China-Lockdown: Notebook-Produktion durch Teilemangel halbiert

Die weiter andauernden Lockdown-Maßnahmen an wichtigen Standorten der Elektronikindustrie in China sorgen derzeit für einen massiven Rückgang der Produktionskapazitäten für Notebooks und andere PCs. Einige Vertragsfertiger haben die Stückzahlen fast halbiert, heißt es. Weil in der Region Kunshan weiterhin ein rigoroser "Lockdown" durchgesetzt wird, die Menschen also ihre Wohnungen nur in absoluten Ausnahmefällen verlassen dürfen, ruht vielerorts auch die Produktion in der Industrie. Kunshan ist vor allem wichtig für die Zulieferer der PC-Industrie, die dort mechanische Bauteile aus Kunststoff und Metall fertigen lassen. Genau diese fehlen der Industrie jetzt, so dass der Bau von fertigen Laptops stark ausgebremst wird.

Foxconn ODM Fertigung in ChengduFoxconn ODM Fertigung in ChengduFoxconn ODM Fertigung in ChengduFoxconn ODM Fertigung in Chengdu

Vor allem High-End-Geräte sind von den Folgen des Lockdowns betroffen, weil es gerade an hochpräzise gefertigten Teilen aus Kunshan mangelt. Die in den Städten Chongqing und Chengdu angesiedelten Vertragsfertiger der bekannten Notebook-Marken HP, Acer, Asus und Dell können deshalb ihre Produktion nicht wie sonst üblich fortführen und haben die Zahl der aktiven Fertigungslinien laut dem taiwanischen Branchendienst DigiTimes stark reduziert.

Kapazitäten halbiert

Die Kapazitäten sind deshalb derzeit um 40 bis 50 Prozent gesunken, was letztlich zu Engpässen bei der Verfügbarkeit der Geräte führt. Selbst wenn die Lockdown-Maßnahmen in Kunshan und Shanghai in den kommenden Tagen beendet werden sollten, wird es zwei bis vier Wochen dauern, bis die Produktion wieder auf das übliche Niveau hochgefahren werden kann.

Aktuell stehen die Chancen allerdings nicht gut, denn der seit Anfang April in Kunshan geltende Lockdown läuft wohl noch mindestens diese Woche weiter. Die Infektionszahlen sind in der Region allerdings zuletzt deutlich geringer als etwa in Shanghai, so dass die Aussichten auf eine schrittweise "Öffnung" besser sind. Die Ausgangssperren sorgen auch dafür, dass die Mitarbeiter der PC-Industrie derzeit keinen Lohn erhalten, da die Vertragsfertiger die Gehälter wegen der ebenfalls geschlossenen Banken nicht überweisen können, heißt es. Produktion, Fertigung, Foxconn, Fabrik, Werk, Foxconn Mitarbeiter, Massenproduktion, Arbeiter, Produktionsanlagen, Massenfertigung, Foxconn Arbeiter, Fließband, Fließbandfertigung, Asiaten, Asiatisch, Chip Produktion, Handy Produktion, Smartphone Produktion, Chip Fertigung Produktion, Fertigung, Foxconn, Fabrik, Werk, Foxconn Mitarbeiter, Massenproduktion, Arbeiter, Produktionsanlagen, Massenfertigung, Foxconn Arbeiter, Fließband, Fließbandfertigung, Asiaten, Asiatisch, Chip Produktion, Handy Produktion, Smartphone Produktion, Chip Fertigung
Mehr zum Thema: Coronavirus
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!