Neue Mini-Skimmer docken direkt an Geldautomaten-Elektronik an

Im US-Bundesstaat Connecticut wurde vor einigen Tagen eine neue Generation von Skimmern entdeckt, mit der wesentlich weitergehende Angriffe auf Geldautomaten möglich sind. Aktuell informiert der Secret Service diverse Banken in nichtöffentlichen Memos über die Angelegenheit. Dem Sicherheits-Experten Brian Krebs ist ein solches Schreiben zugespielt worden und er konnte auch weitergehende Informationen zu den Geräten ausfindig machen. Hier deutet sich an, dass Kriminelle nun weniger darauf aus sind, am Einschub für Karten die gewünschten Informationen abzufangen. Stattdessen gehen sie mit ihrer Technik in die Geldautomaten hinein und docken an die dortige Elektronik an.

Die Entdeckung in Connecticut erfolgte demnach bereits am 19. August. Ein zweiter Skimmer dieser Art wurde in der letzten Woche außerdem in einem Geldautomaten im US-Bundesstaat Pennsylvania gefunden. Derzeit ist noch völlig unklar, welches Ausmaß die Angelegenheit hat. Nach der Meldung des Secret Service dürften regionale Polizeibehörden und Techniker zahlreicher Banken aber bereits auf die Suche gegangen sein.

Die neuen Periscope SkimmerDie neuen Periscope SkimmerDie neuen Periscope Skimmer

Skimmer kaum erkennbar

In beiden bekannten Fällen hatten sich die Angreifer Zugang zum Inneren des Geldautomaten verschafft. In einem Fall drangen sie durch ein bereits vorhandenes kleines Loch am Kartenleser in die Maschine ein und klemmten die Kontakte direkt an das integrierte Board an. Fixiert wurde das Ganze dann mit starkem Sekundenkleber.

Der Skimmer bestand dabei aus zwei Komponenten, die mit einem Kabel miteinander verbunden waren. Ohne sehr genaues Hinsehen wären die beien Teile auch kaum zu erkennen gewesen - doch die Leitung machte die Techniker bei einem Blick in das System stutzig. Das erste Modul hing direkt an der Geldautomaten-Elektronik und schnüffelte die Daten ab. Im zweiten Teil waren Akku und Speicher untergebracht.

Der Skimmer war nicht darauf ausgelegt, unmittelbar die Daten einer Karte zu stehlen und nach Außen zu schleusen. Vielmehr sollte das System dauerhaft lauschen. Der Speicherplatz reichte aus, damit die Angreifer nur etwa alle zwei Wochen vorbeischauen und die zwischenzeitlich gesammelten Informationen auslesen müssen. Geldautomat, Tasten, ATM Geldautomat, Tasten, ATM redspotted / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:14 Uhr Jumper Laptop 13.3-Zoll (Microsoft Office 365, 4 GB DDR3, 64 GB eMMC, Intel Celeron N3350, Windows 10 Home, Intel HD Graphics 500, Dualband Wlan, HDMI, Webcam) Qwertz DE Tastatur NotebookJumper Laptop 13.3-Zoll (Microsoft Office 365, 4 GB DDR3, 64 GB eMMC, Intel Celeron N3350, Windows 10 Home, Intel HD Graphics 500, Dualband Wlan, HDMI, Webcam) Qwertz DE Tastatur Notebook
Original Amazon-Preis
279,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
237,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 42

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!