Versicherung nach Fahrverhalten: Tesla will Prämie an Fahrer anpassen

Tesla kann bei seinen Fahrzeugen umfassend das Fahrverhalten analysieren. Wie jetzt bekannt wird, plant das Unternehmen, diese Erkenntnisse auch bei der eigenen Autoversicherung zu berücksichtigen. Ruppige Raser zahlen mehr, sanftmütige Straßen-Seelen kommen billiger weg.

Prämie für Autoversicherung ganz nach Fahrverhalten

In der US-Heimat Kalifornien können Tesla-Kunden direkt vom Autokonzern auch eine Versicherung beziehen. Schon bisher war bekannt, dass Tesla die Absicht verfolgt, das Angebot zum hauseigenen KFZ-Schutz zunächst auf die gesamten USA auszudehnen und dann auch weitere Länder ins Visier zu nehmen - ob auch Deutschland, ist nicht bekannt. Jetzt deutet sich an, was Versicherungs-Kunden von Tesla in Zukunft erwarten können. Eine genaue Code-Analyse der Tesla-App fördert Hinweise zutage, dass sich die Prämie zukünftig auch am Fahrverhalten orientieren soll.


Wie Golem in seinen Bericht schreibt, sind die aktuellen Erkenntnisse zu den Absichten Teslas einem Reddit-Nutzer mit dem Pseudonym /u/Callump01 zu verdanken - der hatte schon zuvor mit Enthüllungen zur Tesla-Anwendung auf sich aufmerksam gemacht. Wie dieser in einem aktuellen Post erläutert, habe er die App des Autoherstellers per Reverse Engineering erneut umfassend analysiert. Im Code finden sich dabei Verweise auf Teslas Versicherungsangebot, das offenbar tiefer in die App integriert werden soll.

Für mit Tesla abgeschlossene Versicherungen wird demnach ein eigener Bereich in die App integriert. In diesem Bereich findet sich dann auch der Eintrag "Safety Rating", also in etwa "Sicherheitsbewertung". Um diese Bewertung vorzunehmen, ist laut Analyse des Code-Entschlüsslers eine umfassende Auswertung von Daten pro Fahrt und auf monatlicher Basis vorgesehen.

Diese Werte sollen die Prämie der Tesla-Versicherung beeinflussen:
  • Anzahl der ABS-Aktivierungen
  • Gefahrene Stunden, durchschnittliche tägliche Fahrzeit
  • Anzahl der Deaktivierungen des Autopiloten aufgrund von ignorierten Warnungen
  • Anzahl der Male, in denen das Fahrzeug eine mögliche Vorwärts-Kollision erkannt hat
  • Anteil der Zeit, die mit einem unsicheren Folgeabstand verbracht wird
  • Geschwindigkeitsabweichung aufgrund von extremer Beschleunigung und Bremsen, dargestellt auf einer Skala von 0 bis 10, gemessen an Teslas interner Flotte

Wie Callump01 ausführt, soll Tesla all diese Werte für den Fahrer in einer "übersichtlichen grafischen Oberfläche" zusammenfassen. Die Verknüpfung mit der Versicherung erfolgt dann unmittelbar: Je mehr Faktoren im grünen Bereich liegen, desto mehr kann der Nutzer bei der Prämie sparen.

Siehe auch:
tesla, Tesla Motors, Autopilot, Unfall, Tesla Model 3 tesla, Tesla Motors, Autopilot, Unfall, Tesla Model 3 Laguna Beach PD
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Ring Video Doorbell Pro mit Netzteil von AmazonRing Video Doorbell Pro mit Netzteil von Amazon
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
119
Ersparnis zu Amazon 34% oder 60

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!