Farmer finden mysteriöses Objekt: Rätsel um "Alien-Obelisk" gelöst

Australische Farmer haben vor Kurzem ein aufrecht "stehendes" Objekt gefunden, für das sie keine Erklärung hatten und das auch so gar nicht ins Outback passt. Aufgrund der un­ge­wöhn­li­chen Form wurde es "Alien-Obelisk" getauft und in ge­wis­ser Wei­se ist es tatsächlich außerirdisch. Im australischen New South Wales, genauer gesagt im südlichen Teil in den Snowy Mountains, haben zwei Landwirte aus dem Städtchen Dalgety ein Objekt gefunden, das sie vor Rätsel gestellt hat. Denn das ungewöhnliche Teil "stand" aufrecht, man konnte deshalb annehmen, dass es sich von oben in den Boden gebohrt hat. Doch was genau ist es und woher kam es?

Das wollten die beiden Farmer Mick Miners und Jock Wallace wissen und wandten sich über ein lokales Radio an den Astrophysiker Brad Tucker. Der Raumforscher von der Australian National University sagte gegenüber dem Guardian (via Boing Boing), dass er immer wieder Anrufe von Leuten bekommt, die der Ansicht sind, dass sie Weltraumschrott oder sonstige "außerirdische" Objekte gefunden haben. Im Normalfall lässt sich das aber schnell ausschließen, so Tucker.



Teil einer SpaceX-Rakete

"Dieses Mal war es anders", sagte Tucker nun aber. Denn schon recht früh war ihm klar, dass hier ein Zusammenhang mit einem Teil einer SpaceX-Rakete besteht. Denn Anfang Juli ist ein Teil in die Erdatmosphäre wieder eingetreten, dieses ist auf einen Start des privaten Raumfahrtunternehmens von November 2020 zurückzuführen. Damals brachte SpaceX seine Crew Dragon-Kapsel ins All.

Tucker sah sich das Trümmerteil an und konnte auch bestätigen, dass es sich um einen Raketenrest handelt, denn er konnte hitzebeständige Verbundwerkstoffe, darunter gewebte Kohlefaser zur Isolierung, erkennen. Auch die typischen Spuren des Verbrennens beim Wiedereintritt waren zu erkennen.

Zudem hatte eines der mehreren Teile eine Nummer: "Für SpaceX ist es sehr einfach, das zu bestätigen, denn es gibt ein Label darauf", so Tucker. SpaceX hat das allerdings bisher nicht getan, möglicherweise, weil man nicht an die große Glocke hängen will, dass das Raketenteil auf dem Land eingeschlagen ist und nicht wie üblich im Meer. Spacex, Rakete, Weltraumschrott, Raketenteil Spacex, Rakete, Weltraumschrott, Raketenteil Brad Tucker
Mehr zum Thema: Elon Musk
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Teslas Aktienkurs unter Elon

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:20 Uhr Hunsn Router PCHunsn Router PC
Original Amazon-Preis
233,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
198,89
Ersparnis zu Amazon 15% oder 35,10

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!