Google stellt das Scannen von Gmail zu Werbezwecken demnächst ein

Microsoft, Werbung, Outlook, Gmail, GMail-Man, Outlook vs. GMail Bildquelle: Microsoft
Googles Maildienst Gmail ist einer der besten freien Maildienste über­haupt, für viele sogar der beste. Doch so mancher hat ein Problem damit, dass der Such­ma­schi­nen­kon­zern seine Mails "mitliest", auch wenn Google ver­si­ch­ert, dass man die­se Daten keinesfalls missbraucht. Doch damit ist dem­nächst Schluss, zu Werbezwecken werden die Kalifornier nicht länger den Posteingang scannen.

Lange Zeit viel Kritik

Die Praxis von Google hat bei etlichen Nutzern für Irritationen gesorgt bzw. war der Grund, warum sie sich gegen Gmail entschieden haben. Auch für Konkurrenten wie Microsoft war das ein gefundenes Fressen, man erinnere sich nur an die Werbespots des Redmonder Unternehmens, die den "Gmail-Man" in der Hauptrolle hatten.

Doch nun hat das Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View per Blogbeitrag bekannt gegeben, dass man "im Verlauf des Jahres" das Erfassen der Mails zu Werbezwecken einstellen wird. Laut Google folgt man damit in der Endanwenderversion dem Beispiel der Business-orientierten "G Suite": Denn in der kostenpflichtigen Geschäftskundenversion des Mail-Dienstes hat man aus nachvollziehbaren Gründen auf eine derartige Erfassung der Inhalte verzichtet.


AI-Funktionen nicht betroffen

Allerdings wird Google auch in Zukunft nicht vollständig darauf verzichten, die Mails mitzulesen. Für viele Nutzer hat das allerdings einen echten Mehrwert, denn dadurch werden beispielsweise intelligente Antworten oder Assistant-Funktionen ermöglicht.

Beispielsweise erkennt der Google-Assistent, wenn man ein Flugticket kauft, trägt den Termin u. a. im Kalender ein und zeigt den QR-Code des Boardingpasses automatisch an. Auch Pakete werden automatische getrackt, die Möglichkeiten sind hier besonders vielfältig und die Angebote sind auch nützlich - jedenfalls dann, wenn man eben kein Problem damit hat, dass Google "mitliest". Dass die Kalifornier das nicht mehr zu Werbezwecken machen werden, ist aber sicher eine gute Entscheidung. Microsoft, Werbung, Outlook, Gmail, GMail-Man, Outlook vs. GMail Microsoft, Werbung, Outlook, Gmail, GMail-Man, Outlook vs. GMail Microsoft
2017-06-27T10:06:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr In-Ear Kopfhörer Bluetooth Kabellos YATWIN, True Wireless Kopfhörer Sport IPX7 Wasserdicht Mikrofon (Musik und Telefonieren, bis zu 8-9 Std Akkulaufzeit mit Kopfhörer) Sprachsteuerung für Siri/GoogleIn-Ear Kopfhörer Bluetooth Kabellos YATWIN, True Wireless Kopfhörer Sport IPX7 Wasserdicht Mikrofon (Musik und Telefonieren, bis zu 8-9 Std Akkulaufzeit mit Kopfhörer) Sprachsteuerung für Siri/Google
Original Amazon-Preis
43,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
37,39
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,60

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden