr aber das normale Upgrade funktioniert halt weiterhin und die Aktivierung findet auch weiterhin statt - letzteres sollte offiziell eigentlich nicht mehr der Fall sein aber wird halt von MS geduldet.
 
@PakebuschR: Witzig, daß diese "Duldung" jetzt schon fast doppelt solange existiert/funktioniert wie seinerzeit das Original-GWX-Programm.
 
@departure: Daran wird sich wohl auch nichts mehr ändern, schon aus dem Grund weil man Win10 "Besitzern" den Umzug auf andere Hardware/Geräte ermöglichen muss.
 
@PakebuschR: Das ht damit nichts zu tun! Wer die Hardware (das Mainboard) wechselt, kann die Aktivierung über das MS-Konto mitnehmen. Wer sich weigert das Konto dafür z nutzen, verzichtet letztlich freiwillig auf eine Lizenzübernahme...

Und nein man muss nicht zwingend mit dem Konto arbeiten. Nach erfolgreicher Lizenzübernahme kann das Konto vom PC gelöst werden. Ich habe alle Szenarien durchgespiel...
 
@ChristianH4: Nicht jeder hat/möchte ein Konto, das wird auch nirgends vorgeschrieben und Weitergabe der Lizenz ist so auch ein Problem - daher eventuell rechtlich ein Problem.

Beim löschen des Konto vom Rechner soll wohl auch die Lizenzbindung getrennt werden hatte ich "damals" mal gelesen - keine Ahnung ob es stimmt.

MS kann es aber eh egal sein, wer macht davon schon noch groß gebrauch? Wer privat mochte ist bereits auf Win10, beim Rest hält es dann mit einem neuen Rechner Einzug. Die paar Nachzügler die das noch nutzen werden sind vermutlich kaum der Rede Wert - das Geld macht man eh mit Firmen.
 
@PakebuschR: Wie gesagt: Microsoft hat damit die Lizenzübernahme angeboten und ist der Pflicht nachgekommen...

Beim Entfernen des Kontos nach der Aktivierung passiert genau nichts! Das System bleibt aktiviert.

Die Lizenzweitergabe beinhaltet auch das Ausgangs-Betriebssystem. Meist wird der ganze Rechner verkauft... Aber da bin ich Deiner Meinung, was diese Problematik betrifft...

Ich nutze das Upgrade (Hardware binden) wo es geht. Effektiv nutze ich Win10 auf allen Rechnern, die eine Neuinstallation (neue SSD) benötigt haben. Wo Win7 drauf ist, bleibt es bis Supportende (Win10-Upgrade sprich Hardwareaktivierung haben die Laptops und PCs schon einmal hinter sich). Danach wird umgestellt. Nur für Jahre installiere ich nicht mehr Win7 und 8.1 kommt mir nicht auf die Platte (außer zu Upgradezwecken).

Alle 18 Geräte (egal ob aktuell Win7 oder XP installiert ist) sind im MS-Konto eingetragen und bei 3 Laptops mit Win10 wird es aktiv genutzt. Die anderen Win10-PCs und Laptops haben aktuell nur lokale Konten. Lediglich im Store bin ich noch angemeldet.
 
@ChristianH4: MS Muss diese anbieten, da können sie wohl nicht einfach Anwender mit lokalem Konto ausschließen.

"Beim Entfernen des Kontos nach der Aktivierung passiert genau nichts! Das System bleibt aktiviert." - ja aber soll dann wohl nicht mehr mit dem MS Konto verknüpft sein also keine Übernahme möglich.

Beides nicht sicher aber auch egal solange die Win7/8 Keys angenommen werden.
 
@PakebuschR: Eben doch. Die Akivierung verbleibt im Konto und das System bleibt auch aktiviert! Man brauch das Konto lediglich, um ein neues unaktiviertes System zu aktivieren! Ob ich es nutze oder lokal arbeite ist "egal"! Es ändert nach dem Umstellen auf lokal gar nichts.. Sieh es als Backup...
 
@PakebuschR: Nochmal ohne Handy:
Das MSKonto dient dazu, die Lizenz zu sichern und im Bedarfsfall auf einem anderen Win10-System zu aktivieren. Hat man eine Lizenz ans Konto gebunden, wird der Rechner angezeigt. Wird man in die Lage kommen, die Aktivierung umzuziehen, muss man bei dem neuen PC EINMALIG das Konto anmelden und die Lizenz umziehen. Danach kann wieder lokal gearbeitet werden. Die Lizenz verschwindet nur auf dem alten Board! Nicht aus dem Konto oder von dem neuen Board... Es dient nur zur Sicherung!

