HDMI, MagSafe & Kartenleser: Neue Leaks zum MacBook Pro 2021

Nach dem Produkt-Feuerwerk in dieser Woche soll Apple im weiteren Verlauf des Jahres auch seinem MacBook Pro-Portfolio eine Frisch­zel­len­kur spendieren. Nicht nur verbesserte M1-Prozessoren, sondern auch eine Erweiterung der Anschlüsse abseits von USB-C ist im Gespräch. Während der US-amerikanische Hersteller das "Spring Loaded"-Event dazu genutzt hat, um seine iMacs und das iPad Pro mit aktuellen Apple M1-Chips auszustatten, wird in der Ge­rüch­te­küche seit geraumer Zeit über ein aufgefrischtes MacBook Pro-Lineup 2021 gesprochen. Wie die Kollegen von 9to5Mac unter Berufung auf Leaks der Hacker-Gruppierung REvil be­rich­ten, scheinen sich die Prognosen von bekannten Analysten wie Ming-Chi Kuo und aus früheren Bloomberg-Berichten zu bestätigen.


Comeback von HDMI, SD-Kartenleser und MagSafe-Netzanschluss

Schenkt man den neuen Informationen Vertrauen, wird Apple die bisher unbestätigten MacBook Pro-Modelle im 14-Zoll- (J314) und 16-Zoll-Format (J316) in diesem Jahr mit drei USB-C-Anschlüssen samt Thunderbolt-Technologie, HDMI, SD-Kartenleser, Klinkenbuchse und einem neu aufgelegten MagSafe-Stromanschluss ausstatten. Damit würde das Un­ter­neh­men von seiner "USB-C only"-Politik Abstand nehmen, die sich allerdings auch in den kürzlich vorgestellten 24,5-Zoll-iMacs noch immer widerspiegelt.

Weiterhin sollen die geleakten Unterlagen belegen, dass sich Apple von der im Jahr 2016 eingeführten Touch Bar verabschieden wird. Die OLED-Leiste hatte in High-End-Modelle der MacBook Pro-Reihe die klassischen Funktionstasten (F1-F12) ersetzt und konnte ihr Vorteile seitdem nicht vollends ausspielen. Während die 13-Zoll-Laptops mit M1-Prozessor im Vorjahr noch mit einer Touch Bar vorgestellt wurden, dürfte die Ära dieser 2021 enden. Der Fin­ger­ab­druck­sen­sor Touch ID soll hingegen erhalten bleiben.

Abseits der möglichen Anschlüsse und Touch Bar-Entscheidungen wurde zuletzt im März über die Neuauflage des MacBook Pro gesprochen. Bis dato wird unter anderem von einem Einsatz der modernen Mini-LED-Beleuchtung und einem Design-Facelift ausgegangen. Letzteres soll jedoch nur marginal ausfallen und - so hofft es die Apple-Community - die Bild­schirm­rah­men des kompakteren 13- und bald 14-Zöllers ver­klei­nern. Bis zur offiziellen Vorstellung sollten Gerüchte rund um neue Apple-Produkte jedoch mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden.

Neuigkeiten vom Apple-Event: Apple, Notebooks, MacBook Pro, Laptops, Macos, Mai 2020, Ultrabooks, 13 Zoll, MacBook Pro 13, Subnotebooks Apple, Notebooks, MacBook Pro, Laptops, Macos, Mai 2020, Ultrabooks, 13 Zoll, MacBook Pro 13, Subnotebooks
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!