Google muss WLAN-Daten in England löschen

Wirtschaft & Firmen Im Zusammenhang mit der Erfassung von Daten aus privaten WLAN-Netzwerken belässt es die in Großbritannien zuständige Internetaufsicht bei einer Ermahnung. Allerdings muss Google die erhobenen Daten nun löschen. Zudem muss der US-amerikanische Internetkonzern eine Unterlassungserklärung unterzeichnen, um straffrei aus dieser Angelegenheit hervorgehen zu können. Der Datenschutzbeauftragte Christopher Graham sagte zu diesem Thema, dass es sich um einen erheblichen Bruch der Datenschutzbestimmungen handelt.

Google beteuerte diesbezüglich, dass es sich um einen Softwarefehler handelte, der über ein Jahr nicht bemerkt wurde. Die erlangten Daten wurden den offiziellen Bekanntmachungen des Internetkonzerns zufolge nie ausgewertet.

In Zukunft sollen die Machenschaften von Google im Rahmen von Street View in Großbritannien genau untersucht werden, so der britische Datenschutzbeauftragte in einer veröffentlichten Mitteilung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:40 Uhr MIFA A30 Lautsprecher Bluetooth Boombox, Testsieger 2019 Soundbox Leistungsstarker 30 Watt Wasserfeste, Tragbar - mit Touch-Tasten, TWS und 3D-Stereo-Sound, AUX-IN,12-Stunden-MusikspielenMIFA A30 Lautsprecher Bluetooth Boombox, Testsieger 2019 Soundbox Leistungsstarker 30 Watt Wasserfeste, Tragbar - mit Touch-Tasten, TWS und 3D-Stereo-Sound, AUX-IN,12-Stunden-Musikspielen
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
31,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 8
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden