Windows 7: Microsoft stellt neue Verpackungen vor

Windows 7 Microsoft hat die Verpackungen für die Retail-Versionen von Windows 7 offiziell vorgestellt. Der Konzern setzt dabei nicht nur auf eine neue grafische Gestaltung, sondern hat auch einige Veränderungen an den Plastikhüllen selbst vorgenommen. Das Ziel sei wie bei der Produktlizenzierung die Entwicklung eines einfachen, sauberen Designs gewesen, so Brandon LeBlanc von Microsoft im offiziellen Windows Team Blog. Die Verpackungen orientieren sich in ihrer Form an denen des Vorängers Windows Vista, sollen jedoch leichter zu öffnen sein und die Umwelt schonen.


Das Design richtet sich laut LeBlanc nach den Wünschen der Kunden, denen das große Logo und seine klare Identifikation des Packungsinhalts als Windows 7 gut gefallen haben soll. Durch eine größere Beschriftung sollen die verschiedenen Varianten ebenso besser zu unterscheiden sein, wie durch die farblich unterschiedliche Gestaltung des Hintergrunds.


Der Umfang der Verpackung wurde ebenfalls reduziert. Sie besteht nun nur noch aus der Plastikhülle, einer Papiereinlage und einem einfachen "Getting Started" Guide. Die Verpackung lässt sich nun wie eine einfache DVD-Hülle öffnen und hat am oberen Rand nur noch ein leicht zu entfernendes Siegel. Bei Windows Vista war teilweise einiger Aufwand nötig, um die Verpackungen zu öffnen.

Die neue Hülle ist deutlich leichter und einfacher zu recyclen. Die Verpackung soll 37 Prozent weniger wiegen und nur noch halb so viel Produktionsaufwand und Abfall verursachen. Microsoft legt in diesen Tagen letzte Hand an Windows 7 und will das neue Betriebssystem am 22. Oktober 2009 auf den Markt bringen.

WinFuture Special: Windows 7 Special
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!