Microsoft startet ersten Release-Kandidaten für PowerShell 7.2.0

Microsoft stellt einen ersten Release-Kandidaten für PowerShell in Version 7.2.0 zur Verfügung. Das Update bringt eine Reihe von Optimierungen und verbesserten Support, unter anderem für .NET. Behoben werden einige Probleme aus der kürzlich veröffentlichten Version 7.1.5. Die Entwicklung der neuen Version von PowerShell ging recht zügig voran. Microsoft hat bereits einen Release-Kandidaten ins Auge gefasst und stellt ihn für Beta-Tester zum Download bereit. Dabei wurde gerade erst vor wenigen Tagen die finale Version der Microsoft Power­Shell 7.1.5 herausgegeben, nun ist schon das nächste große Update in der Warteschlange. Die wichtigsten Änderungen aus dem Changelog von 7.2.0 haben wir am Ende des Beitrags angefügt.

Fehlerbehebungen und Neuerungen

Viele der Änderungen betreffen dabei Fehlerbehebungen für 7.1.5, es sind aber auch Änderungen abseits von aufgetauchten Problemen zu finden. Daher dürfte die neue Version recht interessant sein für alle PowerShell-Nutzer. PowerShell 7.2.0 ist für Windows, macOS und Linux verfügbar und dürfte bereits im November die Freigabe für alle Nutzer erhalten. Dabei startet Microsoft übrigens mit Version 7.2.0 die Option, dass sich die Anwendung automatisch aktualisieren lässt.

Korrekturen betreffen Bugs, die in Verbindung mit neueren Versionen von .NET aufgetaucht waren. Zudem wurde ein RPM-Paketierungsproblem behoben. Der Release-Kandidat steht auf GitHub zum Download bereit.

Das schreibt Microsoft zum Changelog:

  • Allgemeine Cmdlet-Aktualisierungen und -Fixes:
  • COM-Aufrufe für AppLocker-System-Lockdow verbieten
  • Konfigurieren Sie Microsoft.ApplicationInsights so, dass der Cloud-Rollenname nicht gesendet wird
  • Add-Type im NoLanguage-Modus auf einem gesperrten Rechner nicht zulassen
  • Eigenschaftsnamen für farbige VT100-Sequenzen mit der Dokumentation in Einklang bringen
  • FileSystemInfo.Target von einer CodeProperty zu einer AliasProperty ändern, die auf FileSystemInfo.LinkTarget zeigt
  • Build- und Paketierungsverbesserungen:
  • Erhöhen des .NET SDK auf 6.0.100-rc.2
  • Aktualisierung von .NET 6 auf Version 6.0.100-rc.2.21505.57
  • RPM-Paketierung korrigieren
  • Aktualisierung von ThirdPartyNotices.txt
  • Pipeline yaml Datei aktualisieren, um ubuntu-latest Image zu verwenden
  • Skript zum Erzeugen von cgmanifest.json hinzufügen
  • Aktualisieren der Version von Microsoft.PowerShell.Native und Microsoft.PowerShell.MarkdownRender Paketen

Siehe auch: Microsoft startet PowerShell-Updates über Windows Update-Funktion Hacker, Linux, Cybersecurity, Code, Quellcode, Terminal, Shell, Ssh, Powershell, Kommandozeile, Windows Terminal, cmd, Bash, Script, putty Hacker, Linux, Cybersecurity, Code, Quellcode, Terminal, Shell, Ssh, Powershell, Kommandozeile, Windows Terminal, cmd, Bash, Script, putty
Diese Nachricht empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:20 Uhr USB C Hub, 13-in-1 USB C Hub with Ethernet, 4K-HDMI, VGA, 3 USB 2.0, 2 USB 3.0, 3-Slot-Kartenleser, 3,5mm Audio und Stromversorgung, USB C Hub Adapter Kompatibel mit MacBook, Dell, HP und mehrUSB C Hub, 13-in-1 USB C Hub with Ethernet, 4K-HDMI, VGA, 3 USB 2.0, 2 USB 3.0, 3-Slot-Kartenleser, 3,5mm Audio und Stromversorgung, USB C Hub Adapter Kompatibel mit MacBook, Dell, HP und mehr
Original Amazon-Preis
52,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
36,54
Ersparnis zu Amazon 31% oder 16,45

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!