Have I Been Pwned kennt jetzt 225 Mio. neue gehackte Passwörter

Im Sommer gab es die Ankündigung, jetzt folgt die Umsetzung: Have I Been Pwned, bekannter Service zur Überprüfung von möglicherweise kompromittierten Zugangsdaten, wurde jetzt um 225 Millionen gehackte Passwörter erweitert.
Smartphone, Sicherheit, Smartphones, Hacker, Security, Hack, Handy, Kriminalität, Verschlüsselung, Cybersecurity, passwort, Hackerangriff, Hacking, Mobile, Code, Sperre, Login, Schlüssel, Gesperrt, entsperren, Entschlüsselung, Kapuzenpulli, Einloggen

Nochmal checken empfohlen: Millionen neue gehackte Passwörter

Auch 2021 ist das Thema Passwörter und damit einhergehende Sicherheitsprobleme immer noch brandaktuell - das zeigt nicht zuletzt die Auswertung der beliebtesten Passwörter des Jahres, bei der 12345 erneut auf dem Spitzenplatz landet. Das Tool Have I Been Pwned will hier etwas sicherheitsbewussteren Nutzern Hilfestellung leisten, indem es Login-Daten mit bekannten Datenlecks abgleicht. Bisher hatte die Datenbank auch rund 613 Millionen einzigartige gehackte Passwörter umfasst, jetzt kommen auf einen Schwung noch einmal 225 Millionen dazu.

Zu verdanken hat man diesen großen Zuwachs der Zusammenarbeit mit der National Crime Agency des Vereinigten Königreichs, genauer der Einheit für Cyberkriminalität. Diese unterhält selbst für ihre Tätigkeit eine gigantische Datenbank an gehackten Zugangsdaten. "Ich habe den Datensatz importiert und mit den vorhandenen Passwörtern abgeglichen. Ich fand 225.665.425 völlig neue Instanzen aus einem Gesamtsatz von 585.570.857", so Have I Been Pwned-Entwickler Troy Hunt in seinem Beitrag.

Einige Beispiele für Passwörter aus dem neuen Datensatz:
  • flamingo228
  • Alexei2005
  • 91177700
  • 123Tests
  • aganesq

Auch mit dem FBI verbunden

Daneben kann Hunt die Umsetzung der im Sommer angekündigten Direktverbindung zum FBI und anderen Behörden verkünden. Nach aufwendigen Umbauten an der Plattform und Koordination mit der US-Behörde hat man jetzt eine Schnittstelle geschaffen, über die die Übertragung von Passwörtern durch Strafverfolgungsbehörden wie dem FBI möglich ist. Damit können kompromittierte Passwörter, auf die Ermittler bei ihrer Arbeit stoßen, deutlich zeitnaher und einfacher in der Datenbank ergänzt und abgeglichen werden.

Download KeePass - Passwort-Sammlungs-Tool Infografik Studie fragt: Passwort oder biometrische Authentifizierung?Studie fragt: Passwort oder biometrische Authentifizierung?
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:15 Uhr NewQ Silver USB C Dockingstation mit Dual HDMI 4K@30Hz, 12-in-1 USB C HubNewQ Silver USB C Dockingstation mit Dual HDMI 4K@30Hz, 12-in-1 USB C Hub
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
89,99
Blitzangebot-Preis
62,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 27
Im WinFuture Preisvergleich
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!