Windows Home Server: Erste Hardware ab 450 Euro

Server Zwar steht mittlerweile fest, dass die Systembuilder-Version von Windows Home Server, einem neuen Serverbetriebssystem für Heimnetzwerke, schon in der kommenden Woche im Handel erhältlich sein wird, doch zu den für Verbraucher bestimmten Endgeräte, auf denen das System zum Einsatz kommen soll, ist bisher nur wenig bekannt. Microsoft selbst verweigert die Aussage und gibt keinerlei Informationen zu den unter anderem von Hewlett-Packard, Medion, Fujitsu-Siemens und Iomega angekündigten Geräten heraus. Einige Online-Versandhändler sind den schweigsamen Redmondern nun zuvor gekommen und haben zumindest zum Hewlett-Packard Home Server, der auf den Namen "MediaSmart" hören soll, ausführliche Angaben veröffentlicht.

Auf den Seiten einiger anderer US-amerikanischer Hardware-Händler finden sich ebenfalls Informationen zu dem Gerät. HP will seinen Home Server offenbar zunächst in zwei Varianten auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um Geräte mit jeweils 500 oder 1000 Gigabyte Festplattenkapazität.


Beiden gemeinsam ist der von AMD stammende 64-Bit-Prozessor der Sempron-Serie mit einer Taktfrequenz von 1,8 Gigahertz. HP setzt allerdings auf eine etwas fragwürdige Konfiguration. Das 500-Gigabyte-Modell soll lediglich mit einer großen Festplatte ausgeliefert werden, so dass bei deren Ausfall mit einem Verlust aller Daten zu rechnen ist.

Natürlich bieten beide Variante des Geräts Platz für zusätzliche Festplatten, die einfach hinzugefügt werden können. Insgesamt sind vier Einschübe für HDDs vorhanden. Es sind also je nach Modell drei bzw. zwei Plätze nicht belegt und können vom Kunden mit beliebigen Festplatten bestückt werden.

HP MediaSmart Home ServerHP MediaSmart Home ServerHP MediaSmart Home ServerHP MediaSmart Home Server

Die Preise für die beiden Varianten des HP MediaSmart Home Server scheinen ebenfalls bereits festzustehen. Bei den US-Händlern ist von 599 US-Dollar für die Version mit 500 Gigabyte Kapazität die Rede, während die 1-Terabyte-Ausgabe für 749 US-Dollar verkauft werden soll. Umgerechnet während dies jeweils rund 450 und 550 Euro, die Preise dürften hierzulande jedoch etwas höher ausfallen.

Bei der US-Niederlassung von Amazon sind einige neue Bilder des HP MediaSmart Home Server veröffentlicht worden, die zeigen, dass das Gerät ohne Tastatur und Monitor auskommen soll. Außerdem kann man einen Blick auf die Festplattenschächte werfen und sehen, wie zusätzliche Platten eingehängt werden können.

Amazon spricht von einer Markteinführung des HP Home Servers am 15. September. Wie die Preise der anderen Hersteller von Home Server Fertigsystemen aussehen werden, bleibt abzuwarten. Im Falle von Fujitsu-Siemens war aber bereits von einem Preis zwischen 500 und 700 Euro die Rede, je nach dem wie viel Speicherplatz der Kunde wünscht.

WinFuture Magazin: Windows Home Server Beta 2 - Erster Eindruck
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:59 Uhr iDiskk 500 MB/s, Fingerabdruck-Verschlüsselung, superschneller SSD-Flash-Laufwerk, Foto-Stick für iPhone 15/15 Plus/15 Pro/15 Pro Max, USB-C-iPad, MacBook, Laptops, Android und PCiDiskk 500 MB/s, Fingerabdruck-Verschlüsselung, superschneller SSD-Flash-Laufwerk, Foto-Stick für iPhone 15/15 Plus/15 Pro/15 Pro Max, USB-C-iPad, MacBook, Laptops, Android und PC
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
42,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 7,50
Im WinFuture Preisvergleich
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!