Sony wollte PlayStation Plus auf die Xbox bringen, Microsoft sagte nein

Microsoft will Activision Blizzard übernehmen, Sony ist dagegen. Das ist die ziemlich simple Ausgangssituation. Doch die Argumente, die den Behörden serviert werden, sind amüsant bis haarsträubend - auf beiden Seiten. Nun behauptet Sony, dass Microsoft PS Plus abgelehnt habe.

Microsoft: Sony hat bessere Exklusivspiele!

Die Kartellverfahren bzw. die dazugehörigen Voruntersuchungen zum Fall Activision Blizzard/Microsoft laufen bereits seit Monaten, die Argumente, die in diesem Zusammenhang eingereicht werden, könnten aber absurder nicht sein. Vor allem scheint zwischen beiden Gaming-Größen ein Wettstreit zu laufen, wer sich kleiner machen kann, als er tatsächlich ist.

So meinte Microsoft jüngst, dass man keine andere Wahl habe, als Activision Blizzard zu übernehmen, weil Sonys Exklusivspiele wesentlich besser seien und man regelrecht gezwungen wäre, den Publisher zu kaufen. Bereits zuvor teilten die Redmonder mit, dass das Activision-Aushängeschild Call of Duty eigentlich gar nicht so bedeutend ist.


Sony: Game Pass ist besser als PlayStation Plus!

Nun war wieder Sony am Zug und die Japaner machen beim umgekehrten Schwanzvergleich ("Wer hat den Kleinsten") fröhlich mit. Denn der PlayStation-Hersteller beklagte sich gegenüber der britischen Wettbewerbsbehörde, dass Microsoft es nicht erlaubt habe, PlayStation Plus auf die Xbox zu bringen. Damit antwortet Sony auch auf die Microsoft-Behauptung, dass die Japaner den Xbox Game Pass von der PlayStation ausgeschlossen hätten.

Sony schreibt dazu (PDF): "Microsoft argumentiert, dass die Nachfrage nach Mehrspiel-Abonnementdiensten nicht zugunsten von Game Pass kippen würde, weil Microsoft Game Pass auch auf PlayStation zur Verfügung stellen würde. Aber die breitere Verfügbarkeit des führenden Anbieters (Game Pass), der nun mit exklusiven, unersetzlichen Inhalten ausgestattet und durch direkte und indirekte Netzwerkeffekte geschützt ist, würde es für andere Multi-Game-Abonnementdienste schwieriger - und nicht einfacher - machen, zu konkurrieren. Die Behauptung von Microsoft, dass die Verfügbarkeit von Game Pass auf der PlayStation ein Allheilmittel für den Schaden aus dieser Transaktion wäre, klingt besonders hohl, da Microsoft die Verfügbarkeit von PlayStation Plus auf der Xbox nicht zulässt."

Bereits im Sommer hat Sony im Wesentlichen mitgeteilt, dass Microsoft den besseren Abo-Dienst habe, weshalb eine Activision Blizzard-Übernahme Sony umso mehr schaden würde. Das ist alles fast schon komisch, wie auch DualShockers treffend feststellt: "Was auch immer mit der ganzen Microsoft-Activision-Blizzard-Sache passiert, es ist amüsant, diese beiden Videospielgiganten dabei zu beobachten, wie sie sich gegenseitig zähneknirschend loben."

Siehe auch:

Konsole, Sony, Xbox, Xbox One, Konsolen, Spielekonsole, PlayStation 5, ps5, Spielekonsolen, Xbox Series X, Microsoft Xbox One, Sony PlayStation 5, Microsoft Xbox Series X, Versus, Microsoft Xbox One X, vs., VS, Xbox vs. PlayStation Konsole, Sony, Xbox, Xbox One, Konsolen, Spielekonsole, PlayStation 5, ps5, Spielekonsolen, Xbox Series X, Microsoft Xbox One, Sony PlayStation 5, Microsoft Xbox Series X, Versus, Microsoft Xbox One X, vs., VS, Xbox vs. PlayStation
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Microsofts Aktienkurs in Euro
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!