Kritische Lücken in aktueller Java-Version entdeckt

Die in Polen ansässigen Sicherheitsexperten von Security Explorations wollen laut einem Bericht von 'Computerworld.com' zwei kritische Schwachstellen in der aktuellen Java-Version 7 Update 11 gefunden haben.
Ein Angreifer könnte diese Sicherheitslücken ausnutzen, aus der verwendeten Sandbox ausbrechen und eigenen Schadcode auf den Systemen der Opfer ausführen, teilte die Experten mit. Die Entwickler von Oracle hat man bereits über diese Problematik informiert und ihnen einige technische Informationen zukommen lassen.

Bis zur Veröffentlichung eines offiziellen Updates für Java 7 von Oracle wird Security Explorations keine weiteren technischen Spezifikationen zu diesen Sicherheitslücken preisgeben. Oracle selbst hat sich bisher noch nicht zu diesem Thema geäußert. Insofern ist es auch unklar, wann ein offizielles Update zur Verfügung stehen wird.

Siehe auch: Microsoft über Java: Aktualisieren oder entfernen

Vor wenigen Tagen hat Oracle erste ein Update für Java veröffentlicht, mit dem eine kritische Sicherheitslücke geschlossen wurde. Kurze Zeit später wurde über ein Untergrund-Forum ein weiteres 0-Day-Exploit zum Preis von 5000 US-Dollar verkauft. Geht es um das Thema Java, so haben Sicherheitsexperten in der Regel nur einen klaren Ratschlag parat. Java sollte auf allen Systemen deinstalliert werden, sofern diese Technologie nicht aktiv verwendet wird.
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:45 Uhr Emeet 2K Webcam mit Objektivabdeckung & Dual MikrofonEmeet 2K Webcam mit Objektivabdeckung & Dual Mikrofon
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
31,99
Blitzangebot-Preis
39,97
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10,02
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!