Razer soll High-End-Smartphone für Hardcore-Gamer planen

Notebook, Laptop, Razer, Project Valerie Bildquelle: Razer
Was im Grunde schon absehbar war, wird jetzt offenbar durch Quellen aus dem Umfeld des Gaming-Spezialisten Razer bestätigt. Das Unternehmen soll nach der Übernahme des Smartphone-Startups Nextbit Systems an einem neuen High-End-Smartphone arbeiten, das die Zielgruppe der "Hardcore-Gamer" ansprechen wird. Wie der US-Wirtschaftsdienst Bloomberg bereits in der letzten Woche unter Berufung auf informierte Quellen berichtet, arbeitet Razer derzeit auf einen Börsengang hin. Das Unternehmen, welches sich zu einem Schwergewicht unter den Anbietern von Zubehörprodukten für Gaming-Fans entwickelt hat, will so neue Gelder einnehmen, um weiter investieren zu können.

Einer der Bereiche, in denen Razer künftig aktiv werden will, ist offenbar der Smartphone-Markt. Dem Bericht zufolge arbeitet Razer nämlich an einem "Mobile Device", das seine wichtigste Kundengruppe überzeugen soll - die wachsende Zahl von besonders aktiven Spiele-Nutzern. Entsprechende Andeutungen gab es in der Vergangenheit bereits mehrfach, denn unter anderem stellte Razer-Chef Min-Liang Tan in Aussicht, dass man im mobilen Gaming-Markt aktiv werden wolle.

Siehe auch: Razer: Spiele-Spezialist nimmt nach dem PC jetzt Mobilgeräte ins Visier

Vor einigen Wochen ließ er verlauten, dass es bisher schlichtweg keinen Anbieter eines wirklich auf Gaming-Fans zugeschnittenen Smartphones oder ähnlicher Produkte gebe. Dieses Segment sei somit ein vollkommen unbearbeiteter Markt, was vor allem darauf zurück zu führen sein dürfte, dass die großen Handyhersteller eher versuchen, den breiten Massenmarkt anzusprechen, um so mehr Geräte zu verkaufen.

Razer dürfte bei einem Börsengang auf einen Unternehmenswert von drei bis fünf Milliarden Dollar geschätzt werden. Überlegungen für einen Börsengang gab es auch schon im Jahr 2014, das Vorhaben wurde jedoch damals nicht durchgezogen. Zu den Investoren von Razer gehört unter anderem der Halbleitergigant Intel, schließlich setzt Razer in seinen Gaming-Notebooks primär auf Chips aus der Intel Core i-Serie.

Razer hatte vor einigen Monaten die Übernahme der Firma Nextbit bekanntgegeben und sich damit eine Reihe von erfahrenen Smartphone-Entwicklern einverleibt. Nextbit hatte mit dem "Robin" nur ein einziges Smartphone auf den Markt gebracht, das sich nicht nur mit einem eigenständigen Design, sondern vor allem durch die Auslagerung von Daten in die Cloud von der Konkurrenz abzuheben versuchte. Mit Nextbit holte Razer auch den Designer Scott Croyle an Bord, der früher für das hochgelobte HTC One M7 mit seinem hochwertigen Aluminiumgehäuse verantwortlich zeichnete. Razer, Razer Edition, Lenovo Razer Edition Razer, Razer Edition, Lenovo Razer Edition Razer
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr Externer Akku 25000mAh Akku Powerbank Portable Externer Ladegerät mit 2 USB Ports 4 Stromanzeige und Super Helles LED-Licht Große Kapazität Power Bank Ladegerät für iPhone iPad Samsung uswExterner Akku 25000mAh Akku Powerbank Portable Externer Ladegerät mit 2 USB Ports 4 Stromanzeige und Super Helles LED-Licht Große Kapazität Power Bank Ladegerät für iPhone iPad Samsung usw
Original Amazon-Preis
28,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
23,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,80
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden