Microsoft Patent: Optischer Ausgleich für faltbares Display gefunden

Microsoft, Display, Patent, Faltbares Display, Faltbares Smartphone Bildquelle: Microsoft
Ein weiteres interessantes Patent für faltbare, zusammengesetzte Displays ist jetzt Microsoft zugesprochen worden. Das Patent wurde gestern veröffentlicht und zeigt eine Lösung, mit der der Konzern optisch störende Übergänge bei zusammengesetzten Displays den Kampf ansagt. Die eingereichte Patentschrift stammt schon aus dem Jahr 2015 und wurde ursprünglich von dem Team Timothy Large und Steven Bathiche für Microsoft eingereicht. Es geht dabei im Grunde um einen neuartigen Displayaufbau, der verhindert, dass es eine optische Störung gibt, wenn zwei Displays aufeinandertreffen. Durch die Erfindung soll das Bild beinahe perfekt so aussehen, als hätte man ein großes und nicht zwei oder mehrere Displayteile.

Microsoft Patent gefaltetes DisplayMicrosoft Patent gefaltetes DisplayMicrosoft Patent gefaltetes DisplayMicrosoft Patent gefaltetes Display

Der Schnittpunkt ist ein Problem

Optische Fehler durch den Schnittpunkt sollen der Vergangenheit angehören. Microsoft stellt sich das im Grunde so vor, dass zwei in Schichten gebogene Displays aufeinandertreffen und durch ihren Aufbau das Licht so verteilen, dass man keinen Übergang beziehungsweise keine Schnittstelle erkennen kann.

Zweites Patent

Anfang des Jahres war bereits ein ähnliches Patent aufgetaucht, für das das Unternehmen viel Aufmerksamkeit erhielt. Dabei ging es allerdings nicht um den Display-Aufbau und um den optischen Ausgleich, sondern um die nötigen Scharnierverbindungen, mit denen die einzelnen Abschnitte gekoppelt werden sollen.

Nimmt man beide enthüllte Patente zusammen bleibt die Hoffnung, dass Microsoft noch nicht vollends abgeschrieben hat, was die Entwicklung von innovativer Smartphone-Technologie betrifft. Andere Hersteller haben schon ähnliche Konzepte vorgelegt und Prototypen entwickelt, bei denen Smartphones mit zwei Displays ausgestattet wurden.

Dabei bleibt aber immer das Problem, dass mehrere Displays nicht wie ein einziges wirken. Ob Microsoft wirklich eine praktikable und für den Einsatz in einem Massenprodukt fertige Lösung hat, bleibt abzuwarten. Nur ein zugesprochenes Patent allein ist leider kein Garant für die Veröffentlichung eines entsprechenden Produkts.

Mehr dazu: Microsoft hat ein Konzept für faltbare Smartphone/Tablet-Hybriden


Microsoft, Display, Patent, Faltbares Display, Faltbares Smartphone Microsoft, Display, Patent, Faltbares Display, Faltbares Smartphone Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Labists Raspberry Pi 4 Model B 4 GB Ultimatives Kit mit 32 GB Class10 Micro SD-Karte, 5,1V 3,0A USB-C EIN/Aus-Schaltnetzteil, 3 Premium Kupfer Kühlkörper, Micro HDMI-Kabel, Premium es GehäuseLabists Raspberry Pi 4 Model B 4 GB Ultimatives Kit mit 32 GB Class10 Micro SD-Karte, 5,1V 3,0A USB-C EIN/Aus-Schaltnetzteil, 3 Premium Kupfer Kühlkörper, Micro HDMI-Kabel, Premium es Gehäuse
Original Amazon-Preis
109,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
93,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 16,50

Tipp einsenden