Trotz Krypto-Crash: Tesla-Chef Elon Musk setzt weiter auf Dogecoin

Es ist bekannt, dass der Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk ein Herz für die ursprünglich als Spaß gestartete Währung Dogecoin hat und das hat sich auch während der letzten bzw. aktuellen Turbulenzen nicht geändert. Denn Musk meinte, dass er weiter Dogecoin unterstützen wird. Dieser Tage befindet sich Bitcoin auf dem tiefsten Stand seit gut zwei Jahren, auch andere Kryptowährungen kannten zuletzt nur eine Richtung, nämlich nach unten. Die bekannteste digitale Währung Bitcoin erreichte am Samstag einen Kurs von unter 18.000 Dollar, erholte sich aber später wieder etwas und kletterte auf etwa 20.000 Dollar.

Dogecoin und ihr prominentester Fan Elon Musk

Auch die einstige Spaß-Währung Dogecoin wurde vom jüngsten "Krypto-Crash" nach unten gezogen und fiel in den vergangenen Wochen auf etwa ein Drittel des Wertes, den man noch im April hatte. Auch Dogecoin fiel am Samstag auf einen Tiefststand, allerdings wurde die Kryptowährung auf besondere Art und Weise "subventioniert" bzw. wurde ihr auf die Sprünge geholfen.


Denn Elon Musk setzte zwei Tweets zum Thema Dogecoin ab und das verhalf dem Kurs zu einem ordentlichen Sprung nach oben. In seiner ersten Nachricht meinte der Tesla- und Bald-Twitter-Chef schlicht: "Ich werde Dogecoin weiterhin unterstützen." Ein zweiter Tweet war noch kürzer, denn Musk wurde im Wesentlichen gefragt, ob er weiterhin Dogecoin kaufen werde und das bejahte der Milliardär.

Das verhalf Dogecoin sofort zu einem Anstieg auf etwa 0,055 Dollar. Allerdings dürfte auch Dogecoin von der kleinen Erholung des Krypto-Marktes profitiert haben, denn am Sonntag kletterte die Währung auf rund 0,062 Dollar.

Dogecoin ist vor bereits neun Jahren gestartet und war ursprünglich eine Memecoin, also im Prinzip eine Spaßwährung. Ihre Macher wollten damit eine Parodie auf Bitcoin erschaffen, doch Dogecoin hat sich längst als eigenständige Litecoin-Variante etabliert - auch und vor allem wegen Elon Musk. Das bedeutet aber nicht, dass hier alles rund läuft, denn vor kurzem wurde der Tesla-Chef deswegen auf 258 Milliarden Dollar Schadenersatz verklagt. Der Vorwurf: Musks Aussagen zu Dogecoin seien die Grundlage für ein betrügerisches Schneeballsystem.

Siehe auch:
Social Network, Twitter, Elon Musk, Musk, Tweet, Twitter Microblogging, Twitter Vogel, Elon Twitter Social Network, Twitter, Elon Musk, Musk, Tweet, Twitter Microblogging, Twitter Vogel, Elon Twitter
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Teslas Aktienkurs unter Elon

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!