Hier zum nachlesen: http://thinkwiki.de/Informationen_zum_Umzug_von_Windows10-Lizenzen

Das ist bewiesen und mehrfach getestet!
 
@ChristianH4: OK, da ist meine Info dann veraltet.
 
@departure: Ja, die 17128.1 hat zwar kein Wasserzeichen und Zeitbegrenzung mehr, aber das heißt nicht, dass es sich um das Initial Release handelt. Wenn Du diese Version jetzt als installierst, musst Du dann später erneut ein Upgrade ausführen, um auf das Initial Release zu kommen. Denn nur dass bekommt dann am Ende auch die regulären monatlichen Updates. Die 17128.1 würde dann keine Updates erhalten.
 
@DK2000: "Denn nur dass bekommt dann am Ende auch die regulären monatlichen Updates. Die 17128.1 würde dann keine Updates erhalten"

Hhmmm, im Blog bei http://www.deskmodder.de steht, daß es sowas wie ein "Initial Release" so gesehen gar nicht (mehr) gibt. In der 17128 sei nicht nur das Wasserzeichen und der Zeitablauf verschwunden, sondern die Version sei auch updatefähig. Alles, was danach (z. B. 17133) noch kommt, erhöhe nur die Buildnummer (derer es im nächsten halben Jahr wieder etliche geben wird, mindestens jeden Monat ;-)), doch auch schon die 17128 könne als finale Version weiterverwendet werden.

Andererseits: Natürlich muß man nicht alles vorbehaltlos glauben, was in irgendeinem Blog steht. Allerdings weiß ich noch von vor einem halben Jahr, daß die Leute von deskmodder.de damals am Ende der Insider-Preview-Phase von 1709 auch gleich die allererste Build von 1709, die ebenfalls kein Wasserzeichen und keine Timebomb mehr hatte, kurzerhand zur weiterverwendbaren, updatefähigen Version erklärt haben, und in diesem Fall hatten sie recht, ich hatte diese damals gleich installiert und bis heute Updates erhalten.

Wie dem auch sei, @Mister-X schrieb weiter oben (o2), daß "fertig ist, was per Update kommt", und ich denke, damit liegt er richtig, spätestens dann kann man sich auf den finalen Status verlassen ;-)
 
@departure: Wie Microsoft das jetzt auch immer nennen mag, ist da eigentlich egal. Die haben den Begriff dafür schon mehrmals geändert.

Für die 1709 war es die Build 16299. Und auf diese Build setzen dann auch alle weiteren monatlichen Updates. Wenn jetzt die 17133 die 'finale' 1803 wird, dann setzen auch alle Updates auf diese Build, die 17128 würde dann keine Updates erhalten und müsste erst auf die Build 17133 upgedatet werden (als Upgrade dann).

Die 17133 ist auch bereits die fünfte (?) Build ohne Wasserzeichen und Zeitsperre nach der 17128. Momentan habe ich da noch keine Informationen, welche Build da wirklich die finale 1803 werden wird. Aber irgendwo um den Dreh wird es schon eine werden.

Und für die 1809 gibt es auch schon regelmäßige Builds. Aktuell (öffentlich) ist die bei 17627.
 
Kann man die neue Version auch als nicht "insider" bereits irgendwo zum installieren herunterladen?
 
@Selos: Die 17133 wüßte ich jetzt nicht, die 17128, die man auch schon als "Final" verwenden kann, gibt's hier: http://www.deskmodder.de.
 
@departure: Naja was heißt Final, man hat dann eine Version die kein Wasserzeichen mehr hat, aber auch keine Updates bezieht.
 
@L_M_A_O: Sorry, hab' mich vom Blog von deskmodder.de überrumpeln lassen, die waren sich vor 2 Tagen recht sicher, daß es die 17128 werden wird. @DK2000 hat mich, sh. etwas oberhalb, schon darüber aufgeklärt.
 
Kanns kaum noch erwarten, das erste Update für Win10 was ich am Tag der Veröffentlichung installieren werde, bin schon ganz heiss auf die Verbesserungen beim WindowsMR.
 
@wunidso: Gibt es darüber eine News was sich bezüglich MR verbessert hat?
 
@PakebuschR: auf reddit postet einer der MSFT-Ingenieure immer wieder Neuerungen, im letzten Windows Insider Build hat es wohl starke Performance-Verbesserungen (cpu load) im steamvr gegeben und haptics funktioniert mit steamvr ebenfalls.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen