Baden-Württemberg lässt Berliner Rap-Video sperren

Internet & Webdienste Wie verschiedene Medien berichten, hat das baden-württembergische Innenministerium bei der Berliner Staatsanwaltschaft Anzeige erstattet, weil eine aus Berlin stammende Hip Hop-Gruppe ein angeblich "gewaltverherrlichendes Video" ins Internet gestellt hat. Innenminister Heribert Rech nannte als Grund für die Anzeige, dass in dem Video der Band "DEINELTAN" die Polizei beleidigt und diffamiert werde, was "völlig indiskutabel" sei und nicht hingenommen werden dürfe. Eine Sperrung sei veranlasst worden.

Auch der Betreiber des betroffenen Webangebots soll abgemahnt worden sein. Die Rapper hatten in ihrem Video mit dem Titel "Fick die Cops", die Einsätze der Polizei anlässlich der Veranstaltungen am 1. Mai in Berlin zum Thema gemacht. Der wenig schmeichelhafte Film ist mittlerweile nicht mehr auf ihrer Internetseite einsehbar.

Beim Videoportal YouTube und dem Social Networking Service MySpace ist es aber noch verfügbar. In dem Video werden Polizisten als "Bullenschweine" oder auch "Kriposchweine" bezeichnet und teilweise werden entsprechende Texte eingeblendet. Auch andere Stellen des Textes können durchaus als Beleidigung aufgefasst werden.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!