Ex-Microsoft-Chef Achim Berg als neuer Bitkom-Präsident bestätigt

Bitkom, Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. Bildquelle: Bitkom
In Berlin hat der Branchenverband Bitkom heute sein gesamtes Präsidium neu gewählt. Der bisherige Präsident Thorsten Dirks kandidierte aufgrund seines beruflichen Wechsels als Eurowings-Chef in den Lufthansa-Vorstand nicht mehr, sein Nachfolger ist der ehemalige Deutschlandchef von Microsoft, Achim Berg. Achim Berg ist seit heute neugewählter Präsident des Digitalverbands Bitkom. Berg hatte in den vergangenen Jahren schon weitere Posten im Bitkom-Vorstand bekleidet, zuletzt als Vize-Präsident und steht dem Verband nun erst einmal für die kommenden zwei Jahre turnusgemäß vor. Seine Wahl verlief nun heute einstimmig, obwohl es im Vorfeld Spekulationen gegeben hatte, ob man sich auf Berg als Kandidaten überhaupt einlassen wollte. Problem dabei war unter der Hand, dass der 53-Jährige Berg, Diplom-Informatiker und Manager, derzeit keinem Bitkom-Unternehmen vorsteht. Soweit bekannt, hatte sich aber auch kein anderer Kandidat zur Verfügung gestellt. Seit über einer Woche brodelten daher die Gerüchte, was nun bei der heutige Wahl passieren soll.

Keine Spur mehr von Querelen

Die Wahl verlief dann aber völlig unspektakulär und einstimmig, von den Querelen im Vorfeld war keine Spur mehr zu erkennen. Berg folgt nun auf Thorsten Dirks, der sich aus beruflichen Gründen nicht noch einmal als Bitkom-Präsident aufstellen wollte. Dirks hatte nach dem Wechsel von Telefónica Deutschland den Posten bei der Bitkom bekleidet und ist nun zu Eurowings und in den Lufthansa-Vorstand gewechselt.

In seiner Gratulation nach der erfolgten Neuwahl unterstrich Thorsten Dirks: "Achim Berg ist ein ausgewiesener Experte fürs Digitale. Es gibt niemanden in Deutschland, der die Branche in all ihren Facetten ähnlich gut kennt wie er. Ich freue mich sehr, dass Achim Berg bereit ist, sich mit seinen Erfahrungen und seinem Wissen für die Bitkom-Branche und die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft einzusetzen."

Deutschland muss ein global führender Digitalstandort werden

Berg selbst kündigte nach der Wahl erste Schritte für seine Zeit als Bitkom-Präsident an: Die wichtigste Aufgabe bleibe, die digitale Transformation aktiv zu gestalten: "Wir müssen die Wirtschaft durchgängig digitalisieren und die gesamte Bevölkerung auf dem Weg in die digitale Welt mitnehmen. Das Thema Bildung werden wir noch stärker als bisher in den Fokus rücken und wir wollen ein Programm für digitale Teilhabe entwickeln. Es muss uns gelingen, bei Zukunftstechnologien wie 3D-Druck, intelligenter Mobilität und Künstlicher Intelligenz nicht nur in der Forschung ganz vorne mit dabei zu sein, sondern dieses weltweit einzigartige Wissen in marktfähige Produkte und Lösungen umzusetzen. Deutschland muss ein global führender Digitalstandort werden. Das ist mein Ziel und das sollte auch ein Ziel der künftigen Bundesregierung sein." Bitkom, Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. Bitkom, Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. Bitkom
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:58 Uhr GIGA Fixxoo iPhoneGIGA Fixxoo iPhone
Original Amazon-Preis
44,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
35,96
Ersparnis zu Amazon 20% oder 8,99

Tipp einsenden