Mini-LED statt OLED: Neues Apple MacBook Pro im September erwartet

Nachdem bereits einige Termine zur möglichen Vorstellung eines neuen MacBook Pro verstrichen sind, soll es Experten zufolge im September soweit sein. Apple könnte seine neuen MacOS-Notebooks dann unter anderem mit Mini-LED-Displays und mehr Anschlüssen ausstatten. Wie das Branchenmagazin Digitimes berichtet, soll Apple seine Zulieferer derzeit mit der Produktion eines neuen MacBook Pro beauftragen. Vorrangig geht aus dem Bericht hervor, dass sich der US-amerikanische Hersteller auf Shopping-Tour für Mini-LED-Kontingente befindet, die für seine Laptops in Frage kommen würden. Frühere OLED-Spekulation wären somit vom Tisch. Seit längerem wird in der Gerüchteküche über neue Pro-Modelle gesprochen, die im 14- und 16-Zoll-Format vorgestellt werden sollen. Die Insider gehen davon aus, dass die Verfügbarkeit neuer MacBooks im September oder Oktober realistisch erscheint.


Neues Design, mehr Anschlüsse, MagSafe-Comeback und mehr

Prognosen zufolge soll es sich beim MacBook Pro 2021 um das größte Redesign der vergangen Jahre handeln. Apple-typisch dürfte der Wiedererkennungswert erhalten bleiben, die Optik jedoch näher an das iPhone- und iPad-Portfolio rücken. Man spricht von einem kantigen Look mit flachen Seitenrändern und einer Erweiterung der Schnittstellen. Für Letztere sind unter anderem HDMI, ein SD-Kartenleser und sogar herkömmliche USB-A-Ports nebst dem modernen USB-C im Gespräch. Ein Comeback soll auch der MagSafe-Netzanschluss feiern, dessen "Marke" bereits für kabelloses iPhone-Ladezubehör wiederverwendet wurde.

Ein markantes Merkmal könnte den MacBook Pro-Modellen Insidern zufolge fehlen - die Touch Bar. Entgegen Apples Vorstellungen soll die LED-Leiste oberhalb der Tastatur nur wenig Gefallen finden und durch klassische Funktionstasten (F1-F12) ersetzt werden. Ebenso wird über einen neuen Prozessor spekuliert, der in Form eines weiterentwickelten Apple M1-Chips (z.B. M1X oder M2) verbaut werden könnte. Es ist zu erwarten, dass weitere MacBook-Leaks im Vorfeld einer Herbst-Vorstellung folgen werden. Bis dahin sollte man Gerüchte dieser Art mit einer gewissen Skepsis betrachten.

Siehe auch: Apple, Notebooks, Laptops, Macos, MacBook Pro, Ultrabooks, Mai 2020, 13 Zoll, MacBook Pro 13, Subnotebooks Apple, Notebooks, Laptops, Macos, MacBook Pro, Ultrabooks, Mai 2020, 13 Zoll, MacBook Pro 13, Subnotebooks
Diese Nachricht empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!