EA: Halo Infinite ist nicht "schuld" an der Battlefield 2042-Qualität

Electronic Arts hat vor kurzem bei einer internen Veranstaltung mehr oder weniger eindeutig und ehrlich zugegeben, dass man den Start von Battlefield 2042 vermasselt hat. Das ist auch gut so, allerdings hat man dabei auch auf andere gezeigt. Davon will EA nun nichts mehr wissen.
Spiele, Electronic Arts, Ea, Videospiele, Computerspiele, Publisher, Game Publisher, Spiele Publisher, Verleger
Der Publisher hat vor kurzem ein so genanntes Town Hall Meeting veranstaltet, darin stellten sich Manager des Unternehmens den Fragen von Mitarbeitern. Dabei kam auch Battlefield 2042 zu Sprache und hierzu äußerten sich Electronic Arts-Führungskräfte auch einigermaßen selbstkritisch. Demnach sei es zweifellos nicht der Start gewesen, den man sich selbst vorgestellt hat, man haben die "Erwartungen unserer Spieler und auch unsere eigenen Erwartungen nicht erfüllt".

Doch EA gelang es dabei auch, einen Fettnapf zu finden, zumindest wirkte es so bei nachfolgenden Berichten. Denn Laura Miele, Chief Studios Officer bei EA, sagte, dass Battlefield 2042 auch aufgrund des direkten Vergleichs mit Halo Infinite schlecht dagestanden hätte. Der Microsoft-Shooter sei im Gegensatz zu Battlefield 2042 ein "ausgefeilter Titel" gewesen, so Miele. Das hat einigermaßen für Erstaunen gesorgt, da Branchenkenner und Gamer darauf verwiesen, dass Halo Infinite zwar ein gutes, aber auch nicht völlig fehlerfreies Spiel gewesen sei.


Wie PC Gamer berichtet, kam das bei Spielern alles andere als gut an. So wird stellvertretend für viele ein Reddit-Beitrag zitiert, in dem es heißt: "Dice und EA geben allen anderen die Schuld an diesem Müllhaufen von einem Spiel, nur nicht sich selbst."

Kontext verfälscht?

EA hingegen will von diesen Aussagen nichts mehr wissen. In einem Statement schreibt Communications Vice President John Reseburg: "Diese Berichte geben die Diskussion und den Kontext nicht richtig wieder, denn dabei handelte es sich um ein ausführliches und sehr demütiges internes Gespräch über den Start von Battlefield. Es ging um wichtige Erkenntnisse und Maßnahmen, die wir ergreifen, und nicht darum, externen Faktoren die Schuld zu geben."

Das ist freilich alles eine Interpretationssache, dabei kann man die Worte von Laura Miele aber zweifellos auch so lesen, dass sie nicht Halo die "Schuld" gab, sondern das eher als Eingeständnis zu sehen ist, dass man Battlefield 2042 wie Halo Infinite verschieben hätte sollen.
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Battlefield 3 bei Amazon
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 11:15 Uhr Bosgame Mini PC W11 Pro Mini Desktop PC 4K@60Hz Mini ComputerBosgame Mini PC W11 Pro Mini Desktop PC 4K@60Hz Mini Computer
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
189,99
Ersparnis zu Amazon 5% oder 10
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!